Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Messstation PH und Redox

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Messstation PH und Redox

    Hallo,
    kann mir mal kurz jemand helfen?
    steh gradglaub am Schlauch und das Internet bringt mich nicht wirklich weiter

    Ich mach gerade meine Poolverrohrung im Gartenhaus. Habe dazu den Abzweig für Solar und Für PH Messung gemacht.

    nun meine Frage.

    Ich hab dazu diese Messstation eingebaut
    Langen mir die drei Anschlüsse zum messen und chlor nachfüllen oder wie viel Anschlüsse brauche ich eigentlich?

    Mir ist schon klar das ich einmal Redoxsonde und einmal Chlor Messsonde habe.
    is dann der dritte Eingang für die Zuführung?

    Vielen Dank schon mal für eure Hilfe und euch allen noch ein schönes Zuhause bleiben und aushalten.

    Gruß

    Stefan

  • #2
    Hi,
    ich bin mir nicht sicher ob das so sauber funktioniert. Du baust deine Elektroden voll in den Hauptstrom ein. Das wird sich auf die Lebensdauer auswirken.
    Normal würde man es vom Hauptrohr abgreifen, und den Rücklauf auf die Saugseite der Pumpe ziehen.
    Auch auf stehende Luft musst du achten.

    Was du normal brauchst ist eine PH und eine Redox Elektrode. Chlor Elektrode ist auch möglich aber nicht unbedingt notwendig. Hast du Flüssigchlor oder Salzelektrolyse?
    Was benutzt du denn für eine Steuerung.

    Gruß,
    Markus

    Kommentar


    • #3
      Das geht schon,da die Kugelhähne den Hauptstrom Reduzieren, aber kannst Du die Meßstrecke nach unten legen?
      Da oben holt sie sich alle Luft die aus dem Hauptstrom kommt.
      Gruß Gunar
      Dolphin Maestro 30
      Betonpool mit Folie 3,6x6,23x1,5 oval
      21,5m² Solarrip
      Speck Bettar 8
      Filter Triton II 485mm
      Chlorgenerator Zodiac LM2-40 durch Einbindung
      in ProCon.IP

      Kommentar


      • #4
        Total richtig was Gunar sagt, die gesammelte Luft wird sich dort sammeln, da der Volumenstrom sicherlich nicht stark genug ist das mitzureißen...
        Eine separate Meßkammer wäre trotzdem besser als die empfindlichen Elektroden dem Hauptstrom auszusetzen.

        Gut, man könnte den Meßkanal entsprechend drosseln, die Sonden unten einbauen und den Hauptstrom oben vorbei leiten. Sind dann aber auch 4x 90° Winkel zu durchlaufen, was unnötig bremst.
        beste Grüße
        No.. ..fri

        Bau GFK-Pool
        3x6x1,4m GFK, Schiebehalle, Technikhaus, 600mm-Filter, ECO-Touch-Pro, GSA-70 2,2kW,
        gereg. Elektrolyse LM2-40, 15kW-WP-XHP.160, Dolphin-Supreme M5, PoolController, Primelab1

        Kommentar


        • #5
          Hey,
          Es ist nicht voll im Strom der bypass ist mit Kugelhähne zum drosseln.
          Danke für den Tipp, ja es ist noch nichts verklebt.
          Bin gerade an der Trockenbau Variante um alles auszuloten. Dann dreh ich es nach unten.
          Ich denke die Kugelhähne sollten reichen um den Strom zu drosseln. Es muss ja nur ein minimale Öffnung bleiben.
          Ich sehe wenig Sinn darin nach einem Kugelhahn noch einmal zu verwinkeln oder lieg ich da falsch.
          Ja aber zurück zu meiner Ursprungsfrage.
          wenn ich diese drei Öffnungen habe reicht dies aus?
          Ich habe ja die Messsonden PH und Redox?
          Dachte ich mache eine Flüssigchlor, dazu muss ich doch auch chlor messen?
          Wenn ich flüssigchlor habe brauche ich doch auch einen Zulauf für chloreinspeißung. Das wäre dann noch zusätzlich da alle drei Öffnungen belegt sind. Ist das richtig?
          wenn dem so wäre würde ich ein T-stück statt dem 90grad einsetzen und eine Verjüngung danach wieder auf 50er gehen und dort die Messstation einsetzen.

