Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Solarium schadet?!

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Solarium schadet?!

    Hi,
    ich gehe seit kurzem ins Solarium. Auf einer mittleren Bank gehe ich 10 minuten. Ich gehe einmal bis 2 mal in der Woche hin und wollte Fragen ab wann es wirklich gefährlich werden kann. Ist Solarium allgemein schon schädlich oder erst wenn man zu oft geht? freue mich auf eure Antworten

  • #2
    AW: Solarium schadet?!

    ... jede UV-Strahlung, egal ob natürlich oder künstlich, ist ein Risiko für die Haut.
    Wievielen UV-Strahlen Du Dich aussetzt und wie Du mit dem Risiko umgehst, mußt Du für Dich selbst entscheiden.

    Weitere Infos findest Du z.B. unter : Solarium (Absatz Gesundheitsrisiko)

    Kommentar


    • #3
      AW: Solarium schadet?!

      Hallo, das kann man nicht per Ferndiagnose beantworten. Es ist abhängig vom Hauttyp und einigen anderen Kriterien. Eine Fachkraft im Sonnenstudio sollte da richtig beraten können.
      Grundsätzlich: Schäden können nur entstehen, wenn durch zu starke bzw. zu lange Bestrahlung ein Sonnenbrand auftritt.

      Kommentar


      • #4
        AW: Solarium schadet?!

        Zitat von heinz83064 Beitrag anzeigen
        Hallo, das kann man nicht per Ferndiagnose beantworten. Es ist abhängig vom Hauttyp und einigen anderen Kriterien. Eine Fachkraft im Sonnenstudio sollte da richtig beraten können.
        Grundsätzlich: Schäden können nur entstehen, wenn durch zu starke bzw. zu lange Bestrahlung ein Sonnenbrand auftritt.
        Das kann ich bestätigen!

        Ich arbeite in einem Sonnenstudio - eines, welches viel Wert auf die Mitarbeiterschulung und somit gute Kundenberatung legt. Ich wurde am Anfang dort sogar zu einer Schulung geschickt.

        Wichtig ist, daß Du in dem Solarium richtig beraten wirst. Dein Hauttyp muss bestimmt werden sowie evtl. vorhandene allergische Hautreaktionen in Verbindung mit Sonne/UV-Strahlung berücksichtig werden Ausserdem sollte man Dich fragen, ob Du zur Zeit Medikamente einnimmst - da es Medikamente gibt (z.B. einige Antibiotikas) die als Nebenwirkung eine erhöhte UV-Empfindlichkeit haben. Während der Einnahme sollte man dann nicht in die Sonne/Solarium gehen.

        Wie gesagt - gute Beratung ist das A und O - auch die Beratung zu Stärke der Bank und die Besonnenzeit.

        Wenn Du einmal in der Woche für 10 Minuten auf eine leichte bis "mittelstarke" Bank gehst (auch hier gilt: Immer mit einer "leichten" Bank anfangen um die Haut an die UV-Strahlung zu gewöhnen), dann ist das m.M.n. nicht hautschädlich - es wird Dir sogar guttun, da durch die UV-Strahlung Deine Vitamin-D-Bildung verbessert wird ;-) Eine mäßige Bestrahlung in einem Solarium ist m.M.n. auch ungefährlicher als ein Sonnenbad in der Sonne, da im Solarium die UV-Strahlen gefiltert werden. Das heißt aber nicht, daß Du im Sonnenstudio Deine Haut nicht schädigen kannst. Solltest Du es "übertreiben" und mehrmals die Woche für längere Zeit sonnen, dann können auch im Solarium Hautschäden nicht ausgeschlossen werden. Es gibt leider immer noch sehr viele Menschen, die es einfach mit dem Sonnen übertreiben und somit ihre Gesundheit aufs Spiel setzen.

        Wichtig ist, daß Du keine Hautrötungen oder gar einen Sonnenbrand bekommst - was bei 10 Minuten auf einer leichten Bank eigentlich nicht sein dürfte - es sei denn, Du bist ein sehr hellhäutiger Mensch mit evtl. sogar roten Haaren und vielen Sommersprossen - was als Hauttyp I bezeichnet wird. Dann würde ich Dir sogar vom Sonnenbaden/Solariumgang abraten, da diese Hauttypen fast nie eine Hautbräunung bekommen sondern fast immer nur rot werden/einen Sonnenbrand bekommen.

