Baubericht Intex 7.32x3.66x1.32

  • Nach 1 Jahr hier lesen und Bilden, habe ich mein Poolprojekt in angriff genommen. Hier einen Baubericht von meinem Vorhaben. Geplant ist ende Juni die Fertigstellung vom Pool ohne Randbauten.
    Gekauft wurden :
    Intex Frame Xtr Ultra 7.32x3.66x1.32
    Originalpumpe verkauft.
    Pumpe Speck Badu Magic 11
    Sandfilter Oku Hawaii 600
    AFM Grade 1 und 2 gesamt 5 Säcke
    Pool Lab 1 Wassertest
    Chlor 20gr Tabs und Schock Chlor Anorganisch
    Flockkartuschen
    Algenmittel
    Ph Minus
    2 Minniskimmer
    2 Multiflow
    Intex Poolrobotter
    PVC 50 Rohre
    400my Solarfolie
    Intex Aufroller
    Intex Fontäne
    2 IBC je 1000L für Gartenbewässerung /Rückspühlen
    Boden
    16T Mineralbeton
    1 T Basaltsplitt
    26 Rasenbordsteine
    18 Betonplatten 50x50x5 cm
    15 Säcke Zement
    500kg Sand/Splitt
    28qm 50 XPS Platten
    30qm Bautenschutzmatte 6mm
    500 my Teichfolie
    Siga Klebeband
    30m 3x2.5 Erdkabel
    Sicherungskasten
    2FiLS
    1Schaltschrankzeitschaltuhr
    Licht Steckdosen etc.
    Kosten bis her ca 3500 Euro.




    Ok, also die letzten 3 Wochen war ich echt fleißig (";"). Mit einem guten Kumpel haben wir zu zweit ein Loch 8.30m x 4.70m gegraben. Die Muskel wuchsen Täglich. Leider ist mein Garten geneigt. Also 2/3 der Fläche 55cm runter, 1/3 33 cm runter. Alles bockel hart und viele Wurzeln. Wie haben dann eine Spatentiefe umgegraben, die Erde gefräst zum leichteren Schaufeln, und in den Anhänger ca 800Kg geladen. Ich hatte glück,da bei uns in der Gegend die Tonne 50 Euro zum entsorgen kostet, das ich ein Nachbar fand der sein Grundstück gerade begradigen wollte. Wir haben in 9 Tagen 18 Anhänger dort abgeladen. Also mit der Schaufel rein und mit der Schaufel raus.

    Als der Boden so weit fertig war, habe ich mir von einem Kumpel einen Stampfer ausgeliehen, und die eh schon Lemige harte Erde gestampft. Den Rest der Erde habe ich zum auffüllen behalten.
    Als wir schon dachten, das gröbste ist fertig, ging es hart weiter. Ca. 16 Tonnen Mineralbeton vom Tor ins Loch wieder rein.
    Erst graben dann füllen, was'n Job.




    Top das mein Kumpel so lange mitmacht, geplant war die ganze Aktion als Ein Mann Projekt bis Juli. Das waren nun gesamt 10 Tage am Pool und 3 Tage bei der Vorbereitung, beim Trampolin versetzen ( Graben) beim Holzlager versetzen( Graben).
    So weiter gehts. Da der Pool nahe am Zaun ist vom Nachbar, wurde alles geklährt bei einem Bier, und nahe der Scheuer an der Kurzen Seite, habe ich mich entschlossen hohe Rasenbordsteine zu setzen. Der bereich um den Pool fasst somit 14qm3 Wasser. Sollte der Pool beim Skimmer ausschneiden Platzen, HaHaHa. Nee Spaß.
    Die Rasenkannten haben 2 Tage gedauert.
    Gesamt also 15 Tage.
    Auf den gerrüttelten Mineralbeton, habe ich 1.5cm Basaltsplitt gerade gezogen. Dabei hatte ich Rundmaterial mit 1.5cm in das Wasser gestellt, was recht leicht war da wir den Mineralbeton bereits beim auffüllen mit Schnüre bereits ausgeglichen hatten.
    Dann haben wir vorsichtig die XPS Platten gelegt und mit Siga Wigluv befestigt. Top haltbarkeit und sehr dünnes Band. Um nicht Löcher und Dellen in den Platten zu treten oder rein zu Knieen, haben wit OSB Platten als Schutz darauf zum Laufen gelegt. Anschließend haben wir sofort die Bautenschutzmatte als Rolle 6mm verlegt und auch mit Siga verklebt. Hebt nach 30° Temperatur genau so bombenfest wie nach 5 Tage Dauerregen. Wichtig, die Matten bei nicht zu warmen Wetter verlegen. Sobald die Sonne scheint, dehnen die sich aus und es entstehen Falten die Abends wieder weg gehen. Wenn der Pool da drauf steht, gibt es keine Temperaturschwankungen mehr und damn passiert nichts mehr.

