Trübes Wasser nach Auswinterung

  • Hallo zusammen, wir haben letztes Jahr unseren Pool gebaut. Schalungsteine, 7x3x1,3.

    Sandfilteranlage, 500er Kessel. Hatten letztes Jahr keine Probleme mit Wasserqualität.

    Da wir noch keine Abdeckung hatten war der Pool über Winter komplett offen, in den letzten 14 Tagen hat sich aufgrund des warmen Wetters der Pool grün gefärbt, Algen waren jede Menge vorhanden.

    Hab vor 3 Tagen Pumpe wieder installiert und Boden sowie Wände mit dem Sauger über die Pumpe gereinigt. Wasser ist nicht mehr grün, keine Algen mehr, jedoch ist er sehr Milchig, den Boden sehe ich nicht mehr.

    Ist das durch die Algen? PH ist bei 7, Chlor bei 3, trotz Dauerbetrieb und Rückspülen wird er nicht besser.

    Was kann ich tun? Bin leider noch Neuling, habe ich Fehler bei der Auswinterung gemacht? War es ein Problem den Schmutz über die Pumpe abzusaugen?

    Bin für jeden Tipp dankbar.


    Vielen Dank

  • Hast du den Schmutz über Waste abgesaugt?

    Und dann Frischwasser zugeführt oder den Dreck wieder reingespült?


    Wie Chlorst du? Tabletten? Wie misst du die Werte? Wie hoch ist die Cyansäure?

    Hast du Flockungsmittel genommen?

    7x4x1.5m aus Betonschalsteinen -> 42m3

    Pumpe: Speck Badu Prime Eco VS

    SFA: Pentair Triton Neo SM 610 mm

    2 x "normale" Skimmer geplant

    Chlorgenerator Zodiac LM2-40 durch Einbindung

    in ProCon.IP

    30m2 Dolphi Ripp mit Einbindung in Procon

    Dolphin E50i

    Schiebehalle

  • Was bedeutet Waste?

    Hab über Saugschlauch über Skimmeranschluß abgesaugt.

    Hab Schockchlorung gemacht nach dem Einstellen des PH-Wertes.

    Cyansäure hab ich nicht gemessen da ich kein Messgerät habe.

    Flockungsmittel habe ich noch nicht genommen, besorge ich aber heute nachmittag.

  • Ich gehe mal davon aus dass Du Deinen Filter nach der Algenschlacht ordentlich rück- oder sauber gespült hast.


    Wenn ich in meine Glaskugel schaue drängt sich mir der Verdacht auf, dass Du (wie wir auch) einiges von dem Staub aus der Luft in Deinen Pool bekommen hast. Ein Teil des Staubs setzt sich ab und der andere Teil löst sich etwas im Wasser, was zur Trübung führt.


    Unser Pool war Lichtdicht übern Winter verpackt. Nach dem Auspacken war das Wasser Glasklar, lediglich zwei oder drei Würmer haben es irgendwie ins Becken geschafft und sind dabei ertrunken. Unmittelbar nach der ersten Sahara-Staub Geschichte hat sich dann das Wasser milchig weiß getrübt. Am letzten WE haben wir dann die Technik angeschmissen und siehe da, nach 2 Tagen Laufzeit und intensivster Arbeit (ich hab höchstpersönlich unserem Poolroboter zugesehen) ist das Wasser wieder glasklar.


    Empfehlung: Lass die Filterpumpe laufen und wirble den Staub vom Boden mit einer Poolbürste oder einem Besen auf. Nach ein oder zwei Tagen ist der Spuk vermutlich vorbei.

    Rechteckpool 6x2,75x1,5m
    Ecktreppe

    Folienfarbe Sand
    Zirkulationshilfe (3 Einlass-, 1 Ansaugdüse und 1 Skimmer)
    Filtermedium Glas 60kg
    Oxilife 1

    Hydrolyse
    PH-Sensor
    Wärmepumpe
    2 LED RGB Spots

  • Waste: das dreckige Wasser geht nicht durch den Filter sondern gleich raus aus dem Kreislauf in deinen Abfluss


    Messgerät sollte schon sein! Scuba 2 oder Pool lab

    Hast du denn freies und gebundenes Chlor gemessen?

    7x4x1.5m aus Betonschalsteinen -> 42m3

    Pumpe: Speck Badu Prime Eco VS

    SFA: Pentair Triton Neo SM 610 mm

    2 x "normale" Skimmer geplant

    Chlorgenerator Zodiac LM2-40 durch Einbindung

    in ProCon.IP

    30m2 Dolphi Ripp mit Einbindung in Procon

    Dolphin E50i

    Schiebehalle

  • 2 - 3 Minuten Rückspülen reicht dann, wenn am Ende der Zeit nur noch sauberes Wasser kommt ;) Sollte imho schon reichen. Anschließend dann Nachspülen und fertig.

