Werbung

Planung und Umsetzung Bau Styroporpool 9m x 4,5m x 1,5m mit römischer Treppe

  • Hallo, wir bauen derzeit einen rechteckigen Styroporpool mit außenliegender römischer Treppe. Ich habe bereits mehrere Themen erstellt und plane zur besseren Übersicht eine Art Bautagebuch, in welchem ich den Fortschritt aufzeige und parallel vermutlich noch so einige Fragen stellen werde.


    Die Daten zum Pool habe ich in die Signatur gepackt. Sämtliche Geräte/Teile/Materialien liegen auch schon bereit - bis auf das Dach - das wird im März/April gemessen und im April/Mai montiert.


    Vorgeschichte:


    Gestartet wurde im Oktober 2020 mit dem Abbau unseres seit 2013 genutzten Intex Ultra Rondo 549. Dieser hat uns über 7 Jahre treue Dienste geleistet. Damals übrigens erstellt mit vielen nützlichen Tipps aus diesem Forum. Für um die 2.000 Euro (Pool, SFA, Solarmatten und Bodenplatte) hatte dieser aus meiner Sicht ein top Preis-Leistungsverhältnis. Der Pool wurde nie abgebaut. Davor badeten wir für 2 Sommer in einem Intex Luftringpool.


    Planung:


    Wir hatten zunächst ein 4m x 8m PP-Becken sowie einen ovalen Aluwandpool (ebenfalls 4m x 8m) in die engere Auswahl genommen. Das PP-Becken lag anfangs aufgrund diverser Vorteile vorn. Jedoch wollten wir unbedingt eine römische Treppe. Diese hätte auch am ovalen Aluwandpool umgesetzt werden können. Bei diesem hätte sie dann aber an der Längsseite installiert werden müssen. Das passte aufgrund der Lage und der geplanten Überdachung nicht so richtig. Im Ergebnis entschlossen wir uns für einen Styroporpool. Die Größe 9m x 4,5m konnte ich bei meiner Frau gerade noch so durchsetzen. Die Entscheidung gegen meine favorisierten 10m x 5m erwies sich nach diversen Messaktionen als durchaus sinnvoll. Wir wären unter Beachtung der Parkfläche für die Überdachung einfach zu nah in Richtung Gartenhaus gekommen. Die Umsetzung des Projektes sollte weitestgehend in Eigenleistung erfolgen. Mir macht sowas Spaß und ich besitze mittlerweile (nach dem kompletten Hausumbau) so ziemlich alle notwendigen Gerätschaften und Werkzeuge.


    Die Technik soll im angrenzenden Gartenhaus untergebracht werden. Die OKU-Solarabsorber kommen auf das (Flach-)Dach unseres Hauses. Hinsichtlich Solar hatten wir schon sehr gute Erfahrungen mit weitaus günstigeren Solarmatten gemacht. Der Pool erhält einen Bodenablauf, über welchen primär der Solarkreislauf (extra Pumpe) ansaugt. Das erwärmte Wasser wird dann über 2 separate ELD zurück in das Becken geleitet. Weiterhin ist die Dämmung der Bodenplatte mit 50mm XPS-Platten angedacht. Dafür wird dann oberhalb der Styroporwände ein entsprechender Ringanker erstellt.


    Insgesamt sind 8 Einlaufdüsen und zwei Breitmaulskimmer geplant. Die Gegenstromanlage wird mittig zwischen den Skimmern installiert. Verrohrt wird außerhalb des Technikraums mit 63er Flexschlauch. Hinsichtlich der Einbauposition der Skimmer und Einlaufdüsen haben wir uns aufgrund der Beckenlänge von 9m für die Gegenüber-Variante entschieden. Bei einer Kombiwalze hätte ich Bedenken, dass sich die Strömungen gegenseitig aufheben könnten. Die oberen und unteren ELD erhalten separate Leitungen, damit wir hier flexibler sind. Aus Flexibilitätsgründen wurde auch die regelbare Pumpe gewählt.


    Der gesamte Poolbereich sowie die angrenzenden Wege werden mit griechischen Polygonalplatten (Quarzit silber) belegt. Im Bereich vom Poolrand bis zu den Schienen der Überdachung hatte ich mir farblich abgestimmte WPC-Dielen oder Ähnliches vorgestellt. Hier sind wir noch flexibel.


    Baubericht:


    Bild 1.jpg


    Zunächst mussten der Sandkasten, die Bodenplatte (verdichtetes Mineralgemisch), die sorgsam in Beton gegossenen Randsteine, ein alter Waschbetonplattenweg sowie die Grasnarbe entfernt werden.


