Neue SEL mit PH und RX / aktuelle Werte

  • Hallo Forumsgemeinde,


    Habe nach einigen Problemen im Vorjahr (wurde hier auch besprochen) nun mit meinem Poolbauer die Einigung getroffen zum Austausch der alten SEL (nur PH) gegen ein Modell mit PH und RX Sonden. Seit letztem Freitag läuft nun diese SEL und ich möchte die Wasser-Spezialisten hier mal mit meinen heutigen Werten 'Konfrontieren', denn für mich sind das jetzt noch mehr Fragezeichen

    Schultern zucken


    Die PH und die Redox Sonde wurden zunächst mit den zur Anlage mitgelieferten Testflüssigkeiten synchronisiert. Nach Ablauf der jeweiligen Zeiten zu den Tests hat das Display der Anlage bei beiden Sonden >Probe Quality 100%< angezeigt. Das sollte dann mit der Kalibrierung ja soweit eigentlich passen?


    Die Einstellungen im Gerät sind von Werk aus wie folgt (und wurden von mir bis auf die Poolwasserkapazität) noch nicht verändert.

    Pool Capa: Von mir auf die tatsächliche Menge meines Pools auf 22 cbm gestellt

    Mode: Proportional

    Standard Chlorine: 70%

    WM (Winter Mode): 35%

    RX Set Point: 670mV

    pH Set Point 7,2

    pH Work Mode: Acid (Ich verwende flüssiges PH Minus welches aus dem Kanister gezogen wird, sollte also passen)

    Sal Set Point: 3,5 g/l

    Polarisation: 6 hours


    Jetzt im laufenden Betrieb (WP) werden mir beim Durchscrollen folgende aktuelle Werte am Display der SEL angezeigt

    Temp: 26 Grad

    pH: 7.21

    State Work RX: 213mV

    Estimate gen Chlor: 10,74 g/h

    V out -18,29 V - I out -2,64 A

    Instant Sal estimate: 6.8 g/L

    Sal average 5.8 g/L


    Mit dem Poollab habe ich dazu nun folgende Werte aus dem Poolwasser ermittelt.

    PL pH: 7.25

    PL Chlor frei: 0,15 mg/L

    PL Chlor gesamt: 0.28 mg/l

    PL Cyanursäure: 1 mg/l

    PL T-Alka: 115mg/l


    So, jetzt mache ich große Augen 8| und was sagt mir das nun alles :?: ... ist das jetzt i.O. oder wie ? Wie steht es um den Redox Wert, wegen dem ich ja die Anlage getauscht hatte ?

    Warum ist der RX Wert aktuell so niedrig? Habe ich zu viel Salz im Wasser? Ich hatte zur Neubefüllung vor einer Woche auf die 22 cbm ca. 80 kg Meersalz gegeben ... usw ...

    Wer macht mich jetzt schlauer ... BITTE - Schild Danke


    Gruß, Hans lustig winken ...

  • Du hast viel zu wenig Chlor im Wasser. Das ist wohl auf den niedrigen RX Setpoint von 670mV zurückzuführen. Stell das doch mal hoch auf 750mV. Dann schauen wir mal, wie sich das entwickelt.

    Die restlichen Werte sind eigentlich ganz gut.

  • Hallo, ich glaube das hochstellen zum jetzigen Zeitpunkt bringt nicht viel. Er schreibt ja das der aktuelle Redox Wert 213mV sind.

