Ein Bericht über den Tanz mit den Teufeln

  • Moin!


    Immer wieder werden hier die gleichen Fragen ("Pool grün", "Wasser trüb" etc.) aufgeworfen und (fast) immer ist die Antwort, die Pumpe sei schuld und natürlich das organische Chlor bzw. der enthaltende Stabilisator (CYA). Daher schildere ich heute mal eine andere Sicht - vom Tanz mit den Teufeln (angelehnt an die Drei ???) und warum die Pumpe aus meiner Sicht nicht die alleinige Lösung ist.


    Zunächst möchte ich klar sagen: das sind meine Erfahrungen, und ich rate hier niemandem zu irgendetwas. Ich habe inspiriert durch das Forum sehr viele Aspekte und Zusammenhänge erlernt, allerdings nicht durch stupides Befolgen (dazu später mehr). Der Input jedes Einzelnen hier ist sehr wertvoll und ich lese sehr gern mit. Also, bitte meinen Bericht nicht als Angriff sehen :)


    Das ist mein "Alles Intex"-Pool:

    * Intex Prism Frame Pool 400x200x100 mit etwa 6.800 Litern

    * Intex SFA 28646gs (Angabe: 6 m3/h) mit 23kg Sand

    * Intex Deluxe Skimmer

    * Intex LED Wasserfall


    Der Pool bietet im Originalzustand nur 32mm-Anschlüsse, die ich aktuell nicht umgebaut/ausgeschnitten habe. An der ALD hängt der Skimmer, aussen sitzt ein Intex Absperrventil (mittels Intex Adapter B), welches mittels 38mm Riffelschlauch (4m) zur Pumpe führt. Der Weg zurück führt ebenfalls über einen 38mm Riffelschlauch (4m) und dann über den Bypass entweder in die Intex ELD oder den Wasserfall. Pumpe und Pool stehen dabei etwa auf dem gleichen Bodenniveau (~5cm). Dass die Pumpe ("Teufel#1") keine 6 m3/h schafft war mir vorher klar. Bei der Poolgröße war ich anfangs der Meinung, etwas weniger Stunden reichten aus, aber aufgrund der Erklärungen läuft sie von 8-20 Uhr. Somit ist das Wasser immer schön in Bewegung. Habe ich Probleme mit

    dem Wasser, die auf die Pumpe zurückzuführen sind? Nicht, dass ich wüsste.

    Ich habe mehrfach ausgelitert (am Wasserfall, also weit oberhalb der ELD) und ohne zusätzliche Engpässe und bin im Mittel auf eine Filtergeschwindigkeit von gut 3.800 Litern pro Stunde gekommen. Damit wird der Pool in 2h rechnerisch einmal umgewälzt.


    Die Chlorung wird mittels Bayrol organischen 20g Tabs vorgenommen ("Teufel#2"). 3 Tabs im Skimmer pro Woche. Macht in der Summe (mein Rechenwert): etwa 33g CYA in 7 Tagen, auf den Inhalt gerechnet also fast 5ppm die in der Woche dazukommen. Damit kommt man natürlich sehr schnell zu den oft empfohlenen ~15ppm. Ich habe mich auf etwa 20ppm eingeschossen.

    Berechnet man nun einfach mal, wieviel Wasser man tauschen muss, um ab den 20ppm nach etwa 4 Wochen zu bleiben ergibt das für die nächste Ladung Tabs (5ppm) gute 20% Wasserwechsel oder anders: 1360 Liter. Pro Woche.

    Nun habe ich also zwei Regentonnen a 210 Liter hier stehen. Damit entziehe ich dem Pool alle 2 Tage gute 400 Liter Wasser, in einer Woche also im Schnitt 1400 Liter. Wenn man sich das halbwegs schön rechnet mit dem Wasser, dass durch Verdunstung und Planschen aus dem Pool entfernt wird, dann steigt der CYA also eigentlich kaum mehr an. Man pendelt sich damit ziemlich gut auf Werte zwischen 20 (min) und 25 (max) ein, wobei man nie wirklich zur 20 kommt. Alles nachgemessen mit dem guten Scuba II übrigens. Arbeitsaufwand dafür sind übrigens etwa 10 Minuten für den Wasserwechsel sowie eine Stunde um die Tonnen an den Zwischentagen mit Gießkannen zu entleeren und die Hecke damit glücklich zu machen.