    Bild 2a.jpg


    Bild 2.jpg


    Aufgrund von mehreren Verschiebungen bzw. Terminfindungsschwierigkeiten mit verschiedenen Gartenlandschafts- und Entsorgungsbetrieben fasste ich im November (fast schon aus Trotz) den Entschluss, per Schaufel und Karre den Aushub zu bewerkstelligen. Bei Sandboden konnte das ja schließlich nicht so aufwändig sein. Der Grundriss wurde abgesteckt, der Mutterboden (40-50cm) abgetragen und mit dem Anhänger abtransportiert. Beim ca. 15maligen Abschaufeln von jeweils gut 2 Tonnen Erde verfluchte ich mehrmals den Tag, an welchem ich beim Anhängerkauf auf eine Kippfunktion verzichtet hatte.


    Bild 3.jpg


    Die Erde war also weg und ich musste feststellen, dass eine mit Sandboden gefüllte Karre bereits bei einer 50cm-Rampe nicht mehr wirklich angenehm zu schieben war (und es sollten ja viele 100 Fahrten mit stetig zunehmender Rampenhöhe folgen). Auf Anraten meines inzwischen über 40jährigen Rückens begrub ich - wenn auch etwas wehmütig - die Idee des Handaushubs. Ich bin hinsichtlich körperlicher Herausforderungen gewiss kein Kind von Traurigkeit, aber darauf hatte ich (insbesondere nach der Erdaktion) absolut keinen Bock. Also musste schweres Gerät her. Völlig unerfahren setzten meine Frau (Radlader) und ich (Minibagger) uns an die Steuer der Mietbaumaschinen.


    Bild 4.jpg



    Bild 4a.jpg


    Nach insgesamt 14 Stunden (davon 2 Stunden Unterstützung durch einen sehr radladerkundigen Nachbarn) entstand dann als Ergebnis ein durchaus größeres Loch. Mit dem Radlader wurde eine Rampe erstellt, mittels welcher der Radlader bei entsprechendem Anlauf zeitweise zugleich die Funktion von Bagger und Radlader übernehmen konnte. Ca. 50 Schubkarren durfte ich hinterher noch händisch aus der Grube befördern ("Ausputzen"). Die Baugrube wurde in der Breite etwas knapper bemessen, da ich Bedenken hinsichtlich eines Abrutschens der Terrasse hatte. Die meisten Einbauteile sitzen an den Stirnseiten und dort ist genügend Platz. Abschließend wurde das Sand-Kies-Gemisch in der Zieltiefe von 1,70m mit der Rüttelplatte verdichtet. Die ca. 120m3 (aufgelockerter) Sandboden wurden direkt neben unserem Grundstück zwischengelagert.


    Bild 5.jpg


    Mitte Dezember wurde dann mit Unterstützung eines Maurers die Schalung nebst Bewehrung für die Bodenplatte erstellt. Verbaut wurden u.a. 2 Lagen Q257A-Matten. Die 12er L-Eisen für die Wandanschlüsse wurden gleich mit eingebaut.


    Bild 6.jpg


    Sämtliche L- und U-Eisen habe ich mit einer Handbiegemaschine (auf Europalette montiert) selbst gebogen. Bei den 12er Rundeisen brauchte ich hinterher übrigens keinen (kraft-)sportlichen Ausgleich mehr.


    Bild5a.jpg



    Bild 6a.jpg


    Fortsetzung folgt...

    Styroporpool 9m x 4,5m x 1,5m mit römischer Treppe (Foliensack sandfarben)

    Abriblue Open Aero Rollladenabdeckung (Solarlamellen aus Polycarbonat)

    Hayward Pro-Series HL BTL 640

    Badu Prime Eco VS + Badu Eco Logic

    Bayrol Automatic Cl/pH

    Blue Lagoon Timer UV-Entkeimungsgerät

    Gegenstromanlage Badu Jet Wave

    44x OKU Solarabsorber + Badu Alpha 8

    2x Seamaid LED-Scheinwerfer

    Poolroboter Dolphin E40i

  • Kurz vor Weihnachten kam der Beton. Bestellt wurden 11m3 (bei berechneten 10,4m3). Diese konnte die Betonpumpe (36m Mast) fast restlos in die Schalung leiten (ca. 2 Schubkarren blieben beim Spülen der Pumpe übrig).


    Bild 7.jpg


    Eingebracht wurde der Beton von einem Maurerteam. Dabei wurden Patsche, Betonverteiler, Rüttelflasche und Rotationslaser genutzt. Im Bereich der L-Eisen wurde mit Glättkellen gearbeitet. Das KG-Rohr für den Bodenablauf wurde in die Bodenplatte installiert und mit Steinen beschwert.


    Bild 8.jpg


    4 Wochen später ging es dann an das Aufstellen der Wände.


    Nach dem groben Ausrichten der ersten Reihe stellte ich fest, dass ein L-Eisen vergessen und ein weiteres falsch gesetzt wurde. Mit Bohrhammer und Montagemörtel wurde das Problem schnell behoben. Hierbei befand ich, dass ein nachträgliches Einkleben aller Anschlüsse doch ziemlich aufwendig gewesen wäre. Für die ca. 100 Löcher hätte ich übrigens um die 20 Kartuschen Montagemörtel (bei Lochgröße 16mm x 15cm Tiefe) benötigt.


