Bodenplatte

Willkommen im neuen Poolpowershop-Forum. Solltest du Probleme haben dich mit deinem bestehenden Konto einzuloggen fordere bitte ein neues Passwort über die Kennwort vergessen Funktion an.
  • Hallo.

    wir möchten unseren 4,5m x1,2 Stahlwandpool komplett einbauen.

    Unsere Planung geht nun in die entscheidende Phase.


    Heute war jemand vom Betonwerk da und hat sich die Örtlichkeiten angesehen. Das geht wohl soweit.


    Wir planen die Bodenplatte 15-17,5cm stark zu erstellen.


    Nun meine Fragen:


    -Wie genau wird eine Drainage für eine Bodenplatte erstellt?

    Reicht ein Schotterunterbau von 5-10cm?Was für Schotter?


    -Ist es sinnvoll Stahlfaserbeton statt einer herkömmlichen Bewährung zu nehmen? Die bieten das bei uns an. Nachteile bekannt?


    -Beim Bodenablauf besser 50mm Pvc Rohr oder diesen 50mm Flexschlauch nehmen?


    Sonstiges zu beachten/ Denkanstöße?

  • Damit kenne ich mich etwas aus trotz Neuling Status: .


    Also zuerst Mal ist deine Platte zu dünn gerechnet für deine Wassermenge. Bei meinem 300 x 120 er hätte ich schon Minimum 18 cm gebraucht (Kumpel ist Betonbautechniker)


    Es kommt auf deinen Untergrund an... Welchen Boden hast du ? Lehmboden versickert wesentlich schlechter als nur Erdreich. Wo willst du ihn hinstellen? Halbwegs Ebene Fläche oder in einen Hang gebaut ?


    Drainage wie geplant ? Dass es einfach im Gelände versickert oder hast du einen sickerschacht wo du es einleiten kannst ? Für den Schotter würde ich 16/32 er empfehlen der lässt sich gut mit Sand verdichten... haben wir beim Kumpel auch gemacht darüber ne dünne Schicht Splitt (höchstens 2 cm) dann Sand (höchsten 3 - 5 cm und dann die platte gegossen) alles sauber eingerüttelt natürlich ! Steht seit 3 Jahren mittlerweile ist aber ein 8 Form mit 150er tiefe.


    Es kommt viel auf den Boden an und wie er vorbereitet ist wenn du gut verdichtetes Erdreich hast (was ich unbedingt empfehle) kannst deine Schotter Schicht und alles was darauf kommt geringer definieren.


    Beim Ablauf hatten wir das PVC Rohr genommen da es (in unseren Augen) stabiler ist als der Flex Schlauch.


    Beton ist laut meinem Techniker (sitzt Grad neben mir an meinem Projekt) ziemlich egal was du nimmst wir haben die herkömmliche Variante benutzt und sind damit bestens zufrieden.


    Bedenk auch beim erdeinbau ist die Dämmung alles ! Je besser du dämmst sowohl nach unten wie auch zur Seite umso mehr reduzierst du deine Heizkosten.


    Und die Anschlüsse zu Skimmer und düse definitiv mit rohren ausführen ! Der flexschlauch ist leichter zu verlegen muss aber in stärkenden rohren verlegt werden für den erdeinbau!


    Ist nicht mein Beitrag deshalb übernehme ich auch keine Verantwortung für Fehler das sind meine und Kumpel seine Erfahrung aus 4 Projekten die wir bisher realisiert haben

  • Laut dem Pool-Hersteller werden 12 bis 15cm als ausreichend angegeben.?


    Hanglage haben wir nicht. Wir haben recht viel Mutterboden und dann denke ich Lehm.

    Einen Sickerschacht haben wir nicht. Drainage habe ich bisher nur gehört, daher frage ich, wie man das am Besten macht?


    Wie habt Ihr gedämmt?


    Die Rohre vom Skimmer und Einlaufdüse liegen schon soweit und müssen nur angepasst werden. (Pool stand vorher auf dem Boden)

    Ich überlege noch eine zweite Einlaufdüse zusätzlich zum Bodenablauf einzubauen. Unsere Pumpe macht max 11m3/h.