    Weiter dehmnächst.
    Gruß Karli

  • So weiter ging es. Nach Plan hier aus dem Forum, hatte ich beim Randsteine verlegen, mir die Mitte der Fußstützenplatten aufgezeichnet und da gleich die Beton Keile der Randsteine ausgespaart. Nun musste ich nur noch die 18 Fusstützen befestigen. Ich habe mich für 500x500x50mm Steinplatten entschieden. Breitere Platten, verzeihen eher Messfehler. Mit einem guten Cuttermesser, habe ich nach Plattengröße die XPS Platten, die Gummimatten ausgeschnitten und in dem Bereich den Splitt weggemacht bis auf den Mineralbeton. Dann genässt und ca 1.5cm Beton hineingelegt. Dann wild auf die Platten eingeschlagen, nur 1 ist gebrochen, bis sie zu der Bautenschutzmatte ins Wasser waren und zueinander.
    Das hat nochmal 2 Tage neben meinem Hauptjob gekostet. Ich muss sagen, ich schaffe Nachtschicht also habe ich mehr Zeit als andere.
    Nun etwas späht aber stetig, naht die Entscheidung wo die Pumpe hin muss. Mein Traum war immer Zwecks Leistung, kann man nie genug haben, so nahe wie möglich am Pool, also auf dem Bild an der kleineren Weißen Mauer. Das war aber nix. Zu nahe am Pool und zu nahe zum Nachbar und unter einem Podest das mal dort kommt schwer zugänglich. Ferner gibt es so viele Spielereien wie Wasserfall Fontäne etc. und da währe es vorteilhaft die Pumpe beim Baden auch laufen zu lassen. Also wieder Graben und die Pumpe 5.50m vom Pool in die Scheune zu verfrachten. Ich habe dann ein 160 Abwasserrohr verbuddelt und dsrin gleich 2x50 ger PVC Rohre gelegt. 63 als zuleitung sagt man währe besser aber ich denke die 50 reichen gut.



    Weiter gehts dehmnächst.
    Karli

  • Und weiter ging es:
    der neue Pumpenraum ist zwar schalldicht und auch kühler als ein Holz oder Plastigschuppen, jedoch sollten schnell andere Probleme entstehen. Er ist uhnheimlich schmal mit knapp 1.20 m wenn der riesige Kessel da mal drinn steht. Ich wollte in der Ansaugleitung keinen 90° Bogen haben. Somit musste ich viel basteln, um den Ausgang vom KG Rohr mit den 50gern PVC Hartrohre mit der Pumpe zu verbinden. Ich habe mich entschlossen, da kein Kugelhan mehr einzubauen. Ist etwas fummlig das Vorsieb zu wechseln weil man Wasser heraus lassen muss, aber es geht. Die Druckleitung habe ich gleich mit einem Bypass versehen für eine Heizung. Die Spühlleitung, habe ich auch aus 50 Rohre verklebt und in 2x 1000L IBC geführt.


    Das verkleben geht recht einfach. Die geraden PVC Rohre mit einer Kappsäge auf länge schneiden und mit einem Rundschleifer aussen konisch schleifen bzw. entgraten. Innen habe ich mit so einer Halbrunden Klinge auch entgratet. Der dafür vorgesehene Reiniger mit immer neuem Zewa gereinigt, innen wenig aber durchgängig eingeschmiert aussen so satt mit Kleber das es immer etwas herausgedrückt beim stecken. Gibt da genug Anleitungen und Videos .


