Bautagebuch: 11x 5,5 x 1,5 Stahlwandpool Oval mit Römertreppe

  • Ich habe mir lange überlegt ob ich hier mein Projekt öffentlich teilen soll.
    Nun bin ich zu dem Entschluss gekommen das ich das einfach mal mache :-)
    Es sind gerade die Bauberichte der anderen, die mir selber bei meinem Projekt sehr geholfen haben.
    Mein bisheriger Pool war auch ein Stahlwand 8,55x 5 x 1,2 als Achtform. Wir hatten diesen gebraucht über **** ersteigert und hatten auch unseren Spaß. Da aber dann die Folie immer mehr Löcher bekam und auch die ein oder andere Stelle zu rosten begann haben wir uns entschieden einen neuen zu kaufen. Dieser sollte auch im Boden eingelassen sein und sollte auch eine Römertreppe haben. Dieses Traumprojekt habe ich schon mehrere Jahre in mein Kopf......... und alles begann dann am Computer mit einer 3D Erstellung in verschiedenen Varianten.


















    Dann ging es zur Praxis über. Wie groß wird das Ding den in der Realität und passt diese Größe überhaupt in unseren Garten?
    kurzerhand habe ich mir eine blaue Gewebefolie aus der Garage geholt und mal angefangen mit Eding und Maßband zu zeichnen.









    da die Folie aber zu kurz war musste ich diese verlängern und mit Klebeband zusammen kleben





    Die Römertreppe hat ein Maß von 3m x 1,5m
    Ich wusste nicht ob ich diese an der Seite oder in der Rundung einbauen werde.....



    ... hab mich dann einfach mal darauf gelegt und bin in Gedanken schon mal schwimmen gegangen.



  • Dann wurde die Folie in den Garten gezogen um zu sehen an welche Position der Pool den jetzt genau kommen soll und ob die Treppe seitlich oder an die Rundung kommen soll.



    ... mit dem Seil habe ich dann mal kurzer Hand den Keller simuliert.... Ich glaube jetzt kann es sich jeder vorstellen, wie es mal werden soll



    Dann kamen die Vorbereitungen zum ausbaggern....
    Es wurde alles schon angezeichnet usw.




    und dann kam der große Bagger ..
    .... wie lange habe ich schon auf diesen Moment gewartet..Wahnsinn-



    ... das Loch wurde immer größer...



    pünktlich am Samstag um 8 Uhr begonnen und um 16 Uhr war dann alles fertig...... und ich hatte mal kurz mit dem Gedanken gespielt mir einen Minibagger
    auszuleihen und das selber zu machen....:doll lachen

  • Es geht weiter mit den Vorbereitungen für das Fundament mit entsprechender Schalung.
    Es soll ein Bodenablauf in das Poolhaus geführt werden



    wir haben uns 4m Dielen kommen lassen und diese dann exakt im „Wasser“ verlegt und ausniviliert.



    ... dann kam die blaue Folie raus und die schwarze wurde eingelegt und auch gleich mit Steinen beschwert die gleichzeitig als Abstandhalter
    für die Stahlmatten dienen.






    der OBI Eimer diente als Aussparung für den Bodenablauf und soll direkt mit einbetoniert werden.
    das grüne Rohr soll dann später direkt im Poolhaus raus kommen.
    Der graue 50L Eimer habe ich im Boden komplett versenkt. Dort soll später eine Schmutzwasserpumme rein kommen.



    auf der linken Seite (Rote Wasserwage)habe ich eine Versickerung gesetzt. Dort soll später der Treppenabgang enden und das Regenwasser soll dann auch zur Schmutzwasserpumpe laufen.
    Falls mal etwas undicht ist im Poolkeller .... kann ja mal passieren.... dann wird das Wasser automatisch über einen Schwimmersenor nach draußen gepumpt
    —Soviel zur Theorie—



    .... alle Stahlmatten schön miteinander verdrahtet und auch gleich Verstrebungen gebogen und fest gemacht....