    Nein, wir haben nicht durchlaufen lassen. Aktuell ist die Technik so eingestellt, dass sie von 900 bis 1900 läuft (SEL, Pumpe, WP, Redox und ph-). Wenns denn mal wärmer wird geh ich auf 800 bis 2000 Uhr. Hat die Jahre zuvor immer gepasst. Diese Werte sind zwar individuell aber ich denke beim Großteil der Forumsnutzer sollten die Zeiten sehr ähnlich sein.

    Und falls die Frage kommt: Nein, ph und Chlorwerte haben natürlich beim Anschalten nicht sofort gepaßt, aber es hat etwa 4 oder 5 Stunden gedauert und alles war wieder im grünen Bereich. Cyanursäure ist bei Verwendung einer SEL i.d.R kein Thema.


    hth - Roland

    Rechteckpool 6x2,75x1,5m
    Ecktreppe

    Folienfarbe Sand
    Zirkulationshilfe (3 Einlass-, 1 Ansaugdüse und 1 Skimmer)
    Filtermedium Glas 60kg
    Oxilife 1

    Hydrolyse
    PH-Sensor
    Wärmepumpe
    2 LED RGB Spots

  • Ups, dachte (warum auch immer) Du hättest eine SEL am Laufen. Eher nicht? Dann ist Cyanur evtl doch ein Thema. Besorg Dir, wie von janni21266 empfohlen ein Messgerät. Am besten wirklich was Digitales (Scuba oder imho besser Poollab). Dann bist Du auf der sicheren Seite was die Chemie angeht.


    Ich würd mich trotzdem jetzt erstmal noch nicht stressen. Lass den Filter mal seinen Job machen und warte ein paar Tage ab. Wenn sich am Zustand bis z.B. Samstag nichts ändert könnte ja der Heute bestellte Tester angekommen sein und Du kannst mal belastbare Werte messen ;)

    Rechteckpool 6x2,75x1,5m
    Ecktreppe

    Folienfarbe Sand
    Zirkulationshilfe (3 Einlass-, 1 Ansaugdüse und 1 Skimmer)
    Filtermedium Glas 60kg
    Oxilife 1

    Hydrolyse
    PH-Sensor
    Wärmepumpe
    2 LED RGB Spots

  • Schreib uns mal auf, was für Technik du hast, welche Chemie du einsetzt.


    Den Sauger hast du aber nicht zurück gespült?


    Flockungsmittel einsetzen


    Zum Saharasand: einer hatte hier doch Probleme mit, der hat alles ausgestellt und den Sand mit nem Sauger ohne den Sandfilter rausgesaugt.

    7x4x1.5m aus Betonschalsteinen -> 42m3

    Pumpe: Speck Badu Prime Eco VS

    SFA: Pentair Triton Neo SM 610 mm

    2 x "normale" Skimmer geplant

    Chlorgenerator Zodiac LM2-40 durch Einbindung

    in ProCon.IP

    30m2 Dolphi Ripp mit Einbindung in Procon

    Dolphin E50i

    Schiebehalle

  • ...habe ich Fehler bei der Auswinterung gemacht?

    Du hast leider schon beim Einwintern den Fehler gemacht, den Pool nicht abzudecken. Es reicht hier eine günstige lichtdichte Silofolie, damit kein Licht und im besten Fall auch kein Schmutz in den Pool gelangt. Dann hast du nämlich im Frühjahr erst gar nicht das Problem mit dreckigem Wasser.


    Was ist das denn überhaupt für eine Sandfilteranlage mit 500er Kessel? Hast du da noch genauere Infos dazu?

  • Ich muß jetzt mal meine SFA bzw GFA loben. Ich habe meinen Filter am Samstag von 40kg auf 60kg Glas aufgefüllt. Wenn die Filtration gut läuft hat man imho schon die halbe Miete. Der Rest ist dann die Desinfektion, welche aus meiner Sicht auch kein großes Hexenwerk sein sollt.


    Logo hättest Du am besten vorm Winter den Pool ordentlich abgedeckt, aber ich habs erst die Tage in meiner Nachbarschaft gesehen: Mit ordentlich Schrubben, Saugen und Chloren wird aus vielen grünen Tümpeln wieder ein klares Becken. Die Frage ist halt, will ich die Arbeit im Herbst machen und dann im Frühjahr entspannt starten oder lass ich im Herbst alles so wies ist und buckle dann im Frühjahr (mit der Möglichkeit eines kompletten Wassertauschs)?


