Schwimmpool ohne Chemie

  • Hallo Dirk,
    wir im Forum sind hier Poolfanatiker, daher ist die Meinung hier nicht unbedingt als objektiv zu sehen. Ich selbst sehe mich als sehr diplomatisch an.
    Ich denke du bist bei deinem Naturpoolbauer gut aufgehoben, ein Profi wird dir genau erklären wo die Vor- und Nachteile liegen und dich entsprechend beraten. Letztendlich bleibt es eine Frage des Wollens und der Finanzen.


    Nur eins ist sicher: ein normaler Pool ist 'bedienerfreundlicher' zu betreiben.


    Zur Chlormenge: Man versucht eine Konzentration von 0,6 - 1,5 ppm (parts per million, 1 ppm = 0,0001%) zu halten, das killt alle Keime und ist noch nicht gesundheitsschädlich. Eine kritische Komponente sind die Chloramine. Diese sind wirklich gesundheitsschädlich und entstehen wenn stickstoffhaltige Substanzen in den Pool kommen und vom Chlor absorbiert werden. Das sind z.b. Harnstoff aus Urin oder Schweiß. Das ist auch die Substanz die den typischen Chlorgeruch erzeugt, das eigentliche Chlor ist geruchslos. Man kann die Substanzen gering halten indem man sich konsequent abduscht bevor man ins Wasser geht, so gibts dann auch keine Probleme.

    5,30m x 3,20m x 1,50 Stahlwandbecken - vollständig eingelassen
    ECO d400 Sandfilteranlage mit 8m³-Pumpe
    Altlußheim, Kurpfalz, BW

  • Man kann die Substanzen gering halten indem man sich konsequent abduscht bevor man ins Wasser geht, so gibts dann auch keine Probleme.


    Dazu noch regelmäßig Rückspülen und flocken, damit auch die Kolloide im Filter landen und rausgespült werden. Wenn man sich an ein paar Regeln hält, dann ist Chlor aus meiner Sicht kein Problem. Rote Augen gibts dann auch keine.

  • Hallo Daniel,


    du antwortest wirklich informativ und ausführlich, danke nochmal dafür. Eigentlich bin ich froh, daß ich mich auf dieser Seite angemeldet habe, auch wenn ihr Chemie Pool affin seid.
    Die Bio Methode ist doch riskanter, als es dargestellt wird.
    Zur Dosierung des Chlors hast du schon viel geschrieben und ich werde mich weiter erkundigen wie belastend diese geringe Menge ist.
    Die Chloramine sind mir noch ein Rätsel, sie entstehen durch Harnstoffe z. B. aus Urin und Schweiß wie du erklärt hast. Wodurch entstehen sie noch? Können eventuell auch Tiere (Katzen usw.) durch urinieren in den Pool Chloramine frei setzen? Und wie bekommt man diese wieder aus dem Pool?
    Viele Grüße Dirk

  • Zum Thema Filteranlagen komme ich nochmal auf dich zurück. Das ist interessant, das man auch kein Problem mit dem Chloramin bekommt.
    Viele Grüße Dirk

  • Hallo Daniel,


    du antwortest wirklich informativ und ausführlich, danke nochmal dafür. Eigentlich bin ich froh, daß ich mich auf dieser Seite angemeldet habe, auch wenn ihr Chemie Pool affin seid.
    Die Bio Methode ist doch riskanter, als es dargestellt wird.
    Zur Dosierung des Chlors hast du schon viel geschrieben und ich werde mich weiter erkundigen wie belastend diese geringe Menge ist.
    Die Chloramine sind mir noch ein Rätsel, sie entstehen durch Harnstoffe z. B. aus Urin und Schweiß wie du erklärt hast. Wodurch entstehen sie noch? Können eventuell auch Tiere (Katzen usw.) durch urinieren in den Pool Chloramine frei setzen? Und wie bekommt man diese wieder aus dem Pool?
    Viele Grüße Dirk


    Chloramine entstehen als Reaktionsprodukt von Chlor mit organischen (und anderen) Stoffen wie z.B. Harn, Schweiß, Kot, organismen usw. Zusammengefasst sind das Stickstoffhaltige Verbindungen oder Ammoniak mit denen das Chlor dann zu Chlor-Stickstoffverbindungen.
    Es ist Aufgabe der Filtration, diese Stoffe aus dem Becken zu filtern. Um auch kleinste Partikel rauszubekommen, ist es notwendig, eine niedrige Filtergeschwindigkeit zu fahren und zu flocken. Um diese Stoffe dann loszuwerden, muss man den Sandfilter regelmäßig Rückspülen. Das sogenannte gebundene Chlor kann man messen (DPD3-DPD1) und durch eine Knickpunktchlorung die Mono- und Dichloramine loswerden. Das Trichloramin (das, was man riecht (Hallenbadgeruch)) wird man dadurch jedoch nicht los. Das gast aus und verschwindet dann. Trichloramin entsteht hauptsächlich durch verkeimte Sandfilter (Filterballs!) (Biofilm) oder wenn der pH Wert zu niedrig ist.
    .