    Ansonsten passte die Position der L-Eisen ziemlich genau. Ein paar kleinere Biegungen und alles stand an Ort und Stelle.


    Bild 8a.jpg



    Bild 8b.jpg


    Danach wurden die Styroporsteine zwecks Installation des unter dieser ersten Steinreihe anzulegenden doppelten Ringankers aus 6er Rundeisen temporär entfernt.


    Vor dem Aufsetzen der zweiten Steinreihe wurden die L-Eisen jeweils mit einem 1,50m langen 12er Rundeisen verbunden. In die 4 Eckkammern sollten laut Aufbauanleitung des Herstellers keine L-Eisen installiert werden. Hier wurden nun jeweils 2 vertikale 12er Rundeisen dergestalt eingebracht, dass diese im aus zwei U-Eisen erstellten Rechteck Platz fanden. An den Übergängen zur Treppe wurden wie bei den Ecken zwei 12er Rundeisen vertikal nebst U-Eisen installiert. Hinzu kam abschließende noch der zweite doppelte Ringanker aus 6er Rundeisen.


    Bild 8c.jpg


    In die Anschlussbereiche zur Treppe wurden im Abstand von 5cm ab Beckeninnenwand ca. 50cm lange Gewindestangen aus Edelstahl installiert. Vorher mit einem langen Schlangenbohrer vorgebohrt und dann passt das ziemlich genau.


    Dazu folgende Frage: Der Maueranschluss der Treppe ist 10cm breit. Hier sollen mittig die (Lang-)Löcher erstellt werden – das passt soweit mit den erwähnten 5cm Abstand zur Beckeninnenwand. Hierdurch liegen die Gewindestangen innerhalb der Steine jedoch genau neben der inneren Wand (siehe Foto).


    Bild 11.jpg


    Der Beton würde die Gewindestangen also nicht komplett umschließen. Ich könnte jetzt die Steine an dieser Stelle etwas ausschneiden und hätte dann vielleicht 1-2cm Luft. Ist das notwendig? Andererseits hatte ich die Idee, einfach zwei Muttern auf die Gewindestäbe aufzuschrauben – dann dürft sich im Betonbett eigentlich nichts mehr bewegen, oder? Die Treppe soll an den Gewindestangen ja auch nicht mit 300NM angezogen werden und wird zudem komplett ummauert.


    Danach konnten auch schon die unteren Einlaufdüsen vorbereitet werden. Hier entschied ich mich für die aus diesem Forum bekannte Variante mit KG-Rohr (110er). Die Wanddurchführungen der ELD werden dann später mit Brunnenschaum installiert. Die Löcher bohrte ich mit einer 110er Bohrkrone. Im Inneren des Steins entfernte ich das restliche Styropor mit einer Handmetallsäge.


    Bild 12.jpg



    Bild 13.jpg


    Den KG-Rohren werde ich mit der Flex noch ein paar dünne Schlitze verpassen. Durch diese verspreche ich mir eine bessere Verankerung sowohl des Betons (außen) als auch des Brunnenschaums (innen). Die mittlere untere ELD wird in gleicher Höhe in die römische Treppe installiert.


    Abschließend wurde der dritte doppelte Ringanker (6er Rundstahl) nebst U-Eisen in den Ecken und Treppenanschlüssen erstellt. Die anschließende Messung der Diagonalen ergab eine Abweichung von unter 10mm. Das sollte bei dieser Größe eigentlich passen.


    Bild 14.jpg


    Hier ergab sich dann nach dem erneuten Lesen der Montageanleitung meine aktuelle Frage:


    In der Anleitung wird wörtlich ausgeführt, dass die Bewehrungseisen keinesfalls die Schalung berühren dürfen, da dann die Gefahr von Rost bestünde. In mehreren Aufbauvideos sowie auf Fotos im Netz (teilweise Aufbauanleitungen) konnte ich sehen, dass die Rundeisen bei Styroporsteinen eigentlich sehr regelmäßig zumindest auf den Mittelstegen der Steine aufliegen (siehe Foto unten). Teilweise sind dafür extra entsprechende Aussparungen/Markierungen angebracht. Gewiss wäre es möglich, die horizontal verlaufenden 6er Rundeisen „schwebend“ ohne Aufliegen an den vertikalen 12er Rundeisen zu befestigen. Aber ist das tatsächlich notwendig?


    Bild 15a.jpg

    Sobald das Wetter passt, werde ich die Betonfüllung der ersten 2,5 Reihen vornehmen. Ich habe Kies und Zement bereits besorgt und werde selbst mischen. Eigentlich wollte ich mit 5-6 Personen und zwei Mischern in einem Rutsch komplett füllen - das fällt jedoch leider corona-bedingt aus. Daher zu zweit in 2-3 Durchgängen.


    Vorher werde ich die untere Steinreihe außen noch mit Bauschaum an der Bodenplatte fixieren. Innen werde ich Holzleisten anbringen. Dann dürfte beim Befüllen eigentlich nix verrutschen.


    Fortsetzung folgt...






