Werbung

Beton-Folienpool 8,0m x 3,25m - Endlich geht es los! Und schon so viele Fragen bzw. Probleme...

  • Hallo, liebes Forum!


    Nachdem ich schon im letzten Jahr diverse Fragen im Forum bzgl. unseres anstehenden Poolbaus hatte, hat sich in der Zwischenzeit viel getan. Das ganze Projekt wurde nun mehrfach verschoben (da es Probleme beim Bau des dazu gehörigen Hauses gab) und mittlerweile auch schon 1-2 Mal komplett über den Haufen geworfen und neu angegangen.

    Nun ist es aber soweit - unser Poolbau hat begonnen. Wir bauen einen Rechteckpool / Folienbecken mit Betonschalsteinen. Die Maße sind 8,00m x 3,25m x 1,50m. Eine Skizze des Ganzen (ohne die Sitzbank und Treppe, die auf der linken Seite gebaut werden) hänge ich hier mal an.

    Wir werden 2 Skimmer (Procopi High-Level-Skimmer), 2 LED Scheinwerfer (nicht eingezeichnet) und eine Gegenstromanlage (höchstwahrscheinlich Badu Primavera Deluxe, rechts auf der Seite der Skimmer) einbauen. Der Pool wird über 4 Einlaufdüsen (Astral) mit Wasser versorgt (2 links oben in der obersten Stufe, 2 rechts unten auf der Seite der Skimmer -> Kombiwalze). Ein mobiles Pooldeck wird den Pool bei Nicht-Benutzung abdecken. Eine Badu Prime Eco VS Pumpe, ein entsprechender Filter und eine Pure O3 120W Ozon / UV Anlage werden (hoffentlich) für gute Wasserqualität sorgen. Die Technik wird im angrenzenden Keller untergebracht. (Zu diesem Thema schreibe ich noch gesondert etwas:)

    Soweit zu den groben Eckdaten. Ich werde versuchen, irgendwann eine Art Baubericht zu schreiben. Bis dahin werde ich den Thread hier wohl hin und wieder nutzen, um mir Rat zu holen, den ich mit Sicherheit brauchen werde.

    Nun geht es aber auch schon mit ersten Problemen los:

    Die Bodenplatte ist betoniert, die erste Reihe Schalungssteine gesetzt. Leider hat eine Aneinanderreihung diverser unglücklicher Umstände (Beton zu fest geliefert, zu heiße Temperaturen und zu wenig Manpower) beim Betonieren der Bodenplatte dazu geführt, dass diese nicht komplett im Wasser also waagrecht ist und die Oberfläche nicht wirklich plan ist (Beton-Nasen. kleinere Löcher, etc.). Hier muss als nachgearbeitet werden. Die Bodenplatte hat über die ganze Länge / Breite Höhenunterschiede von bis zu 3cm.

    Mein Estrichleger könnte hier evtl. helfen. Ich warte noch auf ein Angebot.

    Hier im Forum habe ich gelesen, dass schon Leute in ähnlichen Fällen mit Knauf N340 Ausgleichsmasse eine solche Bodenplatte in Ordnung gebracht haben. Die Knauf-Hotline hat mir bestätigt, dass das Material für den Zweck geeignet sei. Mein Boden-Beschichter (zementäre fugenlose Beschichtung im Haus) wiederum, hat mich darauf hingewiesen, dass der Beton-Bodenplatte nur einen geringen Prozentsatz an Restfeuchtigkeit enthalten darf, bevor mit N340 darauf gegangen wird. Diesen Wert kann ich aktuell aufgrund der Gegebenheiten (Außenbereich, Wetter, etc.) keinesfalls erreichen. Eine Einsatz von N340 ist damit laut Beschichter eigentlich ausgeschlossen, da das Risiko, irgendwann Risse in die Ausgleichsmasse zu bekommen, viel zu hoch sei.

    Wie seht ihr das? Gibt es hier Leute, die damit selbst schon Erfahrung gemacht haben? Wie bekomme ich die Bodenplatte am besten gerade? Kann ich Knauf N340 verwenden?