    Wie viel Metallanteil pro m3 ist empfehlenswert? Die haben mir 25kg pro m3 gesagt?

  • Erstmal was hat du den für einen Untergrund? Hast du Probleme mit Grundwasser? Oder sonstigem Wasser? Oder warum eine Drainage?

    Die bodenplatte dicke, richtet sich natürlich nach deinem Untergrund, aber 15 cm passt schon für deine Größe.

    Faserbeton ist schon gut, sparst dir halt die Matten . Aber ist halt auch teurer, aber normalerweise mischt es das Betonwerk selbst nach ihrem Rezept. Du sagst nur was du für ein Beton willst. C25/30reicht locker. Kannst aber natürlich auch einen c30/35 nehmen. Höherwertig schadet nie.

  • Den Untergrund kennen wir noch nicht genau.

    Ich denke, dass es sich um Lehmboden handelt.

    Ob Grundwasser vorhanden ist, wissen wir aktuell nicht.

    Mit der Drainage habe ich nur gehört und frage mich hakt, ob man das braucht und wie man das machen muss?


    Benötigt man irgendwie auch eine Entlastungsbohrung oder sowas? Ich hatte gelesen, dass dich das Wasser sonst hinter der Folie sammelt?


    Die Bodenplatte planen wir mit 17,5cm. Meine Frau sagt, dass die bei Faserbeton keine Gewährleistung übernehmen?

    Das ist dann ja nicht so toll oder?

  • Aaaalso ich hab nochmal nachgefragt für dich. Drainage brauchst du eigentlich nur dann wenn du wirklich Probleme mit Grundwasser hast oder dein Pool in einer senke steht wo sich Wasser sammeln kann.


    Ansonsten erledigt das das Erdreich schon für dich. Das Wasser versichert und das war's wenn dein Untergrund unter der Betonplatte richtig gemacht ist (Schotter Split Sand verdichten!) Kannst du dir die Drainage außer in den o.g. Fällen sparen.


    Ist wieder mehr so ne Glaubensfrage es gibt Leute die sagen ohne Drainage ist die Gefahr dass Wasser darunter eindringt und bei Frost dann die Betonplatte sprengt. Mein Fachmann (studierter Betonbautechniker uns zuvor 10 Jahre Betonbauer) hält das allerdings für Quatsch !

  • Ok, vielen Dank 😁👍. Eine Senke ist da nicht wirklich. Grundwasser ist mir noch nichts drüber bekannt.


    Wie gesagt die Bodenplatte planen wir mit 17,5cm Stärke in C25/30.


    Wenn wir selber armieren, reicht da eine Lage Q188 Baustahlmatte?


    Zum Bodenablauf. Meine Idee war ggf. Flexschlauch dafür zu nehmen, weil man diesen später bei einem Defekt ggf. besser austauschen kann. Die kann man ja auch verkleben, anstatt zu Schrauben?Da hatte man auch keine Zwischenverbindungen.


    Ein defektes Pvc Rohr bekomme ich aus einem Leerrohr oder sogar aus der Bodenplatte ja nie wieder raus?

  • Ich würde flexschlauch in einem Lehrrohr verlegen. Lässt sich dann wie du schon sagst bei einem defekt einfach rausziehen und gegen einen neuen auswechseln.


    Wie meinst du das den flexschlauch zu verkleben? Ich wurde vom Ablauf bis zur Pumpe den flexschlauch in einem Stück einbauen und dann an die Verrohrung anschließen...


    Ich vermute jetzt Mal du meint den flexschlauch an den Rest der Verrohrung anschließen? Dazu gibt's extra Anschlussstücke auf die du den flexschlauch mit ner schelle aufschrauben kannst und das andere Ende ist dann eine Muffe die kannst du dann mit dem PVC Rohr verkleben.


    Nimm da aber nicht den normalen Schwimmbadschlauch dafür. Ich würde empfehlen aus dem Baumarkt einen 38 mm Spiralschlauch zu verwenden. Der ist wesentlich dicker und stabiler als dieses plastezeugs. Hat eine Gummiummantelung ist außen glatt und lässt sich somit auf jede gewünschte Länge kürzen und durch die glatte Oberfläche lässt er sich auch leichter durch ein Lehrrohr ziehen als der mit den Rippen außen.

