Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Bau Stahlwandbecken 5,00 x 1,20 m

Einklappen
Dieses Thema ist geschlossen.
X
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • #61
    AW: Neuer Stahlwandrundpool 5 x 1,20 m, Ersatz eines alten Baumarktpools

    Tag 51 - Magerbeton die Erste

    Strahlender Sonnenschein und mit erwarteten 25 Grad noch nicht zu heiß. Also haben meine Frau und ich heute mit der Magerbetonhinterfüllung begonnen. Letzte Woche hatte ich schon 20mm Styroporplatten um den Pool geklebt, zum Schutz der Stahlwand und vielleicht auch ein wenig als Isolierung. Danach eine provisorische Schalwand aus alten Pressspanplatten gebaut und alles für den heutigen Tag vorbereitet. Dank der wirklich tatkräftigen Hilfe meiner Frau (sie hat gut 3 Stunden am Betonmischer gestanden) konnten heute die ersten 50 cm der Hinterfüllung fertig werden. Aber die etwa 2,7 Tonnen Beton, die wir heute verbaut haben, sind nur rund 40% der Menge, die als Hinterfüllung herhalten muss. Da werden wohl noch mal 2 Tage investiert werden müssen. Aber erst, wenn wir uns wieder bewegen können, selbst das Tippen hier fällt schon schwer ...

    So sah es nach halber Tagesleistung heute aus und ich zudem noch recht frisch.

    Tag51_Magerbeton2.jpg

    Tag51_Magerbeton1.jpg

    @Andy: Danke, dann werde ich die SFA mal auf die Wunschliste packen.

    Viele Grüße
    Thomas
    Zuletzt geändert von Andy; 28.12.2018, 14:47.

    Kommentar


    • #62
      AW: Neuer Stahlwandrundpool 5 x 1,20 m, Ersatz eines alten Baumarktpools

      Tag 73 seit Baubeginn - Verrohrung die Erste

      Nachdem in den beiden letzten Wochen bei strahlemdem Sonnenschein und fast immer nahe der 30 Grad kein Arbeitswetter war und das Vorhaben, auf der Baustelle weiter zu kommen, durch ständige Badetage mutwillig unterbrochen wurde, habe ich gestern mal wieder weiter gemacht.
      Die Kinder, meine Frau und ich haben entschieden, dass wir unseren Pool an den heißen Tagen überwiegend zum Baden nutzen und das haben wir ausgiebig getan. Arbeitstage wird es noch genug geben. Gestern Abend ging es aber doch mal weiter, dieses Mal kam die Verrohrung dran, zumindest die Fertigstellung der Zuleitungen. Der Graben zum späteren Pumpenstandort wurde so erweitert, das alle KG-Rohre hinein passten. Ich habe mich aus Gründen der Unsichtbarkeit der Hauseinführung entschieden, die Rohe unter die Gartenhütte zu ziehen und dann von dort in Wandnähe durch den Boden zu kommen. Das nachfolgende Bild zeigt das.


      Tag73_Verrohrung2.jpg

      Als nächsten Schritt habe ich das Abwasserrohr um den Pool herum gezogen, damit demnächst die Rückspülung direkt in den Kanal erfolgen kann.

      Tag73_Verrohrung3.jpg

      Und zum Schluss wurde das Flexrohr eingezogen. Hilfreich war der Tipp hier aus dem Forum, das Flexrohr vorher schon einmal abzurollen und auszulegen. Nachdem es den ganzen Tag über in der Sonne lag, ließ es sich super in das KG-Rohr einziehen.

      Tag73_Verrohrung1.jpg

      In den nächsten Tagen wird die Hauseinführung fertig gestellt und beide Rohre, von Skimmer und Düse, in der Gartenhütte mit jeweils einem Kugelhahn abgeschlossen. Dann kann auch die Interimspumpe noch weiter ihren Dienst machen und später kann die Verrohrung im Haus fertig gestellt werden. Denn die neue SFA (PPS 500 mit Speck Magic 8) ist gestern auch schon per Paket vom PPS gekommen – arme Postfrau: ein riesiges Paket und ohne meine Hilfe hätte sie es nicht bis zur Haustür geschafft.