    Wäre super, wenn jemand nen Tipp hätte.

    Vielen Dank,
    Dimitri

  • Gleich noch ein paar Worte zu meinem Plan, die Technik im angrenzenden Keller unter zu bringen:

    Wie auf der Skizze zu sehen ist, habe ich vor je eine Druckleitung zu den insgesamt 4 ELD's und eine Saugleitung von den Skimmern durch Kelleraußenwand zu führen. Dahinter liegt ein Kellerraum, in dem ich die Technik unterbringen möchte. Mir wurde in Sachen Verrohrung (mit Flexrohr bis zum Keller) zu DN65 saugseitig und DN50 druckseitig geraten.

    Damit es nicht eines Tages im vermutlich höchst unwahrscheinlichen Fall eines Lecks keine böse Überraschung gibt, und ich knapp 40.000 Liter Wasser im Keller habe, stelle ich mir In der Theorie das Ganze aktuell so vor:

    Die Technik steht im Keller in einer Stahlwanne. Diese Wann hat einen Ablauf, der wiederum über einen Bodenablauf durch die Hebeanlage im Keller in die Kanalisation führt. In der Wanne wird ein Wasser-Sensor angebracht. Sobald dieser Sensor anschlägt, verriegelt ein automatischer Hahn die Zuleitungen in den Keller. Idealerweise verbaue ich sogar irgendwelche Ventile, die im Normalfall den Wasserfluss zu den ELD's nur in eine Richtung zulassen, aber bei Bedarf (Winterentleerung, Rückspülen?, etc.) die Richtung auch umgedreht werden kann. Das Risiko sollte sich in diesem Fall dann - denke ich - in Grenzen halten.

    Wie seht ihr das? Hat jemand seine Technik auch im Keller und ähnliches gebaut?

    Würde mich über Meinungen freuen.

    Edited once, last by addic ().

  • Vielleicht gleich noch eine Frage bzgl. Beheizen des Pools:

    Ich möchte den Pool gerne beheizen. Wie ließe sich eine entsprechende Wärmepumpe in das beschriebene Konstrukt mit einbauen? Wie laut ist eine solche Pumpe? Leise genug, um im Haus zu stehen? Oder sollte die Wärmepumpe sowieso lieber raus?

    Das Haus wird über eine Grundwasser-Wärmepumpe geheizt. Kann ich die hier irgendwie einbinden / nutzen? Allerdings steht die Heizungsanlage weit weg von dem Raum, in dem die Pooltechnik untergebracht werden soll.

    Ich hätte auf der Garage noch Platz für Solar-Paneele. Gibt es da irgendwelche Möglichkeiten?

  • addic

    Changed the title of the thread from “Beton-Folienpool 8,0m x 3,25m - Endlich geht es los! Und schon die ersten Fragen bzw. Probleme...” to “Beton-Folienpool 8,0m x 3,25m - Endlich geht es los! Und schon so viele Fragen bzw. Probleme...”.
  • Die WP muss aussen stehen. Sie entzieht der Umgebung die Wärme, "packt noch was drauf" und gibt das an das Wasser ab. Wenn die jetzt im Haus steht, gibt es irgendwann keine Wärme mehr die zur Erwärmung genutzt werden kann.

    Stahlwand Oval 3x4,5x1,2 (13m3)

    Astral Bodenablauf, Skimmer Pool Typ 17.5 365 mm, Astral Einlaufdüse Multiflow, LumiPlus Flexi V1 weiß, LumiPlus Flexi Nische, Trafo 50 VA Typ EVGS 50, MTS UNI SET Einlaufmuschel ABScw 11/2"

    AquaPlus 8m3 Pumpe ( Betrieb: 24/7) mit 2200U/min anstatt 2840

    Frequenzumrichter (Chinaware) AT2-0750X

    400er Kessel mit 40KG Filterglass Grade 2: 0,7 -1,3 mm

    Wärmepumpe Mida Quick 13

    Procon.IP mit flüssig PH- und Chlor Dosierung, 3x Temperatur


    Messgerät: Poollab

  • Vielen Dank, Jens!

