Ankündigung

Einklappen

Absage Forentreffen

Anbetracht der Corona Lage haben wir uns entschlossen das Forentreffen 2020 (geplanter Termin 08.08.2020) ausfallen zu lassen. Es fällt zwar nicht in die Kategorie Massenveranstaltung - wir wollen aber alle Risiken ausschließen.

Diese Entscheidung ist uns nicht leicht gefallen - wir halten diese aber für das Beste. So kann sich jeder rechtzeitig darauf einstellen.

Schauen wir in die Zukunft und bleibt alle gesund !

Damit es möglichst alle und schnell erfahren, versende ich in den nächsten Tagen noch an jeden der sich angemeldet hat eine PN.
Mehr anzeigen
Weniger anzeigen

Neuaufbau nach Einsturz Stahlwandpool 5,00 x1,50 m

Einklappen
Dieses Thema ist geschlossen.
X
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Neuaufbau nach Einsturz Stahlwandpool 5,00 x1,50 m

    Hallo

    Da ich ja zu Beginn der Saison die Innenhülle nach 16 Jahren wechseln wollte und dieses im Desaster endete weil die fehlende Magerbetonhinterfüllung fehlte dokumentiere ich hier mal den Neuaufbau.

    Nach entfernen der Innenhülle entdeckte ich das die Stahlwand stellenweise weggerostet war.

    DSC03021.jpg

    DSC03051 (Medium).jpg

    DSC03072.jpg

    DSC03074.jpg

    DSC03055 (Medium).jpg

    Nach genauerem Prüfen der Roststellen war klar das eine Reparatur nur eine Notlösung sein konnte.

    Ich hatte damals einen kompletten gebrauchten Pool mit Zubehör günstig erworben und als Ersatz eingelagert.

    Also wollte ich die Stahlwand durch diese ersetzen.

    Beim entfernen der alten Stahlwand kam dann der Schrecken.

    Die gesamte Hinterfüllung welche aus Sand bestand brach zusammen.

    DSC03078.jpg

    In der Bodenplatte waren im laufe der Jahre zudem grössere und tiefe Löcher ausgespült worden.

    Nach dem ersten Schock war klar, ein Neuaufbau muss her.

    Gesagt getan, den Stemmhammer ausgepackt und losgelegt.

    DSC03209.jpg

    DSC03213 (Large).jpg

    11 Tonnen Schutt wurden weggestemmt und entsorgt.

    DSC03272.jpg

    DSC03470.jpg

    Bis auf das äussere Ringfundament welches ich zur besfestigung der Grube stehen lassen habe.

    Immer wieder musste ich für Tage unterbrechen und die Pumpe laufen lassen weil die Grube von den heftigen Unwettern immer wieder unter Wasser stand.

    Jede trockene Phase habe ich genutzt . Zuerst wurde alles lose und sandige von der Bodenplatte abgeklopft und die grossen Löcher verfüllt.

    Doch das Wetter machte immer wieder einen Strich durch die Rechnung.

    DSC03580.jpg

    Nach dem trocknen und säubern der Platte begann ich damit Ausgleichsmasse auf die Platte aufzubringen was auch gut funktionierte bis der zuvor strahlend blaue Himmel schwarz wurde und eine Stunde später 40 cm Wasser in der Grube standen.

    Die folge war das die Ausgleichsmasse nicht richtig durchhärtete und sich überall unebenheiten bildeten.

    Nach unzähligen Regengüssen und folgendem Abpumpen des Wassers war die Ausgleichsmasse dann nach 2 Wochen halbwegs trocken.

    Also die Bodenschleifmaschine von nem Kumpel geholt und mit 40er Körnung alles abgeschliffen.

    DSC03920 (Medium).jpg

    DSC03583 (Medium).jpg

    und wieder kamen Unwetter dazwischen.

    DSC03811 (Medium).jpg
    Zuletzt geändert von Andy; 28.01.2017, 20:00.

  • #2
    AW: Neuaufbau nach Einsturz

    Da ich nun auch die Verrohrung erneuern und die alten Schwimmschläuche und Einbauteile ersetzen wollte, nutzte ich die Regenzeit und machte mich an die Verrohrung.

