Schwimmpool ohne Chemie

  • Hallo zusammen,


    Ich bin der Dirk und möchte einen Schwimmpool ohne Chemie bauen. Ich habe keine Ahnung wie das geht. Deswegen bitte ich hier um Hilfe.
    Ich plane einen Anbau und habe für den Pool die Größe von 3, 5 m x 7 m eingeplant. Der Technik Raum liegt direkt daneben und hat etwa 8 qm. Die Tiefe sollte ca bei 2 - 2,5 m liegen. DenTechnik Raum kann ich so tief legen wie benötigt.
    Der Pool wird komplett aus wasserfesten Beton gegossen.


    Viele Dank und Grüße
    Dirk

  • Ohne Chemie, wenn das Kleingeld keine Rolle spielt ab 40k gibt es ein Unternehmen aus Österreich das Holzpools baut ohne Chemie. Mit einer bestimmten Kiesmischung und nur alle paar Jahre muss das oberste Opferbrett gewechselt werden!

  • Wenn das ein reines Schwimmerbecken wird, warum nicht? Die einzig mir bekannte Chemiefreie (Wenn man Aktivsauerstoff nicht dazu zählt) Anlage ist, für die es auch ein Gutachten gibt, welches die Funktion im Schwimmbadbereich bestätigt, ist die Mavox ****Link gelösch****Unbedingt Forenregel

  • Ich glaube nicht, dass es ganz ohne Chemie geht. In meiner Gegend wurd vor 4 Jahren ein Freibad für viel Geld in ein "Naturbad ohne Chemie" umgebaut. Hat nie richtig funktioniert. Das Ende der Geschichte: Es wird wieder zurückgebaut in ein "normales" Freibad mit der bekannten Technik.

    Gruß Heri
    -------------------------------------------------------------------------


    Stahlwandpool 5,00 x 1,50 - teileingelassen
    Sandfilter Mega+ Max 500
    Aqua Plus 8
    Harmo Pool Dosieranlage PH+Redox ZWMX7520-P
    Poolroboter Power 4.0

  • Im Mavox Fall geschieht die Desinfektion über UV/Ozon sowie Aktivsauerstoff. Und wie gesagt, mir ist sonst kein chlorfreies Verfahren bekannt, welches ein Gutachten für die Wirksamkeit erhalten hat.
    Auf diese Naturteiche usw. würde ich auch nichts geben..
    blackstageline ist das dieser Ort, in dem aktuell auch sämtliche Straßen gesperrt sind? ;)

  • Hallo Dirk,
    theoretisch ist es möglich eine Schwimmmöglichkeit ohne Chemie zu bauen, dann reden wir aber nicht mehr von einem Pool, sondern einem Schwimmteich.
    Zur Chemie: Es ist derzeit modern oder in alles was mit Chemie zu tun hat zu verteufeln. Beispiele sind auch Pestizide oder hier eben die Poolchemie.


    Um einen Schwimmteich zu bauen gibt es 2 Möglichkeiten:
    1. Schwimmteich. Das ist ein naturbelassener Teich, wie ein Weiher im Wald. Der Teich ist aufgeteilt in eine tiefe Schwimmzone und eine große, bepflanzte Uferzone die jede Menge Pflanzen zur biologischen Reinigung des Wassers enthalten. Die Uferzone muss 3-4x so groß sein wie die Schwimmzone. Das Ganze steht dann im biologischen Gleichgewicht.
    Vorteil: keine Chemie
    Nachteil: riesengroßer Platzbedarf, sehr teuer
    Gefahr: das biologische Gleichgewicht kann ganz schnell aus dem Ruder geraten, besonders im Sommer wenn das Wasser warm ist und viel gebadet wird.


    2. Naturpool. Das ist so ein Zwischending. Man baut sich einen mehr oder weniger normalen Pool und errichtet eine biologische Reinigungsstufe nebendran. Diese besteht aus einem Kiessubstrat, ähnlich wie Lavastein, in dem sich Mikroorganismen ansiedeln und die Reinigung durchführen. Um für die Durchmischung zu sorgen, sind hier Pumpen im Betrieb.
    Vorteil: weniger Platzbedarf als beim Teich, keine Chemie
    Nachteil: seht teuer in der Anschaffung
    Gefahr: auch hier, das biologische Gleichgewicht


    Die ganzen natürlichen Reinigungsprozesse haben einen Nachteil, sie basieren auf einem natürlichen Gleichgewicht, das kann man unglaublich leicht durcheinander bringen. Es reicht schon ein Glas Cola reinzukippen, die Mikroorganismen freuen sich, feiern Orgien und vermehren sich rasant. Das kann natürlich auch Krankheitserreger enthalten, oft hört man von Coli-Bakterien. Das Problem ist, dass man es oft nicht erkennt was im Wasser drin ist und was nicht.