        Lass Dich am besten gut beraten in dem Solarium, in welches Du gehst. Sollte dort eine qualifizierte Beratung nicht stattfinden, rate ich Dir, Dich nach einem anderen Sonnenstudio umzusehen, in welchem Du die wirklich wichtige Beratung bekommst.

        Liebe Grüße

        Tanya
        Liebe Grüße

        Tanya


        ADMINISTRATORTEAMPOOLPOWERSHOP-FORUM

        Unser Ovalpoolbau 8x4x1,5m mit römischer Treppe 2016/2017

        Unser Ovalpoolbau 2010 8x4x1,5m

        Kommentar


        • #5
          AW: Solarium schadet?!

          Ich darf mich zu diesem Beitrag noch einmal zu Wort melden. Im Prinzip sind diese Ausführungen o.k. Allerdings stören mich die Begriffe "leichte - mittlerstarke - starke Sonnenbank".
          Das sind nicht definierte Aussagen, die niemand nachvollziehen kann und unter denen sich u.U. jeder etwas anderes vorstellt.
          Seit Juli 2007 ist die EU-Norm 0,3 für alle neuen Solarien gültig. Sie sollten alle mit einer UV-Leistung von 0,3 W/m² ausgestattet sein. Die neue UV-Schutzverordnung schreibt ab 01.08.2012
          vor, dass alle -auch die älteren Geräte- nur noch mit dieser Leistung betrieben werden dürfen. Ab diesem Zeitpunkt (spätestens 01.08.2012) müssen also alle Solarien diesen neuen Vorschriften
          entsprechen. Es gibt dann nur noch geringfügige Unterschiede zwischen Röhren mit 100 und 160 W elektrischer Leistung.
          Wenn man also sicher gehen will, sollte man sich ein Studio aussuchen das schon neue Geräte hat oder bereits auf die EU-Norm 0,3 umgerüstet wurde. Damit wird das Risiko minimiert.

          Kommentar


          • #6
            AW: Solarium schadet?!

            Hallo Heinz,

            Deine Ausführungen sind richtig. Da das Gesetz aber erst ab 01.08.2012 "in Kraft" tritt und die Umstellung älterer Bänke sehr teuer ist, findet man heute leider noch nicht viele Sonnenstudios, die die 0,3er-Leistungen jetzt schon freiwillig haben, weil sie eben mit einigen Kosten verbunden sind - gerade wenn ein Sonnenstudio über viele und "ältere" Sonnenbänke verfügt. Und somit gibt es im Moment eben noch einige Sonnenstudios mit "leichten" "mittelstarken" und "starken" Bänken. Ich mag diese Begriffe auch nicht - aber es ist in der Praxis so, daß die Kunden ein Sonnenstudio betreten und von von "leichter", "mitteleren" oder "starker" Bank sprechen (wie auch der Themenstarter ) und gerade deshalb ist die Beratung eben m.M.n. das Wichtigste.
            Liebe Grüße

            Tanya


            ADMINISTRATORTEAMPOOLPOWERSHOP-FORUM

            Unser Ovalpoolbau 8x4x1,5m mit römischer Treppe 2016/2017

            Unser Ovalpoolbau 2010 8x4x1,5m

            Kommentar


            • #7
              AW: Solarium schadet?!

              Ich finde man kann das benutzen von Solarien, Bzw. das Sonnen allgemein ganz gut mit dem Rauchen vergleichen. Ab und zu ne Zigarette bringt voll keinen um, genau wie gelegentliche Besuche auf der Sonnenbank nicht sofort krank machen. Allerdings sollte man sich dem Risiko bewusst sein und sich auch dementsprechent verhalten und sofort auf Signale des Körpers reagieren.

              Kommentar


              • #8
                AW: Solarium schadet?!