    Mittels Scuba II werden natürlich auch der pH-Wert auf ~7.0-7.2 gehalten, was dank Frischwasser und regelmässigem Austausch gar nicht so einfach ist. Chlor (und Stoßchlorungen) werden mittels Lembi-Rechner ermittelt, so dass ausreichend aktives Chlor für die Desinfektion vorhanden ist.


    Zum Intex-Skimmer ("Teufel#3"): das Teil ist leider häufig im Weg, aber das ist aus meiner Sicht auch das größte Problem damit. Es hält zuverlässig größere Insekten und (die wenigen) Blätter auf. Generell ist unser Standort glücklicherweise sehr sauber, so dass wir wenig Dreck am Boden haben. Dafür habe (hatte) ich ja aber ein Reinigungsset.


    Meine Erkenntnis:

    * Es funktioniert!

    * Das Wasser ist durchweg klar!

    * Baden macht Spaß!


    Ja, und warum schreibe ich vom Tanz mit den Teufeln? Das klingt natürlich alles schön. Und wie gesagt: das Wasser ist top. Ehrlicherweise möchte ich aber vor allem meine Erkenntnisse erzählen... und insgesamt empfinde ich das alles als Tanz mit dem Teufel.


    Learnings:


    1) Hydraulik

    Der Pool hat eine schlechte Hydraulik, so wie er aufgebaut ist. Rechteckig und die ELD und ALD an den langen Seiten ein Stück nach innen versetzt, die Standard ELD ist dabei nicht lenkbar. Es gibt eine richtig tote Stelle (an der Naht nahe der ELD). Da muss ich natürlich selbst Hand anlegen (täglich).


    Lösung: wird ja hier im Forum häufig erklärt, wie man eine bessere ELD einbringt. Das muss ich noch tun (die Familie lässt mich aber erst nach der Saison schnibbeln). Wird aber bei 38mm Riffel bleiben (bei diesem Pool).


    2) Chlor: organisch vs. anorganisch

    Ich habe mir (anfangs zum schocken) Bayrol Chloryte zugelegt. Die "Extra-Portion CYA" wollte ich nicht. Und wenn ich ehrlich bin, habe ich nach kurzer Zeit komplett umgestellt. Das kostet nicht wirklich weniger, aber der Aufwand ist ein anderer. Wobei ich das Granulat mittels eigenem Schwimmer (nicht der von den Tabs) gebe und in dem Netz davon auflöse. Somit kommt kein Granulat

    in den Pool, die Lösung wandert über den Skimmer durch den Filter zum Pool.


    Lösung: nächstes Jahr ggf. HTH 7g Briquettes... jeden Abend Granulat auflösen ist halt auch Arbeit, geht aber.


    3) Richtige pH-Dosierung

    Ich habe mich immer etwas gewundert: um den pH-Wert meines Pools um 0,1 zu senken braucht es 68g. Man soll max. um 0,2 senken... also 136g. Nun hat der pH-Senker von Bayrol einen praktischen Dosierlöffel dabei mit 10er Markierungen bis 50g. Also 50+50+40. Interessanterweise fiel der pH-Wert aber weiter als um 0,2 nämlich 0,3. Nachdem ich dann Chloryte kaufte stellte ich fest: der Dosierlöffel ist der gleiche, und die runde Verpackung auch - hat aber 1,5kg bei pH-Minus und 1kg bei Chlorgranulat.

    Ja, man ahnt es. Der Löffel stimmt exakt (habe eine mg-Waage gekauft) für Chlor. Bei pH-Minus dosiert man damit das 1,5fache (also 140 auf Skala werden zu 210g), was dem Auge schon klar sein sollte anhand der Verpackung :)


    4) Die Pumpe

    Sie tut. Sie erreicht aber (wie erwartet) bei mir im System nur etwa 2/3 der angegebenen Leistung (mit Skimmer und LED Wasserfall) und das alles ohne weiteren Systemdruck. Keine Solaranlage oder WP, kein Chlorinator oder andere Engpässe.

