Winterbetrieb bei 16 Grad mit welcher Wärmepumpe

  • Hallo zusammen! Da ich nun wohl alles was mir die Suchfunktion zum Thema "aktive Überwinterung" und "Beheizung im Winter" anzeigte gelesen habe, aber dennoch sehr unsicher bin, möchte ich gerne nochmal eine Frage zu meiner geplanten Nutzung stellen:
    Als Freiwasserschwimmer möchte ich für die kalte Jahreszeit mein Training in einen kleinen Pool verlagern, was dank Schwimmgurt auch ohne Gegenstromanlage gut möglich ist. Mittlerweile habe ich mir auch bereits einen 15 m3 Rechteck-Einbaupool bestellt. Zum durchgängigen Schwimmen im Winter benötige ich (im Neopren) ca. 16 Grad Wassertemperatur um angenehm zu trainieren.
    Da bei uns kein Gasbetrieb möglich ist, möchte ich die Beheizung per Wärmepumpe durchführen. So bin ich nun auf der Suche nach der richtigen Stärke (dass die WP zudem bei Frost bis ca. -14 Grad arbeiten sollte ist selbstredend). Die wenigen Hinweise zu diesem Thema bezogen sich meist auf Wassertemperaturen über 24 Grad. Von daher wäre sich sehr froh über grobe Anhaltspunkte, wie man das bei niedrigeren Temperaturen in etwa einschätzen kann.
    An anderer Stelle habe ich mal die Faustformel gelesen, dass man für ca. 20 Grad Wassertemperatur die empfohlene maximale Beckengröße der Wärmepumpe dreimal so hoch wie das Beckenvolumen wählen sollte (also z.B. bei meinen 15 m3 Pool eine Wärmepumpe für eine empfohlene Beckengröße bis 45 m3. Könnte man dann vielleicht sagen, dass für 15-16 Grad die 2,5 fache Leistung ausreicht, also eine Pumpe für bis zu 35 m3?
    Vielen Dank für jeden Tipp!

  • Such im Netz mal nach HKR Wärmepumpen, die geben die Leistung teiweise auch bei 10° Lufttemperatur an.

    Gruss Guido

    PP Pool 8mm 4.50m x 3,00m x 1.5m
    500mm VA Jung Heizfilterkessel/Aquaplus Vario Plus
    Waterland Filterglas
    15m² Soladur s, Badu tec 1/2 Solarsteuerung
    Solguard 500
    Beleuchtung 2x50 W Halogen
    Catfish Poolsauger/ Maytronics Dolphin Magig Luminous (Robby)
    BAYROL Pool Relax Dosieranlage, Ph/RX älteres Modell

    Mazide aufblasbare Poolabdeckung

  • Hallo Guido, danke für den Tipp! Ich hatte sogar schon bei HKR nachgeschaut, fand da aber nur den Hinweis:

    "Alle Werte basieren bei einer Lufttemperatur von +19° C, bei Beckenwasser 26° C (Becken abgedeckt, Thermoabdeckung). Nutzungszeitraum ca. Mitte Mai bis Mitte September, tägliche Filterpumpenlaufzeit ca. 10 - 12 h. Bei geänderten Umgebungsbedingungen ist eine gesonderte Auslegung erforderlich, bei welcher Ihnen Ihr örtlicher Fachhändler gerne behilflich ist. Empfohlener Einsatzbereich von +5° C bis +35° C, technisch mögliche Einsatzgrenze -15° bis +35°."
    Hast Du vielleicht noch ein erweitertes Datenblatt?

    Edited once, last by Andy: nicht notwendiges Zitat gelöscht ().

  • Hier findest Du ein Leistungsdiagramm:


    https://www.hkr-technik.com/pd…ssic-line-R-u-VS-2015.pdf

    Styroporpool 8x4m mit Isostone XXL
    Einseitige Treppe 75 cm breit
    Folie: Alkorplan Xtreme in weiss

    Beckenrandsteine: Scandi-Roc Kiruna Mountain Grey
    Poolsteuerung: Bayrol Poolmanager Chlor
    Poolpumpe: Sta-Rite S5P2R / 13 m2
    Filter: Triton II ClearPro 610mm
    Wärmepumpe: HKR 180R / 18KW
    Überdachung: Popp "Living Perfekt"
    Poolroboter: Dolphin e35

    Pooltester: PoolLab 1.0

  • Gibt es bestimmt auch für die aktuellen Modelle, mit Google nachdem Typen und Bedienungsanleitung suchen

    Styroporpool 8x4m mit Isostone XXL
    Einseitige Treppe 75 cm breit
    Folie: Alkorplan Xtreme in weiss

    Beckenrandsteine: Scandi-Roc Kiruna Mountain Grey
    Poolsteuerung: Bayrol Poolmanager Chlor
    Poolpumpe: Sta-Rite S5P2R / 13 m2
    Filter: Triton II ClearPro 610mm
    Wärmepumpe: HKR 180R / 18KW
    Überdachung: Popp "Living Perfekt"
    Poolroboter: Dolphin e35

    Pooltester: PoolLab 1.0

  • Im Winter eine WP zu betreiben, wird schwierig, die friert sehr schnell ein und muss dann abgetaut werden. Die Hersteller geben zwar an, das eine WP auch bei minus 5° funktioniert, aber das bezweifele ich für den praktischen Betrieb. Es würde ja alle viertelstunde die Abtauautomatik anspringen, insofern die WP überhaupt eine hat.

