Werbung

Dringend Hilfe bei neuem Whirlpool und Wassergüte gesucht!

  • 1,56-0,19 = 1,37ppm als Chloraminwert. Ein Chloraminwert um 0.5ppm wäre dagegen ok. LG

    Hi Daniel,


    heute habe ich nun folgendes Werte. DPD1 1,27ppm, DPD3 3,24 ppm, das wären dann 1,97 ppm Chloramine….mmmhh? Die Cyanursäure beträgt 10 ppm, Alka 0, da muss ich wohl dringend dran, oder?


    Insgesamt scheint mir das Wasser zwar trüb, aber es riecht gut, das war früher schon mal anders…. aber aber, es schäumt und das hinterlässt so braune Spuren am Rand des Whirlpools. Es schäumt nur wenn wir drin sind und alle Pumpen laufen, schalte ich alles ab, fällt er fast zu 95% zusammen. Woran kann das liegen?


    Momentan habe ich das Bedürfnis, das Wasser noch nicht abzulassen..


    Freue mich über Input.


    VG aus Niederbayern

    Oliver

    Oliver aus 94360 Mitterfels

  • Hey Oliver,


    ja, da ist eine Stoßbehandlung nötig. Schaum u braune Spuren kommen von organischen Stoffen im Wasser. Das Wasser muß immer glasklar u schaumfrei sein. Von Bayrol gibt es das Kristallklar das die Trübstoffe verklumpt u somit vom Filter besser ausgefiltert werden können. Das würde ich mal benutzen. Dabei sollten aber die normalen Lamellenfilter wieder eingesetzt werden u nicht die Wattebälchen. Hast Du die noch in Betrieb ?


    LG Daniel

  • Hi Oliver,


    Daniel hat ja schon richtig analysiert, allerdings wird es mit einer Stoßbehandlung nicht getan sein denn der Biofilm befindet sich wahrscheinlich schon in den Rohren.

    Die Filterbälle sind kompatibel mit Bayrol Kristallklar, so mache ich das ja auch.

    Ein Wasserwechsel bringt am schnellsten Besserung allerdings darf kein Restwasser im System dabei einfrieren.


    Grüße

    Volker

    Whirlpool: Infinitas SE500

    Sauna: Klafs S1

  • Hey Oliver,


    ja, da ist eine Stoßbehandlung nötig. Schaum u braune Spuren kommen von organischen Stoffen im Wasser. Das Wasser muß immer glasklar u schaumfrei sein. Von Bayrol gibt es das Kristallklar das die Trübstoffe verklumpt u somit vom Filter besser ausgefiltert werden können. Das würde ich mal benutzen. Dabei sollten aber die normalen Lamellenfilter wieder eingesetzt werden u nicht die Wattebälchen. Hast Du die noch in Betrieb ?


    LG Daniel

    Hallo Daniel,


    ich dachte immer, das Bayrol Kristallkar soll man immer zu Beginn (nach Neubefüllung) nehmen. Ich kann es also auch im laufenden Betrieb einsetzen? Das Kristallkar ist nicht gegen Kalktrübung sondern organische Trübung?


    Ja, die Bälle nutze ich noch, klappt auch recht gut und wie B1Volker heir schriebt, nutzt er sie auch mit Erfolg.

