Und ewig nervt das gebundene Chlor

  • Hallo zusammen,



    Sonntag kompletter Wasserwechsel ( ca. 850l, Hottub)

    PH auf 7,1 eingestellt

    Chlorung mit Hth Spa auf DPD1 - 1,5ppm

    Baden gewesen ( ca. 36 Grad).

    Danach SFA (betrieben mit Filterballs) Timer auf 2 Std. Wasserinhalt wird dadurch ca. 10x komplett gefiltert.


    Nächster Tag ( Messung mit Poollab ca. 19.15 Uhr):

    DPD 1 - 0,15

    DPD 3 - 0,27

    Geb. Chlor 0,12

    PH 7,8

    Maßnahme:

    PH auf 7,18

    DPD1 - 3,66 (5g Hth Pulver)

    Keine Nutzung, Filter 2 Std. , Deckel geschlossen.


    Messung heute ca. 19.50Uhr:

    PH: 7,51

    DPD 1 - 1,27

    DPD 3 - 1,56

    Geb. Chlor 0,29


    Maßnahme:

    PH auf 7,2

    Keine erneute Chlorung

    Keine Nutzung

    SFA 2 Std.

    Deckel geschlossen


    Warum steigt das gebundene Chlor?? Mir geht das echt auf die Nerven. Ich weiß einfach nicht was ich falsch mache.

    Danke für Hilfe!!

  • >Nächster Tag ( Messung mit Poollab ca. 19.15 Uhr):

    >DPD 1 - 0,15

    >DPD 3 - 0,27


    Der DPD1 ist schon weit runter und war wahrscheinlich nicht ausreichend. Die 2h Filterzeit sind auch sehr kurz.


    Ist das ein Badefass oder ein Whirlpool?

    Hast Du nach dem Baden kein Chlor zugegeben? 1,5ppm ist ja vor dem Baden ganz gut... aber danach muss doch was rein!

    Nimm als Startwert mal 5g/Person und messe dann am nächsten Tag.

  • Ich habe mit 5g Hth einen DPD 1 von 3,66 gehabt. Nehme ich 10g ist das m.E. viel zu viel. Das habe ich vor dem Wasserwechsel ja immer gemacht…DPD1 nicht messbar (OR) trotz dieser brutalen Schockchlorung ist gebundenes Chlor immer weiter gestiegen. Wie jetzt auch. Gebundenes Chlor 0,12 - auf 3,66 hochgechlort - keine Nutzung, PH im akzeptablen Bereich…trotzdem steigt gebundenes Chlor. Warum??

  • Ja rechnerisch sind das schon mal 10ppm nach der Nutzung, aber den Wert braucht man auch nicht messen, Du weißt ja wieviel Du zugibst.


    Wenn am nächsten Tag noch 0,15ppm vorhanden sind, war es zu wenig. Mit der Zugabe auf 3,66ppm hast Du den Rest oxidiert und weiteres gebundenes Chlor ist wohl entstanden.


    Außerdem ist die Differenz von 0,29 nicht so einfach messbar. Schau Dir die Probe nach der DPD1 Tablette an. Die war schon ziemlich satt rot.

    Jetzt die DPD3 dazu und es wird noch ein bisschen roter.


    Die Messung ist viel präziser, wenn DPD1 niedriger ist.

    Aber wozu überhaupt DPD3 messen, wenn es nicht kräftig riecht?

    Nur aus statistischen Gründen? Ein bisschen geb. Chlor hast Du immer und wenn es zu stark riecht, dann brauchst Du auch hierfür mehr Chlorzugabe.

  • In erster Linie mache ich das weil ja überall empfohlen wird einen Wert von unter 0,2 geb. Chlor zu haben. Zudem interessiert es mich einfach wie die Werte zustande kommen. Es ist einfach total seltsam das gebundenes Chlor immer weiter steigt trotz massiver Chlorzugabe. Das widerspricht ja sämtlichen „Regeln“. Daher möchte ich einfach wissen was ich falsch mache.

  • Du darfst aber nicht vergessen, dass es hier auch Messtoleranzen gibt. Alles um die 0,3ppm ist noch OK und selbst wenn mal eine Messung mit 0,4ppm dabei sein sollte, würde ich mir noch keine Sorgen machen. Nur ansteigen darf es dann nicht weiter. Du kannst in solchen Fällen ja einfach nochmals eine Messung zum Gegenprüfen durchführen.