    Gruß

    Thorsten

    Betonpool mit Fliesen 8x4x1,5 (41m³) mit 2 Liegeflächen und Treppe

    2 ELD, 1 Skinner SwimTec, 1 Bodenablauf

    Bilbao 600 mit Filterglas

    Speck Badu Prime Eco VS

    63er Verrohrung unterirdisch bis in ein Poolhäuschen

    Geobubble 400ym

    Fairland IPHCR70T

    Bayrol Automatic Chlor/Ph

    Poollab 1.0

    Maytronics Maestro 10

  • Moin

    uUnterstütze doch einfach den Start der Zelle mit einem Schuss "anorganischen" Chlor

    dann sollte sich die ganze Steuerung leichter tun


    Gruß AlPi

    43m³ Indoor-Fliesen-Pool | Pool 40+ Jahre jung | 7,8 x 3.8 x 1,45 | 1x Skimmer, 1x Bodenablauf, 2x ELD | Bilbao 500 mit AFM | Aqua Vario Plus |

    ProCon.IP | Flüssigchlor und pH- | 22m² BK370 + 18KW Öl Heizung | GSA 3KW Rondo C2G | Entfeuchtung: Dantherm CDP35 | Autom. Rollo-Abdeckung | PoolLab 1.0 - FW x.74 | Dolphin E30

  • DerOstwestfale Genau deswegen. Die SEL soll erstmal Chlor erzeugen, dann steigt auch der Redox sehr schnell.

    Desinfektion hat jetzt erstmal Prio.


    Unterstützung mit händischer Chlorung ist natürlich auch nicht verkehrt.

  • Ja, erstmal mit organischen Chlor nach helfen und den Redoxsoll auf 750 mV stellen.

    Gruß Gunar
    Dolphin E10 + Feinfilter
    Betonpool mit Folie 3,6x6,23x1,5 oval
    21,5m² Solarrip
    Speck Topp II/8
    Filter Triton II 485mm
    Chlorgenerator Zodiac LM2-40 durch Einbindung
    in ProCon.IP

    PH, Redox, Chlorelektrode

  • Ach ja: Und „Standard Chlorine“ erstmal auf 100% stellen, damit mehr Chlor produziert wird.

  • Wenn deine Redoxelektrode auch per BNC-Anschluss an der Anlage angeschlossen ist, kann es sein, dass die Steckverbindung nicht "sauber" ist.


    Du kannst mit einem trockenen, staubfreien Tuch die Verbindung anbtupfen, falls dort ein Wassertropfen die Verbindung stört.


    Vielleicht ist das Bajonett auch nicht richtig eingerastet.


    Ich habe beispielsweise einen defekt an der nagelneuen Anlage, weswegen bei mir der RX-Wert zeitweise auf Werte unter 300 gefallen ist und dann plötzlich wieder auf 1000.

    VG War

    -------------------------------------------------------------------------------------------------

    Becken: Albixon PP Pool 7x3.5x1.5 (36m3), 3 ELD und 15l Skimmer

    Elektrolyse: Oxilife 1 (hmpf) mit PH- und Redox-Messung

    SFA: Vagner Preva 50m (10m3) + Brillix P500 (85kg)

    WP: IPS-210

    GGS: Elegance 70 mit Brilix Jet Swim STP-2200

    Roboter: Dolphin E40i

    Messung: PoolLab 1.0, FT36-TDS (Salz)

  • Hallo Forumsgemeinde,

    meine Erstanfrage zu diesem Thread ist ja nun ca. 4 Wochen her und seitdem bin ich am rummachen mit den Wasserwerten.


    Eigentlich habe ich mir ja vor dieser Saison eine SEL mit pH und Redox angeschafft um mir etwas Arbeit zu ersparen und die Regelung weitgehend der Anklage zu überlassen - das war wohl erstmal nix.


    Mein Problem wurde hier im Forum auch schon das eine oder andere mal erörtert und ich habe jetzt auch viel gelesen, verstehe das aber immer noch nicht so wirklich!


    Ich habe nämlich das Problem, dass mein Redoxwert kaum über 260mV ansteigt, im Pool aber laut Poollab so viel Chlor ist, dass das Gerät mit DPD1 OR anzeigt.


    Mit der Meßmethode 5ml aus dem Pool und 5 ml Leitungswasser um überhaupt Chlorwerte zu bekommen erhalte ich:

    fcl = 4,76 mg/l

    cCl = 4,72 mg/l

    ... diese Werte sind ja für sich schon nicht plausibel, oder?