    Styroporpool 9m x 4,5m x 1,5m mit römischer Treppe (Foliensack sandfarben)

    Abriblue Open Aero Rollladenabdeckung (Solarlamellen aus Polycarbonat)

    Hayward Pro-Series HL BTL 640

    Badu Prime Eco VS + Badu Eco Logic

    Bayrol Automatic Cl/pH

    Blue Lagoon Timer UV-Entkeimungsgerät

    Gegenstromanlage Badu Jet Wave

    44x OKU Solarabsorber + Badu Alpha 8

    2x Seamaid LED-Scheinwerfer

    Poolroboter Dolphin E40i

  • Sieht ja nach viel Arbeit aus. Schräg zwinkern

    Ich habe letztes Jahr auch ein Styroporstein Pool gebaut. Ist das die 6er Eisen etwas zu klein demissioniert? Ich habe das alles in 12 Thorstahl gemacht. Ich habe das Eisen auch aufliegen gelassen. Betoniert habe ich 2 Durchgängen.

    Styroporstein Pool 7x3x1,5 Skimmer mit zwei ELD’s

    SFA APX 500 mit AFM, Speck Badu Magic II/11+ AquaForte Vario+

    Solarabsorber und Inverter WP

  • Das mit den doppelten Ringankern aus 6mm Stahl steht so im Bewehrungsplan des Herstellers. Oberhalb der letzten (6.) Reihe kommt dann als Abschluss ein 4-facher Ringanker mit 12er Stahl. Ich habe noch eine Menge 12er Stahl übrig und könnte ja beim doppelten Ringanker über der 3. Reihe (also ziemlich mittig der Wand) auf 12er Stahl gehen. Würde ich aber nur machen, damit der 12er Stahl verbaut wird. Grundsätzlich vertraue ich auf den Plan des Herstellers...


    Ich werde die Eisen jetzt auch auf den Stegen aufliegen lassen. So wurde es in mehreren Anleitungen sowie in einigen Aufbauvideos (auch von Poolbaufirmen) gehandhabt.

    Styroporpool 9m x 4,5m x 1,5m mit römischer Treppe (Foliensack sandfarben)

    Abriblue Open Aero Rollladenabdeckung (Solarlamellen aus Polycarbonat)

    Hayward Pro-Series HL BTL 640

    Badu Prime Eco VS + Badu Eco Logic

    Bayrol Automatic Cl/pH

    Blue Lagoon Timer UV-Entkeimungsgerät

    Gegenstromanlage Badu Jet Wave

    44x OKU Solarabsorber + Badu Alpha 8

    2x Seamaid LED-Scheinwerfer

    Poolroboter Dolphin E40i

  • Hi ich Plane auch gerade einen 8x4x1,5m Pool mit Treppe ! Allerdings kann ich mich nicht für einen Hersteller entscheiden! Wo habt euren Pool Gekauft? Gruß Konne

  • Auf dem Lieferschein steht als Großhändler die Firma Active Pool GmbH, welche wohl verschiedene (Online-)Shops beliefert. Den konkreten Händler (Onlineshop) möchte ich hier im Forum des Poolpowershops nicht nennen. In dem gewählten Onlineshop war die von uns bevorzugte Größe 9mx4,5mx1,5m damals vergleichsweise kurzfristig lieferbar. Ich gehe davon aus, dass sich die Hersteller hinsichtlich der Qualität der Styroporsteine sowie der Foliensäcke relativ wenig unterscheiden. Es dürfte vielmehr auf Materialdichte/Materialstärke ankommen. Preislich lagen (bei vergleichsweisen Materialeigenschaften) alle Angebote auf ähnlichem Niveau. Wir legten unseren Fokus auf die Lieferzeit.


    Ich würde bei Komplettpaketen unbedingt genau auf die Sandfilteranlage schauen. Die im Paket angebotenen Sandfilteranlagen sind oftmals zu knapp kalkuliert. Auch bei der Anzahl der Skimmer/Einlaufdüsen unbedingt vorher informieren und dann ggf. zusätzliche Teile mitbestellen.


    Im Moment herrscht hier übrigens witterungsbedingter Baustopp...


    Bild 16.jpg

    Styroporpool 9m x 4,5m x 1,5m mit römischer Treppe (Foliensack sandfarben)

    Abriblue Open Aero Rollladenabdeckung (Solarlamellen aus Polycarbonat)

    Hayward Pro-Series HL BTL 640

    Badu Prime Eco VS + Badu Eco Logic

    Bayrol Automatic Cl/pH

    Blue Lagoon Timer UV-Entkeimungsgerät

    Gegenstromanlage Badu Jet Wave

    44x OKU Solarabsorber + Badu Alpha 8

    2x Seamaid LED-Scheinwerfer

    Poolroboter Dolphin E40i

    Edited once, last by Andy: nicht notwendiges Zitat gelöscht ().