    Viel Erfolg

    Rechteckpool 6x2,75x1,5m
    Ecktreppe

    Folienfarbe Sand
    Zirkulationshilfe (3 Einlass-, 1 Ansaugdüse und 1 Skimmer)
    Filtermedium Glas 60kg
    Oxilife 1

    Hydrolyse
    PH-Sensor
    Wärmepumpe
    2 LED RGB Spots

  • Hab Speck Magic 8 mit 500er Kessel, hab letztes Jahr Multitabs benutzt.

    Wie gesagt hatte ich damit klares Wasser.

    Was mir gerade aufgefallen ist dass der Druck am 5-Wege-Ventil etwa 0,7-0,8 hat. Da hatte ich letztes Jahr immer nur etwa 0,3.

    Kann es sein dass ich mir durch die Algen meinen Sand derart verschmutzt habe dass er nicht mehr richtig Filtert?

  • Und zum Thema Einwintern gibt es folgendes zu sagen, wir hatten eine Folie auf dem Pool, nur dachte sich unser Hund er müßte da drauf gehen und ist reingefallen. Zum Glück war ich in der Nähe sonst hätte er sich wahrscheinlich in der Folie verwickelt und wäre ertrunken, deshalb haben wir den Pool offen gelassen

  • Die Filteranlage ist OK. Aber wenn du Multitabs verwendet hast, dann ist sehr wahrscheinlich der Anteil an Cynanursäure (CYA) im Wasser sehr hoch. Freies Chlor bindet sich zum großen Teil an CYA und steht damit nicht aktiv und wirksam zur Desinfektion zur Verfügung.

    Du solltest wirklich dringend ein vernünftiges Messgerät anschaffen, mit dem du auch solche wichtigen Werte messen kannst. Ich würde den PoolLab 1.0 empfehlen.

    Erst wenn du den CYA Anteil kennst, weißt du, wie gut es um deine Desinfektion wirklich bestellt ist. Das erklärt dann am Ende wahrscheinlich auch die Wasserprobleme.

    Der Druck im Kessel erhöht sich natürlich, wenn sehr viel Schmutz drin ist. Kommt wirklich sauberes Wasser beim Rückspülen UND Nachspülen, wenn du "fertig" damit bist?

  • Ob sauberes Wasser kommt kann ich nicht sagen da wir den Rücklauf direkt an den kanal angeschlossen haben.

    Ist der Druck in einer bedenklichen Höhe?

    Fiel mir nur auf dass er höher ist als letztes Jahr.

    Ich hol mir einen Pooltester der den Säurewert misst, wie beeinflusse ich diesen Wert falls ich ihn korrigieren müsste?

    Wie hoch soll der Wert sein?

  • Bei 0


    Es hilft dann nur rückspülen und Wassertausch

    Der Druck ist noch ok

    7x4x1.5m aus Betonschalsteinen -> 42m3

    Pumpe: Speck Badu Prime Eco VS

    SFA: Pentair Triton Neo SM 610 mm

    2 x "normale" Skimmer geplant

    Chlorgenerator Zodiac LM2-40 durch Einbindung

    in ProCon.IP

    30m2 Dolphi Ripp mit Einbindung in Procon

    Dolphin E50i

    Schiebehalle

  • CYA darf schon bei etwa 10-15ppm liegen. Das ist noch ein verträglicher Wert, damit man nicht Unmengen an Chlor verschwendet.

    0 wäre nur sinnvoll, wenn man eine Dosierungsanlage hat. Aber grundsätzlich ist etwas Chlor-Stabilisator nicht ganz verkehrt. Man muss es eben im Auge behalten.

    Ansonsten ist es, wie Janni schon geschrieben hat. Wasserwechsel reduziert CYA linear (50% Frischwasser = 50% weniger CYA).


    Es ist übrigens nicht so gut, wenn man das Rückspülwasser einfach wegleitet, ohne zu sehen, ob es klar ist. Am Kessel ist dazu oftmals auch ein kleines Schauglas, in dem man die Wasserfarbe sehen kann. Die Rückspüldauer gibt nicht zwangsläufig Auskunft darüber, ob der Kessel sauber ist oder nicht.

  • Das hört sich schonmal gut an. Gewissheit hättest du natürlich nur, wenn du den Kessel mal öffnest. Aber ich würde jetzt erstmal das Messgerät besorgen und dann postest du hier gerne mal alle wichtigen Werte, wie freies Chlor (DPD1), gesamtes Chlor (DPD3), PH, TA (Alkalinität), CYA. Ob DPD3 valide ist, kann man erst später sehen, aber messen kannst du es ja mal.

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!