                Wie mein Vorredner schon schreibt, alles eine Frage der Dosis. Gesünder ist es allerdings in der richtigen Sonne, wenn man die Möglichkeiten dazu hat. Britische Hautexperten geben inzwischen die Empfehlung an ihre Hautyp 1 Mitbewohner der Insel sich alle 2 bis 3 Tage 10 bis 15 Minuten mittags in die Sonne zu legen, ohne Sonnenschutz und mit so wenig Kleidung wie möglich, denn dann kann die Haut selber einen Sonnenschutz bilden, was sie mit Sonnencreme oder unter einer Sonnenbank wegen der UV Filter eben nicht macht.
                10 Minuten mag sich sehr wenig anhören, reicht aber z.b. selbst an einem Wintertag aus, um einen Tagesbedarf an Vitamin D zu bilden.
                Hat man diese Möglichkeiten nicht bleibt nur eine Sonnenbank, aber trotz einsetzender Bräune ist die Haut nicht so gut vor der Sonne geschützt, wie ein blasserer Mensch, der in der echten Sonne lag. UV Strahlung ist halt sehr gefährlich wenn sie zuviel genossen wird. Aber sie ist absolut lebenswichtig wenn man sie in geringen Dosen konsumiert. Ein großer Teil der Abwehrkräfte benötigt UV Strahlung. Nicht umsonst sind die "Naturburschen" schön gebräunt und die kränklichen gebrechlichen blass

                Kommentar


                • #9
                  AW: Solarium schadet?!

                  Zitat von Ocean Beitrag anzeigen
                  ... Gesünder ist es allerdings in der richtigen Sonne, wenn man die Möglichkeiten dazu hat.

                  Sorry Ocean - aber diese Aussage ist schlichtweg falsch! In der "richtigen" Sonne treffen Dich die Sonnenstrahlen mit "voller Wucht" und absolut ungefiltert (zwar durch die Ozonschicht gefiltert aber die Ozonwerte sinken leider) Die natürliche Sonne ist nicht gesünder als die Solariumsonne und umgekehrt!

                  Zitat von Ocean Beitrag anzeigen
                  Britische Hautexperten geben inzwischen die Empfehlung an ihre Hautyp 1 Mitbewohner der Insel sich alle 2 bis 3 Tage 10 bis 15 Minuten mittags in die Sonne zu legen, ohne Sonnenschutz und mit so wenig Kleidung wie möglich,
                  Jetzt musste ich erstmal lachen. *Ironie an* Britische (!) Hautexperten?? Wie oft scheint denn da die Sonne?? *ironie aus*

                  Mal ernsthaft: Menschen mit dem Hauttyp I sind in der regel sehr hellhäutig, haben meist rote Haare und extrem viele Sommersprossen. Eine Bräunung tritt bei diesen Personen fast nie ein - sondern nur eine Hautrötung bis hin zum extremen Sonnenbrand. Die Eigenschutzzeit dieses Hauttypen beträgt in der Regel 3 bis 6 Minuten und sie besitzen ein sehr großes Hautkrebsrisiko. Wenn diese sich nun in der prallen Mittagssonne 10 bis 15 Minuten ohne jeglichen Sonnenschutz in die Sonne legen, ist das mehr als gesundheitsschädlich, da sie jedes Mal einen Sonnenbrand bekommen!!!! Gerade Menschen mit diesem Hauttyp müssen die Mittagssonne meiden! Und das ist nicht meine Meinung, sondern das ist bewiesen!!!


                  Zitat von Ocean Beitrag anzeigen
                  denn dann kann die Haut selber einen Sonnenschutz bilden, was sie mit Sonnencreme oder unter einer Sonnenbank wegen der UV Filter eben nicht macht.
                  Das ist leider auch nicht ganz richtig : Die Haut bildet auch mit Sonnencreme mit der Zeit einen Eigenschutz. Ebenso auf der Sonnenbank. Auch hier bildet die Haut - trotz der Filter einen Eigenschutz. Die Meinung, daß im Solarium kein Eigenschutz erzielt wird kommt da her, daß viele Solarien lediglich mit UV-A-Strahlen "gearbeitet" haben. Da für den Sonnenbrand aber UV-B-Strahlen verantwortlich sind, können natürlich auch nur diese UV-B-Strahlen einen Eigenschutz, die sogenannte Lichtschwiele der Haut, produzieren. Inzwischen arbeiten viele Solarien auch mit UV-B-Strahlen, so daß ein Eigenschutz entstehen kann. Und das kann ich sogar aus eigener Erfahrung bestätigen