    20160622_223403 (Medium).jpg

    20160622_223349 (Medium).jpg

    Da ich wieder 2 Skimmer und Einlaufdüsen plus Bodenablauf haben wollte, wurden die beiden äusseren Leitungen für jeweils einen Skimmer und der mittlere für den Bodenablauf gelegt.

    und ab da mit Flexschlauch bis zu den Skimmern und den Einlaufdüsen. Jede Leitung wurde mit exakt der gleichen Länge verlegt.

    Der Bypass zur Wärmepumpe wurde beibehalten. Deshalb auch noch das kurze Stück Solarschlauch zwischen Filter und Bypass. Nach der Saison wird auch dieses ersetzt.


    Die Elektrik, Sicherungskasten, Schutzschalter, Potentialausgleichsschiene und Trafos habe ich bei dieser Gelegenheit von einem befreundeten Elektromeister nochmal überprüfen lassen. Ein FI Schutzschalter wurde dabei ausgetauscht.
    Zuletzt geändert von Andy; 28.01.2017, 19:56.

    Kommentar


    • #3
      AW: Neuaufbau nach Einsturz

      Beim nächsten trockenen Wetter gings dann weiter mit der Bodenplatte.

      Zunächst wurde sie wieder mal gereinigt, dann mit grundierung behandelt und anschliessend habe ich sie komplett mit PCI Flexmörtel/Fliesenkleber gespachtelt.

      DSC03935.jpg

      Anschliessend wieder mit der Bodenschleifmachine mit 120er Körnung abgeschliffen.

      Kleine Fehlstellen dann nochmal mit PCI abgezogen und nochmals mit 240er Körnung richtig glatt geschliffen.
      Zuletzt geändert von Andy; 28.01.2017, 19:56.

      Kommentar


      • #4
        AW: Neuaufbau nach Einsturz

        Als ich dann die gebrauchte Stahlwand mal vorsichtshalber ausserhalb Ausgerollt hatte kam der nächste Schreck.

        Überall Knicke und Dellen.

        DSC03566 (Medium).jpg

        Nach einer Nacht drüber schlafen habe ich dann eine neue Stahlwand bestellt weil die Erfahrung gezeigt hat das ich mich im Nachhinein immer wieder an den Dellen und Knicken stören würde.

        Sofort nach Eintreffen der neuen Stahlwand und Bodenschienen, wurde diese aufgestellt.

        DSC03955.jpg

        Dann wurden auch schon die Ausschnitte für die Einbauteile gemacht.

        DSC04069.jpg

        DSC04071.jpg

        DSC04075.jpg

        Die Runden Ausschnitte habe ich mit einem Blechknabber und die geraden mit einem Multitool gemacht.

        Die Schnittstellen wurden zunächst mit Zinkspray, dann mit Metallschutzlack in weiss und Anschliessend mit Klarlack geschützt. Der Potentialausgleich nur mit Zinkspray und nach dem Anschliessen mit Lack und Sikaflex Karosseriedichtmasse versiegelt.

        Anschliessend wieder die Bodenplatte gesaugt um alle Späne zu entfernen.

        DSC04115.jpg

        Nun habe ich die Einbauteile zunächst mal angehängt um die Verrohrung anzupassen und dann zu verkleben. So das die Klebestellen lange genug Zeit haben durchzuhärten.

        Alle Klebestellen die im Boden sind habe ich 4 Tage später zusätzlich mit selbstverschweissendem Dichtungsband umwickelt . Zum Schutz der Klebestellen und als zusätzliche Dichtung.

        DSC04100.jpg

        DSC04118.jpg

        Leider habe ich keine Fotos gemacht mit dem Dichtungsband.

        Nach einem erneuten Absaugen der Bodenplatte wurde das Vlies verlegt. 500g Teichvlies welches bis unter die Bodenschiene verlegt wurde. Dazu habe ich die Stahlwand an der Stelle wo das Vlies drunter musste mit einem Nageleisen angehoben.

        Das Vlies habe ich auf Stoss verlegt und mit Paketklebeband verklebt.

