Diverse Fragen zu Werten zu Alkalinität, Chlor und pH

  • Hallo zusammen,


    da ich diese Saison das erste Mal mit Poollab 1.0 meine Chemiewerte messe und das alles noch ziemliches #neuland für mich ist, habe ich zum besseren Verständnis noch einige Fragen.


    Aktuell hat mein 15m³ Pool mit SFA folgende Werte:

    • pH = 6,69
    • fCl = 2,57
    • TCl = 2,52
    • Cya = 48
    • Alkalinität = 8

    Kurz zur chemischen Historie der letzten Tage:
    Ich hatte einige Tage trübes, grünliches Wasser (innerhalb der letzten 2 Wochen, pH-Wert und Chlorwert waren nicht richtig eingestellt).
    Dies wurde mit einer Stoßchlorung (organisches Chlor) behoben, den pH Wert habe ich erst mit (zu viel) pH Minus und dann mit etwas Natron gerichtet.
    Ich war allgemein nicht wirklich gut chemisch ausgestattet und hab mir jetzt nach und nach alles bestellt, was man so in seinem Chemielabor braucht.
    Dazu zählt pH Minus, organisches und seit Neustem anorganisches Chlor sowie Natron.


    Meine Frage zu pH-Wert & Alkalinität:

    • Der pH Wert ist ja ein Tick zu niedrig (Soll 7,0 - 7,4), Cya etwas zu hoch (Soll 20-25) und die Alkalinität bei weitem zu niedrig (Soll 80-120).Soweit die Theorie.
    • Alkalinität bekomm ich mit Natron hoch, welches mir dann aber auch den pH Wert hochtreibt.
    • Wenn ich dann den erhöhten pH Wert mit pH Minus senke, senke ich ja auch wieder die Alkalinität.

    Wie macht man das in der Praxis ohne permanent die beiden Chemikalien abwechselnd reinzukippen und sich dumm und dusselig zu panschen?


    Meine Frage zu organischem & anorganischem Chlor und der Cyanursäure:

    • fCl und TCl sind aktuell ein wenig hoch wegen der Stoßchlorung.
    • Bei der Stoßchlorung wurde, da ich noch kein anorganisches Chlor sondern nur organsiches, auch der Cyanursäurewert hochgetrieben.
    • Cya bekomm ich ja nur durch Rückspülen und Nachfüllen mit Frischwasser wieder runter, welches ich Morgen machen wollte.

    Kann ich, wenn der Cyanursäurewert mal im Wasser ist und irgendwo bei 20-25 liegt einfach mit anorganischem Chlor weiterchloren und die restliche Cyanursäure vom organischen Chlor verrichtet ihre chlorstabilisierende Arbeit?
    Oder ist das nicht richtig zu Ende gedacht und ich hab was nicht verstanden?
    Also am Anfang der Saison organisches Chlor bis Cya-Wert 20-25, dann anorganisches Chlor und wenn der Cya Wert durch Rückspülen, Nachfüllen, Regenwasser wieder gesunken ist, nochmal bischen organisches Chlor dazu geben, um den Cya-Wert wieder in den richtigen Bereich zu bringen?


    Meine Frage zu fCl, TCl und dem gebunden Chlor:

    • Zu Beginn der Stoßchlorung waren fCL=3,0, TCL= 3,0 und das Wasser hatte einen Grünstich und war trüb.
    • Jetzt ist fCL = 2,5, TCL = 2,5 und das Wasser ist klar und ohne Farbton.
    • fCl (DPD1) + Chloramine = TCl (DPD3), richtig?

    Aber wenn ich jetzt einen Chlorrechner zur Berechnung des aktiven Chlors mit meinen Poolwasser Werten füttere, erhalte ich einen aktiven Chlorwert von 0,62mg/l.
    Meine Denke war irgendwie, dass sich fCL von 3 kommend bei der Stoßchlorung absenkt (verbraucht) und ich dann jetzt sowas habe wie z.B. fCL= 2,5 aber TCL= 3,0 und ich somit 0,5 Chloramine/geb.Chlor hätte. Wo ist da mein Denkfehler?