                  Zitat von Ocean Beitrag anzeigen
                  10 Minuten mag sich sehr wenig anhören, reicht aber z.b. selbst an einem Wintertag aus, um einen Tagesbedarf an Vitamin D zu bilden..
                  Diese Aussage ist richtig - und Vitamin D ist wichtig! Dieses bekommt man aber genauso in einem Sonnenstudio bzw. mit Sonnenschutzcreme in der Sonne

                  Zitat von Ocean Beitrag anzeigen
                  Hat man diese Möglichkeiten nicht bleibt nur eine Sonnenbank, aber trotz einsetzender Bräune ist die Haut nicht so gut vor der Sonne geschützt, wie ein blasserer Mensch, der in der echten Sonne lag.
                  Ist fast richtig - siehe oben - auch im Sonnenstudio bildet sich der Eigenschutz der Haut, wenn auch weniger als in der "echten" Sonne, wobei es hier darauf ankommt, ob das Solarium nur über UV-A oder aber auch über UV-B-Strahlen verfügt

                  Zitat von Ocean Beitrag anzeigen
                  UV Strahlung ist halt sehr gefährlich wenn sie zuviel genossen wird. Aber sie ist absolut lebenswichtig wenn man sie in geringen Dosen konsumiert. Ein großer Teil der Abwehrkräfte benötigt UV Strahlung. Nicht umsonst sind die "Naturburschen" schön gebräunt und die kränklichen gebrechlichen blass
                  Mit dieser Aussage triffst Du den Punkt genau! UV-Strahlung ist gefährlich - aber auch lebenswichtig. Ohne die Sonne gäbe es auf der Erde kein Leben. Leider ist die Sonne in den letzten Jahren durch Umwelteinflüsse gefährlicher geworden, da die Ozonschicht - also der natürliche Filter der Sonne - immer mehr angegriffen wird und die UV-B-Strahlung somit teilweise schlecht gefiltert und in höheren Dosen auf die Erde trifft.

                  Fast jede Haut muss langsam an die Sonne gewöhnt werden und auch da hast Du völlig Recht: Auf die Dosis kommt es an
                  Zuletzt geändert von Joey; 17.10.2011, 08:42.
                  Liebe Grüße

                  Tanya


                  ADMINISTRATORTEAMPOOLPOWERSHOP-FORUM

                  Unser Ovalpoolbau 8x4x1,5m mit römischer Treppe 2016/2017

                  Unser Ovalpoolbau 2010 8x4x1,5m

                  Kommentar


                  • #10
                    AW: Solarium schadet?!

                    Der Hauttyp 1 Mensch muss mit der Mittagssonne ja auch nicht grade am 21. Juni anfangen.
                    Beginnt er damit allerdings im Herbst bis Winter hat er bis zum nächsten Sommer genug Schutz aufgebaut dann auch diesen 21.6. geniessen zu können. Auch da spreche ich aus Erfahrungen die ich mit vielen anderen teile, die Hauttyp 1 oder 2 sind, und inzwischen sogar mehrstündige Sonnenaufenthalte im Sommer ohne jeglichen Schutz und ohne jegliche Probleme meistern, nur weil sie ihre Haut an das Sonnenlicht gewöhnt haben. Dabei muss man nicht zwangsweise Solarienbraun werden. Der Hautschutz funktioniert auch ohne diese Bräune, und umgekehrt ist die Bräune kein Indiz für einen Schutz. Auch Schwarzafrikaner bekommen einen Sonnenbrand, wenn sie sich lange genug der Sonne entwöhnt haben.

                    Mag sein, daß ich was Solarien angeht nicht mehr auf dem allerneuesten Stand bin, was deren Filter angeht.
                    Ich will halt nicht braun werden, sondern nur Sonne ohne Sonnebrand überstehen, und dafür bedarf es keiner Solarien.
                    Ich kenne genug Leute in meinem Alter die in den 90ern ständig ins Solarium gerannt sind, die sehen heute alle aus wie Ende 40 was deren Haut angeht, dabei sind sie Ende 30. Aber das ist 20 Jahre her, mag sein, das Solarien heute wirklich besser sind, als ihr Ruf.