    Oliver aus 94360 Mitterfels

  • Hey Oliver, Du meinst das Kalkex, das ist gegen den Kalkausfall. Das Bayrol SpaTime Kristallklar ist gegen die Trübstoffe, welches man auch wöchentlich dazu geben kann. Ein Freund von mir, der Spabalancer benutzt, hatte die Ego3 Bällchen mal ausprobiert. Normal trübt Spabalancer das Wasser so ca 4 Std lang ein bis es ganz klar ist. Bei den Ego3 war es nach 2 Tagen noch nicht klar. Und das ist nicht nur unsere Erfahrung, sondern kann man auch bei anderen lesen. Daher halte ich nichts von denen. Das Kristallklar ist zwar nicht dasselbe wie Spabalancer, aber auch hier ist die Filterleistung wichtig. Letztendlich lagern sich die nicht ausgefilterten Stoffe in den Rohrleitungen ab u es entsteht Biofilm. Wenn bei der Wasserpflege alles gut läuft, wie bei Volker, dann sind die Ego3 sicherlich angenehmer zum Reinigen u halten das Wasser auch sauber. Aber bei Problemen sind sie nicht das Richtige. Auch der extrem hohe Chloraminwert sollte nicht sein. Wenn Dein freier Chlorgehalt hoch genug ist, dann werden die Chloramine ( die immer kurzfristig entstehen ), auch gleich wieder oxidiert. Wenn der pH um 7 liegt u Dein Chlorwert mit der DPD1 bei 1,5ppm liegt, dann solte das eigentlich reichen. Außer Du hast schon Biofilm, dann weden aus diesem immer mehr Bakterien frei u der Chloraminwert steigt. Der Biofilm aus den Rohrleitungen wird bei den starken Massagepumpen abgerissen, schäumt u braune Spuren kommen ins Wasser. Das ist das, was Volker u ich meinen. Wenn Du mal den Whirli nicht benutzt u dann eine Stoßbehandlung mit 5ppm ( DPD1) machst, u 12 Std später nur einen geringen Chlorwert um 0,5ppm messen kannst, dann hast Du wahrscheinlich Biofilm. LG

  • Irgendwas scheint mit der Filterung nicht zu stimmen.

    Wie alt das Wasser ist, hast du noch nicht beantwortet oder hab ichs überlesen?

    pH und Cl haben wir durch, das passt.

    Wenn diese starke Trübung noch anhält, stimmt die Wasserqualität nicht mehr. Eine normal funktionierende Filtrierung sollte das Wasser in ein paar Stunden klar bekommen. Superklar oder anderes Flockungsmittel ist eigentlich nicht notwendig und beim Whirlpool unnötige Chemie. Auch Kalkex finde ich unnötig, solange der pH nicht >8.5 wandert.

    Das Wasser sollte stets glasklar sein, auch beim Baden das fCl nicht unter 0.5ppm fallen lassen. Man benötigt tatsächlich nur Chlor (oder ein anderes Desinfektionsmittel) und pH Stellmittel sowie als tragende Säule eine optimale Filterung.

    Grüße

    Oli


    Astral Nano 200, Badu Gamma 20, D63,

    Vario+FU, GP1 pH+Rx, Alwazon 2000

  • Hey Oliver, Du meinst das Kalkex, das ist gegen den Kalkausfall. Das Bayrol SpaTime Kristallklar ist gegen die Trübstoffe, welches man auch wöchentlich dazu geben kann. Ein Freund von mir, der Spabalancer benutzt, hatte die Ego3 Bällchen mal ausprobiert. Normal trübt Spabalancer das Wasser so ca 4 Std lang ein bis es ganz klar ist. Bei den Ego3 war es nach 2 Tagen noch nicht klar. Und das ist nicht nur unsere Erfahrung, sondern kann man auch bei anderen lesen. Daher halte ich nichts von denen. Das Kristallklar ist zwar nicht dasselbe wie Spabalancer, aber auch hier ist die Filterleistung wichtig. Letztendlich lagern sich die nicht ausgefilterten Stoffe in den Rohrleitungen ab u es entsteht Biofilm. Wenn bei der Wasserpflege alles gut läuft, wie bei Volker, dann sind die Ego3 sicherlich angenehmer zum Reinigen u halten das Wasser auch sauber. Aber bei Problemen sind sie nicht das Richtige. Auch der extrem hohe Chloraminwert sollte nicht sein. Wenn Dein freier Chlorgehalt hoch genug ist, dann werden die Chloramine ( die immer kurzfristig entstehen ), auch gleich wieder oxidiert. Wenn der pH um 7 liegt u Dein Chlorwert mit der DPD1 bei 1,5ppm liegt, dann solte das eigentlich reichen. Außer Du hast schon Biofilm, dann weden aus diesem immer mehr Bakterien frei u der Chloraminwert steigt. Der Biofilm aus den Rohrleitungen wird bei den starken Massagepumpen abgerissen, schäumt u braune Spuren kommen ins Wasser. Das ist das, was Volker u ich meinen. Wenn Du mal den Whirli nicht benutzt u dann eine Stoßbehandlung mit 5ppm ( DPD1) machst, u 12 Std später nur einen geringen Chlorwert um 0,5ppm messen kannst, dann hast Du wahrscheinlich Biofilm. LGDaniel