    Bitte mach dir kurz die Mühe und google nach öffentlichen Schwimmbädern die Naturpools besitzen. Diese werden oft vom Gesundheitsamt gesperrt, da die Werte an Keimen deutlich erhöht sind. Und diese werden von ausgebildeten Bademeistern betrieben.


    Stinknormale, mit Chlor oder Aktivsauerstoff gereinigte Pools haben einen entscheidenen Vorteil: Es wird alles gekillt was ins Wasser kommt. Es gibt keine Algen, keine Bakterien, keine Keime, keine Pilze oder sonst irgendwelche Krankheitserreger.
    Diese Krankheitserreger machen sich sicher krank, Chlor (in richtiger Konzentration) nicht.


    Wenn du weiter von der natürlichen Wasserreinigung überzeugt bist, gebe ich dir gerne noch ein paar Informationen, aber ich persönlich rate davon im privaten Bereich ab.


    Schönen Gruß,
    Daniel

    5,30m x 3,20m x 1,50 Stahlwandbecken - vollständig eingelassen
    ECO d400 Sandfilteranlage mit 8m³-Pumpe
    Altlußheim, Kurpfalz, BW

  • Im Mavox Fall geschieht die Desinfektion über UV/Ozon sowie Aktivsauerstoff. Und wie gesagt, mir ist sonst kein chlorfreies Verfahren bekannt, welches ein Gutachten für die Wirksamkeit erhalten hat.
    Auf diese Naturteiche usw. würde ich auch nichts geben..
    blackstageline ist das dieser Ort, in dem aktuell auch sämtliche Straßen gesperrt sind? ;)


    Hallo, ne, das ist im Murgtal. Ich muss mich etwas aber korrigieren. Die versuchen es jetzt mit einem "Mischbad". Naturbad + herkömmliches Technik-Bad. Da bin ich mal gespannt.

    Gruß Heri
    -------------------------------------------------------------------------


    Stahlwandpool 5,00 x 1,50 - teileingelassen
    Sandfilter Mega+ Max 500
    Aqua Plus 8
    Harmo Pool Dosieranlage PH+Redox ZWMX7520-P
    Poolroboter Power 4.0

  • Ohne Chemie, wenn das Kleingeld keine Rolle spielt ab 40k gibt es ein Unternehmen aus Österreich das Holzpools baut ohne Chemie. Mit einer bestimmten Kiesmischung und nur alle paar Jahre muss das oberste Opferbrett gewechselt werden!


    Ich bin doch hier in einem Forum für Eigenbau, wie gesagt ich möchte das selbst bauen. Ich habe hier auch einige Berichte von Leuten gelesen, die auch einen selber gebaut haben. So wie ich es verstanden habe, geht das Wasser über Filteranlagen zu reinigen.

  • Was wäre denn die optimale Tiefe? Wie gesagt ich muss mich informieren


    Es kommt darauf an, wie man es nutzen möchte...wenn ihr vorhabt, mit einer Sprungmöglichkeit zu planen, dann würde ich schon die 2m Tiefe anpeilen, zumindest in Bereichen - da kommt man mit den "handelsüblichen" 1,5m schnell an die Grenze. Nur zum schwimmen würde ich die 1,5m belassen, dann kann man auch noch gut stehen (je nach Größe) und muss sich nicht permanent bewegen oder an den Rand heran.

    Mit freundlichen Grüßen aus Merzen,
    Jens

    Unser Pool
    Beton-Becken mit Innenmaße 7,00m x 4,00m x 1,50m
    Betontreppe mit durchgehender Sitzfläche
    Alkorplan 1,5mm hellblau
    PS Sicherheitsabdeckung / Ganzjährig
    LED-RGB Beleuchtung
    4 ELD / 1 Skimmer / 1 Bodenablauf / Überlaufschutz
    Speck Badu 11m³ Pumpe
    Pentair 625mm Sta-Rite ClearPro Kessel mit 125KG AFM
    PoolLab Photometer 1.0
    Dolphin E20 Poolroboter mit Fein-/Grobfilter
    Technikhütte aus Holz in 2,5m x 1,5m x 2,0
    m.

    im Bau 2021: Pool-Solarheizung


  • Hallo Daniel,
    vielen Dank für deine ausführliche Antwort. Das hast du sehr verständlich und gut geschrieben.
    Was ist der Unterschied zwischen Chlor und Aktivsauerstoff, ist beides Chemie ? Ist das Chlor in so geringer Menge für den Pool dosiert, das es unbedenklich ist?
    Bei selber.de war der Bau eines Naturpools recht einfach beschrieben, hier war nichts über eine schmale Gratwanderung zu lesen. Was mich nachdenklich macht, ist deine Aussage das man nicht weiß was im Wasser drin ist. Aus diesem Grund möchte ich mich in beide Richtungen informieren, Chemie und Bio.