    Wie wird eine Wärmepumpe denn in das System integriert? Bzw. wo wird sie angeschlossen? Ich muss gestehen, dass ich mich mit dem Thema noch fast gar nicht befasst habe.

    Edited once, last by Andy: nicht notwendiges Zitat gelöscht ().

  • Zwischen Filter und Einlaufdüse. Zusätzlich sollte noch ein Bypass eingebaut werden um ggf die Wärmepumpe umgehen zu können bzw einen Teil des Wassers an der WP vorbei zu leiten. Je nach WP darf nur eine vorgegebene max Durchflussmenge genutzt werden. Das was dann quasi zu viel ist, wird über den Bypass an der WP vorbei geleitet.


    Und ja, die WP emittieren einen gewissen Schall. Je nach Modell/Lüfter der WP ist das nicht wenig. So weit wie möglich von der Terrasse und/oder Nachbarn weg aufbauen.

    Stahlwand Oval 3x4,5x1,2 (13m3)

    Astral Bodenablauf, Skimmer Pool Typ 17.5 365 mm, Astral Einlaufdüse Multiflow, LumiPlus Flexi V1 weiß, LumiPlus Flexi Nische, Trafo 50 VA Typ EVGS 50, MTS UNI SET Einlaufmuschel ABScw 11/2"

    AquaPlus 8m3 Pumpe ( Betrieb: 24/7) mit 2200U/min anstatt 2840

    Frequenzumrichter (Chinaware) AT2-0750X

    400er Kessel mit 40KG Filterglass Grade 2: 0,7 -1,3 mm

    Wärmepumpe Mida Quick 13

    Procon.IP mit flüssig PH- und Chlor Dosierung, 3x Temperatur


    Messgerät: Poollab

  • Noch einmal vielen Dank!


    Das würde dann in meinem Fall bedeuten, dass wir auch für die Wärmepumpe noch einmal 2 - also insgesamt dann nun schon 5 - Durchführungen durch die Kellerwand benötigen würden.


    Außerdem ist das mit dem Aufstellort nicht einfach. Ein geeigneter Platz wäre dann bestimmt rund 13 Meter weit vom der Technik im Keller weg. Ich vermute jetzt einfach mal, dass das eigentlich zu weit ist. (Da ist ja das Wasser dann fast schon wieder kalt, wenn es ankommt. 😁).


    Das hört sich also für mich problematisch an und lässt sich wohl sinnvoll nur lösen, wenn ich die Technik dich aus dem Keller verbanne und in einem Technikhäuschen im Garten unterbringe, neben dem dann auch die Wärmepumpe stehen würde.


    Ist denn eine Solaranlage eine sinnvolle Anschaffung, wenn es um die Poolheizung geht? Lässt sich das irgendwie kombinieren?

  • Hallo Dimitri,

    tolles Projekt! Hat ein paar Ähnlichkeiten mit unserem Pool😉

    Wir mussten unsere Bodenplatte auch mit Ausgleichsmasse ausgleichen wegen der großen Differenz. Allerdings haben wir die Bodenplatte/Rohbau im Herbst erstellt und den Ausgleich erst im Frühjahr darauf, da die Bodenplatte austrocknen muss. Wir hatten auch ein Dach drüber.


    Wir haben unsere Technik auch im Keller. Gibt immer auch Nachteile, uns war’s so lieber da auch neben dem Pool. Wichtig ist ein gut funktionierender Ablauf/Gulli. Ebenso ist eine Wanne, Sensor von Vorteil, um das Risiko zu minimieren.

    Die ELD‘s würde ich mit zwei Leitungen anfahren. 2 ELDs pro Seite mit einem Flexschlauch zum Keller.

    Ob DN 50/63 hängt von der Länge ab. Ab 10 m wird gerne DN63 genommen, wegen dem kleineren Widerstand.

    Ja wir haben auch Unmengen an Kernbohrungen, aber so kannst du getrennt regulieren lachend Zähne zeigen .

    Ebenso haben wir die beiden Skimmerleitungen getrennt angefahren. Gefällt uns gut, da so ebenfalls für Reinigung etc. Skimmer einzeln geöffnet oder geschlossen werden können.