    Verzeiht meine Unwissenheit und helft einem Neuling in Sachen Chemie bitte auf die Sprünge :)


    Vielen Dank

  • Meine Frage zu pH-Wert & Alkalinität:

    • Der pH Wert ist ja ein Tick zu niedrig (Soll 7,0 - 7,4), Cya etwas zu hoch (Soll 20-25) und die Alkalinität bei weitem zu niedrig (Soll 80-120).Soweit die Theorie.
    • Alkalinität bekomm ich mit Natron hoch, welches mir dann aber auch den pH Wert hochtreibt.
    • Wenn ich dann den erhöhten pH Wert mit pH Minus senke, senke ich ja auch wieder die Alkalinität.

    Wie macht man das in der Praxis ohne permanent die beiden Chemikalien abwechselnd reinzukippen und sich dumm und dusselig zu panschen?


    Erst gestern folgenden Fall gehabt und beraten: 0ppm TA. Es wurde langsam(!) mit Natron auf 80ppm erhöht. Der pH Wert ist dadurch nur um 0.1 gestiegen. Bei solch niedrigen TA Werten kann man sich sowieso nicht drauf verlassen, wie pH Heber und Senker wirken. Von daher: Ich würde auf jeden Fall erhöhen, denn sonst siehts ggf. beim nächsten Regen schlecht mit dem pH Wert aus.



    Meine Frage zu organischem & anorganischem Chlor und der Cyanursäure:

    • fCl und TCl sind aktuell ein wenig hoch wegen der Stoßchlorung.
    • Bei der Stoßchlorung wurde, da ich noch kein anorganisches Chlor sondern nur organsiches, auch der Cyanursäurewert hochgetrieben.
    • Cya bekomm ich ja nur durch Rückspülen und Nachfüllen mit Frischwasser wieder runter, welches ich Morgen machen wollte.

    Kann ich, wenn der Cyanursäurewert mal im Wasser ist und irgendwo bei 20-25 liegt einfach mit anorganischem Chlor weiterchloren und die restliche Cyanursäure vom organischen Chlor verrichtet ihre chlorstabilisierende Arbeit?
    Also am Anfang der Saison organisches Chlor bis Cya-Wert 20-25, dann anorganisches Chlor und wenn der Cya Wert durch Rückspülen, Nachfüllen, Regenwasser wieder gesunken ist, nochmal bischen organisches Chlor dazu geben, um den Cya-Wert wieder in den richtigen Bereich zu bringen?


    Jap, das klappt so.



    Meine Frage zu fCl, TCl und dem gebunden Chlor:

    • Zu Beginn der Stoßchlorung waren fCL=3,0, TCL= 3,0 und das Wasser hatte einen Grünstich und war trüb.
    • Jetzt ist fCL = 2,5, TCL = 2,5 und das Wasser ist klar und ohne Farbton.
    • fCl (DPD1) + Chloramine = TCl (DPD3), richtig?

    Aber wenn ich jetzt einen Chlorrechner zur Berechnung des aktiven Chlors mit meinen Poolwasser Werten füttere, erhalte ich einen aktiven Chlorwert von 0,62mg/l.
    Meine Denke war irgendwie, dass sich fCL von 3 kommend bei der Stoßchlorung absenkt (verbraucht) und ich dann jetzt sowas habe wie z.B. fCL= 2,5 aber TCL= 3,0 und ich somit 0,5 Chloramine/geb.Chlor hätte. Wo ist da mein Denkfehler?


    Versteh die Frage nicht. Falls du das an die Cyanursäure gebundene Chlor hier zusammenwürfeln solltest: Das sind 2 verschiedene Dinge. Grundsätzlich macht es nur Sinn, unter DPD1 1,5ppm, besser 0,xppm das gebundene Chlor zu messen, da die Toleranzen beim Poollab sonst zu groß sind (Prozentual)


  • Ich hatte das so verstanden, dass ich durch die DPD1 Messung das freie (aktive) Chlor messe und durch die DPD3 Messung den Gesamtchlor, also freies Chlor + gebundenes, also an Verunreinigung verbrauchtes Chlor, welches ja aber immer noch Chlor ist und in meinem TCl angezeigt wird, nur halt nicht mehr aktiv wirksam ist.


