RSS-Feed anzeigen

Andy

Saunaofen kaufen - darauf ist zu achten

Bewerten
von am 27.10.2017 um 10:25 (140 Hits)
Saunaofen kaufen – darauf sollten Sie achten

Damit es in der Sauna nicht kalt bleibt, ist ein Saunaofen das Mittel der Wahl. Er ist das Herz der Sauna. Doch worauf muss ein Käufer oder der ambitionierte Heimwerker achten – und woran verbrennt er sich die Finger? Wir sind dem auf den Grund gegangen.


Typenfrage – drei Arten Saunaöfen
Schon vor dem Kauf oder dem Selbstbau einer Sauna sollte sich der spätere Besitzer mit der großen Auswahl an Saunaöfen auseinandersetzen. Denn es gibt mindestens drei verschiedene Typen, die einem die Auswahl erschweren und durchaus mit entscheidend für die Art der Sauna sein können:


1. Der elektrische Saunaofen
Diese Saunaöfen gibt es in verschiedenen Größen und Ausführungen – etwa, was den Stromverbrauch betrifft. Denn der Ofen sollte der jeweiligen Saunadimension gerecht werden. So gibt es etwa kleinere Öfen für die private Sauna und sehr viel leistungsfähigere für die Sauna im Hotel.


2. Der Bio-Saunaofen
Gemeint sind hiermit Kombisaunaöfen bzw. Dampföfen, mit denen der Saunanutzer das Wunschklima – insbesondere die Luftfeuchtigkeit – selber bestimmen kann. Denn niedrigere Temperatur und höhere Luftfeuchtigkeit sind für manche Saunanutzer angenehmer und obendrein kreislaufschonend. Auch Bio-Saunaöfen gibt es in verschiedenen Ausführungen: Von Öfen für die finnische Sauna über Dampfsauna, Kräutersauna oder Duftsauna gibt es ein breites Spektrum.


3. Der holzbefeuerte Saunaofen
Als dritte Option bietet sich noch der holzbefeuerte Saunaofen an. Der Vorteil liegt auf der Hand: Die Sauna ist völlig unabhängig von einer Stromquelle. Und das Knistern des Holzes gibt eine besondere Stimmung – so wie es die Finnen lieben. Allerdings muss für dieses Gerät ggf. ein Abluftschacht an den Kamin angeschlossen werden. Sprechen Sie hierzu ggf. Ihren Schornsteinfeger an.


Jede Version der Saunaöfen gibt es überwiegend als Wandmodell. Aber auch Standmodelle sind erhältlich. Manche Modelle haben ein integriertes Saunasteuergerät, welches meist seitlich unten am Saunaofen zu finden ist. Die meisten werden jedoch an eine externe Saunasteuerung angeschlossen. Das Steuergerät befindet sich dann außen neben der Saunatür.


Daran erkennen Sie einen guten Saunaofen
Ein Merkmal ist sicherlich die Marke. Denn Markenanbieter bieten in Deutschland schon seit längerer Zeit ordentliche Qualität. Zu den bekanntesten und lange etablierten gehören Tylö, Helo (ehem. Saunatec), Harvia oder EOS. Seit einigen Jahren gehört auch Sentiotec (ehem. Sawo) dazu, deren Saunöfen früher auch von Saunalux oder Ondal vertrieben wurden. Die Öfen sind gut und insgesamt recht preiswert.
Ein weiteres Merkmal ist die Steinmenge, die aufgenommen werden kann. Denn je mehr Saunasteine in den Ofen passen desto besser. Ein Saunaofen mit 20 kg Saunasteinen oder mehr erzeugt eine gleichmäßigere Strahlungswärme als einer mit 15 kg Steinen oder weniger. Saunaöfen mit 100 kg (sofern es der Platz erlaubt) oder mehr sind dazu noch optimal für richtige Aufgüsse geeignet. Die Steinmenge kann kaum zur Abkühlung gebracht werden und die Luftfeuchtigkeit kann theoretisch auf ein unerträgliches Maß gebracht werden – für Sauna-Extremisten. Hierfür ist der Säulensaunaofen ein geeigneter Kandidat. Dieser ist erhältlich mit Leistungsstärken zwischen 6 kW und 9 kW.


Der Preis ist heiß
Preislich lässt sich bei Saunaöfen kaum eine Einschränkung machen. Kleinere Öfen sind bereits ab 150 Euro zu erhalten. Nach oben gibt es kaum eine Grenze. Saunaöfen für Hotels kosten auch gerne bis zu 7.000 Euro. Dazwischen liegen im Fachhandel viele verschiedenen Ausführungen und viel Beratung.


Gut Ding will Eile haben
Eine Sauna sollte auch schnell betriebsbereit sein. Dafür sollte der Ofen ausreichend schnell heizen können. Bei einer 2 x 2 x 2 m Sauna sollte er mindestens 6 kW leisten, besser sogar 8 kW. Meist ist der Preisunterschied zum nächstgrößeren Saunaofen recht gering, weshalb sich die Überlegung, ein größeres Modell zu erstehen eventuell anbietet. Denn die Sauna ist so schneller heiß – und dem spontanen Entspannen steht so weniger im Wege.
Saunaofen nach Leistung


Fazit
Achten Sie beim Kauf auf ein Markengerät und eine zur Sauna passenden Größe. Ist der Saunaofen zu klein, wird die Sauna nicht heiß. Mögen Sie eine niedrige Temperatur und hohe Luftfeuchte, dann ist ein Bio-Saunaofen genau das richtige Gerät. Wenn es der Schornsteinfeger erlaubt, nehmen Sie einen holzbeheizten Saunaofen. Denn hiermit erreichen Sie am ehesten das besondere Flair finnischer Saunas.
Wenn Sie genügend Platz in der Sauna haben, gönnen Sie sich für eine regelmäßige Wärmeabgabe auf jeden Fall einen Saunaofen mit ausreichend Fassungsvermögen. Und sollten Sie den Saunaofen in einem Online-Shop kaufen, achten Sie bei diesem auf das Trusted-Shop-Siegel, das nur zertifizierte Internethändler erhalten. Bietet der Shop alle Zahlungsmöglichkeiten an, umso besser.

Quelle: Poolpowershop Ratgeber Sauna

"Saunaofen kaufen - darauf ist zu achten" bei Mister Wong speichern "Saunaofen kaufen - darauf ist zu achten" bei YiGG.de speichern "Saunaofen kaufen - darauf ist zu achten" bei Google speichern "Saunaofen kaufen - darauf ist zu achten" bei Webnews speichern "Saunaofen kaufen - darauf ist zu achten" bei icio.de speichern "Saunaofen kaufen - darauf ist zu achten" bei linkarchiv.at speichern "Saunaofen kaufen - darauf ist zu achten" bei My Yahoo speichern "Saunaofen kaufen - darauf ist zu achten" bei oneview speichern

Kategorien
Kategorielos

Kommentare

Shoppingwelten: Pool | Sauna | Whirlpool | Poolroboter | Solarien | Waterrower
created by digidesk - media solutions, www.digidesk.de