  • ..... am Samstag wurde dann betoniert. Geplant war eigentlich zwei Beton LKWs mit einem ausfahrbaren Förderband mit 12m
    auch hier, soviel zur Theorie. Freitag Abend 18 Uhr kam der Anruf vom Betonwerk. Es ist doch kein LKW mehr da mit Förderband.
    Ich habe dann kurzer Hand eine Betonrutsche aus Dielen und Schalplatten zusammengebaut und ein paar Kumpel angerufen...


    ich war sehr gespannt ob das alles funktioniert oder ob der Beton vielleicht zu dickflüssig sein könnte usw.
    11m3 Beton .... zwei LKWs. Um 8 Uhr war Beginn und alle waren sogar pünktlich. 8.25Uhr war der erste LKW schon leer und wir mussten 1h auf den zweiten warten.
    Egal— wir waren komplett fertig um 11Uhr und es gab Mittagessen...

  • ... dann kam auch schon das bestellte Baumaterial per LKW







    ... dann ging es ans Stein schleppen. Jetzt wieder zur Theorie— Geplant war, das der LKW alle Steine usw. direkt auf die Bodenplatte stellt.
    In der Praxis blieb er aber durch den Regen des Vortages stecken und wir mussten alles von Hand , Stein für Stein über eine Diele in den Pool rutschen lassen.-
    —Was für ein Aufwand-




    was bei meiner Preiskalkulation total vergessen hatte... das die Kellerschalungssteine ja auch mit Beton gefüllt werden müssen... und das bei ca. 6 m Stützmauer je SeiteHand vor die Augen


    Dann kam die Überlegung, wie ich am besten die Scheinwerfer einbauen sollte. Meine Idee:
    ich baue große Eimer in die Mauer ein. Diese kann ich dann später einfach wieder aufschneiden, LED richtig positionieren und von hinten dann wieder mit Beton gefüllten usw.




    parallel wurden auch gleich die KG Rohre für den Flexschlauch und Versorgungsleitungen verlegt..


    Unser Pooltechnikhaus kann man auch ganz langsam erahnen.. schön mit Noppenfolie gegen Feuchte alles geschützt



    Jetzt kam das exakt anzeichnen der Position an der die Römertreppe aus Acryl eingebaut werden sollte.
    Da dies an der Stirnseite war musste auch eine separate Halterung gemauert werden.




  • Bevor wir mit dem Einbau der Römertreppe anfangen wollten, haben wir uns Entschlossen doch zuerst das Poolhaus fertig zu stellen.
    zumindest mal den Rohbau.




    ... beim Schalung setzen sind wir auf die Idee gekommen, das wir einen Dachüberstand für ein Wasserfall doch gleich einplanen könnten oder auch als kleiner Sprungturm nutzbar wäreHand vor die Augen
    1. Lage mit Stahlmatten

    2. Lage mit Stahlmatten und eine flache Rampe gebaut.








    wir hätten das Poolhaus auch direkt auf die Stützmauer weiter mauern können, dann hätten wir auch viele Steine sparen können ABER
    es sieht bestimmt besser aus, wenn die Poolbeckenrandsteine später komplett um den Pool laufen und nicht am Poolhaus enden müssen.


  • Und dann kam das nächste Highlight: - Wie bekomme ich eine 3m x 1,5m Acryl Römertreppe nach unten auf die Bodenplatte?Die ist doch ziemlich groß.
    4
    4 Dielen hingelegt und mit meinem Nachbarn ganz Easy und langsam nach unten rutschen lassen.



    Auf der Bodenplatte sah die Treppe dann auf einmal nicht mehr ganz so groß aus..



  • Jetzt geht es weiter mit dem Einbau der Römertreppe.
    Dazu habe ich in jede Lage oder Schicht der Kellerschalungssteine eine Gewindestange mit einbetoniert..
    Das Gewinde (Edelstahl V2A) habe ich mit einem günstigen Schlauch aus dem Obi, vor Dreck o.ä. geschützt.
    —Wichtig— die Gewindestangen dürfen nicht zu lange sein, sonst kann die Treppe später nicht mehr eingeschoben werden..



    Als Schalung habe ich hier einfach eine alte Syroporplatte genommen und etwas fester auf die Stangen gedrückt.
    Das ging am schnellst ohne die Löcher genau anzeichnen zu müssen.







