Baubericht Betonpool 5m x 3m mit Sitzbank und Treppe

  • Hallo Gunar


    Es kommen noch 2-3 weitere Reihen mit jeweils umlaufenden Eisen. Insgesamt werden es 6 Steinreihen. In die oberste Reihe kommen U-Bügel mit zwei umlaufenden Eisen als verstärkter oberer Ringanker.


    Du meinst das sollte halten trotz der zu mageren Mischung? Klar, in den nächsten Reihen werden wir den Beton korrekt mischen.

    Dann ist doch alles gut und das hält.

    Gruß Gunar
    Dolphin E10 + Feinfilter
    Betonpool mit Folie 3,6x6,23x1,5 oval
    21,5m² Solarrip
    Speck Topp II/8
    Filter Triton II 485mm
    Chlorgenerator Zodiac LM2-40 durch Einbindung
    in ProCon.IP

    PH, Redox, Chlorelektrode

  • tiru:


    Sieht doch schon gut aus! Wenn Du bei Dir fertig bist, kannste den gleich nochmal bei uns im Garten bauen, ok ? :)


    Genauso hätte ich unsere auch gerne. Lässt Du Dir dann nachher eine Folie einschweissen oder machst Du sowas wie Glasmosaik oder ähnliches?

  • Hallo Ecki72


    Haha, zumindest würde ich beim zweiten weniger Fehler machen. Und das Joggen kann ich mir die letzten Wochen auch sparen, da fast täglich genug körperliche Arbeit auf mich wartet.


    Es soll ein Folienpool werden. Ich habe geplant, die Folie selbst rein zu schweißen. Schweißgerät liegt schon im Keller, jetzt brauche ich nur noch Folienreste zum üben. Treppen und Ecken stelle ich mir am Anfang nicht ganz leicht vor. Normalerweise lerne ich solche Sachen aber recht fix.


    Vielleicht liest das ja gerade jemand, der noch Folienreste hat oder eine Quelle kennt. :saint: Sonst werde ich mit halt zwei Quadratmeter in der Bucht schießen. Vielleicht auch günstigere PVC-P Teich- oder Dachbahnen.

    Viele Grüße

    Timo


    4,82m x 2,82m Betonbecken (aus 17,5er Schalsteinen) | 400mm Sandfilter "Bali" mit 6 m³/h AquaPlus | 2 ELD Astral Multiflow | Astral Breitmaulskimmer | Chlor und pH über Dosieranlage (Eigenbau mit PH-803W + Raspi + Gemke Bypass-Messzelle) | LED-Scheinwerfer im PAR56 Gehäuse | Schiebehalle Albixon "Dallas"| Folie Alkorplan 2000, selbst geschweißt

    In Planung: Anbindung an Heizungsanlage über Wärmetauscher Dapra KWT 25

  • Leider geht aufgrund des Regens nicht viel voran. Mit Folien halten wir den Arbeitsraum einigermaßen trocken und beschichten die ersten Reihen schon mal mit der Dichtschlämme.


    Sieht etwas chaotisch aus und rund um die Baustelle wird es immer matschiger Am Kopf kratzen


    2021-11-04 14.41.15.jpg


    Parallel haben wir schon mal das innere der späteren Bank mit Erde verfüllt. Darauf kommt dann eine 20 cm Betonplatte mit Bewehrung als Sitzfläche. Die Verfüllung soll eigentlich nur den Beton tragen, bis er ausgehärtet ist.


    Den unteren Teil des Arbeitsraumes wollen wir bald verfüllen, um das Risiko des Abrutschens zu minimieren. Außerdem müssen die beiden Balken weg, die aktuell quer über die Baugrube gehen, um die Seiten gegeneinander zu stützen. Das heißt, dass auch die Verrohrung für die ELDs demnächst in die Erde kommt.


    Dazu eine Frage: Würdet ihr die Flexschläuche einfach so vergraben oder ein Schutzrohr drum machen? Ich habe da z.B. an ein Drainrohr gedacht. Oder ist das unnötig und ich kann es mir sparen und sie einfach in ein Kiesbett legen? Wenn ich die Flexschläuche tauschen möchte, muss ich ohnehin alles aufgraben... Kann ich den 0/16 Betonkies als Bett für die Schläuche nehmen?