    Kann man damit weitere Geräte in den Kreislauf einbinden? Keine Ahnung. Würde ich persönlich auch nicht unbedingt versuchen. Aber man kann damit auf jeden Fall einen Pool filtern.

    Achja, und beim Rückspülen sieht man auch, was sie filtert. Und nein, sie drückt keinen Dreck oder Sand in den Pool.


    Tausche ich die Pumpe? Ja. Zumindest wenn der nächstgrößere Pool ansteht (vermutlich 2023 wenn das Kind schwimmen und darin stehen kann), soll dann ein 549x274x132 werden. Auch wenn bei den 17qm die rechnerische Leistung der Pumpe nach Auslitern ausreichen würde (bei etwa 12-14 Stunden Laufzeit 3 Umwälzungen). Da ist aber keine Reserve und es bleibt ein sehr kleines (23kg) Sandbett, welches mehr als das Doppelte an Wasser filtern muss (Flächendreck). Dazu dann ggf. noch eine Solarfläche... uff. Jetzt aber eine AquaPlus 4 mit 300er Kessel wäre nicht optimal, wenn danach eine Aquaplus 6 mit 400er Kessel her soll. Und die 6er ist vermutlich für den Pool zu stark (vllt. probiere ich das aber auch mal).


    Wieso diese Intex-Pumpe mit einer Pool-Dimension von "15.140 - 48.400 Litern" angegeben ist, ist mir schleierhaft. Merke: die Intex-Pumpe ist nicht der Teufel, aber man sollte ihre Leistung nüchtern betrachten. Wenn man sie um drei Nummern größer nimmt, dann kann das schon klappen.


    5) Beckenreinigung

    Ja, ich hatte mir naiver Weise dieses Intex Deluxe Reinigungsset gekauft. DAS wiederum war der große Fehler. Okay, die Teleskopstange ist brauchbar. Beim Sauger muss ich den 7,70m Schlauch vollbekommen und der 32er passt halt auch nicht an den Skimmer-Auslass. Ewiger Wechsel und viel Aufwand für "mal eben ein bisschen Dreck weg machen".

    Daher habe ich nun einen PoolBlaster Catfisch im Einsatz. Tolles Teil und somit zumindest alle 2 Tage im Einsatz.

    Den Einhängeskimmer empfinde ich nicht als Problem. Keine Ahnung, warum das immer wieder aufpoppt. Er arbeitet (aus meiner Sicht) zuverlässig und hält gröberen Dreck von der Pumpe fern. Ich hätte ihn aber lieber an der kurzen Seite, was mit dem SK2 möglich wäre. Das ist für den neuen Pool ggf. geplant (und dann 2 ELDs).


    6) Gutes Wasser?

    Andy hat vor Jahren einen super Blog-Eintrag geschrieben, den sollte man allen als Pflichtlektüre ans Herz legen. Ich würde über mein Wasser sagen, dass es gut ist. Dazu habe ich aber auch eine Reise von Test-Streifen ("was sagt uns das hier?") über Schüttelbox ("Ratebox") hin zum Scuba II Photometer gemacht. Ich mag den Scuba.


    Daneben ist mir aber aufgefallen, dass hier bei Wasserproblemen zuerst immer die Pumpe verantwortlich gemacht wird. Ich halte das persönlich für falsch. Warum? Weil die "zu kleine SFA" immer mit einer viel zu kurzen Laufzeit betrieben wird und häufig ebenfalls mangelndem Einsatz bei der Wasserpflege. Ich glaube, dass diese "zu kleinen SFAs" die Pools oftmals schaffen würden, wenn denn die anderen Faktoren passen. Aber das ist nur meine Meinung :)


    Meine persönliche Prio:

    * Ausreichende Bewegung im Wasser tagsüber bei guter Hydraulik (10-12h)

    * Notwendige dauerhafte Desinfektion (pH, Chlor, ggf. CYA)

    * Ausreichend dimensionierte Pumpe, die das Wasser oft genug umwälzt



    TL;DR

    Man kann mit der Intex-Pumpe und organischem Chlor absolut seinen Pool sauber halten. Und das auch bei größeren Kinder-Pool-Parties. Es bedarf aber eines großen Einsatzes, das ist kein Selbstgänger. Der Umstieg auf anorganisches Chlor ist eine große Erleichterung. Das hätte ich nicht erwartet. Korrekte Filterlaufzeiten und Überwachung der Werte sind die Grundlage.


