Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Stahlwand-Rundpool 5,00 x 1.50 m

Einklappen
Dieses Thema ist geschlossen.
X
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Stahlwand-Rundpool 5,00 x 1.50 m

    Jetzt hab ich mich auch mit dem Poolvirus angesteckt!

    20170820_151755 - 2.jpg

    Dabei ist es noch gar nicht so lange her, da war ich der ketzerischen Meinung, ein Pool im eigenen Garten macht jede Menge Arbeit und kostet Mörderkohle - beides sowohl für Bau als auch Betrieb. Dafür kann ich ja oft ins Freibad fahren!

    ... aber steter Tropfen höhlt bekanntlich den Stein und nach gefühlten zwei oder drei Jahren "gut zureden" ;-) konnte ich es dann diesen Sommer nicht mehr hören! (bzw. wurde ich den "Hinweisen" auf die ganzen Vorzüge wohl doch zugänglicher)
    Aber so ist das bei mir: Ich kann mir lange was anhören und auch lange was ignorieren. Aber wenn man mich dann mal soweit hat, dann gleich richtig und dann wird gefälligst auch losgelegt!

    Also erst mal Google angeworfen und mich ganz grob eingelesen. Dabei auch recht schnell von der 3,5x0,9m Baumarkt-Klasse auf solideres, wertigeres Equipment und auf 5x1,5 gesteigert - natürlich auch preislich, da verliert man ja schrittweise recht schnell die Bodenhaftung.
    Dann Anfang Juli den Familienrat einberufen mit der Ansage: "Es gibt 2 Möglichkeiten für diesen Sommer: 10 Tage Urlaub in Bella Italia oder Poolbau im eigenen Garten."
    ... Das einstimmige Ergebnis dieser Befragung seht ihr in den folgenden Beiträgen. :-)

    Im Folgenden möchte ich Euch unseren Werdegang zum Poolbesitzer mal in Bildern demostrieren. Dabei habe ich auch hier im Forum viele tolle Hinweise und Antworten auf Fragen erhalten - sogar auf solche, die ich bis dato noch gar nicht hatte ...
    Hoffentlich habe ich damit so einige Anfängerfehler erfolgreich vermieden. Mit dem Baubericht möchte ich dem Forum auch etwas davon zurückgeben.

    Ausgehend von dieser Situation sollte der Pool nahe an Schuppen links im Bild und die (schlecht sichtbare) Terasse davor, außerdem möglichst weit raus nach außen in den Hang. Hier auf der Westseite hinterm Haus ist unser Hauptaufenthaltsbereich draussen, außerdem befindet sich im Schuppen noch eine Außensauna und da ist ein kurzer Weg zum Pool doch wünschenswert:

    2017_0506_007.jpg

    WP_000972.jpg

    (Das zweite Bild zeigt einen schon etwas älteren Zustand, aber ich habe mal wieder nicht 100% durchgehend fotografisch dokumentiert)

    6 Wochen nach Baubeginn sind wir mittlerweile bei folgendem Zwischenstand angekommen:

    20170910_195338_hf.jpg

    Schöne Grüße,
    Bernhard
    Zuletzt geändert von Andy; 21.12.2017, 17:37.
    Stahlwand-Rundpool 500x150, zu 2/3 teilversenkt
    SFA 400mm / 40kg Filterglas, Pumpe ca. 7,5m³/h
    Solarheizung, 7m² Flachabsorber
    Pool Blaster Millenium
    PoolLab 1.0 Photometer

    Unser Poolbau: Bau-Album | Baubericht

  • #2
    AW: Baubericht unseres Stahlwand-Rundpools 5x1,5 seit August 2017

    So, nun aber mal der Reihe nach:

    Im Juli fällte der Familienrat die Entscheidung, dass ein fest verbauter Pool in den Garten kommt. Baubeginn war dann für August geplant.
    Ein etwas ungewöhnliches Datum, aber für uns durchaus mit Sinn, denn im Westen grenzt ein Acker an der Garten an, der die optimale Zufahrt zur Baustelle bietet, denn durch den Garten selbst geht's nicht mit schwerem Gerät. Aber hier muss natürlich erstmal abgeerntet werden (und noch nicht neu angesät), also ein enges Zeitfenster.
    Außerdem dachten wir, wenn wir im Spätsommer noch loslegen, haben wir 2017 zwar nur noch ein paar wenige Wochen (wenn überhaupt) was vom Pool, aber nächstes Jahr starten wir dann gleich voll durch. Zu guter letzt habe ich auch noch den Eindruck, dass die absolute Hochsaison in der Branche Anfang August schon spürbar am Abklingen ist, was sich in sinkenden Preisen bei gleichzeitig besserer Erreichbarkeit und kürzeren Antwortzeiten der Anbieter äußert.

    Die letzten verbelibenden Diskussionspunkte waren dann nur noch der genaue Standort sowie Größe und Tiefe des Beckens:
    Letzteres konnten wir aber schnell auf 5x1,5 Meter festmachen. Unser Kleiner kann mit 10 Jahren bei der Wassertiefe schon (gerade so) stehen und die Größe + Tiefe ermöglicht ja schon ein bisschen Schwimmen. Und wenn wir uns die viele Arbeit schon mal machen, dann gleich richtig. Bagger, Beton etc. müssen so und so her genauso wie Hinterfüllung und Anlegen der Außenanlage. Jetzt 200, 300 oder 400 Euro für einen kleineren Pool sparen und sich nachher ärgern, dass es gern ein bisschen größer sein hätte dürfen, aber nun nicht mehr geht - nein danke.
    Hinsichtlich Standort wollte meine Frau eigentlich auf die weitläufigere Südseite, aber weiter weg vom Haus. Ich wollte lieber nahe an unseren Hauptaufenthaltsbereich, wo sich fast alles abspielt und vor allem nahe an die Sauna, da will ich nicht erst nackt durch den halben garten laufen. Die Lösungsfindung war aber dann auch gar nicht so schwer: Einen Billig-QuickUp-Pool 366x76 für 60 Euro gekauft und an meine Wunschposition gestellt. Das war perfekte Überzeugungsarbeit . Zum Baubeginn habe ich diesen nach gut 3 Wochen gleich wieder abgebaut und weitervertickt. Eine optimale Investition :-)

