Stahlwandpool Technik

Willkommen im neuen Poolpowershop-Forum. Solltest du Probleme haben dich mit deinem bestehenden Konto einzuloggen fordere bitte ein neues Passwort über die Kennwort vergessen Funktion an.
  • 1.Unser Funfamenterder vom Haus ist auch V4a. Da ist es bestimmt besser das gleiche Material zu nehmen? Er sagte auch, dass man das nicht muss.


    2.In Sachen Blitzstrom geht es darum, das weder Pool, noch die Elektroinstallionen geschädigt werden, so sagte er. (z. B. durch Blitzschlag in den Pool und damit ggf. in die Unterverteilung der Technik im Gartenhaus und folglich auch in die Hausinstallation)


    3. Ja, Potentialausgleich. Er sagte Rundleiter hält länger und kostet kaum mehr.


    4. Darf man da denn eine Anode einbinden und wenn ja, wie? Nicht, dass da hinterher andere Probleme auftreten.


    5. Aus der Unterverteilung im Gartenhaus, wo auch die Pooltechik dran hängen soll, darf der Potentialausgleich nicht genommen werden richtig? Da ist nur der Schutzleiter für den Fi anzuschließen, richtig?

  • 1. Besser geht immer, brauchst aber nicht. Kostet nur Geld und bringt dir null.

    Das klingt so wie ein Bekannter, der immer mehr Öl ins Auto geschüttet hat und deswegen dachte er hätte mehr PS.


    2. Eine Fundamenterdungsanlage ist dazu da die Blitzableiter mit dem Erdreich zu verbinden bzw. ebenfalls den Fehlerstrom abzuleiten (im Schutzkonzept) .

    Der Potentialausgleich ist dort angeschlossen.

    Solltest du eine Fundamenterdung machen, dann kannst du dort direkt deinen PA generieren.

    Das wäre die Luxuslösung schlechthin, weil wie gesagt, ein Fundamenterder für einen Pool, wo du keinen Stromverteiler hast und auch keine Blitzschutzanlage ist schon sehr unnötig.


    Und nun zum Thema:


    Dein Kollege verwechselt Fundamenterdung, Blitzschutz und Überspannung. Wobei das in gewissen Maßen natürlich zusammenhängt.


    Wenn du gegen Überspannung sichern willst, musst du jedes Elektrokabel mit einem Überspannungableiter ausstatten und zwar beim Gebäudeeintritt.

    Auch alle Schwachstromkabel etc.


    Nur das hilft gegen direkten Blitzschlag, vorallem gegen indirekten Blitzschlag, der in der Nähe einschlägt und durch den Spannungstrichter in deinem Kabel in der Erde eine Überspannung induziert und sie somit kaputt macht (hier geht der Ü-Ableiter kaputt).


    Damit wären wir beim nächsten Thema, wenn du unter deinem Pool einen halbsinnlosen teuren nutzlosen V4A Fundamenterder errichtest, erhöhst du nur die Wahrscheinlichkeit das du dir den Blitz ins Haus holst und noch mehr Schaden verursacht wird!


    3. Blödsinn, du brauchst eine 16mm Kupferleitung die du mit deinem Fundamenterder verbindest. Günstig und gut.

    Wenn du eine eigene Fundamenterdung erstellst und gewisse Werte erreichst, dann siehe Punkt 2 und du brauchst da keine Verbindung mehr.


    4. Ja unbedingt. Diese überprüfst du dann auch regelmäßig. Wenn sie weg ist, erneuern.


    5. Theoretisch ja, da der PE auch am Fundamenterder hängt. Kommt dann aber eher in die Kategorie geht ist aber Pfusch. Vor allem wenn du unter 16mm als Zuleitung hast.


    Also, ich bin schon Jahrzente in dem Beruf in Ausführung, Planung, Errichtung, Abnahme....


    Bitte mach keine Wissenschaft daraus die dir nur Kosten und Schaden bringt.


    Zieh alle Kabel raus zum Pool, nimm einen 16mm Potleiter mit raus (Yf-16mm gngb). Schließ da den Pool, Anoden, etc. an.

    Wenn du gegen Überspannung sichern willst, dann bau noch Ü-Ableiter beim Gebäudeeintritt rein.

    Dein Fundamenterder sichert dich nicht gegen Blitzschlag, bitte geh nicht baden bei Gewitter :)


    lg

  • Du kannst natürlich auch einen Erdspies (ca. 4.5m) in die Erde treiben, oder eben deine eigene Fundamenterdung der Poolplatte, oder mittels eigenen Pot-Leiter an deine Haupt Potschiene.


    Jetzt kannst selber sagen was billiger ist. :)

  • Ich möchte es eben vernünftig machen und frage lieber, bevor ich Mist baue...


    Vor unserem Zähler ist bereits ein Überspannungsableiter (Kombiableiter) verbaut. 👍😁



    Also nochmal zum Verständnis:


    Ich ziehe ein 5x10 zum Gartenhaus und mache da dann meine Unterverteilung entsprechend.


    Dann muss ich den Pool in den PA einbinden. Dafür lege ich von der Hes ein 16m2 Cu zum Pool. (Kann ich auch draußen an eine Anschlussfahne vom Fundamenter des Hauses gehen?)


    Ggf. kann man dann da beim Pool eine neue PA-Schiene setzen, wo das Kabel von der Hes bzw. der Anschlussfahne dann dran kommt und von da dann an die Poolwand oder andere metallische Gegenstände, die in den PA sollen.


    Wo genau kommt die Anode denn hin?

    Die Anode stört aber nicht den Erder vom Haus dann?


    Passt das so?

  • Also von Pas legst Du ein 16m² an dein Becken.

    Separat ziehst Du eine 5X was Du brauchst von deiner Verteilung in deine Gartenhütte und lasse erstmal die Opferanode weg.

    Gruß Gunar
    Dolphin Maestro 30
    Betonpool mit Folie 3,6x6,23x1,5 oval
    21,5m² Solarrip
    Speck Bettar 8
    Filter Triton II 485mm
    Chlorgenerator Zodiac LM2-40 durch Einbindung
    in ProCon.IP

  • Kann ich auch alternativ an eine Anschlussfahne draußen, die an dem Fundamenterder hängt? Also nicht direkt an die Hes. Oder muss es die Hes sein?


    Ich dachte die Anode ist wichtig zwecks Rost der Stahlwand? Wie muss das aussehen?

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!