    Viele Grüße

    Timo


    4,82m x 2,82m Betonbecken (aus 17,5er Schalsteinen) | 400mm Sandfilter "Bali" mit 6 m³/h AquaPlus | 2 ELD Astral Multiflow | Astral Breitmaulskimmer | Chlor und pH über Dosieranlage (Eigenbau mit PH-803W + Raspi + Gemke Bypass-Messzelle) | LED-Scheinwerfer im PAR56 Gehäuse | Schiebehalle Albixon "Dallas"| Folie Alkorplan 2000, selbst geschweißt

    In Planung: Anbindung an Heizungsanlage über Wärmetauscher Dapra KWT 25

  • ich habe die Flexrohre in Drainrohr gelegt. Sicher ist sicher und kostet nicht viel.

    Viele Grüße

    Martin


    Styroporbecken P40 (8 x 4 x 1,5) mit Römertreppe, 0,8er Foliensack Sand

    Hayward Salz-Elektrolyse Aquarite Plus 16g mit PH und Redox sowie Steuerung der Wärmepumpe und LED

    Wärmepumpe Poolstyle 3 Step Inverter 12,5KW

    Hayward Powerline Sandfilteranlage 500 mit Hayward Pumpe 8m³/h

    2x LED Kombischeinwerfer RGB/weiß PAR56

    Albixon Klasik C (10,6 x 5,01) Poolüberdachung mit Schienenverlängerung

    Poolroboter Dolphin E20

    PoolLap 1.0


    Salzgehalt Pool: 4,2 g/l

  • Ich habe teilweise in Drainagerohr verlegt und dann aber davon abgesehen. Ich glaube kaum das man einen neuen Flexschlauch durch ein solches Rohr geschoben/gezogen bekommt welches in 1,50m Tiefe liegt und mit Kurven verlegt wurde.

  • Dazu eine Frage: Würdet ihr die Flexschläuche einfach so vergraben oder ein Schutzrohr drum machen? Ich habe da z.B. an ein Drainrohr gedacht. Oder ist das unnötig und ich kann es mir sparen und sie einfach in ein Kiesbett legen? Wenn ich die Flexschläuche tauschen möchte, muss ich ohnehin alles aufgraben... Kann ich den 0/16 Betonkies als Bett für die Schläuche nehmen?

    Wir haben Kabuflex-Rohr (110 mm) verwendet und würden es genau so wieder tun. Die Flexschläuche sind geschützt und erhalten so außerdem ein Luftpolster, wodurch weniger Wärme ans Erdreich verloren geht (z.B. in Verbindung mit einer Wärmepumpe). Kabuflexrohr ist innen glattwandig und lässt sich nur in größeren Radien verlegen, sodass es im Ernstfall sogar möglich sein solle, einen neuen Flexschlauch hindurchzuziehen.


    Nachteil: Die Verlegung ist recht mühsam, wie der Kampf mit der Hydra ^^

  • Liegt in 1,7m Tiefe mit drei 90° und zwei 45° Bögen. Biegeradius ca. 40-50cm.


    Schutzschlauch ist innen glatt, wenn man den min. Biegeradius nicht unterschreitet schlägt die innere Beschichtung auch keine Falten.

    Beim normalen Drainschlauch natürlich unmöglich :)

  • Bisher hatten wir geplant mit einem Teil des Aushubs zu hinterfüllen. Das ist ein Sand, Kies, Schotter, Erde Mix und wir haben den Eindruck, dass es sich recht gut verdichten lässt.

    Wenn du ruhig schlafen möchtest, besorgts dir noch paar säcke Zement und machst mit deinem aushub quasi den magerbeton für die ersten 3 Reihen von aussen selber.

  • Ich habs mit Drainagerohr versucht...wie du schon sagst...unmöglich.

    ich habe von einer Spraydose eine passende Kappe mit runden Kanten auf den Flexschlauch gesetzt/geklebt und das ging recht einfach den dann in das Drainagerohr einzuschieben.....