    Wir werden Solarabsorber anschließen, deshalb keine Info zur Wärmepumpe.

    Gruß Birgit


    Baubericht: https://www.poolpowershop-forum.de/f...r-überdachung

    Betonpool mit Flachwasserbereich (9x3,75x1,5)

    GFK-Epoxidharzbeschichtung

    Technik im Keller

    Filter: Astral Cantabric 600mm

    Pumpe: Speck BADU Prime Eco VS

    400er schwarz-blaue Solarfolie

    Solarabsorber Dolphi-Ripp 33 qm

    Autom. Dosierung Chlor mit ProconIP (teilweise umgesetzt)

    PoolLab 1.0

    Dolphin Poolstyle 40 i / Poolblaster Max cg

  • Hallo addic, viele deiner Überlegungen hatten wir auch. Wir haben uns für ein Technikhaus entschieden. Der Gedanke an das Wasser im Keller im Falle einer Undichtigkeit hat uns gar nicht gefallen. Ursprünglich wollten wir den Pool mit einer richtigen Solaranlage beheizen, die auch das Haus mit Warmwasser versorgt. Insgesamt wäre diese Lösung aber sehr aufwändig und zu teuer geworden. Und wenn die Sonne mal länger nicht scheint, wird auch der Pool kalt. Da war die Installation einer Inverterwärmepumpe wesentlich günstiger und einfacher. Unser Pool wird mit einer Schiebehalle abgedeckt und liegt den ganzen Tag in der Sonne. So dürften sich auch die Stromkosten im Rahmen halten.

    D8A56695-205F-4F02-8E5E-0AEAF10FA9D6.png256FE74D-1131-4B7B-A973-23C89B34AD00.jpg897420A1-DCEC-49BF-B328-0E4766613EF6.png

    Pool aus Betonschalsteine 9,5 X 4 X1,5 m mit Folie

    Poolpumpe Victoria silent plus 11

    Filter 500 mm mit Glasgranulat

    Salzwassersteuerung Zodiac Expert Ei2

    PH-Steuerung Avady

    Schiebehalle Flash

    Poolroboter Zodiac RC 4400

    Poolblaster Max Li

  • Extra Durchführung müsste eigentlich nicht sein. Würde ja reichen, wenn du nur eine Leitung zur einer ELD durch die WP leitest. Der Bypass kann direkt an der WP angebracht werden. Die Rohre zur WP natürlich in KG-Leerrohre legen. Dann haben die wasserführenden Rohre keinen direkten Kontakt zum Boden. Der Wärmeverlust beim Transport des Wassers ist dann quasi bei null. Bei 63er Rohren (Flex) zur WP hast du auch kaum Druckverlust bzw. kannst diesen fast vernachlässigen. Also 110 KG-Rohre, darin 63er zur WP und fertig. Hat auch noch den Vorteil, dass du, wenn du mal die Leitungen tauschen musst (Frostschaden ...), kannst du einfach neue einziehen ohne neu zu buddeln.

    Stahlwand Oval 3x4,5x1,2 (13m3)

    Astral Bodenablauf, Skimmer Pool Typ 17.5 365 mm, Astral Einlaufdüse Multiflow, LumiPlus Flexi V1 weiß, LumiPlus Flexi Nische, Trafo 50 VA Typ EVGS 50, MTS UNI SET Einlaufmuschel ABScw 11/2"

    AquaPlus 8m3 Pumpe ( Betrieb: 24/7) mit 2200U/min anstatt 2840

    Frequenzumrichter (Chinaware) AT2-0750X

    400er Kessel mit 40KG Filterglass Grade 2: 0,7 -1,3 mm

    Wärmepumpe Mida Quick 13

    Procon.IP mit flüssig PH- und Chlor Dosierung, 3x Temperatur


    Messgerät: Poollab

  • Ich habe meinen Boden mit Ardex K301 ausgeglichen, das ging ganz gut!


