Werbung

Luftblasen in Solarmatten - was mache ich falsch?

  • Hallo,
    bevor nun die Saison wieder losgeht und ich aufbaue, wollte ich hier mal mein Problem schildern, welches ich letztes Jahr hatte.
    Alle Daten sieht man unten in meiner Signatur.


    Mein Pool (bisher Intex Frame 366x91) wird heuer ersetzt durch einen Bestway 366x100 an selber stelle, weil der Intex in die Jahre gekommen war.
    Daher baue ich jetzt dann alles neu auf, die Örtlichkeiten bleiben aber gleich.
    Mittels Mini-Skimmer kommt das Wasser zur Pumpe, diese steht unmittelbar neben dem Pool in einer Einhausung, von dort geht es über einen Bypass mit der Möglichkeit, das Wasser durch die EPDM-Solarmatten zu schicken. Diese sind ebenfalls unmittelbar neben der Pumpe auf dem schrägen Garagendach, werden im Herbst abgebaut und im Frühjahr kommen sie wieder drauf. Das Ganze funktioniert seit einigen Jahren ganz gut, aber letztes Jahr hatte ich arge Probleme mit Luft in den Solarmatten.
    Es ist alles mit 50mm Flexschlauch versehen, lediglich vom Bypass gehen 40mm-PVC-Saug/Druckschlauch (innen glatt) rauf zu der Solarmatte (Höhe ca. 2,20 Meter), dort ist der Einlauf an der Unterseite der Matten (8 Matten mit 400 x 33 cm, parallel verschlaucht), so dass das Wasser in der Solarfläche nach oben steigen muss und am diagonal gegenüberliegenden Ende kommt das erwärmte Wasser zurück Richtung Bypass bzw. zum Pool.
    Der Bereich zwischen Pool und Pumpe war immer problemlos und "luftfrei", lediglich ab dem Bypass war es so:
    Sobald ich das Ventil im Bypass Richtung Pool schloss, damit Wasser rauf in die Solarmatten gedrückt wird, kam im Pool erstmal eine gewaltige "Blubberblase" an, es dauerte sicherlich 8-10 Sekunden, bis aus der Einlaufdüse warmes Wasser ankam und die Luft draussen war. Hatte man die Solarmatten dann mehrere Stunden nicht in Betrieb (also Ventil im Bypass so, dass Wasser direkt zur Einlaufdüse gepumpt wurde) und schaltete dann wieder um auf Solar, kam erst wieder nur Luft aus der Einlassdüse.


    Irgendwo im Solarkreislauf zwischen dem "Vorlaufschieber" und dem "Rücklaufschieber" am Bypass-Ventil kommt die Luft ins System.
    Nun frage ich mich, was ich dagegen tun könnte. Es hatte immer funktioniert, nur letztes Jahr nicht mehr. Die 8 Solarmatten werden mit Gummiringen abgedichtet, die man in eine Nut mit einlegt, bevor man die PVC-Teile zusammenschiebt und dann mittels Kabelbinder dafür sorgt, dass sie sich nicht auseinanderschieben können. Ich hatte die Ringe immer mittels Schmierseife behandelt, damit sich beim Zusammenstecken der Teile alles schön zusammenschieben lässt.
    Das System ist absolut dicht, ich hatte nie das Problem, dass irgendwo offensichtlich Wasser austrat, denn die Matten liegen auf einem Eternit-Dach und ich kontrolliere regelmäßig, ob irgendwo ein Rinsal zu sehen ist - war aber noch nie der Fall. Aber trotzdem zieht der Solarkreislauf irgendwo Luft.

    Wenn ich nun in 2-3 Wochen alles samt neuem Pool wieder installiere, will ich einen möglichen Fehler vermeiden.
    Kann es sein, dass diese Gummidichtringe zwischen den einzelnen Solarmatten mit den Jahren ersetzt werden sollten? Kann es sein, dass so ein Ring zwar Luft reinlässt, wenn er nicht 100%ig sitzt, aber soweit abdichtet, dass er trotzdem kein sichtbares Wasser rauslässt?

    Hat jemand einen Tipp, was ich machen könnte? Das Solarbypass-Ventil selbst ist verklebt und wurde nie geändert, der Schlauchanschluss ist mit speziellen Spiralschlauchschellen vom Schlauchhersteller am Bypassventil und an der Solarmatte befestigt. Diese Klammer soll dafür sorgen, dass - anders als bei normalen Schlauchschellen - komplett der volle Schlauchumfang angepresst wird.

    Danke fürs Lesen meines umfangreichen Textes und für mögliche Hilfestellungen!

    Gruß
    Klaus

    Intex Frame 366x91 Rundpool (seit 2015)
    ab 2022: Bestway Power Steel Pro 366x100 Rundpool
    Mini-Skimmer mit ELD
    PPS400 mit Speck Magic 6
    50er Flexfit-Verschlauchung
    EPDM 10,6 qm Solarabsorber

  • Also sowas hab ich an meinem Absorber nicht, aber du schreibst es dauert ca. 8-10sek...wo also ist das Problem, danach ist doch Ruhe im Pool? doll lachen


    Wäre die ganze Zeit so wenn alles über Solar läuft, aber bei den paar Sekündchen ist es doch Latte.


    Im übrigen, als ich letztens meinen Pool Ausgewintert hatte und der Solarabsorber wieder durchströmt wurde hat's auch ein paar ordentliche Schläge an der ELD gegeben, aber war ja klar, der war ja über den Winter leer. doll lachen

    - Power Steel™ Swim Vista Oval 549x274x122 cm.