                    Kommentar


                    • #11
                      AW: Solarium schadet?!

                      Ach so ja, die britischen Hautexperten über die du dich etwas lustig machst sind von der Univerity of Manchester:
                      The role of sunlight exposure in determining the vitamin D status of the U.K. white adult population - Webb - 2010 - British Journal of Dermatology - Wiley Online Library

                      In kürze auf deutsch Zusammengefasst wird die Studie hier :
                      Sonnenschutz « Categories « Sonne-ist-Leben – Page 2

                      Kommentar


                      • #12
                        AW: Solarium schadet?!

                        Zitat von Ocean Beitrag anzeigen
                        Der Hauttyp 1 Mensch muss mit der Mittagssonne ja auch nicht grade am 21. Juni anfangen.
                        Beginnt er damit allerdings im Herbst bis Winter hat er bis zum nächsten Sommer genug Schutz aufgebaut dann auch diesen 21.6. geniessen zu können. Auch da spreche ich aus Erfahrungen die ich mit vielen anderen teile, die Hauttyp 1 oder 2 sind, und inzwischen sogar mehrstündige Sonnenaufenthalte im Sommer ohne jeglichen Schutz und ohne jegliche Probleme meistern, nur weil sie ihre Haut an das Sonnenlicht gewöhnt haben. Dabei muss man nicht zwangsweise Solarienbraun werden. Der Hautschutz funktioniert auch ohne diese Bräune, und umgekehrt ist die Bräune kein Indiz für einen Schutz. Auch Schwarzafrikaner bekommen einen Sonnenbrand, wenn sie sich lange genug der Sonne entwöhnt haben..
                        Hallo Ocean,

                        eines vorab: Auch, wenn ich in einem Sonnenstudio arbeite und (leider) auch oder vielleicht sogar gerade deswegen eine von denen bin, die in den 90ern ständig ins Solarium gerannt sind, bin ich nicht der Meinung, daß ein Solariumbesuch "gesünder" ist als der Aufenthalt in der natürlichen Sonne

                        Für mich ist beides gleich "gefährlich" bzw. bei wohldosierten Sonnenbädern gleich "wichtig"

                        Daß aber jemand mit Hauttyp I einen mehrstündigen Aufenthalt in der Sonne im Sommer ohne jeglichen Sonnenschutz ohne Probleme "meistert", wie Du schreibst, glaube ich nicht . Denn selbst, wenn jemand mit Hauttyp I keinen Sonnenbrand nach mehrstündigem Aufenthalt in der Sonne bekommen hat, was mir wirklich schwer fällt zu glauben, dann kann er trotzdem seine Haut schwer geschädigt haben. Hautkrebs kann übrigens auch ohne Auftreten von Sonnenbränden entstehen - oftmals sogar vor dem Auftreten von Sonnenbrand.

                        Wie gesagt - ich rede hier ausschließlich von Menschen mit Hauttyp I!

                        Durch die Schulung, die u.a. auch von Dermatologen stattgefunden hat, habe ich einen recht guten Einblick in die verschiedenen Hauttypen bekommen. Und eines ist wirklich sicher: Menschen mit Hauttyp I sind wesentlich Hautkrebs gefährdeter und sollten die Sonne bestmöglich meiden.

                        Deshalb kann ich die Studie der britischen Hautexperten (ich habe mich im übrigen nicht über diese lustig gemacht, sondern fand den "Umstand" lustig, daß es britische Hautexperten waren, die diese Studie gebracht haben ) nicht "teilen" bzw. mag nicht glauben, daß diese Studie wirklich ungefährlich für Menschen mit Hauttyp I ist.

                        Der Hauttyp I kann diese Lichtschwiele - also den Eigenschutz der Haut - in der Regel gar nicht aufbauen - deshalb sehe ich keinen Sinn in dieser Studie.

                        Anders ist es beim Hauttyp II: Dieser Hauttyp ist zwar auch sehr empfindlich und neigt ebenfalls schnell zu Sonnenbränden und hat ein erhöhtes Hautkrebsrisiko - hier schafft es die Haut aber eine Lichtschwiele aufzubauen.