    Hallo Daniel,


    nachdem die letzte Stoßchlorung leider nicht viel Besserung gebracht hat, habe ich mich nun entschlossen, neues Wasser einzufüllen und von Anfang an alles richtig zu machen :) hoffentlich!


    Ich habe Whirlpool-Reiniger vor dem Ablassen 2h einwirken lassen (Pumpen 2x 15 min eingeschaltet). Nun ist er leer, ich reinige jetzt alle Spuren des verbliebenen Schaumes am Rand und lasse ihn dann neu ein. Die Filterbällchen sind gereinigt und fertig für den Einsatz.


    jetzt stellt sich für mich die Frage: Was soll ich nun mit den ersten Schritten tun?


    Ich lasse ihn voll und würde zunächst eine Stoßchlorung vornehmen (welchen Wert muss ich erreichen?) Eigentlich dürften in frischem Wasser ja keine organischen Rückstände sein, oder? Ich will auf alle Fälle vermeiden, dass sich das Wasser wieder eintrübt. Wie sieht es mit der Alkanität aus, welchen Wert soll ich hier erreichen?


    Freue mich auf Euren/Deinen Input!


    VG Oliver

    Oliver aus 94360 Mitterfels

    Edited once, last by Scooter64 ().

  • Irgendwas scheint mit der Filterung nicht zu stimmen.

    Wie alt das Wasser ist, hast du noch nicht beantwortet oder hab ichs überlesen?

    pH und Cl haben wir durch, das passt.

    Wenn diese starke Trübung noch anhält, stimmt die Wasserqualität nicht mehr. Eine normal funktionierende Filtrierung sollte das Wasser in ein paar Stunden klar bekommen. Superklar oder anderes Flockungsmittel ist eigentlich nicht notwendig und beim Whirlpool unnötige Chemie. Auch Kalkex finde ich unnötig, solange der pH nicht >8.5 wandert.

    Das Wasser sollte stets glasklar sein, auch beim Baden das fCl nicht unter 0.5ppm fallen lassen. Man benötigt tatsächlich nur Chlor (oder ein anderes Desinfektionsmittel) und pH Stellmittel sowie als tragende Säule eine optimale Filterung.

    Servus Olli,



    nachdem die letzte Stoßchlorung leider nicht viel Besserung gebracht hat, habe ich mich nun entschlossen, neues Wasser einzufüllen und von Anfang an alles richtig zu machen :) hoffentlich!


    Ich habe Whirlpool-Reiniger vor dem Ablassen 2h einwirken lassen (Pumpen 2x 15 min eingeschaltet). Nun ist er leer, ich reinige jetzt alle Spuren des verbliebenen Schaumes am Rand und lasse ihn dann neu ein. Die Filterbällchen sind gereinigt und fertig für den Einsatz.

    jetzt stellt sich für mich die Frage: Was soll ich nun mit den ersten Schritten tun?


    Ich lasse ihn voll und würde zunächst eine Stoßchlorung vornehmen (welchen Wert muss ich erreichen?) Eigentlich dürften in frischem Wasser ja keine organischen Rückstände sein, oder? Ich will auf alle Fälle vermeiden, dass sich das Wasser wieder eintrübt. Wie sieht es mit der Alkanität aus, welchen Wert soll ich hier erreichen?