    Zu den Entfernungen, die Speck Pumpemist schon ziemlich gut, bei mir sind es ca. 17 bis zum Pool und noch mal 17 m bis zum Solar auf dem Dach. Die WP habe ich nicht angeschlossen, weil die für die Größe des Pools auch ziemlich stark sein müsste.


    Ich such dir mal ein Verrohrungsschema aus dem Nachbarforum aus und schicke es dir ;)

    7x4x1.5m aus Betonschalsteinen -> 42m3

    Pumpe: Speck Badu Prime Eco VS

    SFA: Pentair Triton Neo SM 610 mm

    2 x "normale" Skimmer geplant

    Chlorgenerator Zodiac LM2-40 durch Einbindung

    in ProCon.IP

    30m2 Dolphi Ripp mit Einbindung in Procon

    Dolphin E50i

    Schiebehalle

  • Vielen lieben Dank, Birgit! Sehr interessant. Hört sich tatsächlich nach einigen ähnlichen Gegebenheiten an.

    Die ELD's und Skimmer getrennt anzufahren klingt sehr sinnvoll. Werde ich wohl auch so machen.

    Zum Thema Solarabsorber:

    Ich hätte theoretisch auf einem naheliegenden Garagendach Platz für eine solche Installation. Ich frage mich gerade nur, ob das für uns das richtige System ist. Ich vermute jetzt mal ganz laienhaft, dass dann, wenn ein solches System effektiv heizt, es eh schon sehr warm und das Wasser somit nicht ganz so warm sein muss. Wenn man das Wasser dann lieber etwas wärmer hätte, dann wahrscheinlich dann, wenn die Sonne nicht so stark (oder gar nicht) scheint. Wie schätzt du das ein? Kann man die Effektivität solcher Solarabsorber irgendwie in Worte oder Zahlen fassen?

    Danke,
    Grüße,

    Dimitri

  • Danke für deinen Beitrag!

    Bei uns wird der Pool ja zumindest mit dem Pooldeck abgedeckt. Aber natürlich ist die Schiebehalle was die Wassertemperatur betrifft bestimmt die Ideallösung.

    Ein Technikhaus kommt bei uns leider nicht in Frage. An der Grenze zu den Nachbarn dürfen wir nichts mehr bauen, da wir hier mit Garage und Carport alles ausgereizt haben. Und das Haus mit entsprechendem Abstand zur Grenze zu stellen, kommt aufgrund des Platzes (und auch aus optischen Gründen) nicht in Frage. Eine Technikbox wird leider zu klein sein, um die geplante Technik (mind. 600mm Filter, Pumpe, Ozon / UV Anlage, etc.) unterbringen und ist auch nicht unbedingt das, was ich mir persönlich in meinem Garten vorstelle. Ein Technikschacht scheidet aus.


    Somit bleiben der Keller und theoretisch ein Nebenraum in der naheliegenden Garage. Ich hänge da nochmal ein Bild an. Allerdings sollten in dem Nebenraum die Fahrräder stehen. Die müsste ich dann (zumindest teilweise) woanders unterbringen.

    Aber die Technik in dem Nebenraum der Garage unterzubringen hat natürlich schon auch seinen Charme. Vorteil wäre, dass ich direkt daneben die Wärmepumpe perfekt positionieren könnte. Und ich würde mir den ganzen Aufwand im Keller sparen.

    Muss ich nochmal in mich gehen...

  • Extra Durchführung müsste eigentlich nicht sein. Würde ja reichen, wenn du nur eine Leitung zur einer ELD durch die WP leitest. Der Bypass kann direkt an der WP angebracht werden. Die Rohre zur WP natürlich in KG-Leerrohre legen. Dann haben die wasserführenden Rohre keinen direkten Kontakt zum Boden. Der Wärmeverlust beim Transport des Wassers ist dann quasi bei null. Bei 63er Rohren (Flex) zur WP hast du auch kaum Druckverlust bzw. kannst diesen fast vernachlässigen. Also 110 KG-Rohre, darin 63er zur WP und fertig. Hat auch noch den Vorteil, dass du, wenn du mal die Leitungen tauschen musst (Frostschaden ...), kannst du einfach neue einziehen ohne neu zu buddeln.