          Gruß

          Kommentar


          • #6
            Bei Flüssigchlor reicht PH und Redox. Also 2 Sonden.

            Die Injektion würde ich nicht in den Bypass mit "geringen" Durchfluss machen, sondern als letztes in den Hauptstrom über 2 T Stücke mit Reduzierung.

            Kommentar


            • #7
              Ah ok.
              Dann muss ich mir ich ne Abdeckkappe besorgen.

              Ja verstehe mit dem Volumenstrom das dieser bei Zuführung höher sein sollte.
              Sollte dieser auch nach unten gehen bezüglich der Luft?

              Kommentar


              • #8
                Bei den Schlauchpumpen ist es egal, die gehen auch oben im Hauptstrom.
                Gruß Gunar
                Dolphin Maestro 30
                Betonpool mit Folie 3,6x6,23x1,5 oval
                21,5m² Solarrip
                Speck Bettar 8
                Filter Triton II 485mm
                Chlorgenerator Zodiac LM2-40 durch Einbindung
                in ProCon.IP

                Kommentar


                • #9
                  Wie schon geschrieben wurde, solltest Du um Lufteinschlüsse zu vermeiden die Messtrecke nach unten drehen. Du musst aber auch noch den Sondenhalter um 90° drehen. So wie der gerade verbaut ist, würden Deine Sonden ja wagerecht eingebaut werden. Sonden dürfen aber nur senkrecht verbaut werden (mit nur kleinem Abweichwinkel). Zudem solltest Du noch einen Durchflussmesser einbauen, damit Du den Durchfluss entsprechend einstellen kannst. Bei Deinem Sondenhalter (baue gerade den gleichen bei mir ein) sollte der Durchfluss bei 300 l/h liegen. Damit würden die Sonden im idealen Bereich angeströhmt.

                  PS: Und statt des einen 90° Winkels nach der Messstrecke würde/habe ich lieber ein T-Stück genommen. An den "neuen" Abgang nach unten dann einfach einen kleinen Kugelhahn eingebaut und Du hast ne prima Stelle zur Messwasserentnahme (für Kontrollmessungen) bzw. auch einen Ablass für den Winter.
                  Zuletzt geändert von Buellpower; 25.03.2020, 11:28.
                  Unser Pool:
                  Stahlwandpool Oval • 7x3,5x1,35m (85% versenkt) • Folie 0,8mm Sand • 2x Multiflow • 1x Ocean M5 deluxe • Bilbao 500 • Aqua VARIO Plus (potentialfrei angesteuert) • 54W LED RGB Scheinwerfer

                  Im Bau:
                  24m² Dolphi-Ripp • Steuerung per EzoGateway und Loxone

                  [url]www.poolpowershop-forum.de/forum/poolforum-schwimmbadforum/poolbau-schwimmbadbau/43209-bau-ovalpool-7m-x-3-5m-ein-b%C3%BCromensch-greift-zum-spaten[/url]

                  Kommentar


                  • #10
                    Ein altes Foto von mir, aber man erkennt den Messbypass nach unten und den Durchflussmesser:



                    Da wo die PVC-Schlauchrolle liegt sind die Sondenhalter.

                    Ciao
                    Stefan
                    Poolsteuerung und Dosiersteuerung auf Basis Siemens LOGO
                    Alben :
                    Unser Aluwandpool 4*1,5m rund
                    Vergleich Filtermedien

                    Kommentar


                    • #11
                      Dazu das eine bestimme Strömungsgeschwindigkeit nötig ist konnte ich in keinen Datenblatt einer Sonde etwas sehen. Die messen schließlich auch in stehendem Wasser genau so gut, so lange das Wasser also ab und zu ausgetauscht wird sollte das funtkionieren. Einen Strömungsmesser halte ich deswegen für overkill.

