Baubericht Rundbecken 5,00 x 1,35 m teilweise eingelassen

  • Hallo zusammen,


    nach einem Test-Jahr mit einem 366cm Quick-UP Pool war für uns klar, dass es was „gescheites“ werden soll. Zumal der Quick-UP Pool Luftring 2x Luft verloren hat und bei dem ersten Mal strömten nachts Liter um Liter den Hang hinunter. Gott sei Dank ist nichts Schlimmeres passiert und das Wasser konnte gut versickern. Beim zweiten Mal haben wir es rechtzeitig gemerkt und konnten Luft nachfüllen. Man sollte es halt auch nicht in so einem Ding übertreiben und per Luftmatratze eine Art Wellenbad veranstalten. Teenies kann man kaum im Zaum halten ;)




    Angefangen mit der Planung habe ich schon parallel im letzten Sommer und trotz negativer Meinungen von GALA-Bauern und Bekannten ist es nun schon ziemlich weit. Viele haben uns abgeraten da wir einfach keinen Bagger ohne viel Aufwand und hohe Kosten hinters Haus bekommen. Für mich war aber klar dass ich es umsetzen möchte und vor dem Spaten nicht zurück schrecke. So ging es dann Schaufel um Schaufel ins Erdreich. Geholfen hat mir anfangs ein Erdbohrer der jedoch beim Wurzelwerk nicht wirklich helfen konnte und somit ging es per Spitzhacke weiter.


    Die Erde konnte ich glücklicherweise auf dem Grundstück verteilen. Das war schon die halbe Miete denn die Erde bergauf über Treppen weg zu transportieren hätte wohl mein Rücken nicht so mitgemacht.


    Bei der Planung ging es (wie ihr sicher hier gelesen habt) auch hin und her. Anfangs plante ich mit einem Oval-Pool doch dann entschied ich mich aufgrund der Gegebenheiten vor Ort für einen 135cm hohen Rundpool. Dieser kann frei stehen und so kann ich die Seite die zum Hang zeigt einfach frei lassen. Zum Haus hin wir der teilweise eingelassen und ich baue hier ein kleines Mäuerchen drum herum um dort sitzen und die Füße ins Wasser zu strecken zu können. Klar wären 150cm natürlich besser aber da wir in der Familie nicht gerade riesig sind und die Wassertiefe 125cm im Schwimmbad ausgereicht hat um eine Arschbombe zu machen war die Entscheidung da.


    Beim Technikhäuschen ging es auch hin und her. Anfangs wollte ich die Technik draußen neben das Haus ins Freie setzen doch habe mich dann doch umentschieden und alles ins Trockene (Keller unterhalb der Garage) gelegt.


    Bei dieser Lösung ist zwar der Weg weiter doch nach euren Tipps auf jedenfall machbar.


    Die Armierung habe ich mit meinem Sohnemann selbst hergestellt und für die Schalung habe ich den tollen Tipp von @kds70 umgesetzt und dünne Siebdruckplatten im Baumarkt gekauft. Diese dann zu einem Kreis geformt und aneinenander geschraubt. Hat super funktioniert und so kam ein doch recht runder Kreis bei rum.



    Den Beton habe ich mir per Pumpe übers Dach pumpen lassen und ein ansäßiger Tiefbauer hat mir die Betonplatte gegossen für schmales Geld. Hier wollte ich nicht unbedingt selbst Hand anlegen da es doch die Grundlage für alle weiteren Arbeiten ist. (und wir hatten einen "Mond" über Weihnachten im Garten)


    Leider ist die Betonplatte nicht spiegelglatt sodass ich hier noch einmal nachbessern will/muss.

    Werde die Platte, wenn die Temperaturen wieder höher sind, abschleifen mit Betonspachtel zumindest die tieferen Stellen ausgleichen.

    Viele Grüße Benne
    ----------------------------------------------
    Stahlwandpool mit Folie sand 5 x 1,35 m
    Speck Poolpumpe PP9
    Sandfilter Pro Prime 500
    UV-C Entkeimungsgerät 75 W

    LED RGB Beleuchtung mit Farbwechsel

  • Im Garagenkeller habe ich nun auch angefangen die Technik zu planen (auch nachlesbar hier im Forum ;) und eine OSB-Platte als Grundlage montiert. Dabei auch gleich eine Art Zwischenwand eingezogen das man das gelagerte „Gerümpel“ etwas kaschieren kann. (Natürlich werde ich auch noch aufräumen ;))


    An die Zwischenwand kommt dann auch das Poolzubehör sowie noch ein kleines Regal auf dem ich die Pflegemittel unterbringe und auch die Reinigungssachen.



    Die nächsten Tage werde ich mit Ytong-Steinen die ich noch hier rumliegen habe ein kleines Podest mauern und dort die SFA installieren. Der Boden im Garagenkeller ist leider nicht ganz eben und so werde ich den ungleichen Boden ausgleichen. Hab irgendwie Bedenken gehabt den Kessel (der doch schon einiges wiegt wenn er voll ist) auf diesen schiefen Boden zu stellen.


    So ist danach alles im Wasser und man kann auch bequem eine Schale o.ä. drunter stellen wenn man den Kessel mal leeren will.


    Bei der Verrohrung habe ich 2 Sichtgläser eingeplant. 1x bei dem Rohr zur Abwasserleitung und 1x bei dem Rohr das zurück in den Pool geht. Spielerei wahrscheinlich aber ich fand die Idee gut das Wasser beim Rückspülen zu sehen.


    Ansonsten habe ich die „Ausblas“-Hilfe von (C) @Buellpower übernommen zur Einwinterung. Auch hier ein Dank für den Tipp und die tollen Bilder in deinem Bericht. Generell kann ich gar nicht genug Danken für die zahlreichen und geduldigen Tipps von euch. :*



    So das wars dann zunächst mit dem Baubericht. Weitere Abschnitte und Bilder folgen.

    Viele Grüße Benne
    ----------------------------------------------
    Stahlwandpool mit Folie sand 5 x 1,35 m
    Speck Poolpumpe PP9
    Sandfilter Pro Prime 500
    UV-C Entkeimungsgerät 75 W

    LED RGB Beleuchtung mit Farbwechsel

  • So... am Wochenende habe ich mich mal mit dem Kleben beschäftigt. Junge Junge gar nicht so einfach.

    Die kleine Dose reicht für sehr viel Klebungen und ich glaube ich habe einfach zu viel bestellt. Vor allem weil bei der großen Dose die ich am Ende noch anbrechen musste ein sehr großer Pinsel drin ist mit dem man mehr schmiert statt klebt ;)


    Mein Fehler war auch hier das ich nicht vor Ort geklebt habe. Ich habe mir zwar ein paar Stellen markiert aber musste nun final ein paar Halterungen weg machen da die Rohre durch die Winkelungen zu stark gespannt haben. Ich hoffe das alles dicht ist. Habe auch hier viel zu viel Material bestellt aber besser wohl zu viel statt am Ende zu wenig. :)


    Den Tipp von Gunar habe ich auch befolgt mit dem 5xD vor der Pumpe. Danke nochmal für die Hilfe.


    Schneiden der Rohre mit einer Kappsäge und das Entgraten mit dem Teil für die Bohrmaschine klappt aber gut.


    Diese Woche sind dann die Erdarbeiten geplant (KG Rohr von Technikhaus zu Pool) und die Bodenplatte muss ich noch nivellieren. Hab mich nun doch gegen die Spachtelmasse und für eine Nivelierspachtel entschieden. Mal sehen ob ich am Ende noch spachteln muss :saint: ^^

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!