  • Die warme Woche im Februar wurde zum Aufbau der Wände genutzt. Corona-bedingt konnte lediglich zu dritt gearbeitet werden. Daher wurden am ersten Tag bis zur Reihe 3,5, am zweiten Tag bis Reihe 5,5 und am dritten Tag der Rest inkl. Betonkranz befüllt.


    Ich hatte mir eine Art "Betonrutschrampe" gebaut und wollte oben mischen und unten in ein Auffanggefäß laufen lassen. Zum Glück hatte mein Schwager die gute Idee, alle Materialien in die doch äußerst geräumige Grube zu befördern und unten zu mischen. Zum Verfüllen der Wände hatte ich 12 Tonnen Betonkries (0-8er Körnung) sowie um die 80 Sack Zement besorgt. Der Beton wurde vom Mischer direkt in die Karre gekippt und mit einem 24cm-Mörtelschöpfer in die Steine gefüllt.


    So sah es zu Beginn von Tag 1 aus:


    poolpowershop-forum.de/attachment/1149175/


    Am ersten Tag machte der Mischer mittendrin komische Geräusche und stellte kurz danach den Betrieb ein. Ich hatte sowas bereits befürchtet und wollte für die Aktion einen neuen Mischer kaufen. Meine Frau meinte, dass unser alter Mischer das doch noch aushalten sollte. Ich hatte da so meine Zweifel :/ . Kennt ihr dass, wenn man innerlich feiert und das "Habe ich doch gleich gesagt..." großzügig unterdrückt? Meine Frau telefonierte im Ort und beschaffte uns leihweise ein wahres Eisenschwein von Leschka aus Baujahr gefühlt 60er Jahre. Nachdem ich mit dem Akkubohrhammer ca. 20 Liter Restbeton aus der Trommel befreit hatte, war das Gewicht nicht mehr ganz so immens. Das Teil schepperte aber so laut, dass trotz Notmaßnahmen wie Spanngurten eine Unterhaltung in der Grube ab sofort nur noch schreiend möglich war. Und doch rettete uns dieser Mischer den Tag :thumbup: . Parallel hatte ich bei Hornbach einen neuen Mischer zur Abholung am Abend bestellt.


    Auf diesem Bild sind übrigens die Solareinlaufdüsen zu sehen (in Steinreihe 2). Die OKU-Solarabsorber werden über einen getrennten Kreislauf mit eigener Pumpe betrieben. Angesaugt wird über den Bodenablauf (der per Absperrhahn aber auch die Filterpumpe versorgen kann). Vom Dach läuft das erwärmte Wasser dann über diese Einlaufdüsen direkt in den Pool.


    poolpowershop-forum.de/attachment/1149176/


    So sah es dann nach Erreichen der Reihe 5,5 aus:


    poolpowershop-forum.de/attachment/1149177/


    poolpowershop-forum.de/attachment/1149178/


    Über der 6. Steinreihe wurde gemäß Bewehrungsplan ein 4facher Ringanker aus 12er Baustahl erstellt. In den Ecken hatte ich mich nach dem ersten Biegeversuch entsprechender U-Eisen spontan doch für L-Eisen entschieden ^^ . Der Einbau der Gehäuse für Poolscheinwerfer/Gegenstromanlage sowie der Skimmer war eigentlich easy. Im Hinblick der vom Poollieferanten genannten 2-3 Reservesteine ging das Einschneiden/Zuschneiden der Steine flott von der Hand. Vor dem Aufsetzen der letzten Reihe zählte ich dann aber doch mal nach - da waren nicht etwa 2-3 Steine übrig; nein - es war nicht mal eine einzige Kammer übrig :cursing: . Ihr glaubt nicht, wie oft ich dann bei den Skimmer-Ausschnitten nachgemessen habe. Nachdem die letzte Reihe stand, trank ich ein Beruhigungs-Bierchen und prahlte bei meiner Frau, wie geil ich doch messen und ausschneiden könne 8) .


    poolpowershop-forum.de/attachment/1149179/


    Für die Einschalung des Betonkranzes besorgte ich beim Sägewerk Bretter mit den Maßen 250mm x 25mm x 3.000mm. Bei einem Werkzeugverleih mietet ich 22 Schalungszwingen 500mm x 300mm. Für die Installation der Schalungsbretter waren dann drei Personen erforderlich. Die Bretter hatten wir immer mit zwei Schnellspannzwingen vorgeklemmt und nach dem Ausrichten mit den Schalungszwingen endbefestigt. Wir stellten den Rotationslaser in der Mitte auf und gingen von der tiefsten Stelle der Wände aus. Dort wurde der Laser auf 1,55m Höhe eingestellt. Am Betonkranz kann man hinterher gut erkennen, dass dieser zum Ausgleich leicht abweichender Wandhöhen gut geeignet ist.


    poolpowershop-forum.de/attachment/1149180/


    Auf folgendem Bild kann man einen Fehler erkennen: Wir hatten die Schalungszwingen aufliegen lassen. Nachdem aber schon eine Seite komplett befestigt war, hatten wir einfach keine Lust mehr auf ein Nachbessern. Ich zog das erforderliche Nachschleifen vor.


    poolpowershop-forum.de/attachment/1149181/


    Die unebenen Auflagestellen waren dank Akkuflex und Diamanttopfscheibe innerhalb von 15 Minuten Geschichte. Das Säubern der Schalungszwingen war da zeitintensiver. Der Rotationslaser bescheinigt uns oben eine Toleranz von +/- 1mm. Das sollte passen.