    Und weniger als 0,2ppm gebundenes Chlor bekommst du wahrscheinlich eh nicht dauerhaft hin.

  • Das werde ich so beherzigen. Aber die Frage warum, trotz Stoßchlorung, das gebundene Chlor weiter steigt ist immer noch nicht beantwortet. Was mache ich falsch? Welche Parameter berücksichtige ich ggf. nicht? Bitte nicht falsch verstehen! Ich möchte das nur verstehen und dazu lernen. Von der Vorstellung, bei 850l Wasservolumen und ständigen hohen Temperaturen, dass Wasser nur alle 3 Monate wechseln zu müssen habe ich mich schon verabschiedet. Es wäre schon super das nur alle 4-6 Wochen machen zu müssen. Danke und Grüße!

  • Ich denke nach der Schockchlorung auflassen. Die entstehenden Abbauprodukte sollen ja ausgasen. Aber bin da nicht so tief im Thema, das können andere sicher besser erklären :)

    Gruß,

    Jan


    Intex Aufstell Pool 610 x 305 x 122 cm

    Azouro 14KW WP

    50cm SF mit Glas

    SEL EC3000 Crystal Clear 30amp - Eigenansteuerung

  • Vielleicht ist zwischendurch der chlorwert mal zu weit gesunken und dann sind chloramine dadurch entstanden. Mess mal nach dem baden. Wenn man per hand chlort und dann noch " 850l hot " da schwankt das chlor wirklich extrem. Braucht man einen guten chlorpuffer.

    Eine langsame pumpe, höhere pumpenlaufzeit und ein chlordosierschleuse

    wären gut.

    Wie oft chlorst du pro tag bzw. Woche per hand? Und wie oft misst du die werte und wie oft wird der whirpool benutzt?

  • Wie oft chlorst du pro tag bzw. Woche per hand? Und wie oft misst du die werte und wie oft wird der whirpool benutzt?

    Also ich chlore immer nach dem Baden und versuche auch soden DPD1 Wert nicht unter 0,5 sinken zu lassen.

    Die Werte nehme ich täglich - mittlerweile so gut es geht immer zur selben Zeit. Aktuell gehe ich nicht baden..und der Wert des geb. Chlors ist gaaanz leicht gesunken…liegt so bei 0,27. Aber das können auch Messtoleranzen sein. Ich bastel mir gerade ein Netz was ich über Nacht über den Pot spannen kann damit ich den Deckel auflassen kann. Einer der Foristen meinte ich solle den mal auflassen nach Schockchlorung. Das will ich mal probieren. Ich stell heute Abend mal die Werte der letzten Tage ein. Übrigens: Ein rieeesen Dankeschön an alle die mir hier mit Rat und Tipps weiterhelfen!!

  • Hallo zusammen,

    Gestern Abend war ich mit meiner Frau Baden. Vor dem Baden folgende Werte:


    PH: 7,29

    DPD1: 1,26

    DPD3: 1,54

    Geb. Chlor: 0,28


    Nach dem Baden (ca. 24.00 Uhr - also Nachts) dann 15g ! Hth-Spa rein, SFA auf 10Std gestellt. Kein Deckel drauf sondern ein Moskitonetz drüber gespannt um Dreckeintrag zu verhindern und ausgasen zu ermöglichen.


    Heute (ca. 15.00 Uhr) dann folgende Werte:

    PH: 7,77

    DPD1: 0,09

    DPD3: 0,51

    Geb. Chlor: 0,42


    PH wundert nicht nicht. Hatten die ganze Zeit die Düsen an. Den Regel ich jetzt runter.

    DPD1 stelle ich auf ca. 1-1,5 ein.



    Aber: Warum reagiert das Chlor nicht?? Das gebundene Chlor muss doch quasi bei null sein? Ich verstehe es einfach nicht. Ich mache da jetzt seit Wochen mit rum. Es will einfach nicht klappen. Was zur Hölle mache ich falsch???


    Ich kaufe mir jetzt noch ein bisschen uvc Filter…angeblich neutralisiert der das gebundene chlor. Weiß echt nicht mehr weiter. Grüße!