      Viele Grüße
      Thomas


      Zuletzt geändert von Andy; 28.12.2018, 14:48.

      Kommentar


      • #63
        AW: Neuer Stahlwandrundpool 5 x 1,20 m, Ersatz eines alten Baumarktpools

        Schön das es voran geht

        Liebe Grüße und viel Erfolg Andy
        FORENLEITUNG POOLPOWERSHOP-FORUM

        Kommentar


        • #64
          AW: Neuer Stahlwandrundpool 5 x 1,20 m, Ersatz eines alten Baumarktpools

          Tag 74 - Große Schritte, sichtbare Ergebnisse

          Kaum ist mal ein Tag kein Badewetter, geht es mit großen Schritte voran. Bei rund 20 Grad und ab und zu leichten Nieselregen, ließ es sich wunderbar rund um den Pool arbeiten. Da die neue SFA im Karton so viel Platz in Anspruch nahm und dieser immer im Weg stand, wurde sie kurzerhand an ihren Bestimmungsort aufgebaut. Noch steht die Verrohrung nicht final, daher mussten für den Anfang wieder die alten 38mm Poolschläuche her halten. Die geplante Verrohrung kommt dann später, wenn mal draußen nichts weiter zu tun ist. So läuft die Pumpe nun erst einmal und macht im Vergleich zur alten Interimslösung mächtig Druck. Vorher hatte ich noch die Anschlüssen von Skimmer und Einlaufdüse fertig gestellt und dann auch die "Hausanschlüsse" angebracht. Die gesammte Ecke hatte ich schon letzte Woche mit OSB-Platten ausgekleidet.

          Tag74_neue-SFA_interrim.jpg

          Tag74_Poolanschlüsse.jpg

          Tag74_Wasseranschlüsse.jpg

          Zuvor hatte ich mich um die Eletrik gekümmert und einen neuen Sicherungskasten im Gartenhaus installiert. Neben dem obligatorischen FI-Schitzschalter wird es 3 Sicherungen geben, die jeweils unterschiedliche Kreise absichern sollen. Zum Einen die SFA, dann 2 Außensteckdosen und zum Dritten die neue Beleuchtung im Gartenhaus. Außensteckdosen und SFA laufen bereits, die Beleuchtung folgt später.

          Tag74_Elektrioverkabelung.jpg

          Und weil der Schwung einmal da war, wurde auch noch ordentlich die Schaufel geschwungen und einige Kubikmeter Aushub wieder rund um den Pool verfüllt. Die GK-Rohre und das Stromkabel wurden zunächst abgesandet und dann der Graben zum Gartenhaus geschlossen. Danach noch rund um den Pool bin in Höhe der Magerbetonhinterfüllung schon einmal den Graben aufgefüllt und mit dem Bodenstampfer verdichtet. Wenn jetzt noch ewas Regen kommt, setzt sich das schön.

          Tag74_Graben_zu.jpg

          Der Erfolg eines arbeitsreichen Sonntags lässt sich am Besten am schwindenden Aushub-Berg sehen. So langsam glaube ich daran, dass ich nicht mehr als 2 Container brauchen werde, für das was am Ende übrig bleibt. Das stimmt mich sehr freudig.

          Tag74_weniger-Aushub.jpg

          Liebe Grüße
          Thomas
          Zuletzt geändert von Andy; 28.12.2018, 14:53.

          Kommentar


          • #65
            AW: Neuer Stahlwandrundpool 5 x 1,20 m, Ersatz eines alten Baumarktpools

            Die Tage 79 bis 88 - viel Schweres geschafft

            Die letzte Tage waren sehr arbeitsreich, aber nun sieht man auch deutliche Ergebnisse. Und mein Körper zeigt mir gerade auch, was er geleistet hat. Recht hat er, der Sonntag ist ja auch zum ausruhen da. Aber von Anfang an.