    Jetzt aber endlich Bilder vom Bau:

    20170730_173633.jpg

    Rodung der Sträucher und grobes Anreissen der Baugrube. Vorne sieht man noch den Test-QuickUp, der gerade entleert wird.
    Schön sieht man auch, dass wir an dieser Stelle wenig "Zuschauer" haben werden und auch praktisch keinen Nachbarn stören.

    20170802_170436.jpg

    20170802_181446.jpg

    20170802_204019.jpg

    20170805_192551.jpg

    Am 1. August rückte dann der Bagger an und grub im Wesentlichen genau das Erdreich weg, das ich 15 Jahre vorher hier angefüllt und mühselig mit Bruchsteinmauern angeböscht hatte. Im Endeffekt landeten wir damit knapp unterhalb des Niveaus vom ursprünglichen, gewachsenen Mutterboden. Anschließend gleich noch verdichten, denn der Beton kommt direkt aufs feste Erdreich ohne Kiessicht (Originalzitat: "Früher sind so die Häuder gebaut worden und die stehen immer noch").

    20170805_182322.jpg

    Die Baugrube ist armiert und vorbereitet zum Betonieren der Bodenplatte, dabei fanden im Sinne von Resourcenschonung auch einige Folienreste ihre letzte Ruhestätte ...
    Seitlich wurden noch Folien über die Grube gehängt, damit die Seitenwände bei Regen nicht nachrutschen

    20170808_063832_HDR.jpg

    20170808_064827.jpg

    20170808_070358_HDR.jpg

    Am 8. August wurde betoniert, ca. 18 cm stark :-) Gleich frühmorgens ging's los.
    Ich hatte vorher schon ausführlich gequengelt, dass die Bodenplatte so eben und gleichmäßig wie nur irgendwie möglich werden muss - entsprechend hat sich mein Schwager und Maurermeister auch reingehängt (Y) und tolle Arbeit abgeliefert.
    (Im nachhinein war das der perfekte Tag, am Abend gab es heftigen, anhaltenden Regen und anschließend hätten wir wochenlang keinen Betonmischer mehr an die Baustelle bekommen)

    20170808_071023.jpg

    20170809_092025.jpg

    Die Bodenplatte ist fertig, kleinere Unebenheiten und Grate wurden noch im leicht weichen Zustand von Hand abgeschabt bzw. kleine Löcher nachgefüllt. Ein "babypopoglattes" Abschleifen erschien mir persönlich als überzogen, außerdem habe ich mit 2 Schichten Vlies als Unterlage geplant. Wichtig war mir vielmehr, dass die Platte absolut in der Waage ist und das ist meinem Schwager millimetergenau in alle Richtungen gelungen, ohne irgendwelche Senken oder Buckel
    Nach 2 Tagen wurde dann die Bodenleiste schon mal provisorisch augelegt und die Kreisform mit einem Schnurzirkel angerissen


    To be continued ...
    Zuletzt geändert von Andy; 21.12.2017, 17:36.
    Stahlwand-Rundpool 500x150, zu 2/3 teilversenkt
    SFA 400mm / 40kg Filterglas, Pumpe ca. 7,5m³/h
    Solarheizung, 7m² Flachabsorber
    Pool Blaster Millenium
    PoolLab 1.0 Photometer

    Unser Poolbau: Bau-Album | Baubericht

    Kommentar


    • #3
      AW: Baubericht unseres Stahlwand-Rundpools 5x1,5 seit August 2017

      Wie man in obigem Beitrag aus der schon ausgelegten Bodenleiste folgern kann, wurde der Pool selbst mittlerweile auch schon angeliefert.
      Wir haben uns dabei für ein Komplettset entschieden, das nach meinem Eindruck ein recht attraktives Preis-Leistungsverhältnis hatte, wobei es natürlich für einzelne Positionen sicher hochwertigere Komponenten gäbe. Aber als kompletter Neuling ist mir das jetzt schon mehr als genug Information und Technik, die auf mich einprasselt. Später wenn ich mich hier in Theorie und Praxis ein bisschen weiterentwickelt habe, passe ich gerne noch was an oder rüste punktgenau nach.

      Jetzt warteten auf einer Palette in der Garage folgende Komponenten auf ihren Einbau:
      • eine "sauschwere" Stahlwand mit Wandstärke 0,7mm - für einen Rundpool mit 500 cm Durchmesser, der zu ca. 3/4 seiner 1,50 Meter versenkt eingebaut wird
      • eine blaue Poolfolie 0,8 mm mit angeschweißter Einhängebiese
      • Kombi-Spezialhandlauf und Bodenschienen aus Kunststoff

      • 2 große Packungen Unterlegvlies (je 500 g/m²)
      • eine Sandfilteranlage mit 400mm Behälter und Pumpe mit ca. 6m³/h bei 6mWS
      • 40kg Filterglas
      • ein Standard-Skimmer und eine ELD daneben
      • eine eng ausladende Edelstahl-Poolleiter zum Einhängen
      • zahlreiche Meter Schwimmschlauch zur Verrohrung (ich bitte vorauseilend gleich um Vergebung, aber fürs Erste sollte es schnell gehen bis zum Anbaden und nächstes Jahr verrohre ich das dann richtig - versprochen ;-)


