Anschaffung einer Wärmepumpe

  • Hallo an alle,


    Ich habe eine Vorbereitung zum Anschluss einer Heizung schon vorbereiten lassen.
    Rohrleitungen und Stromkabel sind schon bis zum Aufstellplatz neben dem gartenhaus verlegt.


    Nun hab ich mal ne Frage in die Runde, wie stark eine WP sein sollte,damit ich den mittlerweile übersdachten pool in angemessener Zeit erwärmen kann. Inhalt ist so um die 40m³.


    Danke im Voraus

  • AW: Anschaffung einer Wärmepumpe


    Hallo,
    die Dimensionierung der WP ist immer eine Kernfrage. Sehr häufig werden die hohen Anschaffungs- und Betriebskosten starker Wärmepumpen als Negativum hingestellt.


    Meine Meinung ist Folgende:
    Die Wärmepumpe sollte das Wasser mindestens 0,20 - 0,25 Grad pro Stunde erwärmen. Einige Anbieter schreiben, dass eine 8,5 kW Wärmepumpe für einen 50 m³ Pool ausreicht. In diesem Fall würde sich das Wasser bei 8 Stunden Betriebszeit nur um 1° Celsius erwärmen. Da das Pool nachts abkühlt, wäre das unterdimensioniert und man hätte in der Vor- und Nachsaison praktisch keine Temperaturerhöhung zu erwarten - gerade dann, wenn man es am meisten braucht.


    Kauf die WP also nicht zu klein.


    Die Gesetzte der Physik sagen: 1 m3 Wasser um 1°C zu erwärmen erfordert 1.16 kWh. Das gilt immer.


    Folgende kleine Tabelle stellt den zu erwartenden Temperaturgewinn pro Stunde bei vollem Wirkungsgrad (Luft z.B. 25°C) in Abhängigkeit der Wassermenge und der Heizleistung der WP dar.


    WP.JPG


    Unsere WP hat bei 26°C Lufttemperatur eine Heizleistung von ca. 17kW. Das Poolwasservolumen ist so um die 28-29 m3.


    LGlustig winken ...
    Michael

    Liebe Grüße aus Graz
    Michael


    "Das Leben kam einst aus dem Wasser, daher gehen wir immer wieder gerne hinein..."


    EHRENMITGLIED  POOLPOWERSHOP FORUM



  • AW: Anschaffung einer Wärmepumpe


    Wenn ich noch mal entscheiden müsste über die Größe einer WP würde ich mich eindeutig für eine Leistungsstarke entscheiden.
    Ich habe die Brilix THP 55. Diese kann man nur zur Wärmeerhaltung einsetzen Oder zur Unterstützung des Absobers. Ich rate
    zu einer Leistungs starken WP. Die Arbeit ist die gleiche. Wenn das Wasser einem zu warm werden sollte dann kann man sie
    einfach Abschalten.

    Pinguin


    Ich zahle gerne Steuern, denn


    "Vun nix kütt nix" ich sage nein

  • AW: Anschaffung einer Wärmepumpe


    Hallo Ihr lieben - vielen Dank.


    Ich denke auch,dass ich mich für eine 17KW WP entscheiden werde. Mit dieser Grössenordnung halten sich die preise in durchaus vernünftigen Grössenordnungen , so um die 1700 Euro

  • AW: Anschaffung einer Wärmepumpe


    Hallo,
    bist Du Dir sicher mit den 1700 €????Nachdenklich
    Frag lieber nochmal genau nach, sonst gibt es vielleicht eine Überraschung.


    LGlustig winken ...
    Michael

    Liebe Grüße aus Graz
    Michael


    "Das Leben kam einst aus dem Wasser, daher gehen wir immer wieder gerne hinein..."


    EHRENMITGLIED  POOLPOWERSHOP FORUM



  • AW: Anschaffung einer Wärmepumpe


    Der Preis kann unmöglich stimmen. Im PPS kostet schon eine 10,5kW-Pumpe 3.500€.


    Der Michael hat auch völlig recht. Ich habe mich dazu auch schon ein paar Mal geäußert. Das entscheidende für eine WP ist immer die Umgebung!
    Man kann sowas nicht (sinnvoll) in einem Standardhaus/-wohnung einbauen und man kann diese nicht zum aufheizen eines Pools verwenden (weil der Temperaturanstieg, gerade im Frühjahr, nur marginal ist) sondern prinzipiell nur zum Temperatur halten und ggf. etwas erhöhen.

    Nichts auf der Welt ist so weich und nachgiebig wie das Wasser. Und doch bezwingt es das Harte und Starke.


