Werte verstehen

  • Hallo,


    Ich suche nun schon verzweifelt lange hier im Forum nach Definitionen von Werten.

    Ich habe 28m3 im Rundpool. SFA Umwälzung 8m3/Stunde inkl 75W UV-C Lampe.


    Ich messe mich gerade zu Tode. Noch ein paarmal 10ML entnehmen und der Pool ist leer :D


    Folgende Frage:

    Ich messe mit dem Poollab PH FCL TCL CYA und TA.


    Ich hab die Werte jetzt nicht mehr genau im Kopf. Hier die ungefähre Ergebnisse:


    CYA 32

    TA 112

    FCL 4,94

    TCL 5,29

    PH 7,20


    Gebe ich die Werte TCL / PH und CYA in den Rechner von Pooldigital ein, bekomme ich den Wert vom aktiven Chlor +/- 0,84 PPM.


    Welcher Wert ist jetzt der der zwischen 0,3 und 1,0 liegen soll?

    Der FCL der vom Poollab angezeigt wirkt, oder das aktive Chlor aus dem Rechner von Pooldigital?


    Mich macht das gerade fertig.

    Über eine paar hilfreiche Erklärungen würde ich mich freuen.

  • Das aktive Chlor sollte Minimum 0,2-0,5ppm betragen. Damit beugst du auch Chloraminen vor. Bei höheren Temperaturen macht es Sinn, etwa 1ppm aktives Chlor dauerhaft anzupeilen.

    Dein CYA bindet leider sehr viel freies Chlor, was zu deinen sehr hohen Chlorwerten führt.

    Hier solltest du auf Dauer mal 10-15ppm CYA anstreben, was nur durch Wasserwechsel zu erreichen ist.

  • dpd3 (tcl) - dpd1 (fcl) = gebundenes chlor

    empfohlen wird bei der chlorung per hand ein hocl wert von 0,5 - 1,5mg/l chlor, bei dosieranlagen kann man 0,3 bis 1mg/l machen (aber selbst da ist eigentlich 05-1,5mg/l empfehlenswert bei kleineren pools mit viel betrieb oder gutem wetter).


    hocl (aktives freies wirksames chlor) = dpd1 - gebundenes chlor

    hoci ist der entscheidende wert für die wirkung von chlor


    da hocl auch vom ph wert abhängt, hier ein rechner:

    http://www.lembi.de/pool/active_cl.pl

  • Danke für die Antworten. Ja, das Tool vom Lembi kenne ich.


    Hier nochmal die exakten Werte wie ich sie um 19:00 Uhr gemessen habe.


    TCL 4,98 (Stoßchlorung gestern abend anorganisch)

    PH 7,2

    cya (hoch) 49


    Da kommt beim Lembi ein Wert von 0,88 aktives Chlor raus. Das ist ja dann i.O so.


    Also sin TCL-Werte von 4 oder 5 nicht schlimm?

  • Das Thema haben wir aktuell öfter. Die hohen Chlorwerte sind auf Dauer nicht wirklich gut. Du solltest auf jeden Fall einen großzügigen Wasserwechsel machen, um den CYA Wert deutlich zu reduzieren - wie bereits erwähnt.

  • wie juso bereits geschrieben hat, ist der cyanusäure wert zu hoch.

    der cyanu wert war vorhin schon hoch, jetzt ist er noch höher.


    3mg/l chlor ist das dpd1 max.

    Hier ein beispiel:

    Cyanursäurekonzentration im Poolwasser Anteil des freien aktiv wirksamen Chlores


    30 mg/l ca. 45%

    50 mg/l ca. 33%

    70 mg/l ca. 28%

    90 mg/l ca. 14%

    100 mg/l ca. 12%


    Mehr als 50mg/l wird nicht empfohlen als maximum, der beste wert ist 0 und gut wäre nicht mehr als 20mg/l. Sonst muss man unnötig hoch chlor dosieren.