    Der ein oder andere kann sich nicht genau vorstellen, wie eine Acryltreppe in ein Stahlwandpool eingebaut werden soll.
    Daher schreibe ich das hier etwas ausführlicher.


    Die Treppe wurde jetzt exakt vor die Maueröffnung positioniert. Zwischen Treppe und Mauer habe ich zusätzliche eine 3 cm Styrodurplatte gemacht.



    Treppe nach hinter geschoben, bis sie an den Gewindestangen angestoßen ist.
    Die Holzbretter auf dem Bild sind noch vom Versand der Treppe. Darunter ist die Anschlussleiste für die Poolfolie.
    Ist aber für den Treppeneinabu nicht wichtig.



    die Treppe muß exakt „im Wasser“ liegen.
    Die Kellerschalungssteine wurden bei mir einfach mit einbetoniert.




    Hier sieht man den Anschlag der Treppe an die Gewindestangen.
    Jetzt habe ich einfach mit einem Eding, jeweils die Ober- und Unterkante angezeichnet.




    Die Treppe wurde wieder rausgenommen und mit der Flex wurden dann die Schnitte gemacht. Das geht ziemlich gut und einfach.




    Jetzt wurde die Treppe mit den geflexten Langlöchern wieder eingeschoben und mit großen Unterlegscheiben und Muttern aus Edelstahl befestigt.
    —Wichtig— Beim Einbetonieren der Stangen darauf achten, das diese ziemlich weit vorne am Stein einbetoniert werden. Der Spielraum bzw. das Langloch
    kann nur 3-5 cm tief geschnitten werden sonst sind die Gewindestangen zu weit hinten!




    jetzt ist die Treppe bündig eingebaut.




    wieder habe ich eine kleine Rutsche gebaut...Hand vor die Augen



    nach zwei Steinreihen Hinterfüllung wurde auch das KG weiter verlegt...



  • Da ich auch einen Betongurt um die restliche Stahlwand später machen muß, habe ich in kurzem Abstand Eisenstangen in den Boden gebohrt und eingeschlagen. Diese dienten mir als Anschlag bzw. Halterung für meine „alte“ Stahlwand vom alten Pool.
    Dadurch kann ich jetzt schon anfangen die ganze Hinterfüllung wieder mit Schotter aufzufüllen und muß nicht warten bis der Pool mit Wasser gefüllt wird.
    Es waren bestimmt über 100 Schubkarren Fahrten bis wieder alles Hinterfüllt war....








    Hier habe ich den Abzweig für meinen 1. Skimmer gebaut.
    Da der Flexschlauch in einem KG Rohr liegt war das gar nicht so einfach den Klebemuffen in den Abzweig zu bekommen.... bis ich diese Idee hatte.
    Y-Abzweig mit der Flex horizontal aufflexen!




    .. zuerst mit PVC Kleber verklebt und mit Klebeband zusätzlich fixiert.
    Da das Flexrohr am anderen Ende im Poolhaus noch nicht angeschlossen war, konnte der Schlauch rückwärts mit dem Y-Abzweig zurück gezogen werden und mit dem KG Rohr verwunden werden.



    auf den Y-Abzweig kam dann eine grüne Muffe drauf und diese wurde dann mit einem 54er Kronenbohrer ausgeschnitten.



    Anschluss für den zweiten Skimmer.



  • Darf man fragen wie die Verrohrung Deiner Skimmer bis zum Technikraum aussieht ?

    Rivierapool D-Line 10,4 x 3,7 x 1,5 mit Rolldenabdeckung
    SFA Descon Watercare Complete
    - 600er Kessel, 6-Wegeventil, direkte Chlormessung
    - Badu Delta Eco VS
    GSA Twinjet 800 (48m3)

  • Jetzt gehts an den Innenausbau des Technikhauses:
    Das erste Material haben wir eingekauft....






    es wird ALLES mit Fliesen verklebt. Ist zwar ein großer Aufwand, sieht aber einfach gut aus und jedesmal wenn ich die Tür zum
    Technikhaus auf mache, habe ich eine Freudefreudig umarmen



    noch ein Fenster eingebaut wegen Tageslicht und Belüftung.