    Diese Tage waren lang, hast kein Vortschritt gesehen jedoch immer lange gearbeitet. Endlich war die Pumpe integriert und eine extra Stromleitung vom Schaltschrank in den Pumpenraum gezogen. Steckdosen LedLicht und Lichtschalter eingebaut und einen Sicherungskasten montiert. Dann auf den Elektriker gewartet der 2 Fi 1 Stromzähler und eine Schaltschrankzeitschaltuhr angeschlossen hat.
    Nun endlich das verlängerte Wochenende, der Poolaufbau.
    Bedenken hatte ich weil alle sagten um den Pool herum, brauchst zum Aufbau 1.5m. Da ich nur 50cm zum Zaun habe? Haben wir erst debatiert und uns entschlossen einfach komplett im Kreis aufzubauen. Also die Rohre nach Plan vorbereitet und mit Talkum Puder geschmiert.In den Poolfalz in dem die Stangen kommen, habe ich einen Gefrierbeutel genommen, ein Eck abgeschnitten und durch die Löcher in den Falz hineingeträufelt. Etwas vorsichtig hat der Poolaufbau ca 3 Stunden veranschlagt.

    Dann hieß es Wssser marsch. Donnerstag Abend begonnen und weil es so kalt war, habe ich lauwarmes Wasser von der Centraleizung des Hauses gefüllt. Nur so das der Boden bedeckt ist um die Falten zu Strecken. Mit Kaltem Wasser, wird das sonnst " mühselig" einer muss innen schieben, einer aussen ziehen. Das ging recht gut. Es war unglaublich , wie angenehm das laufen auf dem so aufgebauten Boden ist. Warm und weich und doch fest. Spähter als der Pool voll war, ist ein Erwachsener von der labilen Poolleiter gesprungen. Aber selbst da , keine Delle im Boden. Für mich war dieser Aufbau das richtige. Jeder soll natührlich selbst entscheiden

    Man schaut schön wie die Wände nach innen nachgeben. Das ist normal und gibt sich wenn er Voll wird
    Fortsetzung folgt

  • Hallo, sehr ausführlicher und guter Baubericht! Top!!!


    Gab es bei den Stößen der Bautenschutzmatte keine Probleme bei den warmen Temperaturen? Könnte mir vorstellen, dass durch das ausdehnen und zusammenziehen die Stöße nicht mehr so exakt waren.


    gruss

  • Hallo Zero,
    die Rollen Bautenschutzmatte sind nicht aufs 100stel gerade geschnitten. Beim verlegen, haben wir , das geht nur zu zweit, zusammengehalten und sofort verklebt. Das Siga Wigluv ist ein verdammt zähes Klebeband. Wichtig war ja morgens zu verlegen wenn es noch nicht so aufgeheizt war. Mittags dann klar, gab schon einige Bereiche die sich nach oben wölbten. Da das Band gut hebt, glättet es sich abends wieder. Das ist ja kein Problem mehr wenn der Pool darauf steht. Man darf nicht Heiß verlegen, dann bekommst Spaltfugen Abends. Ich habe die Bautenschutzmatten dann mit einer dunklen Folie abgedeckt und die blieben recht kühl.
    Gruß Karli