    ###


    Bei cya 100 könnte man auf 3mg/l dpd1/freies chlor hochchloren und hätte dann noch ca. 0,3mg/l freies aktives wirksames chlor / hocl, in dem fall hätte man aber 0 puffer. Der chlorwert würde also 0 bis 0,3mg/l hocl betragen oder man müsste über 3mg/l dpd1 hochchloren um einen puffer zb. 0,3 bis 0,6 zu haben.

    Wenn man per hand chlort, besser einen puffer von 1 . Also zb. 0,5 bis 1,5mg/l hocl. Bei automatischer dosierung durch doaieranlage kann man chlorwerte besser "halten" und somit auch näher an das maximum kommen mit kleinerem puffer, da könnte man auch einen puffer von 0,3 einstellen, also z.b. 0,5 bis 0,8 (man macht glaube aber selbst bei dosieranlagen normalerweise puffer von 0,5 oder mehr. Also z.b. 0,3 bis 0,8 hocl.


    Teilweise kopiert von diesem link:


    du könntest den ph wert auf 7 senken, das verstärkt die wirkung von chlor:

    Bei einem pH-Wert von 7,5 wirken nur noch ca. 49% der unterchlorigen Säure. Bei einem pH-Wert von 7,0 sind es aber ca. 75%. Bei ph Werten von über 8 fällt Kalk aus dem Poolwasser aus.

  • Man darf auch nicht vergessen, dass zu hohe Chlorwerte gar nicht mehr zuverlässig gemessen werden können. Schon aus diesem Grund sollte die Konzentration nicht zu hoch sein. Irgendwann bleicht sogar das Messwasser aus, sodass man meint, man hätte gar kein Chlor mehr im Wasser!


    Letztlich hat man deutlich mehr Nachteile durch den hohen CYA Anteil, als es auf den ersten Blick erscheint.

  • Danke. Jetzt hab ich‘s.

    Den Wasserwechsel wollte ich mir eigentlich sparen. Dann geht wohl kein Weg drum herum.


    X/

  • dpd1 sollte unter 3mg/l bleiben (mit dem lembi rechner weiss man ja wie weit man gehen kann in verbindung mit niedrigem ph wert). die frage wie lange das wasser noch in ordnug ist, kann man immer schlecht beantworten. deswegen wird meistens bevor man wasserproblemen wegen zu hoher cyanusäure bekommt, zu einem wasserwechsel / teilwasserwechsel geraten. und auch weil man damit die zugabe von chlor reduzieren kann

  • dpd3 (tcl) - dpd1 (fcl) = gebundenes chlor

    Ich bin recht sicher dass

    DPD4 (DPD1 + DPD3) die Gesamtdesinfektion „tcl“ misst


    Also DPD 4 (oder 1+3) - DPD 1 = Gebundenes Chlor

    - Aqua Vario Plus

    - 400er Kessel

    - AFM Filterglas

    - 50er Verrohrung fest und Flexschlauch

    - Dosierung und Solar im Bau

    - Pool vergrößert von 8cbm auf 18cbm

    - PoolLab

  • Und wenn Du manuell chlorst

    Erhöhe mal deinen Chlorwert ... einen Sollbereich von 0,2 bis 0,5 anzupeilen ist sehr wenig. Orientiere dich eher an 0,6 - 1,0 mg/l wirksames Chlor.


    lächelnlächelnlächeln

    - Aqua Vario Plus

    - 400er Kessel

    - AFM Filterglas

    - 50er Verrohrung fest und Flexschlauch

    - Dosierung und Solar im Bau

    - Pool vergrößert von 8cbm auf 18cbm

    - PoolLab

  • du solltest anorganisches chlor verwenden, das hat keine cyanusäure

    Genau das ist jetzt mein Plan :) Ist auch schon vorrätig.


    Ich weiss, die Wirkung von UV-C -Lampen wurde hier schon öfters debattiert.


    Sie ist, was die Chloramine angeht, jetzt meine letzte Hoffnung :/

    Ob die Cya damit runter geht wag ich zu bezweifeln. Aber, die Hoffnung stirbt zuletzt.