    Die anderen Werte mit 10ml Poolwasser (ca. 28 Grad) sind:

    pH = 7,26

    CYA = 8 mg/l

    TA = 72 mg/l

    ... diese Werte sind ja soweit ganz O.K., denke ich?


    Die 2 Sonden hatte ich vorher nochmals kalibriert - Ph hatte in den Lösungen 4 und 7 keine nennenswerte Abweichung. Redox mit 375mV Lösung hat die Sonde 335mV angezeigt und wurde vom System korrigiert/angepasst. (stutzig macht mich, dass die Sonde ja erst vor 4 Wochen installiert wurde und bei der ersten Kalibrierung hat diese bei 375mV Lösung - 368mV angezeigt - warum jetzt schon diese Abweichung?)


    Das Problem, dass das Redoxpotential keinen Bereich 700-750 mV erreicht und trotzdem der Chlorgehalt im Wasser viel zu hoch ist kommt offensichtlich immer wieder mal vor. In einem älteren Thread wurde hier eine Schockchlorung mit anorganischem Chlor empfohlen? Mir widerstrebt es aber, noch mehr Chlor in mein Wasser zu schütten. Eigentlich hatte ich mir mit der SEL ja versprochen, keine zusätzliche Chemie ins Wasser geben zu müssen Am Kopf kratzen


    Wer hilft mir das zu verstehen? :/

  • Wenn du freies Chlor messt und der Wert ist größer > 2,0mg/l brauchst keine Gesammtchlormessung mehr machen, da die Abweichung zu groß wird( Tablette DPD3 kannst sparen).

    Die anderen Werte(pH,Cya,TA) passen noch.

    Schau das du mit dem Chlor unter <2 kommst!!

  • Setze die Redoxelektrode mal in 15 Minuten in ein Clohrbad egal welches Chlor und baue sie direkt wieder ein.

    Gruß Gunar
    Dolphin E10 + Feinfilter
    Betonpool mit Folie 3,6x6,23x1,5 oval
    21,5m² Solarrip
    Speck Topp II/8
    Filter Triton II 485mm
    Chlorgenerator Zodiac LM2-40 durch Einbindung
    in ProCon.IP

    PH, Redox, Chlorelektrode

  • So, also ich glaube meine RX Sonde hat schon, wie auch immer nach 4 Wochen, einen 'Treffer abbekommen' ???


    Gunar

    Ich habe nun zum Test folgendes gemacht:


    Sonde aus der Sondenmeßzelle (PH und RX) herausgenommen, RX Sonden-Verschraubung mit einem Deckel verschlossen.

    Die RX Sonde in ein mit frischem Trinkwasser gefülltes 150 ml Glas gestellt und ein Schnapsglas 2cl voll Chlorgranulat dazugegeben und aufgelöst. Das sollte ja eigentlich eine heftige Chlorbrühe sein, oder? Teufel ... und Verschmutzung sollte da ja auch nicht drin sein ...

    Die RX Anzeige der SEL (vorher in der Meßzelle 160 mV) zeigt nun in der Chlorbrühe 540 mV an. Aber eigentlich sollte das doch bei dem Mischungsverhältnis mehr sein, oder? Vielleicht habe ich hier eine riesige Meßabweichung der Sonde >600 mV? Eventuell sind ja die angezeigten 160 mV schon ca. 760 mV und die 540 mV sind dann 1140 mV oder so? ... Spekulation - Ist sowas denkbar?


    Was mir dabei aber auch aufgefallen ist - Wenn ich die Sonde im Glas etwas hin und her bewege steigt der Wert von 540 mV auf 580 mV an. Die Sonde reagiert hier wohl auch auf 'Strömung'. Aber die habe ich ja auch im Echtsystem, da die Meßzelle in einem Bypass ist ...