    Ja, eine neue Pumpe hilft oft - aber vor allem auch weil dann das Bewusstsein geschärft ist für Wasserwerte und Pumpenlaufzeit.

  • Langer Text, gut geschrieben.


    Kurze Antwort: Meine Meinung: wenn alles gut läuft und es treten keine Probleme auf, kann und wird es gewiss funktionieren.

    Nur, sollten dennoch mal Probleme auftreten, wegen Regenperiode o.ä., wird die mitgelieferte , bzw. leistungsschwache Pumpe nicht mehr ausreichen, um einen "Algen"-Schaden zu beheben.


    Edit: Thema Skimmer: Meinst Du den Einhängeskimmer mit 38mm-Schlauch?

    Du kannst den 38er AUF den Anschluss stecken und einen 32er IN den Anschluss. Passt beides.

    Intex Prism Frame Pool 457x122 26726

    Bali 400 mit Aquaplus 6

    Messgerät: PoolLab 1.0 v.074

  • Praagor


    Deine Erkenntnisse decken sich genau mit dem was hier immer wieder gesagt wird. 99% der Fälle vom grünen Pool sind immer die selben Ursachen. Du selber hast auch diese Konstellation, aber Du weißt damit umzugehen. ;)


    Ich selber hab auch in der ersten Saison 16.000 Liter mit dem Intex-Kartuschenfilter relativ gut gemeistert. Lediglich einmal ist es grün geworden. Der Grund dafür war aber meine Schuld da ich das chloren vernachlässigt hatte.


    Dein Text und Erfahrungsbericht ist sehr gut geschrieben. Danke dafür. Wenn jeder nur annähernd das durchführen wurde hätten wir weitaus weniger "Grün"-Threads hier.

    Gruß Flo



    Pool: Intex Ultra XTR 5,49x1.32 (ca. 28,5m³)

    Verrohrung: 63er Flex
    Filter: Bilbao500 (100KG Sand) mit Speck ProPump 7
    Desinfektion: Anorganisches Granulat + 255g HTH Advanced Tabs
    Messgerät: Poollab 1.0


    Mein Pool Bautagebuch

  • Du hast mit deinem Thread nicht wirklich unrecht. :thumbup:


    Es kommen meistens mehrere Punkte zusammen.


    Mit einer zu kleinen SFA kann man seinen Pool schon sauber halten, wenn die anderen Dinge passen.

    Laufzeit hast du ja schon angesprochen. Meine Pumpe läuft tagsüber 12h, mit einer zu kleinen sollte das auch das Minimum sein.


    Der Chlor- und PH-Wert sollte niemals (!) zu niedrig sein. Und beim Chlor spreche ich von aktivem Chlor.

    Mit organischem Chlor muss man dann natürlich schon überlegen, wie man den CYA nicht zu stark steigen lässt um das zu bewerkstelligen.


    Wenn man das alles weiß, dann kann das schon klappen.


    ABER: Ist das Wasser erst mal grün, so bekommt man mit zu kleiner SFA und zu viel CYA im Wasser dieses nicht mehr sauber.

    Und die meisten Threads fangen ja nicht so an: "Ich habe eine zu kleine Pumpe und will die Saison noch mit klarem Wasser zu Ende bringen" sondern eher so "Hilfe! Mein Wasser ist grün!" ;)


    Und dann find ich die Beratung grandios. Dass die Lösung meistens die gleiche ist, zeigt, dass die Autoren sich auskennen. Schließlich klappt es ja.

    Eigentlich gibt es auch schon genug Threads mit grünem/milchigen Wasser, in denen jeder TO nachlesen könnte, was zu tun ist.


