Wärmepumpe und viele Fragen dazu

  • Folgendes ist bereits vorhanden:


    Rundpool mit 450 x 120cm incl. Solarripp mit ca. 10qm Fläche. Im Sommer kriege ich locker meine 27 Grad zusammen, allerdings reicht es mir nicht nur dann 27-28 Grad zu haben wenn es ein paar Tage warm ist, sondern längere Zeit ( am Besten schon ab Anfang Mai bis Oktober ) - deswegen suche ich eine passende Wärmepumpe dafür. PV Anlage mit 12KW und Eingenverbrauch ist vorhanden.


    Wie stark soll die WP sein? Ich habe 2 Stromanschlüsse in der Garage, falls Starkstom benötigt wird ( siehe Bilder weiter unten ), ich müsste nur ca. 10 Meter Verlängerung verlegen damit ich die Pumpe draussen in der nähe der SFA stellen kann. Darf man mit ca. 10 Meter Verlängerung arbeiten bzw. ist das möglich/erlaubt? Habe mit Strom sonst nichts zu tun, deswegen frage ich so :)


    Die WP soll WIFI haben und eine inverter WP sein


    Soll die WP VOR Solarripp angeschlossen werden, oder NACH Solarripp? Aktuell ist die SC Compact 63er Solarsteuerung mit eingebaut, falls das wichtig ist.


    Wie muss ich mir das vorstellen, wenn z.B. das Wasser 25 Grad hat, die SFA Anlage läuft 8 Stunden am Tag ( per "Alexa" Steckdose ) zwischen 10 und 18:00 Uhr. Und Solarripp bringt die benötigte Wärme ( meinetwegen 28 Grad ) nicht schnell genug her, dann schaltet sich die WP automatisch dazu, oder muss ich manuell eingreifen? Wenn die WP auf 28 Grad eingestellt ist, hört diese auf zu heizen und die SFA läuft alleine weiter?


    Benötige ich eine Extra Pumpe für die WP, oder evtl. eine stärkere als die Sandfilteranlage ECO d 400 ( siehe unten )?








    Das ist meine SFA mit 50er Verrohrung



    Sandfilteranlage ECO d 400 mit selbstansaugender SPS Pumpe

    • Filterbehälter aus Polypropelen
    • Durchmesser 400 mm
    • Winterentleerung
    • Mischventil wird mit Spannring montiert
    • selbstansaugende SPS Schwimmbadpumpe
    • Filterleistung 6 m³/h bei 6 Meter Wassersäule
    • Spannung 220V - 240V
    • Leistung 450 Watt
    • Schutzart: IP X4


  • Wenn du eine Badesaisin von Mai bis Oktober willst, dann darf die WP gern etwas größer sein. Du hast ca. 17 Kubikmeter Wasservolumen - eine WP die um die 17kW Leistung hat ist dann sehr komfortabel. 12 machen auch noch Spaß - aber unter 10 wird es dann zäh.


    Man muss wissen: die WP bringen ihre Nennleistung bei 26 Grad Außentemperatur - bei 15 Grad nur noch etwa 2/3 - und weiter unten geht es weiter bergab und die Pumpe muss sich auch immer mal enteisen (was wieder Leistung kostet).


    Um deine 16 Kubik um ein Grad aufzuheizen brauchst du so 18 kWh. Eine Pumpe mit 18kW braucht also eine Stunde um ein Grad zu schaffen - eine 9kW entsprechend zwei.


    Willst du das jetzt bei 50 % Nennleistung schaffen (also wenn es draußen nur 12 oder 13 Grad hat vielleicht, dann brauchst du schon mit der 18kW zwei Stunden...


    Am Ende ist es ein Komfortthema - wie schnell soll es gehen und bei welchen Außentemperaturen muss es funktionieren.

  • Wenn du bei einer WP Pumpe 28grad einstellst dann heizt diese nur so lange mit bis die Zieltemperatur erreicht ist.

    Danach schaltet diese automatisch aus. Dementsprechend schaltet die auch unter 28grad automatisch ein.


    In der WP ist ein Paddelschalter damit diese automatisch bei Durchfluss angehen kann falls Sie muss.