  • 38mm Spiralschlauch würde ich nicht verwenden. Nimm je nach Länge 50mm oder 63mm Flexschlauch für den Erdeinbau. Für den Technikraum Hartrohr.

    Betonpool aus Styroporschalsteinen 8x4x1,5,
    Zirkel Kessel 600mm, Speck Bettar 12,
    Alkorplan 2000 Weiß,
    2 Skimmer, 1 Saugdüse unten auf der Skimmerseite,
    4 Eld gegenüber,
    Emec Dosieranlage,
    Dolphin E 35,

    31 qm ISS/Mitra Epdm Solarabsorber

  • Hallo zusammen,

    hab mit gelesen.

    Baue gerade einen Stahl Wand Pool 7x3, 5x1,5 m.

    Bin Grad fertig mit dem ausgraben.( Lehm Untergrund)

    Frage:

    Habe jetzt ein Geo Vlies mit 150mg ausgelegt und ca. 5-10cm Beton Recycling 0-36 bedeckt. Jetzt noch verdichten und dann die Bodenplatte.

    Reicht eine Lage q335 Stahlmatten mit einer Plattendicke von 17-20cm aus?

    Vielen Dank

  • Und wo müssen die Stahlmatten hin in der Bodenplatte? Unten mit 3cm Drunterleisten oder im oberen Bereich.!

  • Wenn du es richtig machen willst , Baufolie - 3cm Drunterleisten - Q188 - 10cm Böcke - Q188 - 20cm Beton . Die Matten sollten sich auf allen Seiten ca 30 cm überlappen ( 2 Q Felder)

    Gruß Stephan :)


    Fertig gestellt , im Bau oder noch in Planung


    Rechteckpool aus Schalsteinen 7 x 3,5 x 1.5 35 m³ :thumbup:

    Aquatechnix Aqua Vario Plus ,Profi Side 600 Sandfilteranlage :thumbup:

    Einhängefolie mit integrierter Ecktreppe 0,9 mm ( liegt im Wohnzimmer )

    Pool - Überdachung Albixon Klasik Clear B ( im Dezember für März bestellt und wurde jetzt auf den 15 Mai geschoben ;( )

    Dolphin Ripp ca. 30 m2 :thumbup:

    Chlorgenerator Zodiac LM2-40 durch Einbindung :thumbup:

    in ProCon.Ip :thumbup:

    Poolroboter Dolphin E35 mit Caddy :thumbup:



  • Also wie gesagt, kommt jetzt auf deine Region an, und was das Angebot alles beinhaltet. Aber wenn es vom Einschalen bis zum Betonieren mit allen benötigten Materialien ist, und es eine Firma macht, musst in der große mit 4000-5000€ schon rechnen. Alles über 5000€ wäre abzocke.

  • Wenn du es richtig machen willst , Baufolie - 3cm Drunterleisten - Q188 - 10cm Böcke - Q188 - 20cm Beton . Die Matten sollten sich auf allen Seiten ca 30 cm überlappen ( 2 Q Felder)

    Hallo Stephan24,

    danke für deine Antwort.

    Folie und Überlappung ist klar.

    Habe aber Stahlmatten vom Hausbau über. Das sind q335 die sind ja doppelt so dick wie die q188 reicht da nicht 1 Lage?

    Danke

  • Doch mit den 335 reicht 1 Lage

    Also ich würde dann in deinem Fall so erstellen:

    Folie, dann 6cm Pflastersteine nehmen, da dann die Q335 Matten drauf und gut ist. ( die Pflastersteine oder Terassenplatten sind billiger wie die Faserzemet/ oder Plastik anstandshalter) so mal als Tipp. Und dann einen c25/30 f3 0-16 Beton gegebenenfalls noch etwas Fliesmittel dann von Mischerfahrer beimischen lassen.

  • Super Danke

    Genau so habe ich das auch geplant.

    Und 20cm dick.

    Edited once, last by Andy: nicht notwendiges Zitat gelöscht ().

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!