      Und nun wieder Bilder, diese sagen bekanntlich mehr als 1000 Worte:

      20170812_104835.jpg

      20170812_104811.jpg

      20170812_121445.jpg
      Ausrollen und Aufstellen der Stahlwand: Wir waren drei kräftige Männer und konnten die unhandliche und sehr schwere Stahl-Rolle nur mit viel Mühe in die Grube transportieren. Mal kurz gegoogelt und nachgerechnet: Die Stahlwand sollte ca. 160 bis 180 kg haben - mir kam sie noch schwerer vor. ... aber vielleicht hat sich ja einer meiner Helfer auch geschont und nur mit halber Kraft gehoben zwinkern
      Vorsicht übrigens: Das aufgerollte Blech steht unter starker Spannung - kleinere (Klamm-)Spanngurte verhindern beim Öffnen des Pakets ein schwungvolles, unkontrolliertes Aufspringen
      Um die Bodenplatte zu schützen wurden bei Ausrollen Holzplatten unter die Wand gelegt.
      Zur Wahrung der runden Form und Stabilität wurden einige Handlaufstücke provisorisch aufgesteckt.
      Das vorherige anreissen der Kreislinie erleichterte die sauber runde Aufstellung übrigens enorm!

      20170812_153959.jpg

      20170812_164115.jpg

      20170812_164100.jpg

      Jetzt geht's an das Unterlegvlies: Wie erwähnt habe ich 2 Lagen mit je 500g/m² ausgelegt und penibel Stoß an Stoß verlegt, was recht zeitraubend war. Die Bahnen wurden dabei mit Paketklebeband verklebt bzw. am Stahlrand mit Panzertape fixiert. Vorher wurde noch mehrmals gekehrt und gesaugt und dann war hier nur noch Barfuß- bzw. Sockenbereich angesagt. Die hier investierte Mühe und Sorgfalt hat sich definitiv gelohnt: Nun ist im Betrieb noch ein ganz leicht spürbares weiches Gefühl am Boden und sämtliche kleinen Unebenheiten der Betonplatte wurden ebenfalls kaschiert. Außerdem sind die beiden Schichten am Übergang von Boden zu Wand bzw. an der Bodenschiene schon ein bisschen wie Schutzkeile "light".

      ... Fortsetzung folgt!
      Zuletzt geändert von Andy; 21.12.2017, 17:32.
      Stahlwand-Rundpool 500x150, zu 2/3 teilversenkt
      SFA 400mm / 40kg Filterglas, Pumpe ca. 7,5m³/h
      Solarheizung, 7m² Flachabsorber
      Pool Blaster Millenium
      PoolLab 1.0 Photometer

      Unser Poolbau: Bau-Album | Baubericht

      Kommentar


      • #4
        AW: Baubericht unseres Stahlwand-Rundpools 5x1,5 seit August 2017

        Und weiter geht's - nun war die Folie an der Reihe.

        Aufgrund der für Mitte August doch ungewöhnlich niedrigen Temperaturen um die 15°C war die Folie recht starr und entsprechend störrisch. Dazu kamen auch noch diverse Regenschauer, so dass der Foliensack lieber doch noch ein paar Tage in der Garage verweilen durfte.

        3 Tage Zwangspause, aber das holen wir wieder rein - nächste Woche ist Urlaub angesagt :-)

        Bei Temperaturen um die 20°C gings dann am folgenden Wochenende doch weiter: Die Vliesbahnen wurden nochmal mehrfach gründlich abgesaugt, die Einstiegsleiter bekam Schutzpolster aus Vliesresten an die Füße verpasst und dann kam der große Kampf:

        20170812_194807.jpg

        In niedrigster Gangart habe ich versucht, die Folie möglichst gleichmäßig einzuhängen.
        Dabei war ich alleine am Start, da es a) reicht, wenn eine Person auf der Folie rumtrampelt und b) ich bei solchen exakten Feinarbeiten gerne meine Ruhe habe - wenn da jemend mitmischt (auch wenn sie/er es gut meint und macht) werde ich ganz kirre ...

        Leider habe ich keine Bilder vom Auspacken und Ausbreiten der Folie gemacht - ich bin jedenfalls ganz schön erschrocken, wieviele Knicke (teils auch recht starke) da vom Zusammenlegen der Folie zum Vorschein kamen. Ich hatte echt Angst, das geht nie raus!
        Zudem bin ich an der Untergröße des Foliensacks erst mal fast verzweifelt. Es war beim Einhängen rundherum so viel Abstand zur Poolwand bzw. am Übergang Boden-Wand vorhanden, dass ich mir gar nicht vorstellen konnte, wie sich das jemals passend ausdehenen soll ... und dazu noch die ganzen Falten ! An dieser Stelle habe ich kurz mal gezweifelt, ob ich dem Projekt wirklich gewachsen bin.

        20170812_194657.jpg

        20170812_194725.jpg

        Mit 1-2cm warmem Wasser lies sich die Folie aber dann zumindest am Boden relativ gut glattstreichen. Irgendwann habe ich dennoch am Spätnachmittag entnervt aufgegeben.
        Besser so, denn am nächsten Tag frisch ausgeschlafen (trotz Alpträumen mit dem Pool als Hauptdarsteller) hatte ich wieder mehr Geduld und auch festgestellt, dass ich doch ein wenig einseitig gearbeitet hatte und die Folie nicht 100%ig mittig positioniert war: Eine Wandseite wies etwas mehr Spannung auf - das wäre beim Befüllen ein suboptimales Ergebnis geworden!
        Also nochmal nachjustiert, dabei die provisorisch aufgesteckten Handläufe wieder teilweise runtergenommen und den ganzen Boden leicht verschoben und die Abstände an den Rändern nun noch genauer geprüft, bis ich letztendlich doch ziemlich zufrieden war. Die Aktion hat nochmal bestimmt 2 bis 3 Stunden gekostet, aber hilft ja nix! Das ist einer der entscheidenden Schritte, damit es später sauber aussieht. Murks würde man hier ewig sehen und würde mich jedesmal über mich selbst ärgern.