    Ärgerlich wäre auch, wenn das Wetter nach dem Wasserwechsel wieder schlechter wird. Quasi vom Sommer in den regnerischen Herbst. Dann wäre diese Aktion echt für die Katz gewesen.


    Ist ne Lotterie in diesem Sommer 6 aus 49 :rolleyes:

  • Ob die Cya damit runter geht wag ich zu bezweifeln

    Cyanusäure baut sich nicht ab, wird also nur durch teilwasserwechsel reduziert oder komplettwasserwechsel auf 0 gebracht.

    Ich weiss, die Wirkung von UV-C -Lampen wurde hier schon öfters debattiert.


    Sie ist, was die Chloramine angeht, jetzt meine letzte Hoffnung

    Chloramine werden mit einer schockchlorung (in dem fall eine knickpunktchlorung) beseitigt.

    Dazu muss man das gebundene chlor chloramine x5 bis x10 nehmen und diesen wert als hocl wert chloren.

    Das geht ja dann mit deinem anorganischen chlor

  • Die hohen Chlorwerte sind auf Dauer nicht wirklich gut

    Warum?


    dpd1 sollte unter 3mg/l bleiben

    Warum?



    Würde ich echt gerne mal eine fundierte Erklärung haben, welche Relevanz der DPD1 Wert eurer Meinung nach noch hat wenn Cyanursäure mit im Spiel ist und sich ein entsprechend niedriger Anteil hypochloriger Säure (HOCl) im Wasser ergibt.... ?!


    Das einzige (!) was relevant ist, ist nur und ausschließlich der Anteil HOCl, der tatsächlich im Wasser ist.

  • ...ich wollte wissen "warum es nicht gut ist".

    Also welchen Unterschied es Deiner Meinung nach macht, wenn man z.B. 5ppm (DPD1) bei 50ppm Cyanursäure im Wasser hat oder 1ppm (DPD1) bei 0 Cyanursäure?

  • Die dosierung mit dpd1 auf 5mg/l chlor ist unnötig hoch. Zu viel chlor kann reizend sein. Dpd1 auf 1mg/l bei 0cya wäre gut, empfohlen werden 10 bis 20mg/l cyanusäure, damit das chlor net so schnell verschwindet.

    Bei desinfektionsmitteln sollte man eher richtung "so viel wie nötig" statt "so viel wie möglich" dosieren.


    Aber selbst wenn man so viel wie möglich dosiert (empfohlener maximalwert 3mg/l dpd1), also mal mehr als 3mg/l wird man das überleben. Jeder wird auf eine chlor überdosierung anders regieren.

    Die meisten menschen vertragen den wert von bis zu 3mg/l, aber nicht alle.

    Edited once, last by echtnett ().

  • Das is aber halt leider ein Verständnisproblem


    >>Die dosierung mit dpd1 auf 5mg/l chlor ist unnötig hoch.

    Das ist nicht richtig wenn 50ppm Cya oder mehr im Wasser sind.... Davon ist halt nunmal nur 1ppm als Oxidationsmittel im Wasser - und keine 5ppm. Nichts von den 5ppm ist in irgendeiner Form vergleichbar mit 5ppm ohne Cyanursäure. Nichts davon (bzw. nur das eine ppm) wirkt oxidierend, nichts davon greift das Beckenmaterial an... und von einer "Überdosierung" ist das in dem Fall weit weg -> weil eben NUR der Anteil HOCl relevant ist der im Wasser ist.

  • Nichts davon (bzw. nur das eine ppm) wirkt oxidierend, nichts davon greift das Beckenmaterial an... und von einer "Überdosierung" ist das in dem Fall weit weg -> weil eben NUR der Anteil HOCl relevant ist der im Wasser ist.

    :thumbup: danke für die info, hätte ich nicht gedacht

    ich dachte hocl wäre NUR der wert für das chlor welches zum desinfizieren im wasser zur verfügung steht

    und

    das dpd1 chlor wäre ausschlaggebend für z.b. den maximal zugelassenen chlorwert für poolfolien (herstellerangaben).

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!