    Viele Grüße

    Martin


    Styroporbecken P40 (8 x 4 x 1,5) mit Römertreppe, 0,8er Foliensack Sand

    Hayward Salz-Elektrolyse Aquarite Plus 16g mit PH und Redox sowie Steuerung der Wärmepumpe und LED

    Wärmepumpe Poolstyle 3 Step Inverter 12,5KW

    Hayward Powerline Sandfilteranlage 500 mit Hayward Pumpe 8m³/h

    2x LED Kombischeinwerfer RGB/weiß PAR56

    Albixon Klasik C (10,6 x 5,01) Poolüberdachung mit Schienenverlängerung

    Poolroboter Dolphin E20

    PoolLap 1.0


    Salzgehalt Pool: 4,2 g/l

  • Nach längerer Funkstille, hier mal wieder ein Beitrag. Da wir uns erst auf die Poolbaustelle konzentriert haben und dann in Urlaub waren, habe ich keine Motivation gefunden, hier weiter zu dokumentieren. Aber jetzt ...


    Schlussendlich haben wir die Flexschläuche direkt eingegraben und nicht in Drainrohr gelegt. Es ging mir hauptsächlich darum, ob es den zusätzlichen Schutz braucht. Das Argument für Drainrohr scheint wohl eher die Möglichkeit des späteren Austauschs ohne graben zu sein. Wenn wir aber die Stellen für die Düsen und den Skimmeranschluss aufgraben, kommen wir fast schon überall dran. Auf fünf Schippen mehr kommt es dann nicht mehr an. Also haben wir unseren restlichen Betonkies verwendet und die Flexschläuche weich gebettet.


    Da die Böschung der Grube recht labil und bereits abgestützt war, mussten wir zunächst ein Stück des Arbeitsraumes verfüllen, um die Abstützung und streben entfernen zu können. Dann erst war Platz um die letzten Reihen aufzusetzen. Da wir nicht auf allen Seiten mit der Schubkarre ranfahren konnten, musste eine vorhandene Auffahrtsrampe als "Brücke" über den Pool dienen.


    2021-11-10 13.29.53.jpg


    Vor dem Verfüllen musste aber zumindest am unteren Stück der Wand noch eine Dichtschlämme und die Noppenbahn drauf. Wir haben uns für die 1-komponentige "MEM Dichtschlämme" im 25kg Sack aus dem Baumarkt entschieden. War super zu verarbeiten.


    2021-11-07 10.39.31.jpg



    Dann schließlich den oberen Rand samt Skimmer einschalen und ein letztes mal für dieses Jahr betonieren.


    2021-11-12 16.02.15.jpg


    2021-11-12 16.02.29.jpg


    Und so geht die Baustelle jetzt in die Winterpause.


    2021-11-16 09.59.49.jpg


    2021-11-19 07.54.57.jpg


    Im Frühjahr soll es dann parallel weitergehen mit den Fundamenten für die Schiebehalle und dem Spachteln der Innenwände.


    Bis dahin schon mal vielen Dank für die Tipps und Informationen hier im Forum.

    Viele Grüße

    Timo


    4,82m x 2,82m Betonbecken (aus 17,5er Schalsteinen) | 400mm Sandfilter "Bali" mit 6 m³/h AquaPlus | 2 ELD Astral Multiflow | Astral Breitmaulskimmer | Chlor und pH über Dosieranlage (Eigenbau mit PH-803W + Raspi + Gemke Bypass-Messzelle) | LED-Scheinwerfer im PAR56 Gehäuse | Schiebehalle Albixon "Dallas"| Folie Alkorplan 2000, selbst geschweißt

    In Planung: Anbindung an Heizungsanlage über Wärmetauscher Dapra KWT 25

  • Die lange Winterpause bleibt dann doch nicht ungenutzt. Inzwischen ist das Material zur Folienverlegung bestellt. Dank eurer Hilfe hier im Forum haben wir uns für Trittschutzfolie auf der Bank entschieden. Es wird Alkorplan 2000 in "sand". Die Trittschutzfolie für die Stufen und Bank in dunkelgrau.