        20170813_114237.jpg

        Nichtsdestotrotz hatte ich noch immer diverse Bedenken, in wie weit die Knicke an der Wand durch Dehnung verschwinden würden und ob sich die Folie wirklich ganz und auch passend an den Übergang zur Wand anschmiegt. Ein bisschen Internet-Recherche - vor allem hier im Forum - trug aber dann doch einigermassen zu meiner Beruhigung bei.

        So sagte mir auf gut Bayerisch "Werd'n oder sterb'n" bzw. grob übersetzt "No risk, no fun" und ein Zurück gibt's jetzt eh nicht mehr.
        Beim nächsten Beitrag kommt dann also die Befüllung dran.

        ... aber frühestens morgen - denn jetzt dann gehe ich in die Sauna und anschließend hüpfe ich in meinen (13° "warmen") Pool :-)




        PS @Antonius: Ich habe gesehen, Du hast meien Beiträge editiert und Leerzeilen eingefügt. Kein Problem! Ich vermute mal wegen mehreren Bildern in 1 Zeile? Jetzt so besser?
        Zuletzt geändert von Andy; 21.12.2017, 17:30.
        Stahlwand-Rundpool 500x150, zu 2/3 teilversenkt
        SFA 400mm / 40kg Filterglas, Pumpe ca. 7,5m³/h
        Solarheizung, 7m² Flachabsorber
        Pool Blaster Millenium
        PoolLab 1.0 Photometer

        Unser Poolbau: Bau-Album | Baubericht

        Kommentar


        • #5
          AW: Baubericht unseres Stahlwand-Rundpools 5x1,5 seit August 2017

          So, weiter geht's: Wie angekündigt ist nun das Befüllen dran.

          Am 14. August war es bei endlich wieder strahlendem Sonnenschein soweit.
          Ein bisschen mulmig war mir ja schon, ob alle Vorarbeiten wirklich richtig und gut genug ausgeführt wurden und ob die Poolfolie sich ordentlich und faltenfrei anschmiegt ... Aber jetzt gibt's kein Zurück mehr!

          Ca. 2 bis 3 cm Wasser waren bereits im Becken als die Folie am Boden damit bestmöglich geglättet und gestrafft wurde. Parallel zur Wand ging das eigentlich ganz gut, nur je mehr man Richtung rechter Winkel zur Wand arbeiten musste, umso schwerer ließ sich die Folie natürlich unter Spannung glatt ziehen.

          20170814_121550.jpg

          Wasser Marsch! Unsere Wassergruppe stellt zur Poolbefüllung dankenswerterweise ein Standrohr mit Wasseruhr zur Verfügung, so entfällt die Abwassergebühr und es geht auch noch ziemlich schnell
          (... als aktiver Feuerwehrler hat man zusätzlich noch den Vorteil, sich mal kurz das Löschfahrzeug ausleihen zu dürfen: somit hat man ausreichend C-Schlauch, Schlauchbrücken und Warnblinklicht zur Verfügung )

          20170814_132133.jpg

          Läuft bei uns ;-)
          Eine Seite des Pools wurde bereits von der Sonne beschienen und entsprechend gut war die Folie dort geschmeidig, bei der anderen Seite haben wir parallel mit aus dem Haus gezapften Warmwasser immer mal wieder etwas nachgeholfen, vor allem auch um rundherum für eine möglichst gleichmäßige Dehnung zu sorgen.

          20170814_154206.jpg

          Das Befüllen an sich nahm dann für die benötigten 27 m³ etwa 2 Stunden netto in Anspruch - unterbrochen von kurzen Pausen für den Einbau von ELD und Skimmer, was auch beides aus Anhieb gut klappte.

          ... außerdem gab es noch eine weitere, amüsante "Zwangspause" zu verzeichnen: Ca. 10 Minuten nachdem wir begonnen hatten, kam ein Junge aus der Nachbarschaft aufgeregt zu uns in den Garten gelaufen: "Du musst sofort das Wasser abdrehen!!!! Die Putzmaschine läuft nicht mehr!!"
          Man glaubt es nicht: Ich habe tatsächlich so viel Wasser aus dem System gezogen, dass der Druck nicht mehr ausgericht hatte, um eine Putzmaschine am Bau 4 Häuser noch mit ausreichend Wasser zu versorgen - und das bei eingesetzten 120 Meter C-Schlauch ohne Pumpenunterstützung bzw. Druckerhöhung!
          ... Also haben wir dann einfach mal den Maurers den Vortritt gelassen und eine Stunde Pause eingelegt, dann waren die auch fertig und glücklich.

          Nachdem wir dann am frühen Nachmittag auch fertig wurden, war ich glücklich: Tatsächlich hat sich die Folie optimal in die Ecken bzw. den Übergang vom Boden zur Wand angelegt und auch passend und sauber gestreckt. Alle Falten und Knicke aus den Wänden haben sich komplett rausgedehnt. Auch der Boden sah gut und glatt aus.
          (Leider gibt's kein Bild dazu bzw. keines bei dem das auch vernünftig zu erkennen wäre)

          20170814_163556.jpg

          Einweihungssprung!! Das sofortige Anbaden wollte ich mir auch von den kuscheligen 14° Wassertemperatur nicht nehmen lassen.
          Anschließend habe ich dann aber gleich mit der Magerbeton-Hinterfüllung begonnen. Ein voll befülter 150er Becken soll ja nicht frei aufgestellt sein ...