  • Wenn heute DPD1 nur 0,09 war, also gar nichts (die Probe war bestimmt völlig farblos, nicht rosa). Dann war es immer noch zu wenig. Das Chlor wurde komplett gebraucht, es ist ja keins mehr da. Daraus entstand das gebundene Chlor von 0,51.


    >Aber: Warum reagiert das Chlor nicht?? Das gebundene Chlor muss doch quasi bei null sein? Ich verstehe es einfach nicht. Ich mache da jetzt seit Wochen >mit rum. Es will einfach nicht klappen. Was zur Hölle mache ich falsch???

    Aber das hat es ja... alles verbraucht.

  • Bedeutet also ich muss noch mehr chloren?

    Wenn ich das jetzt richtig verstehe:

    0,42 gebundenes Chlor neutralisieren=

    0,42*7 (10) = DPD1: 2,94 (4,2)


    Laut meinen Messungen ergeben 5g Hth ungefähr DPD1 3,5

    Bei 15g DPD1 also ~ 10,5


    Das hätte doch locker reichen müssen?

    Habe das vorher ja auch so gemacht mit geschlossenem Deckel..geb. Chlor stieg trotzdem weiter an.


    Ich werde jetzt mal 25g reinhauen…bei offenem Deckel…und heute Abend mal schauen…mehr Chlor wäre ja Wahnsinn oder?

  • Das hat primär nichts mit der Konzentration zu tun, sondern mit dem eingebrachten "Schmutz".


    Gehen wir mal davon aus, dass die gleiche Menge stickstoffhaltiger Substanzen von Dir beim Baden abgelöst wird, egal ob Du im 600l Mini-Whirlpool oder im 1800l Maxi-Whirlpool sitzt.


    Also die nötige Chlormenge ist die gleiche, die Konzentration im 600l Pool aber dreimal größer als im 1800l Pool.

    Und ist es jetzt ein Badefass? Oder Hot Tub im Sinne von Whirlpool? Im Englischen wird das wohl alles "Hot Tub" genannt.


    Hast Du mal eine Bezeichnung davon?

  • Aber so richtig verstanden habe ich es jetzt noch nicht. Wenn ich es jetzt richtig verstehe ist der von mir eingebrachte freie Chlorwert also DPD1 im Verhältnis zum eingebrachten „Schmutz“ immer noch zu niedrig? Korrekt?

    Das würde also bedeuten das ich deutlich mehr Chlor für eine Schockchlorung benötige um den Wert des gebundenen Chlors runter zu bekommen. Ist das so richtig? Ich habe ca. 850l Wasser im Tub. Wie berechne ich das denn vernünftig - also wieviel Gramm Hth - Spa rein muss? Und muss ich davon ausgehen das die Chlorkonzentration über einen längeren Zeitraum konstant hoch sein muss? Ist mit anorganischem Chlor ja nicht so einfach. Und wenn ja … wie lange muss der Wert hoch sein damit das geb. Chlor neutralisiert wird?

  • Du könntest das anorganische in etwas reingeben was das nur nach und nach frei gibt.

    Gruß,

    Jan


    Intex Aufstell Pool 610 x 305 x 122 cm

    Azouro 14KW WP

    50cm SF mit Glas

    SEL EC3000 Crystal Clear 30amp - Eigenansteuerung

  • Das ist super, das du VOR dem Baden die Messung durchführst. Die Werte waren in Ordnung. Das mache ich auch ab und zu und meist chlore ich hoch auf AKTIVES Chlor 1ppm. PH ist 7, keine Cya.

    25g ist übertrieben. 20g sind im Vergleich zur vorigen Chlorung maximal. Zuviel ist auch nicht gut und birgt weitere Probleme hinsichtlich Chlorat und andere DNP's

    Die 0.42ppm gebundenes Chlor sind jetzt nicht so schlimm. In Whirlpools würde ich das Limit von 0.2ppm eher auf 0.5ppm hochsetzen. Das wird eher passen.

    Grüße

    Oli


    Astral Nano 200, Badu Gamma 20, D63,

    Vario+FU, GP1 pH+Rx, Alwazon 2000

  • Okay…dann ist mein neues max. jetzt 0,5. habe das jetzt auch schon oft gelesen das es kaum jemand schafft unter 0,2 zu bleiben.

    Ich schaffe mir jedenfalls noch nen uvc Filter an und hoffe damit die chloramine zusätzlich etwas einzudämmen.

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!