    Ich hatte mir dann in meinem jugendlichen Leichtsinn das so ausgemalt, dass bei meinem grünen Wasser, in das ich Chlor reinkippe auf einem Wert von fCl 3,0 und TCl 3,0 starte.
    Dann rödelt ein gewisser Anteil des freien Chlors mit den Verunreinigungen rum und desinfiziert diese und wird zu gebundenem Chlor/Chloramine.
    Um bei meinem Beispiel zu bleiben, werden von den fCl = 3,0 dann 0,5 abgezogen/verbraucht und werden zu Chloraminen.
    Dann hatte ich gedacht, dass meine Werte bei fCL= 2,5 und TCl = 3,0 werden.
    Also fCL 2,5 + 0,5 Chloramine = TCL 3,0

  • Glücklicherweise reagiert das Chlor nicht mit allem zu Chloraminen ;) Dazu kommt auch, dass z.B. UV sehr viel Chlor "verbrennt", was natürlich auch nicht zu gebundenem Chlor wird. Hab ich dich jetzt richtig verstanden?

  • Ok, jetzt hast du mich richtig verstanden und auch ich habe es jetzt kapiert, danke 488erFrame .
    Du erwähntest etwas von "langsamer" Erhöhung der Alkalinität durch Natron.
    Hast du da physikalisch greifbarere Dimensionen? :)


    ottlottl Ok, ich hatte davon mal irgendwann was zu gelesen, das aber ehrlich gesagt wieder vergessen oder nicht bedacht.
    Danke für den Hinweis.


    Ok, also ist die Reihenfolge erst Alkalinität mit irgendeiner "langsamen" Menge nach oben bringen, dann pH-Wert messen und schauen, ob er noch passt.

  • Bacon79
    nimm stinknormales Backpulver (Natriumhydrogencarbonat e500ii), habe mir einen 25Kg Sack in der Bucht geordert,
    klappt hervorragend damit und spart Gelddoll lachen

    +++ Wir sind traurig dass du uns verlassen hast. Du warst einer der guten und fleißigen Seelen unseres Forums und mit den Beiträgen bleibst du uns immer in Erinnerung +++

    Wir denken an dich - Das Poolpowershop-Forum

    _______________________________________________________


    Grüße vom schönen Niederrhein

    Wolfgang


    Intex Ultra XTR Frame 549 x 132 Bj2020

    Speck "Outdoor" 12m³/h 400V

    Einbauskimmer Ocean De Luxe M5

    2 x 20mm Astral ELD

    Intex 26670GS Salzwassersystem
    IFM SM2004 Durchflussmengenmesser

    Solaraufroller mit Fernbedienung

    SEW Eurodrive Movitrac B MC07B0022-5A3-4-00 Umrichter 2.2kW + FBG11B
    Siemens Logo Steuerung

    OKU-Solaranlage

    PoolLab 1.0

    Siemens Allstromsensitiv Typ B


    schade, dass die meisten Menschen, die keine Ahnung haben, keine Ahnung haben, dass sie keine Ahnung haben

  • Quote
    • fCl = 2,57
    • TCl = 2,52


    TCl (DPD3) niedriger als der FCl (DPD1) .... da kann generell nicht was stimmen. Messung evtl. falsch durchgeführt ....

    Pool: Bestway Power Steel Framepool 427 cm x 107 cm

    Wassermenge: 13m³
    SFA: PPS400 mm mit Speck Magic II 6, eingebauter Volumenstrommesser

    Die SFA musste modifiziert werden da Mängel am Standrohr, ich hoffe 2021 gibt es keine Probleme mehr mit dieser Kombi ich sage nein

    Anschluss: Astral Einlaufdüsen, DN50 Rohr und Flex

    Messung: PoolLap 1.0

  • Hallo, sry, wie mißt man Alkanität? Beim Schütteltester habe ich nur PH Wert und Chlor-Wert. Bei Streifen habe ich auch TA (ppm) ist das der Alkali-Wert? Aber die Streifen sollen ja auch nichts taugen, womit mißt man dann am besten? Habe 31.000 L Intex Pool und grade auch grünliches Wasser. Beim Betrieb mit Chlorinator muß der Alkaliwert genauso sein wie beim Betrieb mit normaler Chlorung? Danke schonmal
    LG
    Keuser

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!