    Wenn ich das richtig verstehe, meinst du, ich könnte nur entweder die Leitung zu den ELD's auf der linken oder die auf der rechten Seite des Pools zur WP führen?

    Da ich mich noch nicht wirklich mit dem Thema WP auseinander gesetzt habe, habe ich noch nicht wirklich Ahnung davon und kann gar nicht beurteilen, ob es sinnvoll ist, beide ELD-Leitungen zur WP zu legen oder ob das gar keine Rolle spielt.

    KG-Rohr lege ich - denke ich - sowieso bei allen sich im Erdreich befindlichen Leitungen.

    Mit welchen Winkeln muss ich denn Kurven planen, damit ich die Flexleitung durch das KG-Rohr bekomme?

  • Ich habe meinen Boden mit Ardex K301 ausgeglichen, das ging ganz gut!


    Zu den Entfernungen, die Speck Pumpemist schon ziemlich gut, bei mir sind es ca. 17 bis zum Pool und noch mal 17 m bis zum Solar auf dem Dach. Die WP habe ich nicht angeschlossen, weil die für die Größe des Pools auch ziemlich stark sein müsste.


    Ich such dir mal ein Verrohrungsschema aus dem Nachbarforum aus und schicke es dir ;)

    Vielen Dank auch dir! Sehr interessant!

    Mein Estrichleger hat mir jetzt ein Angebot für den Bodenausgleich mit Ardex K301 geschickt. Bei knapp 2.800 Euro habe ich da erst mal ganz schön geschluckt. Vielleicht mache ich das lieber selber. :D

    Allerdings habe ich vorhin auch mit dem Pool-Bauer telefoniert, der mir die Folie schweissen wird. Er meinte, dass es reichen würde, wenn ich den Boden eben schleife. Wenn stellenweise leichte Höhenunterschiede bzw. ein minimales Gefälle (wir sprechen hier von rund 1%), dann würde ich das am Ende nicht wahr nehmen. Das muss ich mir jetzt noch überlegen.

    Das Verrohrungsschema wäre grossartig! Danke dafür schon mal!

  • Ich würde gucken das du die Technik in die Garage bekommst. Regelung im Keller ist gut gegen Frost, aber wenn du was einstellen willst rennst du immer hin und her oder brauchst einen 2. mit Handy oder Funke oder kannst sehr laut rufen :)


    Kann die Garage nicht etwas länger werden? Oder ein kleiner Anbau?

    Wäre ideal für die Wärmepumpe. Solar hat den Vorteil das es im Betrieb wenig Kosten verursacht. Und wenn die Anlage groß genug ist und das Garagendach nicht gerade im Norden und im Schatten kommt da relativ viel an Wärme vom Dach.


    Grüße


    Marc

    Styroporpool 5x3x1,5m mit Ecktreppe ca 21m³

    11m³/h Pumpe

    500er Kessel

    Stangenabdeckung

    Poolex 13kW Wärmpumpe

    Dolphin Poolstyle Plus, baugleich E20

    Poollab 1.0

  • Vielen Dank auch dir! Sehr interessant!

    Mein Estrichleger hat mir jetzt ein Angebot für den Bodenausgleich mit Ardex K301 geschickt. Bei knapp 2.800 Euro habe ich da erst mal ganz schön geschluckt. Vielleicht mache ich das lieber selber. :D


    Das Verrohrungsschema wäre grossartig! Danke dafür schon mal

    ;)

    Also ich hab für den Sack um die 66 Euro gezahlt. Es müssten so 6 Sack gewesen sein.

    Die Maurer hier haben alles angemischt, dann ausgekippt und verteilt.

    7x4x1.5m aus Betonschalsteinen -> 42m3

    Pumpe: Speck Badu Prime Eco VS

    SFA: Pentair Triton Neo SM 610 mm

    2 x "normale" Skimmer geplant

    Chlorgenerator Zodiac LM2-40 durch Einbindung

    in ProCon.IP

    30m2 Dolphi Ripp mit Einbindung in Procon

    Dolphin E50i

    Schiebehalle

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!