    Ich habe letzte Woche einen Probelauf meiner WP bei plus 4° Lufttemp gemacht. Es hat 25 Minuten gedauert, da war die gesamte Lüftungsfläche dicht, zugefroren.

    Viele Grüße,
    Detlev


    Unser zweiter Pool ist seit April 2021 fertig:
    -PP-Pool 6 x 3 x 1,5 m
    -GSA 2x4 kW mit 4 Düsen
    -InverterWP 20 kW
    -Salzelektrolyse LM2-40 mit automatischer Steuerung (ProCon.IP)
    -Motorgesteuerte Rolladenabdeckung

  • HKR hat auch spezielle Wintertaugliche zweiteilige Anlagen, wo der Poolwärmetauscher im Technikraum, Frostfrei montiert werden kann, oder für Innenpools, möchte aber nicht wissen was die Kosten.

    Gruß Guido

    PP Pool 8mm 4.50m x 3,00m x 1.5m
    500mm VA Jung Heizfilterkessel/Aquaplus Vario Plus
    Waterland Filterglas
    15m² Soladur s, Badu tec 1/2 Solarsteuerung
    Solguard 500
    Beleuchtung 2x50 W Halogen
    Catfish Poolsauger/ Maytronics Dolphin Magig Luminous (Robby)
    BAYROL Pool Relax Dosieranlage, Ph/RX älteres Modell

    Mazide aufblasbare Poolabdeckung

  • Die HKR Winter-Wärmepumpen sind auch viel größer von den Wärmetauscher außen. Die frieren dann nicht so schnell ein, wie eine kleinere Anlage.

    (HKR Classic 11kW ca 70kg, HKR Steeler 11kW 185kg) . Die HKR Steeler bringt die 11kW auch bei tieferen Temperaturen, da die anders geregelt ist und auch einen stärkeren Kompressor hat (bis 7,0kw Stromaufnahme). Der Preis dafür ist halt nicht mehr so schön.

    An sehr kalten Tagen ist das mit dem Vereisen nicht mehr so ein Problem, da die Luft ja sehr trocken ist. z.B hat ja die Luft bei 15°/75% Luftfeuchte 9,61g/m³ Wasser in der Luft, bei -5°/30% nur mehr 1g/m³ Wasser. Da dauert es dann schon um einiges länger bis die Wärmepumpe zueist. Wintertaugliche WP haben einfach einen größeren Verdampfer um nicht so schnell Abtauen zu müssen.


    Isolier den Pool auf jeden Fall gut. Dann verbraucht man weniger Energie. Ein Bekannter von mir hat einen Schwimmspa mit ca 10m³ Wasser. Der verbraucht auf einem Tag bei ca 0° Lufttemperatur und Wasser auf 34° ca 15kWh Strom (wenn er nicht benutzt wird und die Abdeckung oben bleibt). Der wird aber rein elektrisch (ohne WP) beheizt.

  • Hallo,

    wenn die Örtlichen Gegebenheiten günstig sind, kannst das auch mit Holz machen. Ich habe ein Troongard 80kw Ofen. Habe es mal hochgerechnet. 1 kg Buche hat ein Wärmewert von 4kw. Der Troongard schaft daraus 2.4 Kw, rest ist verlust. Somit könntest du mit 7.25kg Hartholz, deine 15m3 um 1 ° erwärmen.

    Im Winter geht der Rauch hoch da es kalt ist. Gibt also kein Problem mit den Nachbarn. Ist halt bissle "Arbeit"

    Gruß Karli

  • wir haben eine fairland icxr80t seit Anfang März.

    Wenn Nachts die temperatur auf weniger als 1 grad sinken soll, lasse ich die sfa von 21 Uhr bis 9 Uhr morgens laufen und die wp von 22 Uhr bis 9 Uhr in dem kleinsten modus laufen. Auch bei minus 4 grad würde die poolwasser temperatur von 29 grad gehalten.

    Meine poolgrösse 38 m3, schiebehalle und 400er.... "Bubel..termifolie", die sich bei der kälte super bewährt hat.

  • Hm, lass mich mal rechnen und verbessert mich wenn ich falsch liege.1Fm Buche = 755Kg = 63 Euro. 1Kg Buche macht bei mir statt 4.1 Kw Wärmewert mt dem Troongard 2.4Kw. 755Kg x 2.4 Kw= 1812Kw.

    Wärmepumpe kenne ich mich nicht so genau aus. Du sagtest im Winter den Schwimmer machen. Also bei 0-10°C rechne ich bei der Wärmepumpe mit 1 zu 3 Also mit 1 kw mache ich 3Kw.( kann das sein?) Also 1812:3=604Kw x 0,31Euro sind 187.24 Euro.

    Also mit dem Holz bin ich in der Anschaffung und im Winterlichen gebrauch deutlich günstiger.

    Und es gibt 2x Warm. Beim machen und beim verbrennen(";")

    Was meint Ihr?

    Gruß Karli

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!