    Ich hab einen riesigen Respekt vor denen, die jeden Tag mehrmals die gleichen Fragen beantworten und nicht auf die Suchfunktion verweisen! :)

    Gruß

    Andi



    -------------------------------------------------------------------------

    Pool: Bestway Power Steel Deluxe 4,27x1,07m

    Sandfilter: OKU Bali mit Aquaplus 6

    Redox-PH-Messung: Arduino Eigenbau

    Dosierung: Kampa Pumpen

    Steuerung: IOBroker

  • Schön geschrieben, und wie schon von den anderen bemerkt, ist die Wasserpflege4 Wasserwerte das a und o .

    Und die Wasserbewegung ist ebenfalls wichtig.

    Deine Filteranlage ist ja auch eine von den ' Großen' mit 23kg Sandmenge, wo es anfängt brauchbare Filterergebnisse zu erzielen.

    Mit kleineren Anlagen hat man meistens keinen Erfolg sein Wasser wieder hin zu bekommen wenn mal etwas schiefgelaufen ist.

    Wasserprobleme sind oft eine mischung aus zu wenig Wasserbewegung und nicht passenden Wasserwerten.

    Für kleinere Pools werden hier oft Filteranlagen empfohlen, die eigentlich überdimensioniert sind.

    Aber das weiss man das sie gut funktionieren, zum Filteren, Solarbetrieb, Wärmepumpenbetrieb, Poolsaugen.

    Weil oft nach einiger Zeit, wenn der Pool gut 'läuft' , der Wunsch nach einer Poolheizung, oder Poolsaugen auftaucht, und das funktioniert meist nicht wirklich mit den kleineren Anlagen.

    Ich persönlich fände es gut wenn es eine bezahlbare Filteranlage mit 300mm-350mm Duchmesser 30kg-35kg Sandmenge und einer Aquaplus 4 gäbe. Man kann zb einen Bilbao 350 mit einer Aquapus 4 empfehlen, aber da ist eine Bali 400 Aquaplus6 günstiger.

    Gruss Guido

    PP Pool 8mm 4.50m x 3,00m x 1.5m
    500mm VA Jung Heizfilterkessel/Aquaplus Vario Plus
    Waterland Filterglas
    15m² Soladur s, Badu tec 1/2 Solarsteuerung
    Solarfolie midnight/blue 500
    Beleuchtung 2x50 W Halogen
    Catfish Akkusauger/ Maytronics Dolphin Poolstyle 35 (Don Pedro)
    BAYROL Pool Relax Dosieranlage, Ph/RX älteres Modell, Pool Lab1

    Mazide aufblasbare Poolabdeckung

  • Danke für das Feedback! Das, was ihr sagt, ist alles unstrittig :)


    Ich bin ja auch froh über die Erfahrungen von den Leuten hier, und werde meine Pumpe ja irgendwann sicherlich auch austauschen (nur eben den Zwischenschritt mit der AP4/300er überspringen, weil das nicht lohnt - denn die Intex tut es beim kleinen Pool sehr wohl).


    Mein Punkt war: man kauft keine Pumpe um das Wasser (immer wieder) algenfrei/sauber zu bekommen, wenn es denn mal verdorben ist. Das Ziel der ganzen Pflege ist doch, dauerhaft sauberes Wasser zu haben. Und da hat die Pumpe auch mit zu tun, aber das kann eben auch mit einer Intex gelingen. Die Pumpe ist dabei nicht der alleinige Faktor. Wenn man eine ordentliche Filterzeit einhält und sich um wirksame Desinfektion kümmert, dann wird da so schnell nix grün.



    Micha2002

    Es hat hier (und ich glaube im ganzen Bundesgebiet) im Juli ausgiebig geregnet. Ein Pool ist Aufwand, und auch bei Regen kann man die Werte kontrollieren und ggf. nachsteuern. Du siehst, die Intex hat meinen Pool auch sicher durch diese Phase gebracht.

  • Hattest Du meinen Tip mit dem Skimmer mal ausprobiert? Der beigelegte 38er-Schlauch (und Anschluss) wird damit überflüssig.