  • Hallo,
    so wieder ein wenig Zeit zum berichten.
    Ich hatte mich entschieden, Anorganisches Chlor komplett zu verwenden. Somit Ph minus gekauft , Ph Plus habe ich gelassen und gleich 25 kg Natriumhydrogencarbonat gekauft. Chlor anorganisch HTH Schock und Synaqua Chlor C 20g Tabletten. Byrol Superflock Kartuschen benütze ich von Anfang an. Dazu spähter mehr. Mit den ganzen PVC Rohren Hähne Winkel Kleber Skimmer usw. bin ich mitlerweile bei 5000Euro angekommen. Ich denke für den ganzen Mehraufwand zum einfachen Aufstellen ist der Wert gut.
    Weiter ging es am Freitag Morgen, das Wasser war schon gut 3/5 voll und nun begann nach dem Graben der echt harte Teil. Ich habe mich für die Astral Multiflow entschieden und 2 Miniskimmer. Ich habe mich im Vorfeld mit Unterwasserkleber Unterwasserflicken eingedeckt aus Angst vor dem schneiden. Die Astral sind etwas dünner als die Intex am Gewinde. Ich habe wie hier im Forum beschrieben die für Betonbecken genommen , und die extra Dichtung und Gewindeverschraubung gekauft. Dann den 90° Winkel mit 2" Innengewinde die Reduktion von 63 auf 50 und weiter mit Hart PVC Verklebt. Ich stand vor der Entscheidung wo ich die ELD und wo die Skimmer einbauen. Da die Pumpe schon 5.5m von der Längsseite des Pools in der Scheune war, wollte ich nicht mehr zusätzlich 5.5 m an den kurzen Seiten mit der Verrohrung gehen. Das erschien mir zumindest für die Saugseite zu lang. In der Pumpenbeschreibung steht auch nicht eindeutig was. Bei 5 m sind die Leistungsdaten angegeben. Nachdem hier auch keiner was antwortete und der Wind zweitrangig ist , entschied ich mich für die Original Löcher für 2 ELD und auf derselben Seite ca. 1m nach innen versetzt in den Ecken die Skimmer.
    Die ELD steckte ich mittig da kleiner wie beschrieben ins Loch und klemmte mit 2 Dichtungen , eine innen die andere aussen dazwischen die Folie alles fest. Das gefiel mir aber nicht da die ELD innen ab stand. Ich nahm ( bitte jeder selber entscheiden)darauf hin die innere Dichtung also die auf der Becken innenseite wieder weg, und schraubte fest. So montierte ich beide Astral Düsen. Da an den Düsen beide Häne zum absperren schon verklebt waren, hatte ich am Vortag gemacht, konnte nun das Wasser weiter Steigen. Bis zum Skimmereinbau musste noch Wasser rein. Da der Tag extrem schön und warm war, war die Temperatur bereits trotz einlaufenden Wasser bei ca 20°. Da waren die Kinder nicht zu halten und weihten den Pool ein. Während dessen wurde weiter gegraben (";").

    Die Vorbereitungen für eine spähter hinzukommende Solardusche. Wieder knochenarbeit.
    Als das Wasser bis unterhalb Skimmer war, ging es ans eingemachte. Ich habe den Megaskimmertreat komplett durchgelesen. Aber in den Neuen Pool schneiden mit fast 31m3 voll war nicht leicht und da das Wasser immer noch 20 ° hatte war es echt heftig. Also Fotos klar gibt es nicht vom Einbau da kalt und angst das verhindert haben.
    Einbauen kann man es nur von innen. Ich wollte auf keinen Fall Wasserhöhe verlieren. Ich wollte auch nicht den aufgedickten Gummifalz am Pool zerschneiden. Dann habe ich Dichtungen geschnitten und als Verstärkung geklebt als angleicht für den Falz. Alles falsch alles Zeitverschwendung alles weg.
    Ich habe die 2 geteilte Dichtung genommen, hatte beide gekauft die zusammengeklebte Dichtung und die zweigeteilte. Also die Dichtung habe ich so getan das ich innen im Dichtungsviereck noch 3 Rillen der Randverstärkung gesehen habe. Innen mit Edding gezeichnet und die Löcher markiert. Dann mit einem Lötkolben ( Stromlos Batteriebetrieben usw.) mit der Lötspitze die Löcher durchgebrannt. Klar in der Folie gehts einfach aber im Gummirand etwas leichter mit Hitze. Dann die Dichtung mit dem inneren Rahmen mit den Schrauben durchgestoßen. Den Skimmer von aussen durch eine zweite Person mit der aussen liegenden Dichtung gegen die Schrauben gedrückt. Oben war es recht wenig Gewinde übrig, da der Skimmer bereits in der getrennten Hutze vom oberen Rohr ist.
    Verschrauben ging dann flott und immer wieder über Kreutz angezogen. Dann erst mit einer Nagelschere die Folie innen geschnitten. Der Vorteil bei diesem Einbau ist, ich kann schneiden wieviel ich will. Ich habe mich entschieden, den Gummi Verstärkung Rand oben im Skimmer zu lassen.