            Ich hatte mir letztes Wochenende von einem Kollegen einen Anhänger geborgt, eine Tonne mögliche Zuladung. Damit wollte ich Material holen, damit ich mit dem Magerbeton weiter machen konnte. Zementsäcke kann ich auch mit dem PKW holen (was ich auch bereits zweimal tat), aber der Kies ist nun mal Schüttgut. Wegen meiner besonderen Zuwegesituation hatte ich Anfangs nach Kräften auf Big-Bags gesetzt und den Hubkran, der wegen dem Bagger sowieso zweimal kommen musste, auch mit dem Materialtransport aufs Grundstück betraut. Aber die 12 Big-Bags mit Betonkies waren inzwischen schon alle verbaut, also war nun Handarbeit angesagt. Und das bedeutet, dass Schubkarre und Schaufel zum Einsatz kommen mussten. Deswegen auch der Anhänger, weil ich hier schon einen Teil des Höhenunterschiedes ausgleichen konnte. Auf dem nachfolgenden Bild sieht man sehr schön, wie Baumaterial ohne Kran auf mein Grundstück kommt. Das Bild entstand bei der 7. Anlieferung mit dem Hänger = 7. Tonne Kies. Die beiden Holzbohlen über die Treppe sind 4 Meter lang und liegen unten auf einem Podest von Gehwegplatten.

            Tag87_Nachschub_Kies.jpg

            Im Baustoffhandel um die Ecke habe ich inzwischen ein Kundenkonto, dann ist die Preisverhandlung einfacher und man kann auch einfach mal anschreiben lassen. Werde dort ja inzwischen mit Handschlag begrüßt, so oft wie ich da war. :)
            Die ersten 4 Tonnen Kies wurden, nachdem sie an zwei Tagen herangeschafft wurden, am 3. Tag in einer 7-stündigen "Beton-session" in Magerbeton umgesetzt und ein guter halber Meter an Höhe bei der Hinterfüllung der Poolwand geschafft. Nun fehlen noch zwischen 10 und 20 cm bis zur angestrebten Höhe der Hinterfüllung. Um Skimmer und Einlaufdüse wurde eine entsprechende Schalung angebracht, um den Schacht dafür zu bauen. Hierfür eigneten sich die Reste der 20mm Styropor-Platten von der Poolumrandung sehr gut, man muss sie innen nur gut abstützen.

            Tag87_Skimmerschacht.jpg

            Am Folgetag konnte dank der verfestigten Hinterfüllung schon wieder gebadet werden. Und auch unsere Nachbarn des Grundstücks in Fließrichtung des Wassers unterhalb des Pools sehen mit Freude das Wachsen der Mauer. Sie haben sich bisher wohl immer in Lebensgefahr gewähnt, weil 22 Kubikmeter Wasser ihre Terrasse überfluten, wenn die Stahlwand weg sackt. :-)
            Da ich den Anhänger eine ganze Woche hatte, konnte ich gleich wieder Material nachfüllen. Denn der Kies vom letzten Wochenende war bereits komplett verbaut. Also gestern noch einmal 3 Tonnen Kies aufs Grundstück geholt - in bewährter Schubkarren-Schaufel-Methode. Dann war es mir einfach zu heiß. Statt noch eine weitere Tour mit dem Hänger zum Baustoffhandel zu machen, habe ich mich für den Erwerb von zwei weiteren Schalbrettern entschieden. Denn an der Stelle, wo die Poolleiter hin sollte, war die Magerbetonfüllung schon hoch genug für den Betonsockel der Leiterhalterung.