    Laotse

  • AW: Anschaffung einer Wärmepumpe


    Oft ist es so, dass gerade die billigen Wärmepumpen einen schlechten Wirkungsgrad bei niedrigen Außentemperaturen haben. Daher würde ich bei der Auswahl zuerst mal die Kennlinien vergleichen. Schnell wird bei niedriger Außentemperatur aus einer Wärmepumpe eine normale Elektroheizung. Der zweite wichtige Aspekt ist dann der Service rund um das Produkt. Wenn alles stimmt, dann wird das nicht zum Dumpingpreis machbar sein.

  • AW: Anschaffung einer Wärmepumpe


    Nein, daß hat mit dem Wirkungsgrad nichts zu tun. Wenn die mit 17kW angegeben ist, wird die die schon haben. Und diese gelten für den Max.-COP, bei Pool-WP's wird der meißt mit >5 angenommen.


    Das Thema ist wie der Vergleich zwischen 2 Akkuschraubern, einen Chinaböller und eine Metabo, DeWalt oder Hilti.
    Der Chinaböller dreht genauso viel und ratsch auch. Nur die anderen machen das in 10...15 Jahren noch genauso, der Böller ist dann schon wieder 3x umgeschmolzen.


    Eine qualitative WP mit diesen Leistungsdaten bekommt man wahrscheinlich nicht unter 6.000...7.000€. Nur dann ist man in Dimensionen, mit denen man eigentlich ein Haus beheizen könnte.
    Aber diese Haus-WP's arbeiten dann auch bei -20°C noch oder schon wieder...

    Nichts auf der Welt ist so weich und nachgiebig wie das Wasser. Und doch bezwingt es das Harte und Starke.


    Laotse

  • AW: Anschaffung einer Wärmepumpe


    Quote from Neo;114511

    Eine qualitative WP mit diesen Leistungsdaten bekommt man wahrscheinlich nicht unter 6.000...7.000€. Nur dann ist man in Dimensionen, mit denen man eigentlich ein Haus beheizen könnte.
    Aber diese Haus-WP's arbeiten dann auch bei -20°C noch oder schon wieder...


    Super Nachdenklich kratzen Dann könnte man ja den ganzen Winter über Schwimmen gehen.:(


    Aber im ernst. Wer würde diesen Preis für ein wenig Poolwasser einsetzen. 2000.- für eine WP ist ok.
    Den Rest würde ich in Absorber investieren.
    Luxus hat seinen Preis


    Für meine WP THP55 habe ich um die 85o € bezahlt. Ich kann nicht sagen das ich im Shop schlecht gekauft habe. Aber wie gesagt. Sie taugt nur zur Wärmeerhaltung.

    Pinguin


    Ich zahle gerne Steuern, denn


    "Vun nix kütt nix" ich sage nein

  • AW: Anschaffung einer Wärmepumpe


    doll lachen doll lachen doll lachen


    Prinzipiell ja, aber nur weil die Pumpe halt nicht einfriert. Bezahlen kann man den Stromverbrauch dafür im Winter nicht...


    Die 2.000€ sind vom Prinzip her sicher OK, nur man sollte sich halt nicht wundern, wenn die gerade mal die Garantiezeit schafft.

    Nichts auf der Welt ist so weich und nachgiebig wie das Wasser. Und doch bezwingt es das Harte und Starke.


    Laotse

  • AW: Anschaffung einer Wärmepumpe


    Quote from Neo;114574

    doll lachen doll lachen doll lachen

    nur man sollte sich halt nicht wundern, wenn die gerade mal die Garantiezeit schafft.


    Joooaaah..................... Da bin ich schon drüberLachen ...


    Damals als ich kaufte war die Auswahl nicht der Börner und hatte keine Ahnung. Heute würde ich gar keine mehr haben wollen.
    Meine insgesamt 26 m² Absorberfläche für 18 m³ Wasser reichen mir für unsere breiten völlig aus. Bei schlechtem Wetter geht eh keiner Baden.

    Pinguin


    Ich zahle gerne Steuern, denn


    "Vun nix kütt nix" ich sage nein

  • AW: Anschaffung einer Wärmepumpe


    Als du deine WP gekauft hast, war dein Modell ja gerade das was man sich evt. leisten konnte. Alles andere lag in Sphären höher. Das die Brilix bei etwas tieferen Temperaturen nicht gerade die COP Wunder sind, wusste auch keiner. Deren COP Angaben von 3-4 bei 5°C bis zu über 6 traue ich sowieso nicht.


    lächelnlächelnlächeln

    Liebe Grüße und viel Erfolg Andy

    FORENLEITUNG POOLPOWERSHOP FORUM









  • AW: Anschaffung einer Wärmepumpe


    Trotz allem möchte ich dieses Gerät nicht verteufeln. Heute heisen die alle XHP. Sie sind eine alternative für den kleinen Geldbeutel.
    Ich möchte nun nicht von vorn herein mit einer kurzen Lebensdauer rechnen wollen. Leider werden sie im Shop nicht mehr angeboten. Sie werden Ihre Gründe haben die ich (weil die Firma einen schlechten KD hatte........... vermute ich mal) nach voll ziehen könnte.


