Rückspülwasser wohin

  • Hallo ihr Lieben,

    wir haben uns auch zu einem Pool entschlossen. Der Pool soll voll eingelassen werden. Wir sind noch absolut ahnungslos, nach und nach verschaffen wir uns einen Überblick und viele Fragen konnte ich hier schon lösen.

    Was ich aber noch nirgends so deutlich gelesen habe, ist die Frage, wo der Schlauch fürs Rückspülen bleibt. Habe gelesen, dass er in den Kanalisationsschacht soll. Der ist ja aber für gewöhnlich vorm Haus und der Pool im Garten. Da müssten wir 50m ausheben.

    Geht auch eine Sickergrube? Wenn ja, darf die in Poolnähe sein oder würde das viele Wasser dem Pool schaden?

  • Hab meinen an den Abfluss vom Garagendach angeschlossen...keine Ahnung ob Sickergrube reicht, weil das schon einige Liter sind. Gruß

    Alu-Rundpool mit 5m Durchmesser (komplett eingelassen)

    Speck ProPump 9 + Vario+ Frequenzumrichter mit Touch Screen

    Filterkessel EM 500 mit 6-Wegeventil (seitlich)

    2x Intex 26670 Chlorgenerator

    Brilix Elegance 70 Gegenstromanlage + KlingerBorn Softstarter Sanftanlauf

    36W RGB LED Schwimmbadleuchten PAR56

    9kW + 18kW Wärmepumpe

    Zodiac Hydraulischer Poolreiniger MX8

  • Das ist örtlich unterschiedlich geregelt. Die für dich richtige Antwort bekommst du bei deiner Stadt/Gemeinde, allerdings auf die Gefahr hin, schlafende Hunde zu wecken. Oft gibt es getrennte Kanalsysteme, für Regenwasser und "echtes" Abwasser. Poolwasser darf tendentiell eher nicht in den Regenwasserkanal. Beim Versickern kann es Grenzwerte für Schadstoffe geben, die beachtet werden müssen.

  • Das Thema wird hier im Forum immer wieder kontrovers diskutiert. Zum Einen geht es natürlich um örtliche oder gesetzliche Bestimmungen, es geht aber dann leider auch um den subjektiven Eindruck, wie Poolwasser rein Abwassertechnisch gesehen eingestuft wird. Aufgrund der normalerweise sehr niedrigen Chlorwerte, die sich ohnehin abbauen und dem eventuell vorhandenen Salz im Wasser können auch andere chemische Stoffe enthalten sein. Wer es nicht genau nimmt - so nach dem Motto "Da schwimm ich ja auch bedenkenlos drin" - der wird es einfach so in einen Sickerschacht oder Regenwasserschacht leiten. Manche gießen auch ihren Garten damit. Pauschal würde ich keine der genannten Möglichkeiten empfehlen, weil es eben nicht überall anwendbar ist.

    In einigen Regionen darf das Poolwasser generell nicht ins Grundwasser gelangen, beim ein oder anderen ist schon mal der Rasen oder die Hecke beim Gießen mit diesem Wasser braun geworden.


    Ich würde das Poolwasser immer in den Kanal leiten, denn da gehört es hin. Wer es anders machen möchte oder sogar laut örtlichen Bestimmungen darf, der soll es so tun. Es gibt aber auch gesetzliche Regelungen, die für ganz Deutschland gelten. Hier sind Grenzwerte festgelegt und diese würde ich erstmal nachlesen und dann entscheiden.


    Zum Rückspülen selbst: Hier sollte der Gegendruck so gering wie möglich sein, damit der Filter auch wirklich sauber wird. Die meisten SFA Wegeventile haben einen 1 1/2" Anschluss und der sollte, wenn möglich, auch mit vollem Querschnitt genutzt werden und das Abwasser mit kurzen Wegstrecken dann in den Kanal geleitet werden. Vorzugsweise in ein großes KG Abflussrohr. Sollte bei dem ein oder anderen die Regenrinne auch an die Kanalisation angeschlossen sein, so wäre es auch eine Möglichkeit, über einen passenden Abzweig das Rückspülwasser dort einzuleiten.