            Ich hatte mich hier im Forum etwas belesen, denn ich wollte die Leiter nicht mit den mitgelieferten Plastikhalterungen befestigen. Die Methode, zwei Edelstahlrohre zu benutzen, in die dann die Leiterholme gesteckt werden, fand ich deutlich besser. So kann man im Winter die Leiter einfach heraus nehmen, oder auch so, wenn man den Pool mal komplett abdecken möchte. Die Anregung dazu habe ich von Krypton, aus seinem Beitrag. Dafür schon mal vielen Dank! Die beiden 50 cm langen Rohre waren gar nicht teuer, zusammen keine 20 € und wurden auch binnen 2 Tagen geliefert - schon vor einigen Wochen. Also habe ich den gestrigen Nachmittag damit verbracht, die Schalung und das Haltegestell für die Poolleiter zu bauen. Dadurch, dass ich die beiden Edelstahlrohre auf richtiger Höhe in die vorhandene, bereits hinterfüllte und gesetzte Erde einschlagen konnte, war dafür kein weiteres Haltegestell nötig. Lediglich die Leiter wurde in der Höhe fixiert um ein Absacken beim Betonieren zu verhindern. In die Rohre hatte ich zuvor zwei Edelstahlschrauben eingebracht, auf denen später die Leiter "stehen" soll. Auch fixieren diese Schauben die Rohrstücke im Beton. Ich denke ich werde die Rohre zu Sicherheit aber auch noch mit Beton ausgießen bis auf Höhe dieser Schrauben, damit die Leiter sicher in der Einstecktiefe fixiert ist.
            Danach habe ich noch die Schalung für den Beton gebaut und schon am Abend wurde diese mit einer 1:4-Mischung gefüllt, entlüftet und glatt gezogen. Heute Morgen sah das Ergebnis schon sehr gut aus. Der Beton darf nun noch ein paar Tage durchhärten, bevor die Leiter das erste Mal benutzt wird und endlich unsere Interimsleiter ausrangiert werden kann. Auch haben die Kinder nun endlich einen kleinen Sockel, von dem aus sie in den Pool springen können. Darauf warten sie schon lange. :D

            Tag87_Leiter_Gestell.jpg

            Tag87_Leiter_Gestell2.jpg

            Tag87_Leiter_Schraube.jpg

            Tag87_Leiter_Beton.jpg

            Das wars erst einmal. Ich denke in den nächsten Tagen werden meine Frau und ich dank der neuen Höhe der Magerbetonhinterfüllung auch den restlichen Graben hinter der Poolwand mit einem Teil des Aushubs wieder verfüllen. Ich werde sicher davon berichten.

            Liebe Grüße
            Thomas
            Zuletzt geändert von Andy; 28.12.2018, 14:55.

            Kommentar


            • #66
              AW: Neuer Stahlwandrundpool 5 x 1,20 m, Ersatz eines alten Baumarktpools

              Das Jahr 2018 - wir schreiben das 2. Jahr der Poolbaustelle

              Lange ist es her, als ich hier zuletzt etwas geschrieben habe. Das hat zum einen mit meinen körperlichen Unzulänglichkeiten zu tun (Tennisarm vom Schaufeln), als auch damit, dass irgendwann die Badesaison 2017 wichtiger war als die weiteren Bauarbeiten. Viel hat sich daher im letzten Herbst nicht mehr getan und nach der Einwinterung des Pools ging es erst im Frühjahr 2018 weiter.

              Angefangen hat dieses Jahr alles direkt nach dem letzten Frost. Wir hatten ja noch etliche Kubikmeter Erdaushub im Garten liegen (so sah das mal aus). Plan B war, dafür Container zu bestellen und es im bewährter Schaufel-Schubkarren-Methode zu entsorgen. Kurz überschlagen hätten wir aber je nach Größe 2-3 Comtainer gebraucht, schon aus Kostensicht daher nur Plan B. Etwas mehr Eigenleistung investiert, dafür Geld gespart war Plan A: Verteilen des Aushubs im Garten. Wir haben ja ein abschüssiges Grundstück und daher lag der Plan nahe, es etwas einzuebnen. Den Bodenstampfer zum Verdichten hatten wir ja schon, und der Rest war wieder nur Schauel und Schubkarre.