          20170816_194903.jpg

          Gegen Abend dann noch die verdiente Feierabend-Halbe und das vollbrachte Tagwerk direkt genießen. Im Schwimmsessel habe ich nicht soviel Tiefgang und das kalte Wasser war so ganz gut erträglich.

          Das wichtigste ist geschafft, im Endeffekt hat alles bis hierhin funktioniert und läuft ... und ich bin gerade der Held der Familie

          Seit dem ersten Spatenstich bzw. Baggerlöffel sind nun genau 14 Tage bis zum befüllten Pool vergangen. Ich denke, damit kann ich durchaus zufrieden sein.

          Hinsichtlich der doch recht reibungslosen Umsetzung bis hierhin möchte ich an dieser Stelle ganz ausdrücklich einen sehr herzlichen DANK!!! an das Poolpower-Forum aussprechen!! Die Community hier hat sich in den vorangehenden beiden Wochen immer mehr zu meiner ersten Anlaufstelle bei Informationsbedarf entwickelt. Die schon vorhanden Beiträgen vermitteln eine tolle Wissensbasis - sowohl mit Antworten auf offene Fragen über das Ausräumen von Bedenken bis hin zu Hinweisen auf Punkte, die man ursprünglich gar nicht am Schirm hatte.


          ...
          Das Pflichtprogramm ist also absolviert - jetzt folgt dann mehr oder weniger noch die Kür mit dem Anlegen der Peripherie und der Außenanlage - ich will den Garten wieder schön haben!
          Zuletzt geändert von Andy; 21.12.2017, 17:27.
          Stahlwand-Rundpool 500x150, zu 2/3 teilversenkt
          SFA 400mm / 40kg Filterglas, Pumpe ca. 7,5m³/h
          Solarheizung, 7m² Flachabsorber
          Pool Blaster Millenium
          PoolLab 1.0 Photometer

          Unser Poolbau: Bau-Album | Baubericht

          Kommentar


          • #6
            AW: Baubericht unseres Stahlwand-Rundpools 5x1,5 seit August 2017

            So, es geht wieder weiter mit meinem Bereicht - wir nähern uns langsam dem aktuellen Stand an.

            Theoretisch kann man den Pool so schon nutzen, Wasser ist ja drin und die Filteranlage wurde auch schon angeschlossen sowie die Werte eingestellt.

            Aber außenrum bleibt noch genügend zu tun: Die Magerbeton-Hinterfüllung muss fertig gestellt werden, Erde wieder einfüllen, eine Umrandung bauen, Wind- und Sichtschutz schreinern, ...
            Die momentan arg freistehende Hang-Seite an der Grundstücksgrenze zum Acker muss auch noch komplett hochgemauert und hinterfüllt werden.

            20170820_151724.jpg

            20170820_151817.jpg

            20170821_172453.jpg

            Wie so vieles ist es dennoch eine Frage des Blickwinkels: von dieser Seite betrachtet sieht's doch schon ganz passabel aus :-)

            20170820_163117.jpg

            Die ersten 2 Meter Holzdeck aus Douglasie sorgen zumindest schon mal für einen einigermassen sauberen Einstieg in den Pool trotz Baustelle. Insgesamt sind ca. 5 - 7 Meter Umrandung / Podest auf diese Weise geplant.

            Auch die Einhängeleiter wurde mittlerweile montiert und ist ein deutlicher Forschritt zu der behelfsmäßig im Pool versenkten Klapp-Staffelei. Hier hat mir ein guter Freund zwei Edelstahl-Rohrhülsen mit Bodenplatte als Aufnahme geschweißt, in die die Leiter einfach ohne Verschraubung und dennoch stabil eingesteckt werden kann. Damit habe ich ein deutlich besseres Gefühl als mit diesen kleinen beiliegenden Kunstoffhülsen zum Einbetonieren, die nicht gerade einen vertrauenserweceknden Eindruck machen. Unten diesen Aufnahmen wurde ein massiver Betonblock ausgegossen, auf den ich noch einen dicken Rest Eisenbahnschwelle gedübelt habe zum Höhengewinn. Darauf dann die Hüllen mit 120er Schrauben befestigt und mit den Holzdielen umbaut - hält bombenfest ohne Wackeln :-)

            20170827_180413_HDR.jpg

            Es geht voran und Schritt für Schritt arbeite ich mich rundum vor:

            20170820_151724.jpg

            20170820_151817.jpg

            20170827_180555.jpg

            Die Magerbeton-Hinterfüllung wird stückweise ausgeführt und am Folgetag dahinter immer gleich mit Erde verfüllt - das hässliche Loch außenrum muss endlich verschwinden!
            Der Magerbeton wurde mit der Mischmaschine handgeschaufelt erdfeucht gemischt mit einem Verhältnis immer so Pi mal Daumen zwischen 1:7 und 1:9 und ca. 15 bis 25 cm breit verfüllt, je nachdem wie sich die Schalung einbringen ließ.
            Parallel dazu wird auch immer gleich die Holzumrandung (aus 3-fach lasierter Douglasie, 145x28 mm, auf 66cm Länge geschnitten) erweitert, das erleichtert das Bewegen rund um den Pool ohne Schmutzverteilung deutlich.

            20170827_180429.jpg

            Der Skimmer wurde auch umbaut und unter einer aufklappbaren Abdeckung sicher gegen Drauftreten geschützt.