                        Natürlich macht es einen Unterschied, ob man sich im Winter der Sonne aussetzt oder im Sommer


                        Allerdings sehe ich da noch das Problem, daß die Lichtschwiele nicht ewig hält und nur durch regelmäßges Sonnen erhalten bleibt, was im Winter (in Deutschland mittlerweile auch im Sommer, wie es uns der letzte Sommer bewiesen hat ) in der natürlichen Sonne also schwierig ist, so daß m.M.n. im Winter keine ausreichende Lichtschwiele gebildet werden kann.

                        Daß die Bräune kein Indiz für einen Schutz vor Sonnenbrand oder Hautkrebs ist, steht ausser Frage

                        Hierzu ein kleiner Einblick in die verschiedenen UV-Strahlen und dessen "Wirkung":

                        Man unterscheidet (sowohl in der natürlichen Sonne als auch in der Solarium-"Sonne" zwischen drei verschiedenen UV-Strahlen:

                        UV-A, UV-B und UV-C alle drei kommen in unterschiedlichen Anteilen im Sonnenlicht vor

                        Die UV-A-Strahlen sind langwellig. Sie Sie gelangen bis zur Lederhaut und bewirken eine sogenannte "Direktpigmentierung" der Melaninzellen, was zu einer nur kurz anhaltenden Bräune führt, die bereits nach ein paar Stunden wieder verschwunden ist. Sie bräunen also, bauen aber keinen Lichtschutz auf - sind allerdings auch nicht für einen Sonnenbrand verantwortlich. Dafür sind UV-A-Strahlen aber für die vorzeitige Hautalterung verantwortlich (in den 90ern waren die Sonnenstudios fast alle nur mit UV-A-Röhren ausgestattet )

                        Die UV-B-Strahlen sind kurzwellig und gelangen zunächst in die Oberhaut und bewirken dort eine verzögerte Bildung von neuem Melanin. Man spricht hier von der "indirekten Pigmentierung". Somit bildet sich die Lichtschwiele (eine Verdickung der obersten Hautschicht) und damit der natürliche Lichtschutz. Die UV-B-Strahlen können aber umgekehrt - bei zu langer und intensiver Bestrahlung - die Zellen der Oberhaut schädigen und somit einen Sonnenbrand verursachen.

                        Die UV-C-Strahlen sind sehr kurzwellig und daher äusserst agressiv. Die UV-C-Strahlen der Sonne werden durch die Ozonschicht vollständig gefiltert (könnte uns aber bei Dünnerwerden der Ozonschicht zum Problem werden) und gelangen daher nicht bis auf die Erdoberfläche. In Solarien sind diese UV-C-Strahlen selbstverständlich verboten und kommen nicht vor.

                        Die Lichtschwiele - also der Eigenschutz der Haut wird also durch die UV-B-Strahlung gebildet. Allerdings besitzt selbst eine gut ausgebildete Lichtschwiele auch "nur" einen Lichtschutzfaktor von 4 - somit ist es nur logisch, daß man selbst mit brauner Haut noch einen Sonnenbrand bekommen kann.

                        Wenn nun Menschen mit dem Hauttyp I diese Lichtschwiele gar nicht aufbauen können, können sie auch nicht vor Sonnenbrand geschütz werden. Aber selbst wenn es so wäre, bliebe das - gerade bei Hauttyp I sehr hohe - Hautkrebsrisiko, welches sich nicht durch die Bildung der Lichtschwiele verringern lässt.

                        Zitat von Ocean Beitrag anzeigen
                        Ich will halt nicht braun werden, sondern nur Sonne ohne Sonnebrand überstehen, und dafür bedarf es keiner Solarien..
                        Das sehe ich genauso wie Du Der sicherste Schutz vor einem Sonnenbrand ist und bleibt aber nunmal ein vernünftiger Sonnenschutz und das Meiden von zu langer Sonneneinstrahlung - egal ob mit oder ohne Lichtschwiele


                        Zitat von Ocean Beitrag anzeigen
                        Ich kenne genug Leute in meinem Alter die in den 90ern ständig ins Solarium gerannt sind, die sehen heute alle aus wie Ende 40 was deren Haut angeht, dabei sind sie Ende 30. Aber das ist 20 Jahre her, mag sein, das Solarien heute wirklich besser sind, als ihr Ruf.
                        Nun ja - wie ich oben schon geschrieben habe, war ich in den 90ern leider auch so dumm und bin ständig ins Solarium gerannt. Zu dieser Zeit haben leider fast alle Solarien nur mit UV-A-Strahlen gearbeitet. Die "Folgen" sehe ich jeden Morgen, wenn ich in den Spiegel schaue