    Parallel habe ich auch die Technik aufgebaut. Auch hier wieder danke ans Forum für die Hilfe bei der Auswahl der Sandfilteranlage. Es wurde schließlich der 400mm Sandfilter "Bali" mit 6 m³/h AquaPlus.


    Und ja ... viele Winkel ... aber auch wenig Platz. Wäre mit Bögen kaum möglich gewesen.


    Jetzt müssen nur noch die Wärmefühler für die Heizungssteuerung und die Dosieranlage dran gebaut werden. Aber das geht ja dann mit Anbohrschellen gut nachträglich.


    Hinweis zum Wärmetauscher. Der Dapra KWT 25 ist sehr klein, das ist uns wohl bewusst. Wir haben die Berechnung nicht danach gemacht, wie warm das Poolwasser werden soll sondern auf Basis der verfügbaren überschüssigen Solarenergie. Wir heizen also nur so viel wie mit der bestehenden Anlage da ist. Mehr gibts erst mal nicht :P


    2021-12-24 15.54.41.jpg

    Viele Grüße

    Timo


    4,82m x 2,82m Betonbecken (aus 17,5er Schalsteinen) | 400mm Sandfilter "Bali" mit 6 m³/h AquaPlus | 2 ELD Astral Multiflow | Astral Breitmaulskimmer | Chlor und pH über Dosieranlage (Eigenbau mit PH-803W + Raspi + Gemke Bypass-Messzelle) | LED-Scheinwerfer im PAR56 Gehäuse | Schiebehalle Albixon "Dallas"| Folie Alkorplan 2000, selbst geschweißt

    In Planung: Anbindung an Heizungsanlage über Wärmetauscher Dapra KWT 25

  • Vor lauter Poolbau ist mein Baubericht in Vergessenheit geraten. Ich habe mir aber vorgenommen, sukzessive noch ein paar Beiträge zu schreiben und den Rückstand wieder aufzuholen. Unser Ziel, dass der Pool genutzt werden kann, haben wir inzwischen erreicht. Daher ist nun erstmal eine Pause bei den weiteren Arbeiten angesagt. Aber der Reihe nach ...


    Heute ein Update zur Pooltechnik und Dosieranlage.


    Die aufgebaute Technik aus dem letzten Beitrag habe ich inzwischen um Temperatursensoren, Messzelle, Dosierpumpen und Trafo für die Poolbeleuchtung ergänzt. Das ganze sieht nun so aus...

    2022-06-22 13.50.01.jpg 2022-06-22 13.50.16.jpg


    Gesteuert wird der ganze Spaß von einer selbst gestrickten Software mit mobile Web-Oberfläche auf einem Raspberry Pi Zero. Die Steuerung bewässert außerdem noch unseren Garten, inkl. Messung der Bodenfeuchtigkeit und Regen.


    Dabei wird der PH-803W nur zum Auslesen der Werte verwendet. Den Algorithmus, wann wie viel und wie schnell dosiert wird, habe ich auf dem Raspi implementiert. Was die beiden geschalteten Steckdosen am PH-803W diesbezüglich leisten war mir sowohl von der Elektrik als auch von der Logik nicht gut genug. Beispielsweise möchte ich immer erst den pH Wert stabil haben bevor ich den Redox Wert auslese und die Entscheidung zur Chlor-Dosierung treffe.


    Bisher funktioniert alles super. pH Dosierung ist ziemlich perfekt, Chlor so gut wie es eben über die Redox-Messung machbar ist.


    2022-06-22 13.48.04.jpg


    Ich hatte am Ende noch etwas Probleme mit undichten Flexrohr-Verklebungen. Aber auch das ist seit gestern gelöst. Hier der Thread dazu: Verklebungen Flexrohr undicht

    Viele Grüße

    Timo


    4,82m x 2,82m Betonbecken (aus 17,5er Schalsteinen) | 400mm Sandfilter "Bali" mit 6 m³/h AquaPlus | 2 ELD Astral Multiflow | Astral Breitmaulskimmer | Chlor und pH über Dosieranlage (Eigenbau mit PH-803W + Raspi + Gemke Bypass-Messzelle) | LED-Scheinwerfer im PAR56 Gehäuse | Schiebehalle Albixon "Dallas"| Folie Alkorplan 2000, selbst geschweißt

    In Planung: Anbindung an Heizungsanlage über Wärmetauscher Dapra KWT 25

    Edited once, last by tiru ().