    Freue mich auf Euren/Deinen Input!


    VG Oliver

    Oliver aus 94360 Mitterfels

  • Hey Oliver, ich lasse den Rohrreiniger immer eine Nacht bei 37C einwirken, 2 Std dagegen, finde ich zu wenig. Da der Reiniger doch stark schäumt, setz ich einen Gartenschlauch auf jede einzelne Düse u spritz sie gründlich durch. Danach schieb ich den Gartenschlauch in die Rohrleitung wo der Filter draufgeschraubt ist u saug das Restwasser aus der Rohrleitung. Dann senke ich den pH schon beim Einfüllen des kalten Wassers gleich mal auf 6 bis 6,5ppm u mache ne Stoßbehandlung mit 4ppm. Ich hab dann am nächsten Tag, wenn das Wasser aufgeheizt ist, einen Chlorwert von so grob um die 2ppm. Das passt dann ganz gut. Ich senke den pH immer wieder auf die 6,5 ppm u lasse ihn nicht über 7ppm kommen. Vielleicht ist es besser, wenn Du das Wasser nicht über die Nacht sondern über den Tag aufheizt, dann kannst Du immer wieder den pH, der durch die Erwärmung des Wassers schnell nach oben springt, senken. Den TA Wert messe ich dabei überhaupt nicht mehr, da letztendlich der pH Wert entscheidend ist. In den ersten Tagen ist die Alkalinität ohnehin noch hoch genug u Du hast später immer noch Zeit den TA nicht unter 30ppm absinken zu lassen. In diesem Bereich ist er bei mir auch noch messbar u stabil. Ich bin eher ein Freund von niedrigen pH Werten wo sich der Kalk nicht so stark am Heizelement, Pumpenkopfe u Rohrleitungen absetzten kann u die Desinfektionsmittel gut wirken. Persöhnlich hab ich den pH bei um 6,4ppm. Du kannst ihn aber auch bei 6,8ppm halten, u wenn Du dann mit der DPD1 einen Chlorwert dauerhaft um 1,5 ppm einstellst, ist das ein guter Wert.

    Ich wünsche Euch gutes Gelingen ! LG Daniel.

  • Hallo Scooter,

    also ich habe neben meinem Pool auch noch ein Whirlpool mit 1200 Liter Volumen. Die Probleme kenne ich alle zur Genüge, Mit allen Mitteln versucht, aber ständig Probleme gehabt. Jetzt nehme ich nur noch die Mittel von Spabalancer (Basic und Ultrashock, sowie den Entkalker.) den Entkalker nach dem Neubefüllen rein und dann wöchentlich einmal 40 ml Basic. Nach starker Benutzung 40 ml Ultrashok rein und mein Poolwasser ist über Monate völlig klar und frisch. Natürlich auf pH wert achten. Ich nutze das Mittel jetzt seit 2 Jahren und würde nie wieder was anderes nehmen. Viel Erfolg wenn Du es versuchen solltest, aber ich bin total begeistert.

    GFK 7,00 m x 3,30 m x 1,50 m BJ 2021

    32 KW IPS Wärmepumpe Fullinverter, Dosieranlage Ph und Chlor, Flockmatic, Schiebehalle, Gegenstromanlage UWE Jetstream mit Nanoself über der Wasserlinie, Filter Christall 600 mit AFM, UV Lampe, Schwalldusche,