    Du benötigst nicht unbedingt eine neue Pumpe. Schaue auf die empfohlene Durchflussrate der Hersteller und vergleiche diese mit deiner Pumpe.


    Bei einer WP in der Größe 17kw aufwärts könnte es aber schon knapp werden.


    WP vor Solarripp installieren

    Zweiter Pool im Bau ab 02/22 mit den Komponenten:

    25er Betonschalsteine 7 x 4 x 1,50
    Cantabric 600mm mit Speck BADU Alpha ECO Soft
    Fairland IXCR-56 21,5KW Inver X

    Sugar Valley Oxilife OX3 Salzelektrolyse (PH/Redox)

    2 x BWT High Level Skimmer

    2 x Bega Edelstahl RGB W Leuchten

    4 x Selfmade Edelstahl Einlaufdüsen

    Dolphin E40i Robbi

  • Danke für die Rückmeldung, ich will es nur verstehen, deswegen die Frage dazu: warum soll die WP VOR Solarripp installiert sein? Wenn diese auf 28Grad eingestellt ist, welche Aufgabe übernimmt Solarripp?


    Als Beispiel: Eine Poolex Silverline mit 20KW wäre sinnvoller als die 15er Version wegen Laufzeit, oder? Prinzipiell schafft die 15KW das aufwärmen auch und ist auch nicht unterdimensioniert ( habe ich so verstanden )?


    Würdet ihr andere Modelle empfehlen? Habe mich hier durchgelesen und bis auf 1 User sind alle zufrieden: poolex-silverline-fi-200-20-kw



    Und wie muss ich mir das mit dem Strom anschließen vorstellen? Kann man die vorhandene 32A Dose stilllegen und dort die WP anschließen? Gibt's WP mit ca. 15KW die man einfach an der Steckdose ansteckt, oder funktioniert das nur mit kleinere Modelle?

  • Zur Verrohrung kann ich nichts sagen.


    Zum elektrischen Anschluss: die Leistungsangabe von Wärmepumpen ist immer als "thermische Leistung" zu sehen - also das was ans Poolwasser abgegeben wird. Die elektrische Leistungsaufnahme ist geringer. Bei einer 15kW dürfte das so bei ~3kW liegen. Das bekommst du noch einphasig mit einer 16A Sicherung angeschlossen. Deine roten Dosen haben drei Phasen und wenn jede mit 32A abgesichert ist kannst du da 22kW elektrisch draus beziehen... das wäre schon eine sehr große Wärmepumpe ;)


    WP werden üblicherweise per Festanschluss angeklemmt - Schuko kenn ich nur für sehr kleine Modelle...

  • Wärmepumpen über ca 2kW Stromaufnahme soll man besser fest anschließen (32A Steckdose geht natürlich auch, oder eine 230V CEE 16A Stèckdose, je nach Stromaufnahme der Wärmepumpe) . Das sollte sich aber immer ein Elektriker anschauen, bevor man da etwas

    Anschließt.

    Wenn du eine Inverter Wärmepumpe nimmst, und dies etwas grösser dimensioniert ist kann diese oft im stromsparenden Bereich laufen

    , was wieder Strom Spart.

    Aber mit einer 17KW Anlage bei 17m³ Wassermenge hat man eine gute Dimensionierung.

    Gruss Guido

    PP Pool 8mm 4.50m x 3,00m x 1.5m
    500mm VA Jung Heizfilterkessel/Aquaplus Vario Plus
    Waterland Filterglas
    15m² Soladur s, Badu tec 1/2 Solarsteuerung
    Solarfolie midnight/blue 500
    Beleuchtung 2x50 W Halogen
    Catfish Akkusauger/ Maytronics Dolphin E35 (Don Pedro)
    BAYROL Pool Relax Dosieranlage, Ph/RX älteres Modell, Pool Lab1

    Mazide aufblasbare Poolabdeckung

  • Bei der 6m³ Pumpe muss man aufpassen, das der Durchfluss zur WP noch passt.