    Viele Grüße Dirk

  • Es kommt darauf an, wie man es nutzen möchte...wenn ihr vorhabt, mit einer Sprungmöglichkeit zu planen, dann würde ich schon die 2m Tiefe anpeilen, zumindest in Bereichen - da kommt man mit den "handelsüblichen" 1,5m schnell an die Grenze. Nur zum schwimmen würde ich die 1,5m belassen, dann kann man auch noch gut stehen (je nach Größe) und muss sich nicht permanent bewegen oder an den Rand heran.


    Vielen Dank für die Infos, da ich den Pool selber bauen möchte kann ich auch verschiedene Tiefen einbauen. Scheint mir sinnvoll zu sein. Denke an 2.5 m im Sprungbereich und 1,7 m im Schwimmbereich.


    Viele Grüße Dirk


  • So wie ich es verstanden habe, geht das Wasser über Filteranlagen zu reinigen.


    Richtig. Es wird über eine Filteranlage gereinigt. Aber die Filteranlage desinfiziert das Wasser nicht, so wie es Chlor oder Aktivsauerstoff tun.


    Im übrigen ist die Mavox-Methode nicht Chemie-, sondern lediglich Chlorfrei. Denn auch da braucht man PH-Steller und Aktivsauerstoff - also Chemie

  • Jo, das meinte ich ja auch, als ich das geschrieben habe (Den pH Steller hatte ich unterschlagen). Die Frage ist sowieso, wie man Chemiefrei definiert. Denn ohne Chemie gäbe es keinen Pool (H2O) ;) Die meisten werden Chlor/Bromfrei damit meinen.
    Ich sehe das wie du: Filtration ist obligatorisch, aber das ist eben keine Desinfektion.

  • Hallo, ne, das ist im Murgtal. Ich muss mich etwas aber korrigieren. Die versuchen es jetzt mit einem "Mischbad". Naturbad + herkömmliches Technik-Bad. Da bin ich mal gespannt.


    Hallo Heri,


    vielen Dank für die Infos. Ein Stahlwandpool kommt nicht in Frage. Da ich unterschiedliche Tiefen habe.
    Ich bin gerade dabei die unterschiedlichen Reinigungsmethoden zu verstehen, Chemie oder Bio? Hier im forum habe ich schon viele nützliche Tipps bekommen.
    Danke an alle noch einmal!
    Viele Grüße Dirk

  • Hallo Dirk,
    Chlor und Aktivsauerstoff sind beides Substanzen die sog. Radikale erzeugen. Diese Radikale haben die desinfizierende Wirkung. Chlor ist seit Jahrzehnten bekannt und zeichnet sich durch eine einfache Handhabe aus. Aktivsauerstoff ist nichts anderes als Wasserstoffperoxid (flüssig) bzw. Natriumpercarbonat (fest) und erzeugt ebenfalls Radikale die desinfizierend wirken. Im Wasser gelöst erzeugen sie die gleichen Radikale (das geht jetzt aber zu tief in die Chemie).
    Grundsätzlich sagt man "die Dosis macht das Gift". Solange die Chemikalien in den vorgebenen Konzentrationen bleiben, bei Chlor z.B. 0,6 -1,5 ppm sind keine gesundheitlichen Folgen zu erwarten, wir nehmen sogar unser Baby mit in den Pool.


    Die Naturpools wurden vor ein paar Jahren sehr gehyped. Mittlerweile ist das etwas abgeflacht. Sie sind natürlich und können bepflanzt werden, das sieht total schick aus und wirkt echt cool. Nachteil ist echt die unklare Situation was Keime betrifft. Das kann man, im Gegensatz zu normalen Pools, auch nicht einfach messen.
    Ich kenne selbst.de sehr gut, die ganzen Anleitungen für meine Gartenarbeit hole ich mir gerne da. Der Bau eines Naturpools ist eine tolle Arbeit und macht sicher Spaß (wenn man Interesse an handwerklichem Arbeiten hat).