    Zum kauf einer WP sage ich nur............ Wenn schon denn schon.


    Oder............ Entweder richtig besoffen oder gar nicht. Denn halb besoffen ist raus geschmissenes Geld.

    Pinguin


    Ich zahle gerne Steuern, denn


    "Vun nix kütt nix" ich sage nein

  • AW: Anschaffung einer Wärmepumpe


    Hallo pinguin,
    Du sprichst mir aus der Seele.den Daumen hoch
    Häufig kommt auch die Stromverbrauchsdiskussion auf, wenn man sich eine starke WP leistet.
    Eines ist klar, man kauft sich keine starke WP, um damit Strom zu sparen.
    Das Ziel ist doch, immer möglichst warmes Wasser zu haben und vorallem möglichst schnell aufheizen zu können.
    Man kauft sich ja auch keinen Ferrari, weil der so sparsam ist. So ein Auto kauft man sich nur, um genussvoll Benzin abzufackeln.


    Genuss kostet in Anschaffung und Unterhalt. Ist halt so.lächeln


    LGlustig winken ...
    Michael

    Liebe Grüße aus Graz
    Michael


    "Das Leben kam einst aus dem Wasser, daher gehen wir immer wieder gerne hinein..."


    EHRENMITGLIED  POOLPOWERSHOP FORUM



  • AW: Anschaffung einer Wärmepumpe


    Genau!den Daumen hoch


    Ein Pool ist ein Luxus.
    Für Luxus muss man eben bezahlen oder die Finger davon lassen.


    Mir ist eigentlich egal wie viel Strom meine Sandfilteranlage braucht.
    Wichtig ist - das Wasser wird mehrmals täglich umgewälzt und st sauber.

    Pool: Aufstellbecken Mauritius oval: 5m x 3m x 1,35m mit PPS 400 mm mit Speck Magic 6
    Selbstgebaute Poolfolieaufrollvorrichtung
    Selbsgebaute Schwimmhilfe
    Scuba 2

  • AW: Anschaffung einer Wärmepumpe


    Ich weiß gar nicht, wodurch dabei eine Stromverbrauchsdiskussion aufkommt?
    Wenn ich zwei WP vergleiche, mit gleichem COP, eine 5KW und eine 20KW, dann verbrauchen beide WP die gleiche Strommenge um einen Pool auf eine gewünschte vorprogrammierbare Wunschtemperatur zu bringen.
    Einziger Unterschied dabei, die kleine WP braucht bedeutend länger dafür. Nachdenklich


    Die größere ist wesentlich schneller fertig und schaltet automatisch ab, bei Erreichen der Wunschtemperatur. Dadurch kann man früher und länger in den Pool. den Daumen hoch

  • AW: Anschaffung einer Wärmepumpe


    Ich würde zu einer größeren WP tendieren.
    Eine schwächere WP kann auch in der Laufzein von Sandfilteranlage nich die benötige Leistung bringen.
    Dann muss man die Laufzeit erhöhen.
    Und da sind die erhöhte Stromkosten. Das Wasser ist klar und sauber, aber die SFA muss unnötige Zeit laufen damit die WP das Wasser erwärmt.

    Pool: Aufstellbecken Mauritius oval: 5m x 3m x 1,35m mit PPS 400 mm mit Speck Magic 6
    Selbstgebaute Poolfolieaufrollvorrichtung
    Selbsgebaute Schwimmhilfe
    Scuba 2

  • AW: Anschaffung einer Wärmepumpe


    Nein, Harri, daß gibt es nicht. WP's mit einer derartigen Streuung bei der Leistungsabgabe haben niemals die gleiche Leistungsaufnahme (Stromverbrauch).
    Und den gleichen COP kann es nur bei gleichem Standort geben. Denn der COP (Coefficient of performance) ist ein errechneter Wert aus Leistungsabgabe und Leistungsaufnahme. Und daher ändert er sich wenn es 1K wärmer oder kälter ist.

    Nichts auf der Welt ist so weich und nachgiebig wie das Wasser. Und doch bezwingt es das Harte und Starke.


    Laotse

  • AW: Anschaffung einer Wärmepumpe


    Es ist anscheinend so, dass starke WPs generell größere Kompressoren haben, die häufig auch mehr Strom ziehen. Aber auch da scheint es große Unterschiede zu geben.


    Meine 17kW WP hat einen Anschlusswert von etwa 2,6kW.
    Ich habe aber auch schon gleich leistungsfähige WPs gesehen, die 3-3.3 kW Anschlusswert haben.


    LGlustig winken ...
    Michael

    Liebe Grüße aus Graz
    Michael


    "Das Leben kam einst aus dem Wasser, daher gehen wir immer wieder gerne hinein..."


    EHRENMITGLIED  POOLPOWERSHOP FORUM



Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!