    Intex Prism Frame Pool 457x122 26726

    Bali 400 mit Aquaplus 6

    Messgerät: PoolLab 1.0 v.074

  • Ich hab ja mittlerweile den Catfish. Aber tatsächlich werde ich das mal probieren. So verkehrt ist es ja auch nicht, dass man dann über die Pumpe direkt raus kann. Danke für den Tip!

  • Wenn man sich das halbwegs schön rechnet mit dem Wasser, dass durch Verdunstung und Planschen aus dem Pool entfernt wird, dann steigt der CYA also eigentlich kaum mehr an.

    Wasser, das durch Plantschen aus dem Pool entfernt wird, nimmt sein CYA mit. Wasser, das verdunstet, lässt das CYA aber zurück und steigert so die relative Konzentration im verbleibenden Wasser. Verdunstung hilft also nicht beim Schönrechnen.

    PP Pool 8,0 x 3,5 x 1,5 | 2x Slim Skimmer Flat + Boden-/Seitenablauf | 4x ELD (Kombiwalze) + Zirkulationsdüse unter der Treppe | 2x RGB LED UWS | Speck Prime Eco VS | Triton II Neo 610 | Gemke-Messzelle | PH803-W | Dosierung/Überwachung/Steuerung im Eigenbau (ESP32, MQTT, Java, ... , work in progress) | TUF-2000m | Dolphin Poolstyle 50i | PoolLab 1.0

  • Das Problem ist eben das Rückspülen. Wer spült denn schon 4 Minuten rück und 1 Minute nach, wenn das Wasser schön warm ist und man keine Abdeckung hat. Da gibt es bestimmt viele. Meist wird empfohlen, solange bis das Wasser im Schlauch sauber ist (dann müsste ich nie, wegen des Domes und auch nicht wegen dem anorganischen Chloren ;-)).

    Und Wasser ist ja auch so furchtbar teuer. Unsere Kunden wollen immer gleich 100€ weil ihnen das Wasser gekippt ist, weil der Roboter zulange in Reparatur war.

    Um Gottes Willen, was mach ich nur richtig, ich habe gar keinen Roboter......aber viele sind resistent, weil die letzten 20 Jahre war ja auch nichts grün und alles hat gepasst.

    LG. Claudia



    Stahlwandpool 4,60x1,20
    Cabrio Dome
    anorganisches Chlorgranulat
    Akku-Catfish mit Max-Bürste zum Saugen

  • Bei den anorganischen Tabs kams mir so vor, jetzt mit dem flüssigen Chlor bemerke ich das aber nicht mehr.

    Gruß

    Andi



    -------------------------------------------------------------------------

    Pool: Bestway Power Steel Deluxe 4,27x1,07m

    Sandfilter: OKU Bali mit Aquaplus 6

    Redox-PH-Messung: Arduino Eigenbau

    Dosierung: Kampa Pumpen

    Steuerung: IOBroker

  • Doch anorganisches Chlor drückt den PH hoch aber leider nicht den TA. Und da wir den PH wieder senken kommt PH- ins Becken , was den TA wiederum senkt.

    Gruß Gunar
    Dolphin E10 + Feinfilter
    Betonpool mit Folie 3,6x6,23x1,5 oval
    21,5m² Solarrip
    Speck Topp II/8
    Filter Triton II 485mm
    Chlorgenerator Zodiac LM2-40 durch Einbindung
    in ProCon.IP

    PH, Redox, Chlorelektrode

  • OK, wieder was gelernt.

    Wahrscheinlich hab ich mit den anorganischen Tabs bloß immer überdosiert, was mir jetzt mit der Dosieranlage nicht mehr passiert und deshalb gefühlt mehr PH- gebraucht. :/

    Gruß

    Andi



    -------------------------------------------------------------------------

    Pool: Bestway Power Steel Deluxe 4,27x1,07m

    Sandfilter: OKU Bali mit Aquaplus 6

    Redox-PH-Messung: Arduino Eigenbau

    Dosierung: Kampa Pumpen

    Steuerung: IOBroker

  • Also ich brauch schon immer viel PH Minus über die Saison glaub ich. Ich kauf da immer einen 25kg Sack, Natriumbisulfat, und wenn der leer ist kauf ich wieder einen. Und 2x 10 kg anorganisches Chlor. Ich hab immer gern Vorrat, egal ob Chemie oder Lebensmittel, ist ein Tick von mir.