            20170827_180625.jpg

            20170827_180637.jpg

            Im Hintergrund ist gerade der Sicht-/Windschutz aus stabilen Douglasien-Bodendielen (28mm) im Bau inkl. Tür zur Zutrittssicherung. Es gab keine vom Maß passenden Fertigelemente, darum Marke Eigenbau. So wahrscheinlich sowohl stabiler als auch günstiger ;-)

            Ganz vorenthalten habe ich Euch bisher noch die Sandfilteranlage, diese habe ich halb die Böschung hinunter hinter der Bruchsteinmauer in Richtung Grundstücksgrenze "versteckt".
            Ich hatte eine alte, größere Regentonne aus Kunststoff übrig, in dieser ließ sich die ganze Technik recht gut unterbringen. Vorne habe ich die Tonne aufgeschnitten und eine extrem stabile Gewebefolie angebracht, mit der die Öffnung zugehängt und mittels zweier Ösen auch fixiert werden kann.

            20170915_155401.jpg

            20170915_155415.jpg

            Ich geh schon mal in Deckung ... Fürs Erste habe ich nur mit 38er Schwimmschläuchen verrohrt, die Leitungslänge beträgt ca. 5 - 6 Meter. Es sollte schnell gehen mit der Inbetriebnahme und ich brauche ja nächstes Jahr auch noch was zu tun Die Umstellung auf Festverrohrung steht schon auf meiner ToDo-Liste für 2018.

            Der aufmeksame Beobachter wird im zweiten Bild zudem sehen, dass die Pumpe aktuell noch über ein Verlängerungskabel betrieben wird - auch nicht optimal, ich weiß! Leider hatte der Elektro-Meister meines Vertrauens noch keine Zeit, den Strom fest zu installieren und selbst murkse ich da nicht rum! Als Provisorium soweit erstmal noch in Ordnung, aber generell hätte ich hier gerne mindestens 2 feste, separat abgesicherte Anschlüsse reingelegt, mind. einer davon mit Zeitschaltuhr für den Betrieb der Pumpe/SFA. Technisch ist es jederzeit möglich, Zuleitungen und Platz im Holzschuppen sind vorhanden.

            Das Schwimmschlauch-Gerödel am rechten Bildrand ist übrigens keine Verrohrung, sondern nur ein ca. 8 Meter langer Waste-Ablauf fürs Rückspülen - ganz so chaotisch baue ich dann doch nicht ;-)


            So, noch ein Posting (habe keine Zeit mehr heute), dann sind wir am aktuellen Stand, gefolgt von meinen offenen Punkten und Plänen.
            Zuletzt geändert von Andy; 21.12.2017, 17:24.
            Stahlwand-Rundpool 500x150, zu 2/3 teilversenkt
            SFA 400mm / 40kg Filterglas, Pumpe ca. 7,5m³/h
            Solarheizung, 7m² Flachabsorber
            Pool Blaster Millenium
            PoolLab 1.0 Photometer

            Unser Poolbau: Bau-Album | Baubericht

            Kommentar


            • #7
              AW: Baubericht unseres Stahlwand-Rundpools 5x1,5 seit August 2017

              Nun aber das letzte Bau-Update für dieses Jahr.

              Hier sieht man den aktuellen Stand:

              20170923_165901.jpg

              20170910_195338_hf.jpg

              Sieht ja eigentlich schon ganz einladend aus, aber:

              20170915_155812.jpg

              Aktueller Stand: 11 - 12°C (je nach Sonne auf die Solarfolie). Als Tauchbecken nach der Sauna ist da ja noch ganz OK, aber sonst???
              Macht aber nichts, wir hatten ja im August immerhin noch ca. 2 Wochen tolles Wetter, in denen wir den Pool gut nutzen konnten - die Wassertemperatur ging hier bei hochsommerlichen Wetter auch schnell auf über 20°C hoch.
              Und nächstes Jahr können wir nun im Frühjahr gleich voll durchstarten ohne noch großartig Baustelle, Dreck und Matsch im Garten zu haben ... und dann kommt auch noch eine Heizung mit ran.


              Für dieses Jahr reicht's mir nun erstmal mit Baustelle, wir sind sowieso in recht kurzer Zeit (ca. 6 Wochen) sehr weit gekommen :-)
              Zuletzt geändert von Andy; 21.12.2017, 17:16.
              Stahlwand-Rundpool 500x150, zu 2/3 teilversenkt
              SFA 400mm / 40kg Filterglas, Pumpe ca. 7,5m³/h
              Solarheizung, 7m² Flachabsorber
              Pool Blaster Millenium
              PoolLab 1.0 Photometer

              Unser Poolbau: Bau-Album | Baubericht

              Kommentar


              • #8
                AW: Baubericht unseres Stahlwand-Rundpools 5x1,5 seit August 2017

                So, noch ein Fazit und einen Ausblick zum Abschluss.
                Ich hoffe, der eine oder andere konnte sich hier Anregungen oder ein bisschen Verständnis für sein anstehendes Projekt rausziehen, so wie ich es im Vorfeld auch aus den bestehenden Berichten hier im Forum tun konnte.