              Dieses Bild zeigt die Aufschüttung, zwischen 30 und 50 cm an den unterschiedlichen Stellen.


              Auslaufende Ausschüttung zum unteren Garteiteil. Der Hang wurde damit etwas steiler. Ein Rasenmäher mit Radantrieb später sicher Pflicht.



              Links neben dem Pool (hier noch eingewintert) ist der gesammte Bereich der Aufschüttung zu sehen. Der kleine Haufen Erde ist der Rest des Gesamtaushubs, der noch zum Ausgleich kleinerer Unebenheiten herhalten soll.


              Rechts der braune Fleck ist der wieder freigelegte Gartenboden, der unter dem Berg des Aushubs ein Jahr verborgen war.

              Diese Erdarbeiten zogen sich in der Tat auch einige Wochen hin, unterbrochen von immer wieder viel Regen. Am Ende war ich froh, dass wir bevor die Natur so richtig los legen wollte, auch mit der Rekultivierung des geschundenen Gartens beginnen konnten.

              Kommentar


              • #67
                AW: Neuer Stahlwandrundpool 5 x 1,20 m, Ersatz eines alten Baumarktpools

                Start der Rekultivierung des Gartens und Umrandung des Pools

                Nach Beendigung der Erdarbeiten haben wir den Pool ausgewintert. Das war wider Erwarten völlig problemlos, das Wasser war klar und die Werte stimmten, nur am Boden hatte sich etwas Schmutz abgesetzt. Nachdem der Pool wieder aufgefüllt war und die SFA ihren Dienst wieder aufgenommen hatte, musste ich nur kurz den Boden absaugen und auf die richtigen Wassertemperaturen warten. Am Anfang hatten wir 10 Grad Wassertemperatur und die Kinder konnten es kaum erwarten bis das Thermometer 18 Grad zeigte. Dann waren sie anbaden ... nur kurz, aber sie waren drin!

                Ich habe die Zwischenzeit genutzt und meiner Frau etwas von ihrem Garten zurück gegeben. Die kahlen Stellen, wo zuvor der Aushub lag, wurden rekultiviert und mit Hilfe von etwas Komposterde, die ich mit einem Vertikutierer im alten Boden untergearbeitet habe, hat auch die frische Rasensaat alsbald ihre Wirkung entfaltet.

                20180424_Rekultivierung1.jpg

                Hinter dem Pool am Zaun war auch eine kleinere Stelle, die schon wieder begrünt werden konnte und auch vorn der große Bereich bekam dank Raseneinssat neues Leben. Den Rest würde die Natur richten und vielleicht der regelmäßige Einsatz des Gartenschlauchs.

                20180419_Kiesnachschub.jpg

                Dann war Zeit sich wieder um die Arbeiten am Pool zu kümmern. Dafür bedurfte es zunächst neuen Materials. Sowohl Zement als auch Kies musste neu heran geschafft werden. Auch das nach wie vor mit der schon letztes Jahr geschilderten Art und Weise. Mit dem Anhänger tonnenweise geholt, dann in die Schubkarre umgefüllt und dank langer Holzbohlen die Treppe hoch aufs Grundstück gefahren.