    Die Mauersperrbahn wurde übrigens bewusst mit den Noppen nach Außen angebracht. Dank Sandboden konnte der Fokus auf den besseren Schutz vor mechanischen Einwirkungen gelegt werden. Der Ausschnitt für die Gegenstromanlage ist erstmal nur grob geplant. Nach dem Auffüllen und Verdichten bis ca. zum Ende der Mauersperrbahn wird dort aus Betonschalungssteinen ein Gehäuse für die Gegenstromanlage errichtet.


    poolpowershop-forum.de/attachment/1149182/



    poolpowershop-forum.de/attachment/1149183/


    Einlaufdüsen/Treppenvorbereitung:


    poolpowershop-forum.de/attachment/1149184/

    Styroporpool 9m x 4,5m x 1,5m mit römischer Treppe (Foliensack sandfarben)

    Abriblue Open Aero Rollladenabdeckung (Solarlamellen aus Polycarbonat)

    Hayward Pro-Series HL BTL 640

    Badu Prime Eco VS + Badu Eco Logic

    Bayrol Automatic Cl/pH

    Blue Lagoon Timer UV-Entkeimungsgerät

    Gegenstromanlage Badu Jet Wave

    44x OKU Solarabsorber + Badu Alpha 8

    2x Seamaid LED-Scheinwerfer

    Poolroboter Dolphin E40i

  • Bild 27.jpg


    Hier sollen die Rohre zum Gartenhaus führen:


    Bild 27a.jpg


    Das Gartenhaus habe ich in der letzten Woche komplett gedämmt. Im Winter werden Pumpen, Sandfilter und Rohre entleert. Ein Frostwächter hält die Temperatur dann bei über 0 Grad. Die Dämmung machte sich bereits bei - 5 Grad deutlich bemerkbar.


    Verrohrt wird bis zum Gartenhaus alles mit 63 Flexschlauch (untere + obere Einlaufdüsen, Skimmer, Bodenablauf, Solar zum Dach, Solar vom Dach zu den Solareinlaufdüsen, Rückspülleitung). Der Flexschlauch wird in gelochtes 100er Drainagerohr gelegt, welches dann mit Drainagevlies überzogen wird. Die Drainagerohre liegen auf bzw. neben der Bodenplatte in einem Sandbett.


    Das Einbringen der Flexschläuche in das Drainagerohr war eine echte Herausforderung. Ich bestätige in diesem Forum gefühlt zum 1000en Mal, dass Flexschlauch nicht gerade flexibel ist. Mit drei Personen ging es dann ( Person 1 fädelt ein/schiebt, Person 2 schüttelt dort, wo der Flexschlauch sich gerade befindet, Person 3 beseitigt Kurven - Person 1 hat übrigens den besch... Job).


    Bild 29.jpg


    Zum Aufziehen des Vliesstrumpfs nutzte ich folgende Hilfsvorrichtung:


    Bild 28.jpg


    Hier liegen die Leitungen für die unteren und oberen Einlaufdüsen im Sandbett:


    Bild 30.jpg


    Der Solarzulauf befindet sich auf der anderen Seite. In dieser Woche verfülle ich die langen Seiten und am Wochenende wird voraussichtlich die Treppe untermauert.

    Styroporpool 9m x 4,5m x 1,5m mit römischer Treppe (Foliensack sandfarben)

    Abriblue Open Aero Rollladenabdeckung (Solarlamellen aus Polycarbonat)

    Hayward Pro-Series HL BTL 640

    Badu Prime Eco VS + Badu Eco Logic

    Bayrol Automatic Cl/pH

    Blue Lagoon Timer UV-Entkeimungsgerät

    Gegenstromanlage Badu Jet Wave

    44x OKU Solarabsorber + Badu Alpha 8

    2x Seamaid LED-Scheinwerfer

    Poolroboter Dolphin E40i

  • Chef-1: Ich kann leider die Bilder vom Sonntag, 20:05 Uhr nicht sehen. Liegt das an mir oder gab es Probleme beim Verlinken oder Upload?