    VG, Jürgen



    Pool: Intex Ultra Quadra XTR 732x366x132 - 32m³
    Pumpe: Aqua TechniX Aqua Vario Plus

    Sandfilter: OKU 500 mit 75kg Filterglas
    Salzelektrolyse: Innowater SMC-30 / 30g/h / Redox geregelt

    Poolroboter: Kokido Manga X mit Li-Akku
    Installation: Flex-Verrohrung mit 63mm/50mm

    Skimmer: Ocean De Luxe PT
    Messtechnik: Blue Connect Plus Salt Smart Pool Analyzer / PoolLab 1.0 / US211M Lite Flow Sensor

    Dosiertechnik: Phileo LT pH / pH-803W Redox / 3-fach-Bypass Messzelle

  • Ich Pumpe es ins Regenwasserrohr von der Dachrinne. So wurde es mir von der Gemeindeverwaltung gesagt. Ich hab da auch keine feste Verbindung dafür.


    32 mm Schlauch auf einer Trommel ! den steck ich bei Bedarf auf den Anschluss der Pumpe schmeiß ihn zur Einleitungsstelle erledige meinen spülvorgang und Rolle ihn wieder auf. Ich hätte auch fast 20 Meter eine "schneise" in die Erde schlagen müssen.


    Ich kann mit dieser Lösung prima leben.

  • Je nach Pumpe werden in wenigen Minuten viele 100 Liter Wasser weggepumpt. Eine Sickergrube - die im übrigen auch bei uns nicht erlaubt ist- muß schon so groß sein,dass sie 1000 bis 2000 LIter schnell versickern lassen kann.

    Viele Grüße,
    Detlev


    Unser zweiter Pool ist seit April 2021 fertig:
    -PP-Pool 6 x 3 x 1,5 m
    -GSA 2x4 kW mit 4 Düsen
    -InverterWP 20 kW
    -Salzelektrolyse LM2-40 mit automatischer Steuerung (ProCon.IP)
    -Motorgesteuerte Rolladenabdeckung

  • Unsere Regenrinnen führen auch in einen Sickertunnel, der im Garten liegt, das könnte evtl gehen. Der Abwasserschacht ist vor dem Haus, wir müssten einmal drum rum und hätten hier bestimmt 50m zu überbrücken. Wir hatten überlegt, die Grube größer auszuheben. Und gleich neben dem Pool noch einen Sickertunnel mit zu verbuddeln, ich frage mich aber, ob das viele Wasser dem Pool dann irgendwie schaden könnte.

  • Meinst du, dass das viele Wasser den Boden aufweicht oder aufschwemmt? Oder welchen Schaden befürchtest du?

    Was genau wird das denn überhaupt für ein Pool?

    VG, Jürgen



    Pool: Intex Ultra Quadra XTR 732x366x132 - 32m³
    Pumpe: Aqua TechniX Aqua Vario Plus

    Sandfilter: OKU 500 mit 75kg Filterglas
    Salzelektrolyse: Innowater SMC-30 / 30g/h / Redox geregelt

    Poolroboter: Kokido Manga X mit Li-Akku
    Installation: Flex-Verrohrung mit 63mm/50mm

    Skimmer: Ocean De Luxe PT
    Messtechnik: Blue Connect Plus Salt Smart Pool Analyzer / PoolLab 1.0 / US211M Lite Flow Sensor

    Dosiertechnik: Phileo LT pH / pH-803W Redox / 3-fach-Bypass Messzelle

  • Würde ich mich nicht trauen soviel Wasser direkt neben dem Pool in die Erde zu Leiten...


    Wie weit ist denn die nächste Regenrinne weg ? Du brauchst aber Informationen bezüglich des sickertunnels.... Darfst du es dort einleiten wenn ja wie viel darfst du einleiten?


    Ich hab mich genau mit denselben Problemen rumschlagen müssen weshalb dann irgendwann die Trommel kam... Ist nicht unbedingt die Deluxe Lösung aber zweckmäßig...


    Da ich eh Filterwatte nutze und die zweimal pro Saison auswechsle ist Rückspülung bei mir eh kaum nötig bzw bringt nicht viel ... Was in der watte Mal hängt das bleibt auch dort...


    Oder eben die Schlauch Lösung Trommel mit genügend Länge bei Bedarf aufgesteckt und ausgerollt und dann rein in den nächsten Gulli. (Achtung ! Ortsabhängige Vorschriften unbedingt beachten! Kann ganz schnell ganz teuer werden wenn man Abwasser falsch entsorgt)

  • Meinst du, dass das viele Wasser den Boden aufweicht oder aufschwemmt? Oder welchen Schaden befürchtest du?