    -das leere KG-Rohr ist mein Verbindungsrohr zum Haus.... Elektrik, LAN, usw.
    -darunter der Flexschlauch von den Skimmern
    - das grüne Rohr ist vom Bodeneinlauf... das Flexrohr muss da noch eingezogen werden
    - der graue Eimer wird meine Sickergrube. Ich habe in den Boden vom Eimer einfach Löcher gebohrt. Somit kann das Wasser versickern. Zusätzlich soll da noch eine Schmutzwasserpumpe rein kommen, die über zwei Schwimmer MIN und MAX automatisch gesteuert wird. Geplant ist eine Gardena die 13m3/h kann...









    Jetzt noch schnell im OBi eine Tür gekauft und eingebaut....



    dann ging es an den Einbau der Bodenablaufes im Pool.
    Leider habe ich einen „billig“ Eimer gekauft. Wie auf dem Bild zu sehen ist, wurde dieser beim einbetonieren ein bisschen Beschädigtwütend ablehnen
    Das nächste mal würde ich hier ein besseren Eimer einbauen.
    Die Verklebung usw. Ging aber ziemlich zügig ....



  • Skimmer einzeln mit 63mm ist sicher gut. Im Technikraum würde ich bei der Größe Deines Pools nach den Kugelhähnen zur Pumpe eher Richtung 75mm tendieren. Insbesondere Richtungswechsel könnten sich sonst aufsummieren. Am besten mal mit dem Druckverlustrechner durchrechnen.

    Rivierapool D-Line 10,4 x 3,7 x 1,5 mit Rolldenabdeckung
    SFA Descon Watercare Complete
    - 600er Kessel, 6-Wegeventil, direkte Chlormessung
    - Badu Delta Eco VS
    GSA Twinjet 800 (48m3)

  • Jetzt wurde das Verbindungsstück zum Haus gegraben. D.h. Einen Graben für das KG-Rohr. Länge von der Treppe bis zum Haus noch einmal ca. 10-12m und ca. 60cm tief.
    Ich habe wieder kurz überlegt ob ich das ganze mit dem Spaten ausheben sollteganz doll lachen ..... habe mir dann aber einen Minibagger für ein paar Stunden ausgeliehen
    135€ Kosten verschämt Lachen



    Ö

  • Nachdem der Graben wieder zu war, ging es weiter mit er Treppe.
    Schalung weiterbauen und mit Beton hinterfüllen.
    — Die Römertreppe hat das Maß 3m x 1,5m tief und 1,5m hoch—
    Am Ende waren es 2,5t Beton, nur für die Treppe!!



    und immer wieder, Schubkarre um Schubkarre mit Schotter aufgefüllt.




    Dann wurden die Vorbereitungen für das Stellen der Stahlwand gemacht...
    Erst einmal muß der Untergrund sehr sauber und glatt sein. Ich habe mit einer kleinen Flex und entsprechendem Diamant Schleifkopf die Bodenplatte schön glatt gemacht.
    Es hat zwar ziemlich gestaubt und es war sehr heiß an diesem Tag, ging aber trotzdem ziemlich gut und schnell.



    Mit dem Staubsauger dann alles sauber gesaugt und dann wurde alles gerichtet für den Einbau.

    bei dieser Poolgröße ist die Stahlwand in zwei Teile geteilt. Aber immer noch ziemlich schwer!!
    wir haben dann eine Leiter in den Pool gestellt und die Stahlwand dann langsam über die Leiter in den Pool gerollt.



    nachdem die beiden Wände im Pool waren haben wir die Isolierung gesetzt. Es sind mehrer Teile 12x1m pro Stück.

    dann gleich die blaue Bodenleiste gelegt.
    Diese musste an der Treppe eingekürzt werden. Bzw. vor der Treppe braucht man gar keine.


    ... und dann kam das Highlicht. .... Einbau der ersten Stahlwand. Ich kann nur so viel sagen, wir hatte am Abend MuskelkaterKnutsch Knutsch
    An der Treppe wurde die Stahlwand einfach ein bisschen mit Überstand belassen.
    Der Alu Handlauf sieht echt super aus und macht auch einen sehr stabilen Eindruck. Die Stahlwand haben wir zusätzlich mit Schraubzwingen gesichert.
    Es ist extrem, wie die weiße Seite in der Sonne reflektiert.