  • Ja, wenn ich mich für Bio entscheide, würde ich einen Profi dazuziehen. Ich habe mir das so überlegt, ich baue das Becken und die Firma verkauft mir die nötigen Komponenten.
    Den Naturpoolbauer werde ich natürlich mit Thema Keime konfigurieren. Wie er feststellen kann, das der Pool keimfrei ist und bleibt.
    Seine Antwort werde ich dir hier senden.
    Viele Grüße und danke
    Dirk


  • Den Naturpoolbauer werde ich natürlich mit Thema Keime konfigurieren. Wie er feststellen kann, das der Pool keimfrei ist und bleibt.
    Seine Antwort werde ich dir hier senden.
    Viele Grüße und danke
    Dirk


    Das Wort "keimfrei" im Zusammenhang mit "Naturpool" macht keinen Sinn. Wenn du den Pool keimfrei machst ist es ein Chlorpool - ansonsten gibt es immer Keime weil ist halt Bio...


    Man sollte sich halt auch klarmachen das "Bio" nicht automatisch besser als "Chemie" ist. Es ist viel komplizierter - und man bewegt sich näher an der Grenze zur Gesundheitsbelastung (bzw. auch mal darüber).


    Man denke da auch an Dinge wie die Geschichte mit EHEC vor einigen Jahren - das ist passiert weil man "Bio Dünger" (sprich: Scheisse) verwendet hat. Mit industriell hergestelltem Dünger wäre das nicht passiert.


    Leider ist das Leben kompliziert...

  • Ein kleiner Ratschlag noch - Poolbauer leben nicht davon, Leute zu beraten, sondern vom Verkauf oder Bau. Berücksichtige das bei der Beratung, denn wenn er nur Material für Naturpools verkauft, aber nicht für herkömmliche, dann wird er das Problem Verkeimung im Sommer bei großer Hitze und viel Badebetrieb vermutlich runterspielen... Viele Leute machen beim Thema Wärmepumpe (betrifft Dich beim Naturpool nicht) schlechte Erfahrung, denn hier wird oft zu klein beraten, weil der Poolbauer lieber eine kleine als gar keine Wärmepumpe verkauft.
    Es ist nur ein Ratschlag, die Augen offen zu halten, denn als Poolneuling muss man erst einiges lernen - und am aktivsten ist der Lerneffekt durch eigene (gelegentlich auch leidvolle) Erfahrung.... Wenn das mit dem Naturpool ein Thema für Dich ist, dann lass Dir Referenzen nennen und sprich mit den Leuten, denn einen Pool zu bauen und zu betreiben sind zwei verschiedene Dinge. Ich habe das gerade bei einem Nachbarn gesehen, der viel selbst gemacht hat, aber auch professionell beraten wurde: mE fehlt bei dem Pool ein Anschluss für den Bodensauger - gut er hat einen Poolroboter und wenn alles gut läuft braucht er den Bodensauger nie. Aber wenn man mal am Boden eine Algenschicht hat, wirbelt die der Roboter nur auf und der Kanal ist der ideale Ort, das Zeugs loszuwerden....

  • Hallo Stefan,


    Vielen Dank für deinen Rat. Da ich den Bauantrag erst beim Bauamt eingereicht habe, bleibt jede Menge Zeit. Ich werde noch jede Menge Informationen sammeln. Was mir wirklich fehlt sind Leute die einen Bio Pool haben und betreiben. Ihre Erfahrungen damit wären echt super wertvoll für mich. Ich kenne nur 2 Schwimmteichbesitzer, das ist aber was vollkommen anderes, den Platz habe ich nicht. Ich werde den Poolbauer nach Kunden fragen.
    Viele Grüße Dirk

  • Auf Kabel 1 gab es vor kurzem einen Erfahrungsbericht einer Bioholzpoolbesitzerin, die offenbar schon 7 Jahre problemlos ohne Chemie ihren Pool betrieb. Hier zum Nachsehen: https://www.kabeleins.at/tv/ab…-holz-marke-eigenbau-clip LG Mike

    16,5 m3 Holzpool 4,60 x 4,60 (1,24 m Tiefe) - achteck / halbversenkt
    auf conZero Bodenplatte;
    Sandfilteranlage GRE FS400 (Pumpenleistung 6 m³/h / 45 kg Sand)
    Salz-Elektrolyse 17g: Intex 26670GS 12g/h + 26668 5 g/h Modelle 2021 (50 kg Salz / gesteuert über W-Lan-Switch)

    WP Waterpower 8500
    ICO Ondilo Salt & PoolLab 1.0

  • War ja klar... nachdem der Hersteller sich auf der Webseite schon komplett über die Filtertechnik (das Interessanteste) ausschwiegt, kommentiert er im Video auch nur mit Hinweis auf Betriebsgeheimnis. Es gibt keinerlei externes Gutachten, welches die Wirksamkeit bestätigt. Nur irgendwelche Holzbau Preise. Niemals würde ich mich auf sowas einlassen.

  • Hallo Mike,


    Vielen Dank für den Hinweis, der Bericht ist der Hammer. Ich werde mit der Fa Kontakt aufnehmen und weitere Infos zu bekommen.
    Liebe Grüße Dirk

  • hä? Ob du jetzt Natriumhypochlorit extern zuführst oder aus dem NaCl erzeugst ist völlig egal. Algizid wird bei chlorung (UND vernünftiger Filtration) ohnehin nicht gebraucht und die Flockung hat mit der Desinfektion nichts zu tun. Bei einem Sandfilter ist Flockung immer angebracht um Teilchen <30my und insbesondere Kolloide <1my filtern zu können.

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!