                20180427_Aufrollvorrichtung.jpg

                Als nächstes habe ich mich um das Fundament für die künftige Ummauerung gekümmert. Geschalt mit handlsüblichen, in der Länge zusammensteckbaren und schön biegsamen Metall-Rasenkanten, wurde rund um den Pool ein mehrfach gestuftes Fundament gegossen. Vorher den Boden gut verdichtet und dann mit etwas Gehirntaining in mehreren Stufen gegossen. Im Bild vor dem Pool zu sehen sind 2 von 3 Stufen, die in der Höhe immer einer Steinreihe entsprechen. Denn trotz Bodenangleichung blieb das Gelände um den Pool abschüssig, von einer Seite des Pools auf die andere gab es einen Höhenunterschied von etwas mehr als 30 cm. Die künftige Mauer um den Pool wird daher auf der linken Seite 6 Steine Höhe haben und rechts 3 Steine - jeder Stein ist 10 cm hoch. Die Steine hatte ich mir noch im Herbst liefern lassen, denn eigentlich wollte ich damit schon lange fertig sein.
                Im Bild auch zu sehen die Neuanschaffung: Eine Aufrollvorrichtung für die Solarplane. Darin steckt das Geld, was wir nicht für Container zum Abtransport des Erdaushubs gebraucht hatten.

                20180503_Abwasseranschluss.jpg

                Während das Fundament der Umrandung aushärtete, habe ich eine andere Baustelle in Angriff genommen. Der Anschluss an die Abwasserleitung wurde nun auch fertig gestellt. Schon letztes Jahr hatten wir dafür von der SFA ausgehend eine Abwasserleitung in Richtung des Regenwasserfallrohres an der Garage gezogen und dieses wurde nun angeschlossen. Erfreulicherweise klappte das wie geplant, lediglich ein Abweig von der bisherigen Abwasserleitung war einzubauen und dann das neue Rohr anzuschließen. Das Gefälle für das Abwasserrohr stimmte auch, so dass die niedrige Tiefe von nur rund 25 cm unter der Grasnabe kein Frostproblem darstellen dürfte, weil sich dort kein Wasser sammeln kann.

                20180505_Grass-wächst.jpg

                Blick über den neu eingesähten Rasen hinweg zum Pool. Zu sehen ist auch schon die neue Mauer um den Pool, die auf dieser Seite schon fertig ist.

                20180505_Gras-wächst2.jpg

                Der Weg von der Terrasse zum Pool ist auch neu gestaltet, die runden Trittsteine ersetzen die alten Gehwegplatten. Vor dem Pool auch wieder die Mauer zu sehen, die nach links mit dem Bodengefälle abgestuft ist. Ich habe das Fundement 5 cm breiter gefasst als den künftigen Außenumfang der Mauer, um gleich eine Mähkante zu haben. Über die Stufen des Fundaments hinweg habe ich diese Mähkante dann abgeschrägt.

                20180508_halb-fertig.jpg

                In den letzten Tagen habe ich dann weiter an der Mauer gebaut und als sie rund herum 3 Steine hoch war, habe ich zunächst wieder mit Magerbeton hinterfüllt um zu stabiilisieren. Das Mauern mit Hilfe eines wasserbeständigen Dünnbettmörtels allein hat mehrere Tage in Anspruch genommen, es sind am Ende rund 300 Steine, die den Pool einfassen. Ich weiß jetzt, wie schwer 3 Kg sein können - so viel wiegt jeder einzelne Stein.

                Gestern habe ich wieder Materialnachschub geholt um - wenn das Wetter morgen und am Samstag passt - sowohl die Mauer fertig zu stellen, als auch weiter mit Magerbeton zu hinterfüllen. Dann fehlen nur noch die Polygonalplatten oben auf der Mauer, um den Pool fertig zu haben. Ganz am Ende wird der Rest des Gartens rekultiviert, damit hoffe ich noch vor dem Hochsommer fertig zu sein.

                Sobald es signifikant weiter geht, werde ich wieder hier berichten.
                Zuletzt geändert von Andy; 28.12.2018, 14:57.

                Kommentar


                • #68
                  AW: Neuer Stahlwandrundpool 5 x 1,20 m, Ersatz eines alten Baumarktpools

                  Die Mauer ist fertig!