    Nächstes Jahr brauch ich bestimmt kein PH Minus, ich hab geglaubt, dass wir nur noch einen halben Sack haben - Nein, da war noch ein Ganzer, also haben wir jetzt drei Säcke......wird eh nicht hin, nur manchmal ein bisserl hart.


    Ich habe aber keinen elektrischen Pooltester und mir ist der TA wurscht.

    Frischwasser wird wöchentlich genug zu geführt, und da unser Wasser hart wie ein Stein ist, ist der TA wahrscheinlich in Ordnung.

    (Das Wasser verdunstet über den Dome, da die Folie über der Steinumrandung ist, versickert das Wasser dann in der Wiese - rund um die Steine ist das Gras am Schönsten :-).

    LG. Claudia



    Stahlwandpool 4,60x1,20
    Cabrio Dome
    anorganisches Chlorgranulat
    Akku-Catfish mit Max-Bürste zum Saugen

  • zum Thema Intex und Hydraulik- habe den gleichen Pool stehen und frei nach dem Motto "keep it smart,cheap and simple" meine Lösung aus dem Baumarkt: winkel.jpg


    Der Gardena Winkeladapter hat sich bei mir mit etwas Kraft einschrauben lassen, hält also ohne Klebstoff :thumbup:

  • derBlake 
    klasse gemacht :)
    Eine andere Lösung für die Umlenkung
    Es gibt dafür ein Teil das genau in die Verschraubung passt wo in der ELD dieser weiße Ausströmring sitzt den man einfach austauscht.
    Googelt mal "11250-S250N" ;)
    das Teil kostet unter 1 €
    Leider hab ich keinen Link mehr wo ich die Dinger gekauft habe (5 Stück)
    Die Teile sind auch oft bei den Vacu Cleanern beigelegt wie ich inzwischen von einem Freund weiß der nicht wußte was er damit anfangen soll.
    vidalxl etc.
    Evt kann man diese Umlenkung als Ersatzteil ordern.
    Nennt man hier in UK "Eyeball Diverter"

    Intex Ultra Quadra 26364GN XTR
    SEL: Astral / Hurlcon VX11 Chlorinator Eigenbau 40g/h stufenlos regelbar
    FU : 2x XSY-AT1 Single Phase to three Phase stufenlos
    Doepke FI-Schalter DFS4 063-4/0,03B SKR TypB (2x)
    Messung:
    PoolLab 1 nur noch für Schelltests
    Finwell Pro umschaltbar :Salzwasser/Brackwasser/Süßwasser (kalibrierbar)
    SFA: Bilbao 600mm
    Speck Outdoor 14 Pumpe 400V
    Speck BADU Top 14 / Bettar 14, 400 V
    PH-803 Controller (PH+Redox/ORP)

  • laurasia Grund war für mich eigentlich ein anderer: Ich habe nach einem Anschluss an der ELD für meinen kleinen Venturi-Sauger gesucht.Eigentlich ist der für den Gartenschlauch vorgesehen, war mir aber zu blöd jedes mal den Schlauch raus zu holen- so habe ich 2 Fliegen mit einer Klappe erschlagen. ;)

  • derBlake das konnte ich nicht ahnen
    dann ist das die perfekte Lösung :)

    Intex Ultra Quadra 26364GN XTR
    SEL: Astral / Hurlcon VX11 Chlorinator Eigenbau 40g/h stufenlos regelbar
    FU : 2x XSY-AT1 Single Phase to three Phase stufenlos
    Doepke FI-Schalter DFS4 063-4/0,03B SKR TypB (2x)
    Messung:
    PoolLab 1 nur noch für Schelltests
    Finwell Pro umschaltbar :Salzwasser/Brackwasser/Süßwasser (kalibrierbar)
    SFA: Bilbao 600mm
    Speck Outdoor 14 Pumpe 400V
    Speck BADU Top 14 / Bettar 14, 400 V
    PH-803 Controller (PH+Redox/ORP)

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!