    Gruß Gunar
    Dolphin Maestro 30
    Betonpool mit Folie 3,6x6,23x1,5 oval
    21,5m² Solarrip
    Speck Topp II/8
    Filter Triton II 485mm
    Chlorgenerator Zodiac LM2-40 durch Einbindung
    in ProCon.IP

    PH, Redox, Chlorelektrode

  • Die IPS Inverter 18kW kommt mit 5-6 m³ (+-40% ) hin , eine Evolution 15 Baseline liegt bei 6,6m³( kein Tolleranzbereich angegeben).

    Poolex Siverline 15 , 5-7m³ die 20er 7-9m³

    Gruss Guido

    PP Pool 8mm 4.50m x 3,00m x 1.5m
    500mm VA Jung Heizfilterkessel/Aquaplus Vario Plus
    Waterland Filterglas
    15m² Soladur s, Badu tec 1/2 Solarsteuerung
    Solarfolie midnight/blue 500
    Beleuchtung 2x50 W Halogen
    Catfish Akkusauger/ Maytronics Dolphin E35 (Don Pedro)
    BAYROL Pool Relax Dosieranlage, Ph/RX älteres Modell, Pool Lab1

    Mazide aufblasbare Poolabdeckung

  • Ich komme bei meinem Pool (4m rund, 135h, Volumen ca. 15,5m3) sehr gut mit der Fairland IXCR 36 (13kW) zurecht. Sie braucht einen Wasserdurchfluss von 3-4m3 und wird normalerweise fest angeschlossen (wird auch ohne Stecker geliefert). Wenn man da keine Ahnung hat, würde ich auf jeden Fall einen Elektriker hinzuziehen.


    Meine Fairland (full inverter) kommt mit dem Beckenvolumen sehr gut klar. Sie ist im Silent Mode (bis 60% Leistung) sehr leise (war für mich ein klares Kaufkriterium!) und kann bis -15°C betrieben werden, was mir auch wichtig war, da ich sie ganzjährig einsetze (z.Z. 27°C, aber alles super isoliert). Da dein Pool nur unwesentlich mehr Volumen hat, dürfte das auch bei dir gut passen.

    - Rundbecken 4,00m x 1,35m, (zusätzlich zum Skimmer noch Ansaugdüse 30cm oberhalb des Poolbodens)

    - Filter 470mm TopMount HP 30-47 mit Filterglas

    - Filterpumpe Hayward MaxFlo XL VSTD mit variabler Drehzahl, 600 - 3000 RPM , 16,5 m3/Std

    - Desinfektion mit Hydrolyse + Salzwasserelektrolyse Oxilife 1 (SugarValley) mit pH- & Redox-Messung und pH- Dosierpumpe

    - Solarabdeckung Geobubble New Energy Guard 500 um

    - Wärmepumpe Fairland IXCR36

    - Poollab 1.0

    - Salinity Tester von Hanna instruments


    Schwimmen 2im Garten graben

  • Ach ja, ich betreibe meine Wärmepumpe fast ausschließlich im Silent Mode (bis 60% Leistung). Etwas anderes macht in der kälteren Zeit auch aufgrund der ansonsten zu häufigen Abtauphasen keinen Sinn.


    Sollte man es im Sommer oder Frühjahr zum Aufheizen mal ganz eilig haben, kann man sie auch bei 120% im Turbomodus fahren. Das verbraucht natürlich entsprechend... Geht aber dann ruckzuck.

    - Rundbecken 4,00m x 1,35m, (zusätzlich zum Skimmer noch Ansaugdüse 30cm oberhalb des Poolbodens)

    - Filter 470mm TopMount HP 30-47 mit Filterglas

    - Filterpumpe Hayward MaxFlo XL VSTD mit variabler Drehzahl, 600 - 3000 RPM , 16,5 m3/Std

    - Desinfektion mit Hydrolyse + Salzwasserelektrolyse Oxilife 1 (SugarValley) mit pH- & Redox-Messung und pH- Dosierpumpe

    - Solarabdeckung Geobubble New Energy Guard 500 um

    - Wärmepumpe Fairland IXCR36

    - Poollab 1.0

    - Salinity Tester von Hanna instruments


    Schwimmen 2im Garten graben

  • Die Wärmepumpe soll vor die Absorber weil diese mit warmen Wasser was aus dem Absorber kommen würde schlechtere Leistung hat.