    Was genau wird das denn überhaupt für ein Pool?

    Ich meine gelesen zu haben, dass kein Wasser an die Bodenplatte darf bzw zwischen Bodenplatte und Folien.. Und wenn da dann mal 1000 Liter beim Rückspülen eingeleitet werden?

    Es wird ein Stahlwandpool, oval, 150 tief

  • Die Regenrinne ist nur 5 bis 10 Meter weg, führt zu unserem Sickertunnel, der ca 1000 Liter aufnimmt. Das müsste ich jetzt also auch beantragen, dass der Pool mit ran soll? Den Anschluss ans Abwasser müsste ich wohl ebenso beantragen.

  • In DACH ein heißes Eisen mit mannigfaltig unterschiedlichen Gesetzen und Verordnungen , Geboten und Verboten.
    Rückspühlwasser und Poolwasser allgemein.
    Austria : amtliche Bezeichnung "Beckenentleerungswässer"
    CH : geregelt unter "eidgenössische Gewässerschutzverordnung"
    DE :geregelt unter "Wasserhaushaltsgesetz"

    Wasserverschmutzung lt Bußgeldkatalog
    generell und nach Ländern (BRD)
    https://www.bussgeldkatalog.org/umwelt-wasserverschmutzung/

    in der BRD greift als Leitgesetz das Wasserhaushaltsgesetz (WHG)

    Eine recht gute Zusammenfassung findet ihr auf
    xxx.plantopedia.xx/poolwasser-im-garten-ablassen/

    Eine Erkundigung bei der örtlich zuständigen Gemeinde kann (muß aber nicht) ein gewisses Risiko darstellen.

    Durch den Klimawandel (Wasserverknappung) werden die Behörden zunehmend sensibler und die durch Covid bedingten explosionsartig wachsenden Poolneuerstellungen machen die Sache nicht gerade einfacher.





    Intex Ultra Quadra 26364GN XTR
    Astral / Hurlcon VX11 Chlorinator Eigenbau 40g/h
    PoolLab 1
    Refraktometer-Salinität
    Bilbao 600mm
    Speck Outdoor Pumpe (400V ) mit Frequenzumrichter 25-65 HZ
    Speck Top II 14 (Bettar14) auf Reserve 220 V
    PH-803 Controller (PH+Redox/ORP)

  • Naja fragen kostet ja nichts ... Ich meine irgendwo muss das Wasser ja hin ... Für den sickertunnel wird's halt gewisse Grenzwerte geben.


    Die sind aber jedenfalls hier so hoch angesetzt dass es dir wohl eher die Haut abschälen würde wenn du in dem Wasser badest als dass du die überschreiten könntest.


    Ich würde da nach Ostern einfach Mal anrufen gute Adressen sind die Stadtverwaltung oder das Wasserwirtschaftsamt.


    Einfach so irgendwas machen würde ich nicht empfehlen das wird im zweifel schweineteuer. Wie mein Vorredner schon sagte aufgrund der Explosionen wegen covid im poolbau schauen die sehr genau hin.


    Ruf einfach da an und frag was du mit dem Poolabwasser machen sollst/darfst und welche grenzwerte du einzuhalten hast. Und prüfe diese Werte wirklich vor jeder (!!!!) Rückspülung. Ich hab mein Poolwasser letztes Jahr beim entleeren per Schlauch einfach auf die Straße laufen lassen(wohne am Berg fließt also im rinnstein zum Gulli) und hätte das beinahe verdammt teuer bezahlt ...

  • Ja weiß ich jetzt auch.


    Ich dachte mir halt nix dabei wenn da so ein Rinnsal am Bordstein entlang in den Gulli fließt.


    Hab da noch nicht gewusst dass ich in der Regenrinne so ne Klappe habe und ich wusste auch nicht wo die hinführt und ob und wieviel ich da einleiten darf.

  • Ich gieße mit dem Poolwasser schon seit 2012 meinen Rasen. Der freut sich immer :)

    Pool: Aufstellbecken Mauritius oval: 5m x 3m x 1,35m mit PPS 400 mm mit Speck Magic 6
    Selbstgebaute Poolfolieaufrollvorrichtung
    Selbsgebaute Schwimmhilfe
    Scuba 2

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!