    Wie auch immer, herausfinden werde ich das wohl nur mit einer neuen 12mm Sonde BNC!? Die Dinger gibt es ja schon für ~50 Okken im großen Fluss, aber auch für >150 EUR im einschlägigen Fachversand. Funktioniert auch günstig oder kauft man dann 2x ... Ein Tipp???


    den Daumen hoch - DANKE!

  • Hast Du sie danach wieder eingebaut. wenn ja was zeigt sie an.

    Gruß Gunar
    Dolphin E10 + Feinfilter
    Betonpool mit Folie 3,6x6,23x1,5 oval
    21,5m² Solarrip
    Speck Topp II/8
    Filter Triton II 485mm
    Chlorgenerator Zodiac LM2-40 durch Einbindung
    in ProCon.IP

    PH, Redox, Chlorelektrode

  • Die Chlorlösung war als Reinigung gedacht ... die Werte die sie dabei

    ausgibt sind egal ...


    Wie Gunar die gleiche Frage:

    Welche Werte liefert die Elektrode nach dem Wiedereinbau?


    AlPi

    43m³ Indoor-Fliesen-Pool | Pool 40+ Jahre jung | 7,8 x 3.8 x 1,45 | 1x Skimmer, 1x Bodenablauf, 2x ELD | Bilbao 500 mit AFM | Aqua Vario Plus |

    ProCon.IP | Flüssigchlor und pH- | 22m² BK370 + 18KW Öl Heizung | GSA 3KW Rondo C2G | Entfeuchtung: Dantherm CDP35 | Autom. Rollo-Abdeckung | PoolLab 1.0 - FW x.74 | Dolphin E30

  • Hallo AlPi  Gunar


    um die Frage zu beantworten.

    Die Sonde in der 'Chlorbrühe' und SEL dazu laufend. Da hat mir die Steuerung nach einiger Zeit dann 680 -720 mV angezeigt und wenn ich die Sonde in der Flüssigkeit etwas hin und her bewegt habe sogar kurzfristig bis 850 mV. Wenn ich die Bewegung der Sonde wieder gelassen habe fiel der Wert sofort wieder auf den oben genannten Ausgangswert um die 680 mV.


    Nach dem Wiedereinbau der Sonde in die Meßzelle stand die Anzeige wieder auf dem Wert 160 mV!? Der Bypass der Meßzelle wird aber gut durchströmt - das kann man sehen - an dem kann es nicht liegen, denke ich?


    Nachdem ich die Chlorproduktion der SEL wegen dem erhöhten Chlorwert im Wasser (über 9 ppm) gestern stark reduziert hatte (auf 25%), das Becken offen gelassen habe, haben heute erstmals die Werte laut Poollab halbwegs gepasst.


    fcl = 1,76 mg/l

    cCl = 1,94 mg/l

    pH = 7,24

    CYA = 7 mg/l

    TA = 66 mg/l


    ... jedoch habe ich nach wie vor das nicht plausible Redoxpotential von 160 mV zu diesen Werten.

    Wenn ich bei der Anlage aber den Zielwert von 750 mV eingestellt habe und nun wieder regulär laufen lasse, wird natürlich wieder permanent Chlor weiterproduziert und ich werde bald wieder bei 8 oder 9 sein ...


    Wie ich hier im Forum aber mittlerweile mehrfach gesehen habe bin ich da wohl nicht der Einzige, der daran verzweifelt :cursing:

    Das ist einfach nur ärgerlich, weil ich mich eigentlich nicht permanent mit der Wasserqualität auseinandersetzen wollte ...