                Fazit nach 2 Monaten "Poolvirus":
                • Nachdem ich einem Pool im eigenen Garten ja früher eher skeptisch gegenüber gestanden bin, bin ich nun sehr froh, das Projekt umgesetzt zu haben!
                • "Pool statt Urlaub" diesen Sommer war die richtige Entscheidung, es macht Riesenspaß, ganz spontan und unkomliziert daheim abtauchen zu können. Die Kids lieben es, vor allem unser "Kleiner" mit 10 Jahren (der am liebsten selbst jetzt bei der Kälte noch reinspringen möchte).
                • Auch für die Sauna ist es eine Bereicherung, einen Pool (bzw. bei niedrigeren Temperaturen zumindest ein "Tauchbecken") gleich neben dran zu haben.
                • Aufwand und auch Kosten waren es nach heutigem Stand absolut wert. Sicherlich ein Luxus, aber das trifft auf gar vieles zu. Was braucht man schon wirklich zum Leben?
                • Der Pflegeaufwand hält sich bisher auch noch in Grenzen und stellt eigentlich keine Belastung dar (hab mich aber auch tief eingelesen).
                • Selbst der Bau, der ja fast komplett in Eigenleistung durchgeführt wurde, hat richtig Spaß gemacht, wenn er auch teilweise doch recht anstrengend war. Es ist einfach ein gutes Gefühl, wenn man sieht, was man selbst geschaffen hat. Ich habe dabei auch eine Menge gelernt und meinen Horizont erweitert :-)
                • Und an alle die noch unschlüssig sind, ob "so ein Pool" im Garten wirklich was für sie ist: Wenn ihr schon mal soweit seid, das ihr diese Überlegung anstellt, ist es eh schon zu spät ;-) Falls das Sparbuch das Projekt hergibt: geht es an, es lohnt sich - vielleicht nicht finanziell, aber sicherlich hinsichtlich (Familien-)Lebensgefühl und Wohlbefinden!



                Hoffentlich bleibt meine Einstellung so positiv - es ist ja noch einiges zu tun und Ärger oder Rückschläge wird es bestimmt auch noch geben. Aber das gehört ja auch dazu und ich schaue der kommenden Saison ganz optimistisch entgegen.

                Was bleibt also für 2018 noch zu tun:
                • Auf der Seite zum Acker muss noch ein bisschen weiter hochgemauert und mit Bruchsteinen verkleidet werden
                • Das weiße Pflaster im Vordergrund soll noch etwas erweitert werden
                • Links vom Pool wird noch ein Holzdeck für Liegen oder Sitzgruppe angebaut, ca. 4 x 2,5 Meter
                • Ein fester Stromanschluss muss spätestens zum neuen Saisonstart umgesetzt sein, mit Zeitschaltuhr für die Pumpe und am besten noch eine zweite Zuleitung, die sich evtl. später auch für eine Einhänge-GSA nutzen lässt
                • Umstellung von den Schwimmschläuchen auf 50er Festverrohrung
                • Eine Poolheizung steht auch noch auf der Wunschliste, hier bin ich allerdings noch unschlüssig, wie (WP oder solar) ich diese umsetze...
                • Ein Aufroller für die Solarfolie wäre auch noch nett ...
                • (... mal sehen, was uns sonst noch so einfällt)
                Zuletzt geändert von Andy; 19.12.2018, 14:16.
                Stahlwand-Rundpool 500x150, zu 2/3 teilversenkt
                SFA 400mm / 40kg Filterglas, Pumpe ca. 7,5m³/h
                Solarheizung, 7m² Flachabsorber
                Pool Blaster Millenium
                PoolLab 1.0 Photometer

                Unser Poolbau: Bau-Album | Baubericht

                Kommentar


                • #9
                  AW: Baubericht unseres Stahlwand-Rundpools 5x1,5 seit August 2017

                  So, mittlerweile ist 2018 auch wieder einiges passiert am Pool, das ich euch nicht vorenthalten möchte:

                  Neben kleineren Feinarbeiten haben wir u.a. eine Solaranlage angeschlossen.

                  IMG_20180608_153606998_HDR.jpg
                  Ich habe 4 ausrangierte verglaste Viessmann-Flachabsorber mit insgesamt 7m² Fläche vom Installateur meines Vertrauens erhalten Da sagt man nicht nein ...

                  Die Module, die nach dem Harfenprinzip arbeiten, haben jeweils 2,4 x 0,75 m und wurden in Reihe gehängt. Gut versteckt hinter den selbstgebauten Sicht-/Wind-/Fallschutz-Elementen Richtung Westen aufgestellt haben sie unverschattet Sonne ab kurz nach Mittag sind sie auch praktisch unsichtbar vom Garten aus.
                  Betrieben wird das System mit einer separaten selbstansaugenden Gardena-Gartenpumpe, die bei Bedarf zugeschaltet wird.

                  Oft werden wir aber wohl keinen Bedarf dafür haben, denn die Module haben ganz schön 'Bumms': Wenn man nicht aufpasst, kocht nach gut 5 Minuten das Wasser darin.
                  Binnen eines voll-sonnigen Nachmittags hat sich unser Pool damit um ca. 2,5° aufgeheizt. Mittlerweile sind wir bei 25° angelangt und die einhellige Familien-Meinung ist: Das reicht locker, mehr wäre keine Erfrischung mehr.

                  Die Solar-Lösung wird ihren Einsatz somit wohl hauptsächlich in der Übergangszeit und nach Schlachtwetterperioden finden, ansonsten sehe ich für uns gar keinen Bedarf. Deshalb habe ich das Ganze auch nicht in den Pumpenkreislauf der SFA eingebunden, sondern separat mit 3/4'' Schlauch zum einhängen und ansaugen realisiert. Bei Nichtbetrieb werden die Schläuche abmontiert und das Wasser (ca. 10 Liter) läuft aus.