    Ich kann das Spähter schneiden oder nicht. Den Wasserstand kann ich bis an den grauen Rand füllen. Die Skimmer funktionieren vom Grauen Rand leicht darüber bis ca 2.5 Karos darunter. Sie sind beide im Badebetrieb absolut dicht. Habe mal wegem Rückspühlen getestet, wenn ich ca 1.5 -2 cm über der Wasserlinie fülle, dann tropft einer leicht was absolut harmlos ist, denn da ist sowiso kein Wasser normal. Da würde es auch an den Ecken herausrinnen.
    So heute bin ich etwas abgeschweift und ich hoffe ich langweile euch nicht.
    Dehmnächst gehts dann weiter.
    Gruß Karli

  • Ich fülle vor dem Rückspülen immer über Max. Dann passt es.
    Statt der ELD-Umschaltung kann man sich auch aus einer Poolsauger-Platte und ein paar Rohren und 2 90er Winkeln eine Art "Strohlhalm" bauen, der tiefer in dern Pool reinragt. Gibt es hier im Forum auch eine Bauanleitung und Bilder dazu.

  • Hallo ,
    ich habe mich ev. etwas ungeschickt ausgedrückt. Ich habe diese Skimmerplatten in die Skimmer gelegt und einfach 2 x 38 Schläuche vom Poolrobotter und von der Fontäne zweckentfremdet und in den Pool gehängt. Damit konnte ich gut was rückspühlen. Habe ca 3 Minuten zurückgespühlt und 1 Minute nachgespühlt. Sollten gut 700L gewesen sein. Durch Verdunstung und überschwappung , haben nochmal gut 700L gefehlt. Ich wollte dann sehen, was die Skimmer noch schaffen. So weit ich richtig gerechnet habe, sind beim 7.32x3.66x1.32 Intex 1 Karo in der Folie ca 3cm sprich 800L. Bei 2 Karo sind die Skimmer durch die Schrägstellung leer gelaufen. Erst knapp bei 1.5 Karos haben sie ihren Dienst ordnungsgemäß aufgenommen.
    Ja, vorher füllen währe eine Alternative, aber egal wie du Chlorst, Organisch ( Cya) oder wie ich Anorganisch( TA), jeder Liter Frischwasser ist wichtig. Ich will somit nicht frisches Wasser zurückspühlen. Klar, durch das doppelte füllen, hast noch mehr aber im Stuttgarter Raum und Umgebung ist der m3 Wasser recht Teuer. Gartenwasserzähler ( erstmal unabhängig ob für Pool erlaubt oder nicht) geht bei uns auch kaum. Der Zähler MUSS vor dem Hauptwasserzähler rein. So ein Irrsinn, aus dem für die Häuser übliche Straßenseite muss man ganz nach hinten richtung Garten. Das ist erstmal ein Riesen Aufwand, mit den Grundgebühren noch addiert, spaart man nicht viel bei erlass der 3.70 Euro für das Abwasser. Klar Pool bedeutet Kosten, aber ein wenig inovativ darf man auch sein
    Zumindest ist der Ta. von 138 auf 160 hoch. Das ist schon ok.
    Gruß Karli

  • Ich fange die Rückspülung in 2 IPC von je 1000 l auf ,damit bewässern wir unsere Blumen und Rasen.
    500l sind nach 3 Minuten spülen drin.
    wir haben ja nur 17qm im Pool,das hat uns letztes Jahr ca 100€ mehr Wassergeld gekostet. Chlor ec.sind auch so 100€ Und das ist in Ordnung finden wir.
    wenn man ins Freibad geht wird es Teurer schätze ich mal.Und habe nicht den Luxus in Ruhe schwimmen zu können ,wann wir wollen.

    Ultra XTR 5,49x2,74x1,32
    Pumpe AquaPlus6 mit 400mm Filter
    2 Olypia ELD
    Breitmaul Skimmer.

  • So , wieder ein wenig Zeit. Nach den Minniskimmern einbau habe ich die Verrohrung verklebt da die Pumpe nun mal langsam laufen sollte. Da im Pumpenhaus schon alles so einfach wie möglich verklebt war, ich habe im Ansaugbereich nur 45° Bögen so wenige wie möglich benützt und im Druckbereich nur einen einfachen Bypass für ev. eine spähter kommende Heizung verlegt,

    unten direkt ohne Absperrhan in die Pumpe, darüber Druchseitiger Bereich und links zum Rückspühlen,
    ging es an die Poolverrohrung.
    Beide Minniskimmer mit je einem Absperrhan und beide ELD mit auch je einem Absperrhan angeschlossen. Ferner die Rechte ELD mit einem 3Wege Han für den Wasserfall. Leider zog sich das hin und ich war erst gegen 2 Uhr Nachts fertig.
    Somit konnte ich erst am nächsten Morgen die Optik der Verrohrung anschauen.