                        Inzwischen gehe ich völlig anders mit der Sonne und dem Solarium um. Auch, wenn ich in einem Sonnenstudio arbeite, gehe ich eher selten unter das Solarium. Im Winter gehe ich, wegen des Vitam-D und merke nach jedem "Sonnenbad" (etwa alle 2-3) die positiven Effekte. Im Sommer gehe ich gar nicht ins Solarium und kann auch die Kunden, die im Hochsommer kommen, nicht verstehen. Nicht nur wegen der Wärme, sondern auch deshalb, weil sich viele einfach nicht bewusst sind, daß sie - gerade im Sommer - die Haut der doppelten Belastung Sonne-Solarium aussetzen.

                        Wie gesagt: Für mich macht es absolut keinen Unterschied, ob natürliche Sonne oder Solarium. Beides ist mit gleichen Risiken aber auch mit den gleichen "biopositiven" Effekten (Vitamin-D-Bildung, Stimmungsaufhellend uvm.) verbunden.

                        Denn so gefährlich (zu lange und zu intensive) UV-Bestrahlung auch ist, so wichtig ist sie (in Maßen) für uns, wobei die Risiken bei Menschen mit Hauttyp I wesentlich höher sind und meiner Meinung nach nicht durch regelmäßiges, wenn auch kurzes Sonnen in der Mittagssonne vermindert werden können
                        Liebe Grüße

                        Tanya


                        ADMINISTRATORTEAMPOOLPOWERSHOP-FORUM

                        Unser Ovalpoolbau 8x4x1,5m mit römischer Treppe 2016/2017

                        Unser Ovalpoolbau 2010 8x4x1,5m

                        Kommentar


                        • #13
                          AW: Solarium schadet?!

                          Zitat von Ocean Beitrag anzeigen
                          In kürze auf deutsch Zusammengefasst wird die Studie hier :
                          Sonnenschutz « Categories « Sonne-ist-Leben – Page 2
                          Habe mir die zusammengefasste Studie gerade mal durchgelesen. Da steht aber nichts von Menschen mit Hauttyp I (und um die ging es mir hauptsächlich ). Ausserdem lese ich da auch nur, ich zitiere:

                          "Kurzer Aufenthalt an der Mittagssonne ohne Sonnenschutz lange genug, um das notwendige Vitamin D zu tanken, dann Schatten oder Bekleidung. Sonnenbrand in jedem Fall vermeiden!"

                          Bei dieser Zusammenfassung geht es um die Bildung von Vitamin-D und nicht um die Bildung der Lichtschwiele, also der Eigenschutzzeit der Haut

                          Wobei ich auch hier die Aussage: "lange genug, um das notwendige Vitamin D zu tanken" und "Sonnenbrand in jedem Fall vermeiden" nicht auf Menschen mit Hauttyp I beziehen kann, da Menschen mit Hauttyp I ohne Sonnenschutz 3-6 Minuten in der Sonne bleiben können, ohne sich einen Sonnenbrand zu holen. Diese Zeit reicht aber für die Bildung von Vitamin D nicht aus - dafür bedarf es 10 bzw. 15 Minuten Aufenthalt in der Sonne

                          Edit: Nun habe ich auch die englische Studie gelesen - auch hier geht es um die Bildung von Vitamin D und nicht um den Eigenschutz der Haut - dort ist auch nicht die Rede von Menschen mit Hauttyp I sondern von "weissen" Menschen

                          Wie gesagt - mir ging es hier um die besondere Gefährdung von Menschen mit Hauttyp I
                          Liebe Grüße

                          Tanya


                          ADMINISTRATORTEAMPOOLPOWERSHOP-FORUM

                          Unser Ovalpoolbau 8x4x1,5m mit römischer Treppe 2016/2017

                          Unser Ovalpoolbau 2010 8x4x1,5m

                          Kommentar


                          • #14
                            AW: Solarium schadet?!

