Bestway Lay-Z-Spa St. Martin - Wasserpflege?

  • Hallo liebes Forum,


    habe mich bereits einiges eingelesen; leider habe ich immer noch offene Fragen und hoffe auf euer Expertenwissen.


    Wir haben uns diese Woche einen Bestway Lay-Z-Spa St. Martin gekauft und auch direkt in Betrieb genommen.


    Mangels eigenem Grundstück bis vor 6 Monaten hat keiner in meiner näheren Bekannt- und Verwandtschaft Erfahrung mit Wasserpflege - Platz für einen größeren Pool ist leider nicht vorhanden; sonst wärs einer mit >10m3 Wasser geworden. :)


    Wasser kommt aus einem eigens gelegten Brunnen, relativ trüb; neigt zu „Rostbildung“ am Wasserrand (ihr wisst bestimmt besser was ich meine).

    Füllmenge dürfte etwas über 1m3; laut Rechner knapp 1130 Liter sein.


    Hatte anfangs mit so Multitabs in dem ChemConnect (ist so ein Aufsatz für die Auslassdüse der Pumpe wo man Chlortabs reinpacken kann) versucht zu chloren; von Ph Minus/Plus hat man uns nie was erzählt :D


    Durchs Forum also erst mal darauf aufmerksam gemacht worden, dass diese Tabs für uns absolut miserabel sind und direkt weggeschmissen (sie waren ca. 1 Stunde im Wasser; ist da schon was „passiert“?) stattdessen HTH Briquettes besorgt, samt Ph Plus und Minus und einen ordentlichen Tester (Schütteltest von Bayrol; falls wichtig).


    Heute Morgen dann versucht, PH anzugleichen - also PH Minus ins Wasser gekippt (Easy Spa von Bayrol) - hat auch soweit geklappt; jetzt ist das Wasser leicht grün, aber klar und der PH Wert passte vorm Baden gehen auch.


    viel bla bla ich weiß, Entschuldigung :)


    Also kurz und knapp die Fragen:

    - Kann ich eine Schockchlorung jederzeit vornehmen? Besser morgens? Besser abends? Uhrzeit egal? muss ich das überhaupt tun? Gibt es Empfehlungen/Regeln, wann man Schockchloren sollte?

    - Mit Briquettes möglich oder lieber noch Granulat oder sowas holen? (Falls letzteres: habt ihr eine Empfehlung?)

    - Sollen die Briquettes einfach ins Wasser gegeben werden (Dauerchlorung nach Schockchlorung)? Oder in einen Dosierschwimmer? Oder in dieses ChemConnect was auf die Auslassdüse der Pumpe kommt?

    - (falls der Verwendung finden sollte/muss): in der Anleitung steht, der ChemConnect soll beim Benutzen des Whirlpools abgebaut werden; ist das wirklich notwendig? Wir haben es bislang gemacht, ist nur ne generelle Frage

    - Muss die Pumpe 24/7 laufen oder kann/soll sie nachts abgeschaltet werden? Gibt es Phasen wo man sie nicht anschalten soll(te)/muss?


    Ich glaube das waren erst mal alle Fragen.

    Danke für eure Hilfe und weiterhin schönes Poolwetter an alle! :)