    Wassertemperatur konstant 28°C, Ganzjahresbetrieb

    Technikbox über Wasserlinie,

    Poolroboter Dolphin M700

    Poolsauger

  • Hi,

    kann meinem Vorredner nur zustimmen, allerdings muss man dafür auch tief ins Portmonee greifen. Ich hatte auch lange Zeit mit anorganischem Chlor desinfiziert. Würde ich auch in meinem nächsten Leben wieder machen. Leider fing meine Haut an zu jucken und musste ständig nach dem whirlen kilogrammweise Hautcreme auftragen.....echt schade da es eigentlich gut funktioniert hat. Daher hab ich wieder auf SpaBalancer umgestellt mit einer sehr kosteneffizienter Modifikation. Statt UltraShock nehme ich Alwazon 2000. Soweit ich weiß desinfizieren damit auch moderne Bade-Thermen. Ist das gleiche wie US aber wesentlich günstiger und desinfiziert umfangreicher als Chlor da es zumindest nicht so stark vom PH-Wert abhängig ist und sagt auch dem Biofilm jederzeit den Kampf an.


    Gruß Daniel

    Daniel

    Pool: Stahlwannenrundpool 4m x 1,5m

    Whirlpool: Vivo Spa Weluxia 503N

  • Guten Morgen, bin auch noch auf der Suche nach einer geeigneten Desinfektion für unseren Lay-Z-Spa Miami.
    Ist dieses Alwazon2000 Zeugs auch für die aufplasbaren Pools geeignet? Alternativ könnte ich auch von unserem grossen Pool aus dem 20kg Kanister Flüssigchlor nutzen. Was meint ihr ist die bessere und vorallem einfachste Lösung?


    Dann noch eine andere Frage gleich dazu. Der mitgelieferte Kartuschenfilter ist der ausreichend? Oder sollte man da ein wenig aufrüsten?

    Intex Ultra XTR Frame Pool 488x122cm

    2x ELD Multiflow für Fertigbecken

    Miniskimmer

    ALD Olymipic Düse

    Bali 400 mit Aqua Plus 6m³/h

    42kg AFM Grade 1

    Pool Lab 1.0

    Solarfolie GeoBubble 500my

    Verrohrung komplett in 50mm PVC/Flexrohr

    Messtechnik: PH/ORP Sonde an Raspberry mit FHEM

    Dosiertechnik: Seko Dosierpumpen 1.5l/h gesteuert über FHEM

    Poolroboter Dolphin E25



    Mein Poolbauprojekt 2021


    Gruß Michi

  • Hallo Michi,


    Chlordioxid ist etwas hautfreundlicher u auch weniger korrosiv. Was die Matierialverträglichkeit angeht, also ein klares ja. Ich hab damals das Chlordioxid Ultrashock benutzt, u da es nicht so penetrantisch nach Chlor riecht ( was auch die Benutzer bei Alwazon bestätigen ), fand ich es angeneher. Und Chloramine entstehen hier auch nicht. Allerdings hatte ich bei gleicher Mengenzugabe sehr unterschiedliche Chlorwerte, was mich so gestört hat, daß ich wieder zum Calciumhypochlorit u Aktivsauerstoff zurückging. Wie das bei Alwazon ist, hab ich noch nirgens genau gelesen. Beim Whirli braucht man wesentlich mehr Desinfektionsmittel wie im Pool, u zudem kommen noch die Luft-Massagedüsen dazu, u dadurch riecht man das Chlor doch wesentlich stärker als im Poolbereich. Wenn Dich das stört, dann ist Alwazon um die 18 Euro ein Versuch wert. Da Du ja immer genügend Flüssigchlor hast, kannst Du ja schnell wieder zu diesem wechseln. Bevor ich zum Acrylwhirli kam hat ich auch mit nem Aufblasbaren vom Versandhaus angefangen. Die Filterung kann ich nur als schlecht bezeichnen, worauf sich der Schmutz dann aufn Boden als Belag angesammelt hat. Hatte mir damals schon überlegt, ob ich mir en hochwertigen von nem Acrylwhirli besorg u ihn über ne extra Pumpe laufen lasse. Oder ne Aufnahme bastle, wo ein besserer drauf passt. LG Daniel

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!