                            Um das Thema Hautkrebs geht es unter anderen auch in dieser Studie.
                            Hier gehen die wissenschaftlichen Meinungen derzeit auseinander, bzw. es ist eine Trendwende zu beobachten.
                            Ich weiß nicht mehr ob es Teil dieser Studie oben oder einer anderen war, aber da wurde empierisch belegt, daß Hautkrebs in Ländern in denen man für gewöhnlich sehr lange im Jahr Sonne geniessen kann deutlich seltener auftritt als in Ländern in denen die Sonne eher selten mal scheint. Das bedeutet für mich, wer Sonne gewöhnt ist bekommt seltener Hautkrebs. In der Studie oben wurde das ganze mit dem fehlenden Vitamin D begründet. Will sagen, wenn der Vitamin D Schutz in der Haut vorhanden ist, ist die Haut auch weitestgehend vor Hautkrebs geschützt. Interessanterweise reagiert das Vitamin D was die Haut selber gebildet hat in diesem Fall anders als zugeführtes Vitamin D, sprich Pillen helfen nicht gegen Hautkrebs, sondern nur mässiges bestrahlen mit Sonnenlicht, oder UV-B Strahlen aus der Stromleitung.
                            Die UV-A Strahlung in heutigen Sonnestudios wird oben aber wiederrum kritisiert. Sprich gesund ist das nicht so wirklich sich von hochkonzentrierten UV-A Strahlen beschiessen zu lassen. Die Bildung von Melanin in der Haut die damit erreicht wird, soll das Krebsrisiko erheblich erhöhen. Und nur weil die Sonnenstudio Industrie heute sagt, ihre Solarien seien sicher, muss ich das nicht glauben, denn das haben sie in den 90ern auch schon gesagt.
                            Und damit wären wir dann wieder beim Themenstarter, wobei die Frage erlaubt sei, warum er überhaupt ins Sonennstudio geht.
                            Geht es ums braun werden ? Oder ist es eher die Vitamin D Bildung ? Oder ein Schutz vor Sonnenbrand über den Winter ?

                            Gibt es Solarien die nur UV-B Lampen haben ?
                            Das wäre ja im Prinzip dann ein wirklich gesundes Solarium, nur das man dabei nicht braun wird.

                            PS:grade noch deinen Thread gelesen. Es geht um weisse Einwohner Großbritanniens, also hellhäutige Menschen mit roten Haaren, Engländer halt. Imho sind die Hauttyp 1, aber da lasse ich mich gerne überreden, dass diese auch Hauttryp 2 sein könnten. Das mit der Bildung von der Schutzschicht vor Sonnenbrand sind meine eigenen Erfahrungen, bzw. von befreundeten Menschen mit den Hauttypen 1-2.

                            PS2 Du schreibst das UV-B Strahlung für die Bildung von neuem Melanin verantwortlich ist. Die DKG schreibt aber, daß dies durch die konzentrierte UV-A Strahlung erfolgt : http://www.krebsgesellschaft.de/sonn...rium,1071.html
                            Sind das zwei verschiedene Dinge über die die und du da schreiben ?
                            Zuletzt geändert von Ocean; 17.10.2011, 13:57.

                            Kommentar


                            • #15
                              AW: Solarium schadet?!

                              Zitat von Farid bang Beitrag anzeigen
                              Hi,
                              ich gehe seit kurzem ins Solarium. Auf einer mittleren Bank gehe ich 10 minuten. Ich gehe einmal bis 2 mal in der Woche hin und wollte Fragen ab wann es wirklich gefährlich werden kann. Ist Solarium allgemein schon schädlich oder erst wenn man zu oft geht? freue mich auf eure Antworten
                              Ja es ist ungesund. ich gehe selber ins solarium. aber auch nur ab und zu wenn ich denke das ich zu blass werde:D aber wenn man geht sollte man auch unbedingt drauf achten das die haut danach genug feuchtigkeit bekommt.

                              Kommentar


                              Shoppingwelten: Pool | Sauna | Whirlpool | Poolroboter | Waterrower | NOHrD Fitnessgeräte | Garten | Fundgrube
                              created by digidesk - media solutions, www.digidesk.de


                              Lädt...
                              X