                      Kommentar


                      • #12
                        Hey
                        schön das sich viele so beteiligen.
                        Ich werd gerne auf eure Ratschläge eingehen.
                        was haltet ihr von meiner Verrohrung? Ich weiß das die Messstation noch nicht richtig steht aber es ist auch noch nicht verklebt. Es geht um das Grundgerüst. Was kann ich verbessern?
                        Ich habe am Zulauf noch ein Rohr da soll ein SKV angebaut werden.
                        An dem vorderem T-stück weiß ich noch nicht ob ich es wieder entfern. Oder als Anbau für weiteres lasse.

                        Gruß

                        Kommentar


                        • #13
                          Was sofort auffällt, du hast einiges an 90° Winkel im System. Wenn möglich tausche diese gegen Bögen aus. Beim Bypass anstatt T-Stücke besser die 45° Abzweig Stücke verwenden. Dasselbe in der Messstrecke, dann kannst die zwei aufeinander folgenden Winkel rausschmeißen. Dort wo du den Strang mittels T-Stück in 2 Leitungen trennst nutze lieber ein Y-Stück.
                          Das alles ist nur relevant wenn du dein System strömungstechnisch aufbauen möchtest. Nach Möglichkeit sollte man das tun...

                          Schöne Grüße
                          Waldemar

                          Kommentar


                          • #14
                            Hi,
                            der Abzweig mit T-stück zur Messstation ist mit 90° Verjüngung gebaut da dort ja eh wenig strömung nötig ist. Die Kugelhähne werden ja eh fast geschlossen. Wenn es in den Hauptstrom zurückkehrt würde bei einem Y Stück eher das injektorprinzip kommen und ein Unterdruck entstehen.
                            Ansonsten hast du recht habe 4 90° drin unten geht es nicht anders oben die 2 kann ich wirklich noch austauschen.
                            Beim bypass wird ja 50er Leitung auf 25er reduziert somit eher zu vernachlässigen aus meine Sicht

                            Kommentar


                            • #15
                              Zitat von kermit Beitrag anzeigen
                              Dazu das eine bestimme Strömungsgeschwindigkeit nötig ist konnte ich in keinen Datenblatt einer Sonde etwas sehen.
                              Ist ja auch Sache der Prozessstrecke und nicht des Elektrodenherstellers, korrekte Bedingungen her zu stellen. "Wo" und "Wie" die Elektroden am Ende eingebaut werden, weiß der sowieso nicht.


                              Die messen schließlich auch in stehendem Wasser genau so gut
                              ... tun sie nicht. Amperometrische und potentiostatische Sensoren funktionieren ohne Anströmung "überhaupt nicht", Redox-Messungen bleiben - wenn dann - nur zufällig im Bereich des vorherigen Messwertes (wenn die Anströmung fehlt), pH Messung ist halbwegs dankbar (solange in einem Bereich um pH7 gemessen wird). Hier verändert sich der Messwert tatsächlich meist nur wenig.


                              Ob man jetzt einen Schwebekörper Durchflussmesser braucht... hm... Für eine Dosieranlage ist die Erfassung eines Messwertes wichtiger, bzw. die Erfassung ob überhaupt Durchfluss in der Messstrecke vorhanden ist oder nicht - nachdem viele gerne mal (z.B. nach dem Kalibrieren) vergessen irgendwelche Kugelhähne der Messstrecke wieder zu öffnen.
                              Entsprechend dosieren Anlagen ohne Anströmungsüberwachung halt blind alles ins Becken... der "Messwert" ändert sich ja mit keiner Dosierung.


                              Zuletzt geändert von lembi; 26.03.2020, 09:00.
                              Hab'n Planschbecken mit Insel
                              PP Freiform - Überlaufrinne, 103m³ | 2x Speck Bettar14 | Astral Cantabric, Stangenventile | 75m² Dolphi-Ripp mit Prime ECO VS | 130kW Ölheizung | Poolsteuerung Poolsteuerung

                              Kommentar


                              Shoppingwelten: Pool | Sauna | Whirlpool | Poolroboter | Waterrower | NOHrD Fitnessgeräte | Garten | Fundgrube
                              created by digidesk - media solutions, www.digidesk.de


                              Lädt...
                              X