        DSC04121.jpg

        DSC04125.jpg

        Anschliessend habe ich dann das Vlies nochmal abgesaugt bevor es bei 24 Grad ans einbringen der Folie ging.
        Bei dieser Temperatur hat sich die Folie schön einhängen lassen.

        Dann wurden die ersten 2-3 cm Wasser eingelassen und die letzten Falten rausgeschoben. Sorgen bereiteten mir dabei die Falten vom Verpacken.
        Doch auch diese zogen sich mit steigendem Wasserstand komplett raus so das die Folie jetzt komplett Faltenfrei anliegt.

        DSC04135.jpg

        DSC04143.jpg

        Den Bodenablauf habe ich erst nach einem Wasserstand von 20cm und einigem Rütteln an der Stahlwand verschraubt und ausgeschnitten.
        Zuletzt geändert von Andy; 28.01.2017, 19:55.

        Kommentar


        • #5
          AW: Neuaufbau nach Einsturz

          Nun wurde die Äussere Haut der Stahlwand mit 6mm PE Bahnen verkleidet welche eigentlich zur Trittschalldämmung dienen verkleidet.

          Als das Wasser dann 70 cm erreicht hatte und nach einigem rütteln der Pool ausgerichtet war, wurde der Betonmischer angeworfen und die ersten 30 cm mit 6/1 Erdfeuchtem Beton verfüllt.

          DSC04144.jpg

          DSC04151.jpg

          Während des befüllens habe ich dann auch begonnen PH zu senken und Chlor zugegeben. Der Robby konnte zur Wasserbewegung seine ersten Runden drehen während ich immer dann wenn das Wasser
          ca. 5cm unter den jeweiligen Einbauteilen war die Rahmen verschraubt und die Folienausschnitte gemacht habe.

          DSC00115.jpg

          Nun war es an der Zeit die Verrohrung und Einbauteile auf Dichtheit zu prüfen. Also Pumpe an und los. Ich war erstaunt wie schnell das Wasser angesaugt wurde und das System Luftfrei lief.

          Kein Vergleich zu den Schwimmschläuchen vorher.

          Anschliessend habe ich alle Schläuche in PE Folie verpackt, mit Steigung befestigt und auch die Einbauteile verpackt.
          Auf Leerrohr habe ich verzichtet , zum einen weil selbst die Schwimmschläuche 16 jahre im Boden ohne Schaden überstanden haben und zum anderen weil ich durch die Biegungen in denen das Flexrohr schon extrem störrisch war nicht daran glaube
          das man die Schläuche dadurch mal ersetzen kann. Sollte es einen Schaden geben werde ich neue Schläuche aussen herum neu legen. Der Aufwand wäre geringer .

          Danach habe ich die nächste Stufe mit Beton hinterfüllt.

          DSC00130.jpg

          DSC00135.jpg

          DSC00138.jpg

          Als es dann dunkel wurde , kam der Test der Scheinwerfer.

          DSC00219.jpg

          DSC00223.jpg

          DSC00226.jpg

          DSC00230.jpg

          Nach dem ganzen Desaster war das schon mal wieder ein wohltuender Anblick.

          Als dann die Wärmepumpe nach ca. 30 Stunden das Wasser auf 28 Grad gebracht hatte konnte ich es mir nicht nehmen lassen das erste mal anzubaden.

          DSC00190.jpg

          Die erste richtige Entschädigung für diesen unvorhergesehenen Aufwand. Auch wenn noch einiges zu tun ist.
          Zuletzt geändert von Andy; 28.01.2017, 19:54.

          Kommentar


          • #6
            AW: Neuaufbau nach Einsturz

            In den nächsten Tagen werde ich die Betonhinterfüllung fertig stellen, anschliessend die Schalung für die 40 x 30 cm Umrandung erstellen und mit Beton giessen .

            Und dann alles neu Fliesen, wovor es mich bei dem Radius am meisten grault.

            Vieles von dem was ich nun angewendet habe , habe ich aus diesem Forum und ich bin echt dankbar dafür das es dieses Forum gibt.

            Es gibt nicht viele Foren wo so hilfsbereit und auch in einem angenehmen Ton miteinander umgegangen wird.

            Ich werde weiter berichten.