    Wärmepumpen laufen mit kühlen Wasser effizienter als mit warmen Wasser.

    Zweiter Pool im Bau ab 02/22 mit den Komponenten:

    25er Betonschalsteine 7 x 4 x 1,50
    Cantabric 600mm mit Speck BADU Alpha ECO Soft
    Fairland IXCR-56 21,5KW Inver X

    Sugar Valley Oxilife OX3 Salzelektrolyse (PH/Redox)

    2 x BWT High Level Skimmer

    2 x Bega Edelstahl RGB W Leuchten

    4 x Selfmade Edelstahl Einlaufdüsen

    Dolphin E40i Robbi

  • Da du ja über ausreichend (Stark-) Stromanschlüsse verfügst, kannst du dir natürlich auch überlegen, bei der Wärmepumpe eine Nummer größer zu wählen, das schadet nie. Die Anschaffungskosten sind halt höher. Ich hätte das eventuell auch gemacht, aber für die größere Version fehlte bei uns einfach der entsprechende Anschluss. Auch im Haus war leider nicht genug verfügbar. Aber mit der Fairland IXCR36 passt es auch (und ist auch größer als das, was mir vom Poolbauer empfohlen wurde).


    Wichtig ist halt eine gute Isolierung des Pools und möglichst aller Leitungen, um Verluste zu minimieren. Ich habe z.B. Styropor unter und um den Pool, (im Winter auch Styrodur auf dem Pool), ansonsten eine Solarfolie und (ganz wichtig!) gut isolierte Leitungen. Dann schafft das auch die Wärmepumpe.

    - Rundbecken 4,00m x 1,35m, (zusätzlich zum Skimmer noch Ansaugdüse 30cm oberhalb des Poolbodens)

    - Filter 470mm TopMount HP 30-47 mit Filterglas

    - Filterpumpe Hayward MaxFlo XL VSTD mit variabler Drehzahl, 600 - 3000 RPM , 16,5 m3/Std

    - Desinfektion mit Hydrolyse + Salzwasserelektrolyse Oxilife 1 (SugarValley) mit pH- & Redox-Messung und pH- Dosierpumpe

    - Solarabdeckung Geobubble New Energy Guard 500 um

    - Wärmepumpe Fairland IXCR36

    - Poollab 1.0

    - Salinity Tester von Hanna instruments


    Schwimmen 2im Garten graben

  • Ach ja, nicht zu vernachlässigen ist eine gute Planung des Aufstellortes der Wärmepumpe! Beobachte am besten jetzt schon mal über längere Zeit genau die vorherrschende Windrichtung am geplanten Aufstellort. Der Wind sollte ja nicht meistens die abgekühlte Luft zurück in den Ventilator blasen... Auch feuchte Luft vom nicht abgedeckten Pool sollte nicht angesaugt werden. Und die nötigen Abstände müssen auch eingehalten werden... Da ist gute Planung das A und O.

    - Rundbecken 4,00m x 1,35m, (zusätzlich zum Skimmer noch Ansaugdüse 30cm oberhalb des Poolbodens)

    - Filter 470mm TopMount HP 30-47 mit Filterglas

    - Filterpumpe Hayward MaxFlo XL VSTD mit variabler Drehzahl, 600 - 3000 RPM , 16,5 m3/Std

    - Desinfektion mit Hydrolyse + Salzwasserelektrolyse Oxilife 1 (SugarValley) mit pH- & Redox-Messung und pH- Dosierpumpe