  • Das hatte eigentlich funktioniert. Keine Ahnung, woran das jetzt liegt. Ich hänge die Bilder hier einfach noch mal dran (Reihenfolge wie oben):


    Bild 17.jpg


    Bild 18.jpg


    Bild 19.jpg


    Bild 20.jpg


    Bild 21.jpg


    Bild 22.jpg


    Bild 23.jpg


    Bild 24.jpg


    Bild 25.jpg


    Bild 26.jpg

    Styroporpool 9m x 4,5m x 1,5m mit römischer Treppe (Foliensack sandfarben)

    Abriblue Open Aero Rollladenabdeckung (Solarlamellen aus Polycarbonat)

    Hayward Pro-Series HL BTL 640

    Badu Prime Eco VS + Badu Eco Logic

    Bayrol Automatic Cl/pH

    Blue Lagoon Timer UV-Entkeimungsgerät

    Gegenstromanlage Badu Jet Wave

    44x OKU Solarabsorber + Badu Alpha 8

    2x Seamaid LED-Scheinwerfer

    Poolroboter Dolphin E40i

  • Werbung
  • Nach nunmehr 4 Wochen Wartezeit (seit Verfüllen der Styroporsteine mit Beton) fülle ich derzeit die Ränder der Baugrube auf. Hierfür verwende ich den Aushub (reiner Sandboden mit Steinen). In diversen Aufbauanleitungen kann man lesen, dass ein mechanisches Verdichten grundsätzlich nicht erfolgen sollte. Ich verdichte mit dem Handstampfer (zumindest im Umkreis von 1m um den Pool) jedoch aller ca. 15cm Füllhöhe, da oben ja später Natursteinplatten verlegt werden sollen.


    Was spricht denn eigentlich gegen ein Verdichten? Klar, eine 300kg Rüttelplatte könnte den Poolwänden unter Umständen gefährlich werden. Aber unter mechanischem Verdichten verstehe ich durchaus auch einen Handstampfer. Übertreiben hier einige Aufbauanleitungen oder kann sich ein Verdichten per Hand tatsächlich kritisch auf eine Stahlbetonwand auswirken? Zumindest wäre mein Vertrauen in die Poolmauern stark vermindert, wenn ich diese mit einem Handstampfer in die Knie zwingen könnte ^^ .


    Die obere Tragschicht rund um den Pool (ca. 15-20cm Mineralgemisch/Schotter) würde ich größtenteils mit meiner Rüttelplatte bearbeiten. Vorher würde ich jedoch (sicherheitshalber) den Pool mit Wasser füllen. Hat das jemand schon auf diesem Wege durchgeführt bzw. hätte jemand einen besseren Vorschlag? Vielen Dank für Rückmeldungen.

    Styroporpool 9m x 4,5m x 1,5m mit römischer Treppe (Foliensack sandfarben)

    Abriblue Open Aero Rollladenabdeckung (Solarlamellen aus Polycarbonat)

    Hayward Pro-Series HL BTL 640

    Badu Prime Eco VS + Badu Eco Logic

    Bayrol Automatic Cl/pH

    Blue Lagoon Timer UV-Entkeimungsgerät

    Gegenstromanlage Badu Jet Wave

    44x OKU Solarabsorber + Badu Alpha 8

    2x Seamaid LED-Scheinwerfer

    Poolroboter Dolphin E40i

  • Jetzt hab ich mal ne Frage:

    Habe gerade in der Signatur entdeckt, dass Du eine GSA verbaust. Bei der Länge kannst Du doch Bahnen schwimmen. Warum dann noch eine GSA?

    Skimmer-Pool auf betonierter Bodenplatte & gemauert aus Schalungssteinen

    Innengröße 10 m x 4,5 m, Wassertiefe ca. 1,40 m
    Start Juni 2020 mit Technikhaus, Beckenbau ab Okt. 2020, Fertig im Juli 2021.


    Farbige Procopi Einbauteile (Skimmer, ELD, BA, UWS) in hellgrau

    Pumpe Speck Prime Eco VS mit Filter Zodiac MS 650, mit einfachem Filterglas

    Dosier- und Pumpensteuerung ProConIP, Flüssig Chlor und Ph Senker

    Folie Alkorplan 2000 hellgrau

    Robotor "Otto" Dolphin E35

    Wärmepumpe Fairland Rapid IPHCR100T

  • Die GSA soll in erster Linie eine Bespaßung für die Kinder sein. Sollte sie sich für lockeres Schwimmen eignen, würden wir sie hin und wieder bestimmt auch dafür nutzen. Bei 9 Metern Länge wäre man ja auch mit 2-3 Schwimmzügen am anderen Ende und diese dauernden Kurven/Wenden wären nix für uns.

    Styroporpool 9m x 4,5m x 1,5m mit römischer Treppe (Foliensack sandfarben)

    Abriblue Open Aero Rollladenabdeckung (Solarlamellen aus Polycarbonat)

    Hayward Pro-Series HL BTL 640

    Badu Prime Eco VS + Badu Eco Logic

    Bayrol Automatic Cl/pH

    Blue Lagoon Timer UV-Entkeimungsgerät

    Gegenstromanlage Badu Jet Wave

    44x OKU Solarabsorber + Badu Alpha 8

    2x Seamaid LED-Scheinwerfer

    Poolroboter Dolphin E40i

  • Chef-1 wir sind auch gerade am Bau des Pools und ich habe sicherheitshalber vor die Styroporsteine noch 3cm Styrodur gemacht.