    Ja o.k für einen Anfänger gehts glaube ich.
    Dann ging es an die Pumpe und den Filter. Das AFM Filterglas nach Anleitung befüllt, unten das grobe Glas beim Stern und oben dann das Feine. Den Deckel , da habe ich von der Kaffeemaschine das Silikonfett für die Dichtung genommen, und alles Verschlossen. Oje, so ohne jemand der sich auskennt an der Seite, war wieder Herzklopfen vorbestimmt. Den Metallring vom Filter gleichmäßig festziehen und mit einem Hammer ( Gummi/Holz) darauf klopfen. Immer wieder den Abstand im Metallring nach Zeichnung gemessen und festgezogen und geklopft. Na ja sollte gut sein. Den Vorfilterverschluss gelöst und alle Häne am Pool geöffnet. In dem kleinen Raum sind die Geräusche die da entstehen schon kuriös. Den Vorfilter auch gefüllt und den Hebel auf Rückspühlen gestellt. Dann alles nochmal kontrolliert und los gehts. Pumpe sprang an und Wasser kahm auch recht schnell, aber auch heraus an der Filterdichtung. Nun war späht, alles aus, Handtuch auf die Pumpe , fester ziehen Klopfen und wieder an. Bullshit, wieder Wasser. Oje, das ganze ca 5 Mal durchgemacht. Nassgeschwitzt, Samstag Mittag nach dem Keiltag, wer soll helfen? Also Mut gefasst, Pumpe angelassen und während dessen angezogen und gekloppt bis alles dicht war, warum nicht gleich so dachte ich. Wasser war ja nicht auf die Pumpe getropft sondern auf dem Boden. Dann die Pumpe ausgemacht, dem Hebel auf Nachspühlen und los gets weiter. Kurz nachgespühlt die Pumpe wieder angehalten und , was das jetzt? Nun tropft es aus dem Schauglas direkt auf die Pumpe. Schnell ein Gefäß drauf und gedacht noi oder , so ein Pech. Nun ja die Pumpe muss bei 31m3 laufen, also auf Filtern gestellt und Wasser marsch. Alles funktionierte gut und das Tropfen am Schauglas hörte auch auf. Bis jetzt nach 6 Wochen Betrieb, blieb auch beim Rück und Nachspülen alles dicht.
    Weiter dehmnächst.
    Gruß Karli

  • Nach diesem Wunderschönen Wochenende das mit Baden erfüllt war, ich hatte ja zwischendurch immer wieder von der Gastherme des Hauses warmes Wasser eingefüllt bis der Pool voll war, hatten wir so ca. 25 ° Wassertemperatur. Baden ging und die Sonne machte den Rest. Da die Woche darauf Regnerisch war, kahm die Plane drauf. Ich habe immer wieder das Regenwasser abgepumpt.

    Als das Wetter besser wurde, schnitt ich die Solarplane mit 2cm überhang und wickelte sie auf den Originalen Intex Aufroller. Das geht bis Heute noch so. Aufwickeln ist easy alleine und abwickeln geht zwar auch aber zu zweit viel besser.
    Zu meiner Erfahrung. Ich habe immer wieder gelesen das eine Solarplane nicht erhitzt sondern nur die Abkühlung über Nacht verhindert. Ich habe andere Erfahrungen gemacht. Nachts bei 10- 15 ° Unterschied, verliere ich bei dem Volumen nur 1-1.5 °. Wenn meine Pumpe zwischen 12 und 15 Uhr ruht, die Sonne scheint und ca 20-25 ° Aussenthemperatur ist, habe ich die oberen 20cm Wasser im Pool mit 48° C gemessen. Wenn die Pumpe das Verteilt, komme ich immer zwischen 27 und 30° Wassertemperatur. Deshalb habe ich fen Plan zu einer Solaranlage verworfen und mir ein großen Trongaard Holzofen bestellt. Ich habe wieder gegraben, vom Pool bis Aussen neben die Scheuer wo die Pumpe steht.
    Ich habe von der Pumpe ein Abzweig gemacht und einen mechanischen Durchflussmesser eingebaut.