    - Solarabdeckung Geobubble New Energy Guard 500 um

    - Wärmepumpe Fairland IXCR36

    - Poollab 1.0

    - Salinity Tester von Hanna instruments


    Schwimmen 2im Garten graben

  • Hey, ist doch alles optimal für die Ergänzung mit einer Wärmepumpe! Wie hier schon erwähnt, 17KW wäre für Deinen Pool perfekt. Ich hab beispielsweise bei 34 Kubikmeter Wasservolumen eine Fairland IPHCR70 (27KW) + Solarripp im Einsatz und es ist für mich die ideale Lösung für Warm-Schwimmer :-). Was die EInbindung der WP anbetrifft: Bei mir ist die WP weder vor noch hinter dem Solar. Das Dreiwegeventil ist die perfekte Vollautomatik! Schließ die WP mit einem Bypass hinter dem Dreiwegeventil an und zwar in den Kreislauf, der direkt zu den Düsen führt. Die Steuerung ist dann so: A): Dein Temperaturfühler am Solarripp meldet "Solartemperatur zu niedrig", dann läuft das Wasser über die WP, der WP-Paddelschalter schaltet die WP ein - Wasser wird warm. Wenn dann ordentlich die Sonne scheint kommt es zu B): Temperaturfühler meldet "Solartemperatur hoch", dann schaltet das Dreiwegeventil um und das Wasser fließt über die Absorber. An der WP ist nun kein Durchfluss mehr und das gute Stück geht in den Standby, bis das Dreiwegeventil wieder umschaltet und der Spaß beginnt von vorn.

    Du musst Dich eigentlich um nichts kümmern bei dieser Variante, außer im Frühling die Wunschtemperatur einstellen. Der Rest läuft i.d.R vollautomtausch.


    Für eine 17KW Wärmepumpe (ca. 2,6 KW/h Stromaufnahme) brauchst Du keinen 3 Phasen-Anschluss, da reicht bei entsprechenden Kabelquerschnitt eine Phase mit 16A-Absicherung. Ich würde hier aber dennoch einen Elektriker zu Rate ziehen.


    Und was den Durchfluss anbetrifft, da sind viele Wärmepumpen tiefenentspannt. Meine Fairland soll eigentlich mit einem Durchfluss von 10 Kubikmeter / Stunde betrieben werden. Meine SFA schafft nur 8 und steht dazu noch 5m von der SFA entfernt. Ich denke, mit Deiner SFA kannst Du auf jeden Fall eine 17KW WP befeuern.

    PP-Überlaufbecken 3,6m x 6m x 1,5m mit Treppe / Zodiac Tri Pro 35 Salz-Elektrolyse / Speck Bettar 8 Pumpe / Sandfilter Cristal-Flo 430 / LED Spectravision 300W / Solar-Ripp Absorber 4,5m x 6m / Wärmepumpe Fairland IPHCR 70T / Solarplane EnergyGuard Geobubble / Dolphin Revolution V4

  • Dankeschön, ich habt's mir schon mal weitergeholfen, eine Frage habe ich noch: Laut Beschreibung benötige ich einen Kabel mit max Länge von 10m 3x4 mm² mit 20A abgesichtert. weiter unten liest man das:

    Kabelquerschnitt ausreichend für max. 10 m Länge. Wenn mehr als 10 m Länge erforderlich sind, ziehen Sie einen Elektriker zurate.


    Wären also auch 15m möglich? Wenn ja, was muss der Elektriker anpassen - Kabelquerschnitt - und wenn ja, was nimmt man dann her?


    Und soll ich ein Bypass mit einbauen? Vorteil sehe ich dass sie separat vom Wasserkreislauf abgesperrt werden kann, gibt's sonst noch Vorteile?

  • Unser Elektriker fand die Anforderungen von Poolex vollkommen übertrieben und hat sich dann noch mit einem Elektromeister im Ort besprochen und es durchgerechnet. Wir haben jetzt ca.25m bis zur WP mit nur 3x2,5mm² statt der 3x4mm². Grundvoraussetzung war, dass hierüber ausschließlich die Wärmepumpe betrieben wird.

    Das erste Jahr lief hier alles vollkommen problemlos.

