Bestway 412x201x122 teileingelassen mit Deck und Hochbeeten

Willkommen im neuen Poolpowershop-Forum. Solltest du Probleme haben dich mit deinem bestehenden Konto einzuloggen fordere bitte ein neues Passwort über die Kennwort vergessen Funktion an.
  • Hallo liebe Poolfreunde,



    wir sind eine Familie aus Karlsruhe, haben 4 Kinder und haben uns nun auch endlich dazu entschlossen, eine kleine Wohlfühloase im Garten zu bauen – ein Pool muss her!



    Die Träume vom eingebauten Pool mit Wärmepumpe und Co. lassen sich leider nicht realisieren, von daher fiel die Wahl auf einen BESTWAY POWER STEEL 412x201x122 mit einer SFA die 2000l/h schafft. Weiteres Zubehör / andere Pumpe, Schläuche/ etc. soll es diese Saison keine geben, das nehme ich für nächstes Jahr ggf. in Angriff.



    Er soll teileingelassen verkleidet werden, dazu habe ich mir den folgenden groben, ersten Plan gemacht – kleine Änderungen je nach Baufortschritt möglich …


    BILD 1



    Erklärung:



    Die dunkelgrün gekennzeichneten Flächen werden eine Art Hochbeet, welche 1,40m Pfosten (hellblaue Kästchen) sowie 2,20m Pfosten (rote Kästchen) verschalt werden. Nach Einbringung einer Noppenfolie soll hier der Aushub untergebracht und final bepflanzt werden. Die Anordnung der Hochbeete ist auf die nötigen Ecken/Winkel bzgl. Sichtschutz abgestimmt.



    Hinter den 2,20m Pfosten steht dann der Pool, so dass etwa 0,90m Aussenverkleidung des Hochbeets in Richtung des Pool zeigen werden.



    Die übrigen Flächen sollen mit WPC Dielen verkleidet werden, etwa 50cm soll dann der Pool mit der WPC Umrandung über dem übrigen Gartenniveau (Gras / Betonplatten) raus schauen.



    Ich würde die Pfosten 8x8 cm wählen, die (unsichtbare) Verkleidung dann mit handelsüblichen Schalbrettern, wohl Fichte imprägniert in 2 cm Stärke. Darüber dann die Noppenfolie.


    In natura sieht das Ganze heute so aus - das U-Hochbeet ist auf der linken Seite nur mal grob abgesteckt:


    BILD 2


    Bauabschnitt 1 wäre die Erstellung des linken Hochbeets in U-Form und Einbringung des ersten Aushubs. Wir starten mal mit Spaten und Schaufel, ein Minibagger kommt leider nur sehr umständlich auf aufwändig auf unser Grundstück.



    Gerne freue ich mich auf Eure Meinungen / Tipps / Erfahrungen / Kritik!



    Viele Grüße


    Oli

  • Die ersten Vorbereitungen für die Fläche haben wir am Wochenende gemacht, Pflastersteine aus der ehemaligen Rasenkante sowie ein hartnäckiger Obststrauch in der Ecke wurden entfernt. Danach haben wir den Excel-Plan mal grob mit Sprühfarbe auf den Rasen übertragen:



    Hier haben wir gemerkt, dass der Durchgang auf der rechten Seite doch nicht so breit wie geplant ausfallen wird - wir sparen uns nun etwa 20cm Deck und 20cm Hochbeet ein, damit wir auf der rechten Seite etwas Platz gewinnen.


    Auf dem örtlichen Bauamt habe ich heute früh auch schon angerufen und mich abgesichert, dass wir ohne Genehmigung loslegen können. Passt.


    Was mich nun noch umtreibt und auch der Beamte am Telefon nicht direkt weiterhelfen konnte ist das Thema Grenzabstand. ("Nachbarschaftsrecht ist Privatrecht") Das abgekühlte Verhältnis zu unseren (DHH-)Nachbarn - auf dem Plan links - macht das Ganze nicht einfacher...


    Hat jemand ähnliche Erfahrungen gemacht oder kann mir einen Tipp geben? Es geht um den Grenzabstand des Hochbeetes, geplant hatte ich hier 1,40m Höhe. Kann aber auch 1,20m hoch werden und ich schaffe den übrigen Aushub dann woanders hin...


    Desweiteren die Frage an bisherige Bauherren mit ähnlichen Konstruktionen: Reichen Pfosten 8x8 aus? Welcher Abstand wäre hier ratsam? Zuerst hatte ich 50cm im Plan, denke aber 80cm sollten ausreichen. Es entsteht ja hauptsächlich ein senkrechter Druck nach unten, weniger seitlich... Was denkt ihr?


    Besten Dank und Grüße aus Karlsruhe Daumen hoch Danke

    Oli

  • Hallo zusammen,

    ein kleines Update aus den letzten Wochen. Wetterbedingt und durch andere Projekte im Haus komme ich mit dem Vorstreichen, H-Anker montieren und dem Setzen der ersten Pfosten für das Hochbeet sowie dem manuellen Ausbuddeln nur in kleinen Schritten voran:





    Immerhin lässt sich schon einmal grob erkennen wie die Abmessungen künftig sein werden. Über Ostern und lädiert mit einem eingeklemmtem Nerv habe ich mich nun doch dazu entschlossen, für den Aushub einen Minibagger zu engagieren, sonst sehe ich die Badesaison 2021 in Gefahr...


    Noch ein paar Daten zum Baumaterial: Habe mich für 9x9er Douglasie-Pfosten entschieden. Wenn der letzte (äussere) Pfosten sitzt beginne ich mit der Verschalung der Aussenseite. Auch hier werde ich Douglasie verwenden. Meine 10cm Bretter haben eine Stärke von 24mm, danach kommt dann die Nager-/Noppenfolie dran...


    Kalte Wintergrüße aus Karlsruhe

    Oli

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!