  • Im April ging es dann wieder mit den Fundamenten für die Schiebehalle. Wir waren lange unschlüssig, ob wir die Betonteile mit der Poolwand verbinden. Da wir die Fundamente aber auf unseren aufgefüllten Arbeitsraum bauen und nicht 100% sind, dass da nichts mehr absinkt, haben wir uns entschieden die Betonteile getrennt zu lassen. So wird, falls der schlimmste Fall eintritt, zumindest die Wand des Pools nicht zusätzlich belastet.


    Den Arbeitsraum haben wir schichtweise aufgefüllt und verdichtet. Weiter unten mit Handstampfer und Körpergewicht, weiter oben dann mit einer Rüttelplatte. An einen kräftigen Stampfer haben wir uns nicht ran getraut wegen der Poolwände.


    Dann wurden die Schalungen für die Streifenfundamente gebaut. Als Trennschicht zur Poolwand haben wir dünne Gummimatten verwendet.

    2022-03-12 12.50.59.jpg 2022-03-12 16.19.04.jpg


    Nach Aushärtung des Betons konnten wir dann die Schienen montieren und die Elemente aufsetzen. Das ging alles erfreulich einfach.

    2022-04-16 12.22.40.jpg2022-04-16 15.32.12.jpg2022-04-16 13.50.59.jpg

    Viele Grüße

    Timo


    4,82m x 2,82m Betonbecken (aus 17,5er Schalsteinen) | 400mm Sandfilter "Bali" mit 6 m³/h AquaPlus | 2 ELD Astral Multiflow | Astral Breitmaulskimmer | Chlor und pH über Dosieranlage (Eigenbau mit PH-803W + Raspi + Gemke Bypass-Messzelle) | LED-Scheinwerfer im PAR56 Gehäuse | Schiebehalle Albixon "Dallas"| Folie Alkorplan 2000, selbst geschweißt

    In Planung: Anbindung an Heizungsanlage über Wärmetauscher Dapra KWT 25

  • Anfang Mai haben wir dann die Innenwände des Beckens verspachtelt. Da ich das im Forum empfohlene PCI Nanocret FC bei mir in der Nähe nur zu Wucherpreisen bekomme und es nicht sackweise online bestellen wollte, habe ich mich für eine faserverstärkte Betonspachtel aus dem roten Baumarkt entschieden.


    Ist vielleicht nicht das allseits erprobte Material, jedoch bin ich bei einer Betonspachtel sehr zuversichtlich, dass sie die Anforderungen erfüllt. Da ich sie allerdings an den meisten Stellen recht dünn aufgetragen habe, muss ich im nachhinein einsehen, dass mir die Faserverstärkung wohl nicht viel bringen wird.


    Damit der Vlieskleber nicht zu schnell Feuchtigkeit an die Wand verliert und die Oberfläche nicht sandet, habe ich am Ende alles mit Tiefengrund gestrichen.



    2022-05-04 17.53.44.jpg2022-05-04 17.54.08.jpg


    Danach ging es auch gleich mit den Folienblechen weiter...

    2022-05-11 19.25.45.jpg

    Viele Grüße

    Timo


    4,82m x 2,82m Betonbecken (aus 17,5er Schalsteinen) | 400mm Sandfilter "Bali" mit 6 m³/h AquaPlus | 2 ELD Astral Multiflow | Astral Breitmaulskimmer | Chlor und pH über Dosieranlage (Eigenbau mit PH-803W + Raspi + Gemke Bypass-Messzelle) | LED-Scheinwerfer im PAR56 Gehäuse | Schiebehalle Albixon "Dallas"| Folie Alkorplan 2000, selbst geschweißt

    In Planung: Anbindung an Heizungsanlage über Wärmetauscher Dapra KWT 25

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!