    LG
    Nicole
    ------------------------------------------------------------------------------
    Albixon PP-Pool 6 x 2,7 x 1,5 mit Ecktreppe
    Schiebedach Klasik A anthrazit
    Filteranlage FSP-450 8m3/h mit Filterglas
    UV-Lampe
    Dolphin E10 / Pool Blaster Aqua Broom / Pool Blaster Max
    Wasserpflege mit Aktivsauerstoff

    Wärmepumpe Poolex Silverline FI 150, 15KW / Wifi


    Whirlpool aufblasbar, Intex Pure Spa 28454
    integriertes Salzwassersystem


    Infrarotkabine Ergo Balance II

  • Hey, ist doch alles optimal für die Ergänzung mit einer Wärmepumpe! Wie hier schon erwähnt, 17KW wäre für Deinen Pool perfekt. Ich hab beispielsweise bei 34 Kubikmeter Wasservolumen eine Fairland IPHCR70 (27KW) + Solarripp im Einsatz und es ist für mich die ideale Lösung für Warm-Schwimmer :-). Was die EInbindung der WP anbetrifft: Bei mir ist die WP weder vor noch hinter dem Solar. Das .....

    Das wäre dann so ungefähr?



    Man liest ja oft, dass die WP eher vor der Solar installiert werden soll, da die WP mit kälteren Temperaturen effizienter wäre.

    In Deinem Fall gäbe es also keine gemeinsame Unterstützung, da entweder die Solar oder die WP läuft.


    Was wäre nun besser / optimaler? eine Solar dahinter, welche die WP unterstützt, oder so wie Du es verbaut hast?


    Ich frage deshalb, da es unser Projekt 2022 werden wird. Solar inkl. WP und einer PV-Anlage (max. 7KWp) auf dem Dach.


    Unser Pool hat das gleiche Volumen wie Sil3ntstorm und man(n) möchte halt alles zu Beginn richtig und optimal machen und nicht nochmal anfangen. von der WP-Dimensionierung würde ich auch eine 15 - 17 kW Anlage raussuchen.

    Grüße

    Alex


    Poolplanung 2021

    ovaler Stahlwandpool 4,5 x 3,0 x 1,5 sandfarben

    Mini-Skimmer + 1 x Astral Multiflow ESD

    Aqua Plus 6 mit einem 425er Filterkessel geregelt über FU XSY-AT2

    PH und ORP über PH-803w Controller, Intex-Chlorinator

    7 m² Solar-Ripp (geplant 2022)

  • Ich habe dir mal einen Verrohrungsplan per PN geschickt.

    Gruß Gunar
    Dolphin Maestro 30
    Betonpool mit Folie 3,6x6,23x1,5 oval
    21,5m² Solarrip
    Speck Topp II/8
    Filter Triton II 485mm
    Chlorgenerator Zodiac LM2-40 durch Einbindung
    in ProCon.IP

    PH, Redox, Chlorelektrode

  • Ja, genau so wie auf Deiner Skizze habe ich es verbaut. Es besteht dadurch eine gemeinsame Unterstützung (das erwärmte Wasser wird ja im Pool vermischt) und meiner Meinung nach ist das die effektivste Lösung. Bei ausreichend Sonnenschein heizt Deine Solaranlage das Wasser auf und bei bedeckten Himmel macht die WP ihren Job. Genau so soll's ja sein.


    Die Frage, ob die WP vor oder nach Solar kommt stellt sich meiner Meinung nach nicht, wenn eine automatische Solarsteuerung mit Dreiwegeventil verbaut ist. Und selbst in anderen Installationen wäre immer nur ein Kreislauf in Betrieb. Entweder kommt das warme Wasser von der Wärmepumpe ODER von der Solaranlage - nie beides gleichzeitig, denn: Würdest Du das von der WP mühsam um 1-2 Grad erwärmte Wasser anschließend noch durch 800m Solarripp leiten, würde an kühlen Tagen nur noch kaltes Wasser in Deinen Pool gelangen. Das funktioniert also nicht.


    Wenn Du es so machst wie auf der Skizze (beides noch mit Bypass versehen) und das Dreiwegeventil über einen Temperaturfühler an den Solarripp gesteuert wird, wirst Du später sagen "alles richtig gemacht" :)

    PP-Überlaufbecken 3,6m x 6m x 1,5m mit Treppe / Zodiac Tri Pro 35 Salz-Elektrolyse / Speck Bettar 8 Pumpe / Sandfilter Cristal-Flo 430 / LED Spectravision 300W / Solar-Ripp Absorber 4,5m x 6m / Wärmepumpe Fairland IPHCR 70T / Solarplane EnergyGuard Geobubble / Dolphin Revolution V4

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!