    Das biologische Gleichgewicht ist ein schwieriges Thema: Im Naturpool werden Mikroorganismen angesiedelt die die Nährstoffe die man mit sich in den Pool bringt verwerten. Dadurch wird verhindert dass sich Krankheitserreger diese Nährstoffe schnappen und sich seinerseits vermehren. Das große Risiko hier ist: Du kannst ohne eine große Laboranalyse nicht erkennen welche Keime im Wasser sind. Es gibt einfache Verkeimungstests, die bestimmen jedoch nur OB Keime im Wasser sind, jedoch nicht WELCHE. Und da das Wasser in einem biologischen Gleichgewicht stehen soll, sind immer Keime im Wasser. Das Gleichgewicht kann durch verschiedene Nährstoffeinträge schnell aus dem Ruder gebracht werden. Zucker, Vogelkacke oder sogar nur Blätter bringen viel organische Substanz in den Pool die von den Mikroorganismen verarbeitet werden. Durch die Vogelkacke hast du auch gleich Darmkeime mit drin. Wenn das Gleichgewicht funktioniert, sind die nützlichen Bakterien in der Überzahl, nehmen die Nährstoffe auf und killen die Darmkeime. Falls das nicht der Fall ist, hast du ein Problem: Man sieht es nicht, riecht es (zumindest am Anfang) nicht und kann es auch nicht einfach per Test bestimmen.
    Besonders im warmen Sommer neigen die Pools dann zum 'Umkippen'.


    Es ist grundsätzlich möglich einen Naturpool zu betreiben, und wenn das klappt, hat einen viel schöneres Wasserbecken als beim normalen Pool und ein angenehmeres Wasser (Stichwort 'rote Augen).
    Falls du einen Selbstbau anstrebst, würde ich dir dennoch raten einen Profi dazuzuziehen. Wenn du von ihm das Material kaufst, wird er dir mit Sicherheit helfen. Der soll dich bei der Planung unterstützen und damit dafür sorgen dass die biologische Reinigung funktioniert.

    5,30m x 3,20m x 1,50 Stahlwandbecken - vollständig eingelassen
    ECO d400 Sandfilteranlage mit 8m³-Pumpe
    Altlußheim, Kurpfalz, BW

  • "Bio" ist eine riskante Sache, ich kann dir nur davon abraten. Wie auch im Thread manche schon geschrieben haben, bekommen das auch viele professionelle Bäder nicht in den Griff und haben desöfteren wegen Verunreinigungen geschlossen, Wochenlang.
    Lieber habe ich Chlor im Becken als irgendwelche Pathogene, Vieren, Baketerien usw. Mittels Dosieranlage kann man den Chlorgehalt auch konstant auf einem niedrigen Level fahren und wenn dazu die Filtration passt, bekommt man auch kein Chloramin Problem. Denn wirklich gesundheitsschädlich ist vor allem letzteres.

  • Richtig. Es wird über eine Filteranlage gereinigt. Aber die Filteranlage desinfiziert das Wasser nicht, so wie es Chlor oder Aktivsauerstoff tun.


    Im übrigen ist die Mavox-Methode nicht Chemie-, sondern lediglich Chlorfrei. Denn auch da braucht man PH-Steller und Aktivsauerstoff - also Chemie


    Hallo Tanja,


    das mit der Desinfektion war mir so nicht bewusst. Der Daniel hat schon geschrieben wie gefährlich das ohne Chemie ist.
    Ihr baut ja momentan auch einen Pool, das werde ich auch verfolgen.
    Hier haben mir eigentlich alle Mitglieder geschrieben das es ohne Chemie eigentlich nicht geht.
    Das hat mich schon nachdenklich gemacht. Ich möchte gerne wissen, in welcher Menge Chlor beigefügt wird und wie bedenklich die Menge für die Haut bzw. Körper ist.
    Ich habe nächste Woche einen Termin bei einem Naturpoolbauer, den werde ich ansprechen auf Keime und Bakterien und wie diese natürlich entfernt werden.


    Viele Grüße Dirk

  • Es kommt darauf an, wie man es nutzen möchte...wenn ihr vorhabt, mit einer Sprungmöglichkeit zu planen, dann würde ich schon die 2m Tiefe anpeilen, zumindest in Bereichen - da kommt man mit den "handelsüblichen" 1,5m schnell an die Grenze. Nur zum schwimmen würde ich die 1,5m belassen, dann kann man auch noch gut stehen (je nach Größe) und muss sich nicht permanent bewegen oder an den Rand heran.

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!