    - AquaPlus 6 + 400er Kessel.

    - Filterglas Grad 1 (42 kg)

    - Mini Einbauskimmer.

    - PH-803w Dosieranlage (PH/Redox)
    - Olympic ELD / Astral Rückspülanschluss.
    - Solarabsorber ala Düse Marke Eigenbau.
    - Alles 50er Umbau (FLEX und Rohr).

    - Poollab Wasseranalyse Gerät.

    - Intex Wasserfall zuschaltbar.

    Mein Pool-Bau Threat (Klick)

  • Wo das Problem ist?
    Nun - ich öffne das Bypass-Ventil meistens nur soweit, dass etwa die Hälfte des Wassers in Richtung Solarmatten und die andere Hälfte unmittelbar Richtung ELD geht. Ich musste dann feststellen, dass nach etwa 15 Minuten kaum mehr warmes Wasser an der ELD ankommt. Schalte ich dann den Bypass voll in Richtung Solarmatten, kommt wieder eine Menge Luft und dann wieder sehr warmes Wasser, was sich bis dahin in den Matten "angestaut" hat - ich bin also regelmäßig am hin- und herschalten.

    Ich deute das so, dass während des Betriebs allmählich Luft in das System gelangt und der Wassertransport durch die Matten ins Stocken gerät und das meiste Wasser daher unerwärmt am Bypassventil unmittelbar in Richtung ELD strömt, weil der wenige Wasserdruck in Richtung Solarmatten nicht ausreicht, die Luft rauszupressen.
    Das war in den Jahren zuvor eben nicht so.

    Warum ich das Bypass-Ventil nur zur Hälfte öffne? Weil ich der Meinung bin, dass ich schneller Temperatur in den Pool bekomme, wenn das Wasser langsam durch die Solarmatten läuft als wenn ich die komplette Wassermenge von der Pumpe durch die Matten jage.

    Ist das ein (physikalischer) Trugschluss???
    Ich habe an Vor- und Rücklauf jeweils ein digitales Thermometer und festgestellt, dass die Rücklauftemperatur bei "alles Wasser durch die Solarmatten" nach ein paar Minuten nur noch 0,2 bis 0,3 Grad höher ist. Stelle ich den Bypass auf "halbes Wasser durch die Solarmatten", dann habe ich oft dauerhaft eine bis zu 2 Grad höhere Rücklauftemperatur und eine viel, viel schnellere Wassererwärmung im Pool. Allerdings ist nach etwa 15 (oder 20) Minuten es so, dass die Rücklauftemperatur fällt, ich dann auf "Vollgas" schalte und eine Menge Luft kommt, ehe ich dann wieder zurück auf "halber Bypass" drehe.

    Intex Frame 366x91 Rundpool (seit 2015)
    ab 2022: Bestway Power Steel Pro 366x100 Rundpool
    Mini-Skimmer mit ELD
    PPS400 mit Speck Magic 6
    50er Flexfit-Verschlauchung
    EPDM 10,6 qm Solarabsorber

  • Ist das ein (physikalischer) Trugschluss???

    Ja

    Du bekommst den besten Wirkungsgrad bei einem niedrigen Delta T. Stichwort Richmannschen Mischungsregel.


    Gruß

    Axel

    Intex Ultra XTR Frame Pool 488x122 Oku Bali 500 / Filterglas

    AquaPlus 11 an Vario+ Frequenzumrichter

    Astral Breitmaulskimmer

    Intex 26670 (12g/h) Chlorinator

    13,3 m2 Roth Heliopool

    Intex Wasserfall zuschaltbar

  • OK....................................

    Oha, das stellt natürlich mein übliches Vorgehen komplett auf den Kopf!!!! :(
    Dann lasse ich mich gerne eines Besseren belehren und werde das ab sofort anders machen.
    Damit hat sich mein Blubberthema erstmal erledigt.
    Danke für den Link, Axel!

    Intex Frame 366x91 Rundpool (seit 2015)
    ab 2022: Bestway Power Steel Pro 366x100 Rundpool
    Mini-Skimmer mit ELD
    PPS400 mit Speck Magic 6
    50er Flexfit-Verschlauchung
    EPDM 10,6 qm Solarabsorber

  • Also ich lasse bei meinem Pool schon IMMER das Wasser voll durch den Solarabsorber laufen, also 3 Wegeventil /Bypass komplett zum Solarabsorber komplett auf oder zu, nur halb geöffnet mach ich nie das ein Teil in den Pool und der andere Teil durch Solar fließt.


    So soll der Wirkungsgrad auf lange Sicht auch besser sein.

    Als ich mir 2020 keinen ersten Pool besorgt hatte, dachte ich auch so wie du das langsam durchströmte Solarmatten/Absorber ect. vom Wirkungsgrad besser wären, dem ist eben aber nicht so.

    - Power Steel™ Swim Vista Oval 549x274x122 cm.

    - AquaPlus 6 + 400er Kessel.

    - Filterglas Grad 1 (42 kg)

    - Mini Einbauskimmer.

    - PH-803w Dosieranlage (PH/Redox)
    - Olympic ELD / Astral Rückspülanschluss.
    - Solarabsorber ala Düse Marke Eigenbau.
    - Alles 50er Umbau (FLEX und Rohr).

    - Poollab Wasseranalyse Gerät.

    - Intex Wasserfall zuschaltbar.

    Mein Pool-Bau Threat (Klick)

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!