            LG

            Marco

            Kommentar


            • #7
              AW: Neuaufbau nach Einsturz

              Hallo Marco,

              tolle Arbeit, schöner Pool.

              So ne schicke Umrandung steht bei mir auch noch an.

              Hab aber mal ne Anmerkung zu deinen verlegten Schläuchen.
              Die kommen nicht in Leerrohre, damit man sie austauschen kann.
              Hauptsächlich wegen der Isolation.
              Und da dein Loch groß genug war hättest für ein Paar Euronen
              dem Pool ne fette Isolierung spendieren können. Zum Boden heizen
              sind die WP doch eigentlich zu teuer.

              Gruß
              Friedel
              Gruß
              Friedel

              der jetzt auch ein "Opfer" hat!

              Gestatten: Das Opfer
              Dann kam: Die Hütte
              Und jetzt: Die Erleuchtung

              Kommentar


              • #8
                AW: Neuaufbau nach Einsturz

                Hallo Friedel

                Ich glaube das die Isolation des Pools und der Rohre keine spürbare verbesserung bringt. Ein bekannter hat seinen Pool auch schon seit vielen Jahren und hat alles drumherum und von unten isoliert.
                Doch einen spürbaren oder messbaren Unterschied zu meiner Temperatur hatte er nie.

                LG
                Marco

                Kommentar


                • #9
                  AW: Neuaufbau nach Einsturz

                  Hallo Marco,

                  das ist auch nicht immer so vergleichbar.
                  Bekannte in Leverkusen (10km von mir) haben durch die Bank 4°C mehr im Pool.
                  Ohne Heizung. Wenn ich aber bei mir abends die Filterpumpe
                  noch mal anstelle, dann kommt´s erst mal ne Zeit lang sehr kalt aus den Leitungen.
                  Hab die Leitungen nur dünn isoliert in der Erde verlegt. Nur den Pool mit 30er Styropor unten und rundrum
                  was ich so dünn nie mehr machen würde. Mein Pool schaut ja auch 30-40cm aus dem Boden.
                  Wenn ich mit der Hand dran gehe dann ist es warm. Überall wo es warm ist wird Wärme abgegeben.
                  Glaub mir das rechnet sich aufs Jahr.
                  Aber ausgraben wird ich meinen auch nicht mehr.

                  Gruß
                  Friedel
                  Gruß
                  Friedel

                  der jetzt auch ein "Opfer" hat!

                  Gestatten: Das Opfer
                  Dann kam: Die Hütte
                  Und jetzt: Die Erleuchtung

                  Kommentar


                  • #10
                    AW: Neuaufbau nach Einsturz

                    Heute ging es weiter.

                    Nachdem gestern die letzte etappe hinterfüllt wurde, habe ich heute das Fundament für die Umrandung betoniert. Den Stahl des alten Ringfundaments wieder hochgebogen und dann rundum mit 2 Ringen Baustahl verrödelt und dann Beton drauf.

                    Die Einbauteile wurden zunächst mit Sand und dann mit einer Lage Beton in der wenig Zement ist verfüllt , so das im Falle eines Falles die Teile leichter freizulegen sind.

                    DSC00281.jpg

                    DSC00282.jpg

                    Morgen werde ich dann die restlichen Fliesen entfernen, einen Ring aus Baustahl um den Pool flechten und mit der Schalung für die Umrandung beginnen.

                    Die Umrandung wird 30 cm hoch und 40 cm breit werden. Anschliessend wird das Ganze wieder verfliest.

                    ich habe mich nach langem hin und her überlegen wieder für Fliesen entschieden. Die Fliesen werden erfahrungsgemäss nicht so heiss wie andere Materialien und reinigen sich bei Regen Quasi von selbst.

                    LG
                    Marco
                    Zuletzt geändert von Andy; 28.01.2017, 19:51.

                    Kommentar


                    • #11
                      AW: Neuaufbau nach Einsturz

                      Hallo es hat sich wieder einiges getan.

                      Als nächstes hab ich die Schalung gebaut.

                      Dazu habe ich mir zunächst eine Lehre mit angeschraubter Wasserwaage gebaut die ich am Handlauf auflege.
                      So habe ich immer den gleichen Abstand zwischen Handlauf und Umrandung , ebenso für die Breite der Umrandung.