                  Es sind genau 288 Steine in den Maßen 30x10x10 cm, die die neue Poolumrandung abschließen. Heute bin ich mit der Mauer fertig geworden und morgen wird weiter hinterfüllt. Hier ein paar Ansichten.


                  20180511_Mauer-fertig3.jpg

                  20180511_Mauer-fertig2.jpg

                  20180511_Mauer-fertig1.jpg
                  Zuletzt geändert von Andy; 28.12.2018, 14:51.

                  Kommentar


                  • #69
                    AW: Neuer Stahlwandrundpool 5 x 1,20 m, Ersatz eines alten Baumarktpools

                    Dann geht es ja auf das Ende zu

                    Liebe Grüße und viel Erfolg Andy
                    FORENLEITUNG POOLPOWERSHOP-FORUM

                    Kommentar


                    • #70
                      AW: Neuer Stahlwandrundpool 5 x 1,20 m, Ersatz eines alten Baumarktpools

                      @Andy: Das kann man wohl sagen.

                      Heute um halb 9 hab ich den Betonmischer angeschmissen und kaum 5 Stunden später war die komplette Mauer hunterfüllt und ist nun vorbereitet für die Polygonalplatten. Selbige müssen aber erst noch bestellt und geliefert werden, so dass ich die nächsten Tage wohl nur 2 Dinge tun werde. Baden und wenn dann noch Zeit bleibt und der Boden mal nicht mehr steinhart ist, wird der Rest des Gartens rekultiviert. Wenn es nach mir geht, dürfte es tagsüber in den nächsten 2-3 Wochen warm und sonnig sein, nachts brauche ich aber Regen um den Garten wieder saftig grün zu bekommen.

                      Hier mal der Arbeitsabschluss von heute im Bild.

                      20180512_Hinterfüllung-fertig.jpg
                      Zuletzt geändert von Andy; 28.12.2018, 14:50.

                      Kommentar


                      • #71
                        AW: Neuer Stahlwandrundpool 5 x 1,20 m, Ersatz eines alten Baumarktpools

                        Renaturierung mit eigenem Kompost

                        Es geht tatsächlich voran. Während die letzten Tage bei nur rund 18-20 Grad und wechselnder Bewölkung den Wunsch nach Badefreude (der Pool hat 21 Grad) nicht all zu groß werden ließ, konnte ich in Ruhe den letzten Rest Aushub im Garten zur Bodennivellierung verwenden und anschließend meine beiden Komposthaufen plündern. Den gesiebten Kompost habe ich als Basis für den neuen Rasen verwendet. Auf der aufgeschütteten Seite des Gartes etwas die obere Schicht des Lehmbodens gelockert (ein robuster Vertikutierer ist dafür sehr gut einzusetzen, der lockert rund 1-2 cm tief den Boden auf) und noch mal 2-3 cm reiner Kompost oben drauf - dann Rasen säen. Das ist links zu sehen. Es geht also voran, auch wenn mir inzwischen der eigene Kompost ausgeht - knapp 2 m3 Meter hatte ich, nun muss ich wohl doch von extern noch etwas neuen Mutterboden/Kompost holen. Natürlich wieder mit dem Anhänger vors Haus und wieder mit Schaufel und Schubhkarre in den Garten schieben. Aber der Erfolg motiviert. Der zuerst eingesäte Rasen wächst schon prächtig - rechts auf dem Bild. Unserem Hund gefällt die Veränderung, er ist wieder gern im Garten. Und auch der Blick von der Terrasse ist wieder schön, das Baustellenflair verschindet jeden Tag etwas mehr.

                        20180520_Renaturierung-Kompost.jpg
                        Zuletzt geändert von Andy; 28.12.2018, 14:50.

                        Kommentar


                        Shoppingwelten: Pool | Sauna | Whirlpool | Poolroboter | Waterrower | NOHrD Fitnessgeräte | Garten | Fundgrube
                        created by digidesk - media solutions, www.digidesk.de


                        Lädt...
                        X