    Dann in den Ofen rein und vom Ofen direkt in den Pool. Es darf nicht über die ELD eingeführt werden, da dort der Druck zu groß ist und der Ofen das nicht kann. Also unterirdisch direkt in den Pool. Das Ofenrohr habe ich aufgrund des Nachbarschaftsfriedens erhöht, deutlich.

    Nach dem ersten Rückspühlen und einer kalten Woche, war das Wasser noch 23 °C
    Da bei uns Holz etwas im Überfluss ist, habe ich das mal probiert mit unbehandeltem Tannenbrettholz. Ich kann noch keine genauen Werte mitteilen weil ich paralell vom Wasserhan ca. 1500 L füllte. Nach 4 Stunden jedoch hatte ich 1° mehr Gesamtwärme. Ich heizte von 16-20 Uhr. Die Temperatur ins Becken war bei 1500L Durchfluss durch den Ofen am Beckeneinlauf gemessen 58°C Das ist schon Toll.

    Die Rauchentwicklung in der Höhe ist auch unkritisch. Meine direkten Nachbaren haben nichts gerochen. Wenn Buche / Eiche nachgelegt wird, schaut man nichts und riecht auch nichts. Bei viel Tannenholz auf einmal, kommt kurzzeitig etwas Rauch.

    Demnächst gehts weiter.
    Gruß Karli

  • Hallo Karli!


    Wie stark ist die Mineralbetonschicht die Du eingebracht hast? 20-25 cm?
    Und wie soll ich diesen Satz verstehen? Dabei hatte ich Rundmaterial mit 1.5cm in das Wasser gestellt,
    Was für Rundmaterial und in welches Wasser gestellt?
    Die Mineralbetonschicht war ja verdichtet und darauf doch nur noch den Basaltsplit (welche Korngröße?) oder?
    Wurde die Basaltschicht auch nochmal gerüttelt oder nur glatt gezogen und dann die XPS-Platten drauf?


    Könntest Du mir kurz erklären?


    Vielen Dank und viele Grüße
    Lützeli

  • Hallo Lützeli,
    da ich das alles in Eigenleistung gemacht habe, fehlten ja einige Gerätschaften. Mineralbeton in der Körnergröße ist wahnsinnig schwer glatt eben aufzuziehen.
    ich habe Schnühre gezogen und immer beim glattziehen gemessen. Wenn du dann rüttelst mit der Rüttelplatte wird es gut aber nicht ganz eben. Ich habe 25 cm rein und verdichtet mit einem ca 160k-200kg Teil. Für den 2-5mm Basaltsplitt, habe ich 1cm Rundstähle genommen und mit der Wasserwage auf den Mineralbeton gelegt je 3in Längsrichtung in der Breite. Dann habe ich einfach den Splitt aufgefüllt und mit der Wasserwage auf dem Rundstahl anliegend abgezogen. Dann das Eisen raus die Lücken aufgefüllt und die nächsten 1.5 m gemacht bis der ganze Poolboden abgezogen war.
    Gruß Karli

  • Hallo Karli!


    Vielen herzlichen Dank! Ist wirklich nett von Dir!


    Nun habe ich auch alles verstanden. Ich werde noch eine Drainage mit reinlegen, damit mir bei Regen, so wie gestern ca. 50 liter/qm innerhalb einer Stunde, nicht den Boden komplett aufweicht und somit das Becken absackt. Ob es richtig ist werden wir dann sehen!


    Dir nochmals herzlichen Dank und eine schöne Woche!


    Lützeli

  • Hi,
    pass halt auf wo du deine Drainage machst
    damit du nicht den Untergrund für deine Platten schwächst. Unter den Pool bringt es nicht viel denke ich wegen den ganzen Folien etc. Unter den Platten der Füße auf keinen Fall denke ich. Ob das wieder gut verdichtet bekommst? Aussen um den Pool? Du musst eh schon fast 8.xx x 4.xx graben. Noch mehr wegen der Drainage?
    Den normalen Regen bekomnst auch so weg. Wenn es 50 /100 L oder mehr Regnet dann bringt die Drainage etwas?
    Gruß Karli

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!