                  In Erwartung mahnender Zeigefinger möchte ich noch hinterherschicken:
                  a) Natürlich habe ich die Module mehrfach und gründlichst durchgespült, nachdem sie bisher mit Wärmeträgerflüssigkeit betrieben wurden
                  b) Ja, die Module haben Kupferleitungen und die Kupfer- und Chlor-Thematik ist mir bekannt: Chlor kann Kupfer angreifen, dabei entsteht Kuper(II)-Chlorid, ein Biozid u.a. gegen Algen (). Ich habe mich vorher zu diesem Thema quer durch verschiedenste Foren mit teils sehr kontroversen Meinungen gelesen und dann (für MICH !) entschieden: Ich persönlich halte die entstehenden Konzentrationen für so verschwindend gering, dass ich keinerlei Bedenken habe. Gerade, da wir auf recht niedrige Chlor-Konzentrationen achten, bei Nichtbetrieb kein (Chlor-)Wasser in den Modulen stehen bleibt und die Nutzungs-Frequenz auch eher gering ist. Wie gesagt, das war eine Entscheidung persönlich für mich/uns - das muss jeder für sich entscheiden!
                  Zuletzt geändert von Andy; 19.12.2018, 14:15.
                  Stahlwand-Rundpool 500x150, zu 2/3 teilversenkt
                  SFA 400mm / 40kg Filterglas, Pumpe ca. 7,5m³/h
                  Solarheizung, 7m² Flachabsorber
                  Pool Blaster Millenium
                  PoolLab 1.0 Photometer

                  Unser Poolbau: Bau-Album | Baubericht

                  Kommentar


                  • #10
                    AW: Baubericht unseres Stahlwand-Rundpools 5x1,5 seit August 2017

                    ... und als letzte ausgeführte Baumaßnahme noch ein Holzdeck links neben den Pool für Lounge-Gruppe und Liegen:

                    IMG_20180402_181608334.jpg

                    IMG_20180407_143122256.jpg

                    Hier war vorher angeböscht, ich habe die Mauer dahinter auf Rasen-Niveau erhöht und dann im darunter im Hohlraum mittels 2-lagiger Balkenkonstruktion mit betonierten Fixpunkten ein Unterlager erstellt.
                    Darauf dann 4m lange und 28mm starke geriffellte Dielen aus Douglasie und dahinter (wie schon auf der anderen Seite letzten Herbst gebaut) wieder ein Wind-/Fallschutz. Sichtschutz eigentlich auch, aber da sieht sowieso so gut wie niemand hin :-)

                    Erfahrungsgemäß halten diese Dielen gut behandelt weit über 10 Jahre: Wir hatten sowas schon auf einer anderen Terasse und da war dann nach ca. 12 Jahren eigentlich auch nur die Unterkonstruktion hinüber, da sie direkt auf Beton und damit entsprechend oft feucht stand.

                    Mittelfristig stand dann noch der Ersatz der bisherigen Lounge-Gruppe (Billig-Teil aus dem Baumarkt) an. Diese ist schon arg in die Jahre gekommen und das Geflecht löst sich nun an mehreren Stellen deutlich sichtbar auf.

                    ... ja, ja - wie gesagt mittelfristig: Kaum waren wir mit dem Holzdeck selbst fertig, läuft uns doch im Möbelhaus so ein großes und stabiles, stark reduziertes Ausstellungsstück mit Dach über den Weg, schaut uns treuherzig an und sagt 'Nimm mich mit!'
                    Jetzt stehen die neuen Sitzmöbel halt auch gleich da.

                    IMG_20180608_153428645_HDR.jpg
                    Zuletzt geändert von Andy; 19.12.2018, 14:16.
                    Stahlwand-Rundpool 500x150, zu 2/3 teilversenkt
                    SFA 400mm / 40kg Filterglas, Pumpe ca. 7,5m³/h
                    Solarheizung, 7m² Flachabsorber
                    Pool Blaster Millenium
                    PoolLab 1.0 Photometer

                    Unser Poolbau: Bau-Album | Baubericht

                    Kommentar


                    • #11
                      AW: Baubericht unseres Stahlwand-Rundpools 5x1,5 seit August 2017

                      Jetzt kommt aber das Finale dieses Bauberichts - alles weitere fällt dann m.E. nicht mehr unter Bau, sondern eher unter nachträgliches Basten und Optimieren.

                      Hier also noch ein paar abschliessende, aktuellen Bilder mit einem Gesamteindruck.

                      Wir sind derzeit absolut glücklich und zufrieden mit unserem Pool. Er ist ein Sammelpunkt der ganzen Familie geworden und hat eine tollen Erholungswert bzw. laut Kids "Chill-Out-Faktor". Wir möchten ihn schon jetzt nicht mehr missen und nutzen ihn so gut wie täglich!

                      IMG_20180608_154238818_HDR.jpg

                      VLC_GoPro_Luftbild_hf.jpg

                      IMG_20180608_153502864_HDR.jpg
                      Im Zuge meiner Recherchen im Internet habe ich zahlreiche Pools gesehen, die zum Teil a) teurer b) größer c) professioneller gebaut und evtl. d) auch schöner waren.
                      Aber: Das hier ist unser Pool, den ich komplett selbst in Handarbeit nach unseren Vorstellungen gebaut habe - nachdem ich mich ohne großartiges Vorwissen in die Materie eingelesen habe.
                      Zwar vielleicht nicht zu 100% perfekt, aber zu 100% meins. Ich bin stolz darauf und glücklich, dass das so gelungen ist!

                      PS: Ach ja, kaum hat man einen Pool, kommen auch schon Gäste. ... Darf ich Vorstellen: Das ist Kevin, unser neues Familienmitglied.

                      IMG_20180608_164507357_HDR.jpg
                      Zuletzt geändert von Andy; 19.12.2018, 14:14.
                      Stahlwand-Rundpool 500x150, zu 2/3 teilversenkt
                      SFA 400mm / 40kg Filterglas, Pumpe ca. 7,5m³/h
                      Solarheizung, 7m² Flachabsorber
                      Pool Blaster Millenium
                      PoolLab 1.0 Photometer

                      Unser Poolbau: Bau-Album | Baubericht

                      Kommentar


                      Shoppingwelten: Pool | Sauna | Whirlpool | Poolroboter | Waterrower | NOHrD Fitnessgeräte | Garten | Fundgrube
                      created by digidesk - media solutions, www.digidesk.de


                      Lädt...
                      X