    Dann wurde die Öffnung der Stahlwand und Anpassung an die Römertreppe gemacht.
    Da sich das der ein oder andere nicht vorstellen kann, wie das Ganze gehen soll, habe ich ein paar zusätzliche Bilder gemacht.



    Es wurde hinter die Stahlwand eine Holzdiele gestellt. Diese soll als Schutz dienen, das ich nicht mit der Flex in die Treppe schneide.
    Dielenstärke war bei mir 40mm.




    —Wichtig—- Korrosionsschutz auftragen an die bearbeiteten Stellen!!
    ich habe alles, Skimmer, Einlaufdüsen, Treppenausschnitt usw. MEHRFACH, nach jedem Trocknungsgang eingesprüht.


    Chef mit Bauhelfer
    Endlich brauchen wir KEINE Leiter mehr.... ist viel einfacher.


    Dann wurden die Löcher in die Stahlwand durch die Treppe in den Beton gebohrt.
    Wieder alles schön eingesprüht und trocknen lassen.
    Auf dem Bild stehen noch die Dübel raus.
    Da ich nicht wollte, das man den Übergang später unter der Folie groß sieht, habe ich zusätzlich eine 3mm starke Aluschine im Obi gekauft.
    Leider war diese nur 1m hoch. Somit musste ich diese Stückeln um auf 1,5 m Höhe zu kommen.
    Die Löcher wurden angesenkt und dann mit Senkschrauben aus Edelstahl fest geschraubt.







  • zusätzlich wurden alle Schrauben und Übergänge noch mit Schwimmbadsilikon verdeckt.



    Dann wurden die restlichen Löcher in die Stahlwand gesägt.


    Skimmer, Einlaufdüsen, LEDs und die drei Ansaugöffnungnen für die Gegenstromanlage und den Wasserfall.
    Da in die Mauer vorher die Eimer einbetoniert wurde und diese größer als die Scheinwerfer waren, konnte ich jetzt die Scheinwerfer exakt ausschneiden
    und ausrichten. Das ging auch sehr gut.





    Jetzt kam meine nächste Idee.
    Ich hatte schon einen ältere Gegenstromanlage. Diese wurde aber bisher von außen in den Pool eingehängt. Das sollte aber im neuen Pool nicht mehr so sein und eine neue wollte ich einfach nicht kaufen. Bisher wurde das Wasser direkt über ein 75mm Rohr im Pool angesaugt (Das Rohr sitzt hinter der weißen Abdeckung) und dann über zwei Düsen mit ca. 70m3 zurück in den Pool.
    Die Pumpe sitzt bisher außen auf dem Beckenrand.
    Das muß besser werden.
    Idee:
    Pumpe kommt hinter den Pool in einen Schacht der unter der Wasserlinie sitzt.
    Somit muß fast alles umgebaut werden.


    Hier mit geöffnetem Deckel




    das „alte“ 75mm Rohr wird gekürzt und die Abgänge auf 63mm angepasst.
    Mein Hauptproblem war-Wie bekomme ich die neue Ansaugung in die Stahlwand mit 75mm? Bisher war das 75mm Rohr direkt im Pool.
    Ich habe jetzt einfach zwei Bodenabläufe mit 63mm, in die Stahlwand eingebaut.
    soviel zur Theorie.. wieder einmal. Laut Tech. Datenblatt kann wohl dieser Neptun Bodenablauf aber nur 14m3 /h —> zwei Stück 28m3/h.
    ich bin sehr gespannt ob das in der Praxis auch so ein starker Volumenverlust sein wird.... ich hoffe nicht.






    Hier der Schacht.
    zusätzliche habe ich um den kompletten Pool eine Art Ringleitung aus KG-Rohren mit verschieden Revisionschächten verlegt.
    Somit kann ich aus dem Technikraum verschiedene Kabel für die Gartenbeleuchtumg, Steckdosen, Poolsteuerumg und Lautsprecherleitungen an jeden Punkt
    im Garten legen.










    schön mit Beton befestigt.


Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!