    Hier mein Baubericht: RE: Baubericht: Styroporpool 6x3x1,5 m mit Salzelektrolyse und Überdachung

    Styropor Rechteckpool

    6 x 3 Meter

    Foliensack von BWT Procopi, sandfarben

    500er Sandfilteranlage mit Filterglas

    Aqua Vario Plus Pumpe

    ProCon.IP Poolsteuerung mit Salzelektrolyse

    Dolphin E35i Poolroboter

    Albixon Dallas A Clear Poolüberdachung

  • Hi Chef, wie ich sehe, hast du die Open Aero mit Polycarbonat. Bin gerade dabei, die Open Surf zu bestellen. Bin irgendwie nur noch nicht sicher, ob ich PVC oder Polycarbonat nehme?

    Gruß aus Westsachsen


    Polystyrolpool ISOSTONE PS-40 2,75 x 3,75 x 1,50m

    ALKORPLAN 2000

    Einbautreppe

    SFA Bilbao B500 /BADU Top II 8m³ mit AFM 75kg

    LED UWS

    SEL eXO iQ 10 DUALLINK

    GSA UWE Eurojet mit Nadorself 400, 400V 75 m³/h

    SOLADUR S Solarabsorber 10 m² mit SOLAR 11 und Stellantrieb

    Open Surf Rollladenabdeckung mit Polycarbonat transparent

    Aufblasbare Winterabdeckung

    Poolroboter bin ich selbst NOT Working

    Poollab 1.0, Refraktometer

  • Unsere Abdeckung wird gegen Ende Juni geliefert. Wir habe uns aufgrund der Solarwirkung sowie aufgrund der Optik für transparente Lamellen aus Polycarbonat entschieden. Diese müssen beispielsweise aufgerollt nicht mit einer Abdeckung versehen werden und sollen weitaus unempfindlicher hinsichtlich Hitze, Hagel und Schmutz sein. Unsere Dachkuppelfenster bestehen ebenfalls aus Polycarbonat und sehen nach 7 Jahren aus wie neu (also keine Kratzer, Milchglaslook ect.). Bei den transparenten Lamellen soll die Solarwirkung etwas geringer sein als bei der schwarzen oder blauen Version. Dafür ist die Poolbeleuchtung auch bei abgedecktem Pool wirksam. Im Ergebnis haben wir uns aufgrund der erwähnten Vorteile für Polycarbonatlamellen entschieden. Hinsichtlich der Gesamtkosten des Pools war der Preisunterschied zu PVC-Lamellen ohnehin nicht mehr erheblich.

    Styroporpool 9m x 4,5m x 1,5m mit römischer Treppe (Foliensack sandfarben)

    Abriblue Open Aero Rollladenabdeckung (Solarlamellen aus Polycarbonat)

    Hayward Pro-Series HL BTL 640

    Badu Prime Eco VS + Badu Eco Logic

    Bayrol Automatic Cl/pH

    Blue Lagoon Timer UV-Entkeimungsgerät

    Gegenstromanlage Badu Jet Wave

    44x OKU Solarabsorber + Badu Alpha 8

    2x Seamaid LED-Scheinwerfer

    Poolroboter Dolphin E40i

  • Wir schwanken jetzt zwischen transparent und blau, wie lange musstest du warten?

    Gruß aus Westsachsen


    Polystyrolpool ISOSTONE PS-40 2,75 x 3,75 x 1,50m

    ALKORPLAN 2000

    Einbautreppe

    SFA Bilbao B500 /BADU Top II 8m³ mit AFM 75kg

    LED UWS

    SEL eXO iQ 10 DUALLINK

    GSA UWE Eurojet mit Nadorself 400, 400V 75 m³/h

    SOLADUR S Solarabsorber 10 m² mit SOLAR 11 und Stellantrieb

    Open Surf Rollladenabdeckung mit Polycarbonat transparent

    Aufblasbare Winterabdeckung

    Poolroboter bin ich selbst NOT Working

    Poollab 1.0, Refraktometer

  • Wir haben Ende April in Österreich bestellt und da waren es um die 8 Wochen voraussichtliche Lieferdauer.


    Ein optischer Vorteil war aus unserer Sicht, dass bei transparenten Lamellen die Abstände zu den Rändern kaum auffallen dürften. Insgesamt sollten die transparenten Lamellen unauffälliger sein. Ich führe meinen Baubericht demnächst mal weiter und werde dann auch Fotos vom Rollladen einstellen.

    Styroporpool 9m x 4,5m x 1,5m mit römischer Treppe (Foliensack sandfarben)

    Abriblue Open Aero Rollladenabdeckung (Solarlamellen aus Polycarbonat)

    Hayward Pro-Series HL BTL 640

    Badu Prime Eco VS + Badu Eco Logic

    Bayrol Automatic Cl/pH

    Blue Lagoon Timer UV-Entkeimungsgerät

    Gegenstromanlage Badu Jet Wave

    44x OKU Solarabsorber + Badu Alpha 8

    2x Seamaid LED-Scheinwerfer

    Poolroboter Dolphin E40i

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!