  • Da gibts nichts zu verzweifeln ;)


    Folgende Optionen hast du meiner Meinung nach (hatte ich oben ja auch schon teilweise geschrieben:

    • Inspiziere den Eingang der RX-Elektrode zur Anlage auf Verunreinigungen oder getrocknete Wassertropfen
    • Prüfe die Steckverbindung deiner Elektroden zur Anlage (BNC-Stecker) und verifiziere, dass der BNC-Stecker richtig steckt (mit einrasten). Versuche auch die Steckverbindung etwas zu lösen und gib uns ein Feedback, wie sich die Werte verändern, wenn du an dem Stecker "spielst"
    • Besorge dir eine 2. Elektrode (oder Reklamiere dies beim Hersteller, vll. bekommst du was auf Garantie)

    Da die RX-Werte in einer Chlorlösung nach einiger Zeit "sinnvoll" hoch sind, gehe ich stark von einem Problem der Steckverbindung aus (hatte ja das gleiche Problem).


    Wenn all dies nichts hilft, reklamiere die Anlage.

    VG War

    -------------------------------------------------------------------------------------------------

    Becken: Albixon PP Pool 7x3.5x1.5 (36m3), 3 ELD und 15l Skimmer

    Elektrolyse: Oxilife 1 (hmpf) mit PH- und Redox-Messung

    SFA: Vagner Preva 50m (10m3) + Brillix P500 (85kg)

    WP: IPS-210

    GGS: Elegance 70 mit Brilix Jet Swim STP-2200

    Roboter: Dolphin E40i

    Messung: PoolLab 1.0, FT36-TDS (Salz)

  • Warpheus


    Nein, ich bin nicht am verzweifeln, sondern nur etwas ernüchtert.

    Habe zu Saisonbeginn 10.Mai alles wie ich denke ordnungsgemäß gemacht. Komplett neues Wasser - gutes Ital. Meersalz nach Vorschrift sukzessive mit der Umwälzung hinzugegeben, PH Wert langsam eingepegelt auf 7,2 (Unser Wasser ist sowieso nur 7,54 aus der Leitung) ... und dann vertrauensvoll an die neue SEL mit PH und RX übergeben .... DACHTE ICH! ... Seitdem war ich 2 Stunden im Wasser, aber gefühlte 20 Stunden im Technikraum oder hatte den Poollab in der Hand. Aber das nur so als Gedanken ...


    Nun zu der von Dir angesprochenen eventuellen Problematik mit dem BNC-Stecker. NEIN, da ist nix feucht oder verunreinigt. Der Bajonett-Verschluss sitzt fest und auch mit dran Rütteln oder 'Spielen' tut sich nichts...


    Das Problem ist wie ich glaube tatsächlich die Sonde. Bei der Erstinbetriebnahme bzw. beim ersten Kalibrieren vor jetzt 7 Wochen hat mir meine Anlage bei der zu verwendenden Lösung 475mV tatsächlich 469mV angezeigt und mit dem Ergebnis > Probe Quality = 100% (mit kalkulierter Meßtoleranz) quittiert.


    Jetzt, heute nach einer halben Stunde Sonde in Flüssigchlor und dann nach etwas abwaschen in klarem Wasser, in eine gestern nochmals vorsichtshalber neu erworbene 475mV Lösung zum Kalibrieren gegeben mit dem Ergebnis 320mV und Probe Quality = 20% ... warum auch immer?


    Fakt ist ich werde mir jetzt mal eine neue Sonde organisieren. Ich dachte an die GT-RX für 70 Okken von Gemke, aber da steht dass das Ding nicht für Salzwasser geeignet ist? Muss ich tatsächlich die teure Gold für den doppelten Preis nehmen? Oder hat jemand einen Tipp?


    DANKE, Hans

  • Hast Du die Redoxelektrode nach dem Chlorbade nochmal kalibrier? Wenn ja war das ein Fehler, bei einer SEL

    Gruß Gunar
    Dolphin E10 + Feinfilter
    Betonpool mit Folie 3,6x6,23x1,5 oval
    21,5m² Solarrip
    Speck Topp II/8
    Filter Triton II 485mm
    Chlorgenerator Zodiac LM2-40 durch Einbindung
    in ProCon.IP

    PH, Redox, Chlorelektrode

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!