suche Sandfilteranlage zur Zeckentfremdung

  • Hallo, liebe Forenmitglieder.
    Ich bin neu hier weil ich selbst durch langes Suchen nicht wirklich schlauer werde.


    Es ist an der Zeit, wieder das Aufstellen meines kleinen Pools vorzubereiten.
    Nun hab ich mich die letzten Jahre immer wieder über meinen Intex Kartuschenfilter geärgert.
    Deswegen hätte ich gerne eine Sandfilteranlage, in der Hoffnung, sie könnte meine Bedürfnisse erfüllen.


    Für meinen 5jährigen hatte ich letztes Jahr an dem Pool eine Leiter mit ner Wellenrutsche angebracht
    und sie mit meiner Wilo-pumpe (8000l/h 5,4bar) und einer seperaten Saugleitung befeuert.
    Durch 2 32mm-Rohre kommt richtig ordentlich Wasser und das Ding geht auch wie Sau. Das macht wirklich richtig Laune.


    Nun hätte ich jedoch gerne eine Sandfilteranlage,
    *um dem ganzen Schmodder im Pool Einhalt gebieten zu können,
    *um einen Sauger betreiben zu können,
    *um die Wellenrutsche bedienen zu können.
    *um sie evtl in ein paar Jahren für einen grösseren Pool nutzen zu können


    der Auslauf der Rutsche liegt etwa 2m über der Wasseroberfläche.
    Die Garage als etwaiger Aufstellort wäre etwa 6m entfernt (8-10m Leitungslänge), die dortige Aufstellhöhe etwa 150cm über der Wasseroberfläche angedacht.


    Nun bin ich völlig ratlos, denn
    *der Wasserbedarf der Filteranlage ist im Grunde zu groß, ausgegangen von den 8000l im Pool.
    *der mitgelieferte Intex-Skimmer wird völlig überfordert sein!?
    *die Wilo-Pumpe könnte durch deren Leistung für einen Sandfilter ungeeignet sein !????
    *die Leitungsverlegung in der Grasnarbe durch Schläuche stellt mich nur bedingt zufrieden,
    da es im Herbst ja wieder raus soll. Ist aber wohl das kleinere Übel...


    Bis jetzt war die Pumpe unter der Rutsche im Leitergerüst angebracht, ein Sandfilter wird dort aber kaum platz finden...
    Die Wassermenge an der Rutsche ist auch nicht auf 8000l fix.
    Ich gehe davon aus, dass selbst die Hälfte noch gut zum Rutschen reicht...


    Mein Kleiner ist im Schnitt 5Tage in zwei Wochen bei mir.
    Die restliche Zeit benötigt der Pool grösstenteils nur lebenserhaltende Maßnahmen.


    vielleicht hatte ja jemand schon ein solches Projekt, und kann mit sachdienliche Hinweise geben.
    vielleicht denke ich aber auch völlig verkehrt und es gibt einen sinnvolleren Lösungsweg...


    Ich freue mich als Neuling über eure Hilfe.


    Danke im Voraus

  • Ist denn die Wilo-Pumpe nicht regelbar?


    Für eine Poolpumpe ist dein Vorhaben keine besondere Herausforderung. Bei einer Leitungslänge von einfach 10 m solltest du allerdings für ausreichend Querschnitt sorgen, zum Beispiel 50 mm PVC Flexschlauch. Ohne jetzt groß zu rechnen würde ich mal sagen, dass du mit einer AquaPlus 6 und einem 400 mm Sandfilterkessel bei einem Volumenstrom von 4 m^3/h liegen wirst. Was auch gut zur Poolgröße passt.

    Intex Ultra Frame 488x122 • Aqua Vario Plus • Zirkel-Filter SF 500 • 50er Verrohrung • Mini-Skimmer • Astral Multiflow ELD • PoolLAB 1.0 • FlowCalcEzoGateway

  • Danke für Deine Antwort, maker7.


    Ich wüsste nicht, wie ich sie regeln könnte, ausser mittels Frequenzumformer...
    Es ist eine MC605-EM/F.
    Ist sie von der Leistung (Druck) für einen Filterkessel ungeeignet?


    Bei meinem Planschi handelt es sich um einen Intex Metal Frame 366 x 91.
    Ich denke, dass anschlusstechnisch nur etwa 35/40mm zur Verfügung stehen... (ist noch eingepackt)


    Denkst Du, mit einem 38mm-Schlauch geht´s in die Hose?
    Verteilung zur Rutsche mit einem 3-Wegeventil, is klar.


    kommt mein mitgelieferter einhänge-Krimskrams-Skimmer mit sowas klar?
    (Die Wilo hing an einem Saugschlauch)


    Gruß Stefan

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!