                      DSC00322.jpg

                      DSC00324.jpg

                      DSC00323.jpg

                      DSC00328.jpg

                      DSC00334.jpg

                      DSC00385.jpg

                      DSC00390.jpg

                      Anschliessend ging es ans Auffüllen der Schalung.

                      DSC00397.jpg

                      DSC00399.jpg

                      DSC00400.jpg

                      wegen der Temperaturen die Nacht durch bis zum nächsten Morgen.

                      DSC00417.jpg

                      DSC00420.jpg

                      DSC00426.jpg

                      DSC00429.jpg

                      DSC00433.jpg

                      Dann hiess es erstmal ein paar Tage abwarten.
                      Zuletzt geändert von Andy; 28.01.2017, 19:51.

                      Kommentar


                      • #12
                        AW: Neuaufbau nach Einsturz

                        Drei Tage später habe ich dann die Schalung entfernt.

                        Schon irrsinnig. Da baut man 2 Tage an seiner ersten Schalung um sie dann 3 Tage später weg zu kloppen.

                        DSC00462.jpg

                        DSC00463.jpg

                        DSC00464.jpg

                        DSC00498.jpg

                        DSC00499.jpg

                        DSC00507.jpg

                        DSC00508.jpg

                        DSC00510.jpg

                        DSC00513.jpg

                        Als nächstes wird noch die Bodenfläche vorm Technikhaus, der Dusche und der Rasenkante abgespachtelt
                        und dann gehts ans Fliesen.

                        LG
                        Marco
                        Zuletzt geändert von Andy; 28.01.2017, 19:48.

                        Kommentar


                        • #13
                          AW: Neuaufbau nach Einsturz

                          Ne Menge Arbeit, aber es hat sich gelohnt!

                          Auch eine Mahnung an alle, die ohne Betonhinterfüllung bauen wollen. Das holt einen irgendwann wieder ein... zwinkern
                          Gruß aus Köln, Frank

                          " Nur bewegtes Wasser ist gutes Wasser "

                          ADMINISTRATORTEAM POOLPOWERSHOP-FORUM

                          Pool- u. Solarsteuerung auf Basis der TDR 2004

                          Kommentar


                          • #14
                            AW: Neuaufbau nach Einsturz

                            Ja die Arbeit hat sich auf jeden Fall gelohnt.

                            Und es sollte wirklich jeder mit Betonhinterfüllung bauen. Auch wenn das bei mir jetzt 16 Jahre gehalten hat, was mit Sicherheit auch an unserem sonst so verteufelten und festen Lehmboden gelegen hat.

                            Und wenn ich nicht schon sooo lange Poolinfiziert gewesen wäre hätte ich sofort hingeschmissen und zugeschüttet.

                            Aber ich will nicht mehr ohne Pool sein. Dieses kleine Stückchen Lebensqualität ist im stressigen Alltag oft unersetzbar um mal abzuschalten.

                            LG
                            Marco

                            Kommentar


                            • #15
                              AW: Neuaufbau nach Einsturz

                              Hallo

                              Da bin ich wieder. Es geht weiter.

                              Heute sind die Fliesen gekommen.

                              Hab dann gleich mal angefangen die ersten Fliesen zu schneiden und diese lose aufgelegt.

                              DSC00862.jpg

                              DSC00860.jpg

                              DSC00857.jpg

                              DSC00855.jpg

                              Morgen gehts dann erstmal weiter mit Schneiden.

                              Für den Radius muss ja jede Fliese beidseitig geschnitten werden.

                              Also heisst es bis zum Wochenende erstmal schneiden, schneiden, schneiden.

                              Zirka 600 Schnitte werden es wohl.

                              Und das beim ersten Mal Fliesen



                              Gruß

                              Marco
                              Zuletzt geändert von Andy; 28.01.2017, 19:47.

                              Kommentar


                              Shoppingwelten: Pool | Sauna | Whirlpool | Poolroboter | Waterrower | NOHrD Fitnessgeräte | Garten | Fundgrube
                              created by digidesk - media solutions, www.digidesk.de


                              Lädt...
                              X