  • Hey Moox3y,


    also ich fang mal an mit dem Brunnenwasser, das enthält oftmals viele Eisenbestandteile die dann mit dem Chlor oxidieren u das Wasser färbt sich grün/bräunlich ein. Bei Leitungswasser hat man das Problem nicht, da die Mengen begrenzt sind. Man kann die grünliche Färbung im Poolbereich durch Schockchlorung u dauerhafte Filterung mit Flockungsmittel herausbekommen, aber auch das geht nicht in einem Tag. Ich kenn nur einen der das gemacht hat, u da hat es Tage gedauert. Aber bei der schwachen Filterleistung des Softub weiß ich nicht, ob u wie lange das dann dauert. Es gibt für den Whirli von Bayrol das Superklar was die Stoffe im Wasser verklumpt u somit besser ausfiltern lässt. Das könnte man zusätzlich zur den Stoßbehandlungen benützen. Ehrlich gesagt, bevor ich da ewig rummache würde ich nach nem Aktivkohlefilter schauen, der zu den Eisenbestandteilen auch die trüben Stoffe mit herausfiltert u dann das Brunnenwasser über diesen laufen zu lassen. Zur Stoßbehandlung benutzt man anorganisches Chlor ( Calziumhypochlorit ) zB das Chloryte von Bayrol als Granulat oder von HTH das Shockpulver ( Flasche mit rotem Deckel ). Eine Schockbehandlung macht man bei Frischwasserfüllung mit 3 bis 4ppm u dann je nach Wasserbelastung wöchentlich bis einmal in zwei Wochen mit 5 bis 6ppm . Jeder mag die Stoßbehandlungen anders machen u daher kann ich Dir nur sagen wie ich das mache. Ich chlore abends auf 5ppm hoch u messe nach 12 Std ob noch mindestens 1ppm vorhanden sind, dann ist alles oxidiert u somit ok. Kannst Du keinen Chlorwert mehr messen würde ich mit 3ppm nochmals hochchloren. Irgenwann hat man seine Efahrung u weiß wie hoch die Stoßbehandlung sein muß um 12Std später noch 1ppm messen zu können. Zum ChemConnect kann ich Dir leider nichts sagen, da ich den noch nie benutzt habe. Es gibt im Forum aber einige die da schon Versuche gemacht haben u sich super auskennen. Die werden sich sicherlich noch melden. Sonst kannst Du ja gerne nochmal nachfragen, dafür ist das Forum ja da. Beim pH msste halt drauf achten, daß er gerade in den ersten zwei Wochen nicht über pH 8 springt, sonst fällt der Kalk schnell aus. Ein pH Wert von 6,8ppm ist empfehlenswert u der Chlorwert sollte dann dauerhaft ( also auch am nächsten Morgen) um 1,5 ppm sein. LG Daniel

  • Willkommen im Club! 😊


    Daniel 2 hat das ja schon super zusammengefasst. Also wegen dem bisschen Wasser würde ich ehrlich gesagt nicht auf einen potentiell mineralienbelasteten Brunnen zurückgreifen. Wie man sieht, läuft ja auch schon direkt die Disco im Wasser. Das Ding ist doch ruckzuck per Wasserhahn gefüllt.


    Was den ChemConnect angeht, den lasse ich immer dran. Hersteller schreiben jeden Mist, um auch ja gegen alles abgesichert zu sein. Wahrscheinlich futtert sonst jemand das Teil während dem Baden und dann heißt es, es hätte nirgendwo gestanden, dass der gar nicht drin sein soll. Viel Drama um nix.


    Ansonsten scheinst Du ja alles zu haben. Die kleinen hth-Tabs sind super. Ab in den ChemConnect und gut. Am besten abends. Ich lasse dann auch die Pumpe laufen, damit sich alles gut verteilen kann. Die läuft bei mir übrigens so 14-20h/Tag.


    Und am wichtigsten: viel Spaß mit der neuen Blubberkiste. 😁👍

    Bestway Lay-Z-Spa Miami (670 l)

  • Hey ihr beiden,


    super, vielen Dank für die Infos!

    Meine bessere Hälfte sträubt sich noch das Wasser abzulassen; entweder leiste ich dann noch ein bisschen Überzeugungsarbeit oder wir versuchen das Wasser auf Trab zu bringen - wenns nicht klappt bleibt das ja immer noch als "Ausweg" :)


    Habe mir nun (weil ja die Tabs doch eher weniger für eine Schockchlorung geeignet sind) das HTH Schockpulver bestellt (20km weiter ist ein großer Poolbedarfhändler samt Onlineshop, sollte also Montag abholbar sein, jippieh!) und werde den Pool entsprechend mal durchsäubern.

    Dazu aber noch eine Frage die mir aufkam:

    Daniel, du schriebst, dass nach einer Schockchlorung noch mindestens 1,0ppm Chlor im Wasser messbar sein sollen - hat das einen Grund (Naiv gefragt, nicht böse gemeint, ich lerne ja noch)? Geht man nach der Schockchlorung ganz normal in die Dauerchlorung, aber nur unter der Voraussetzung, dass nach der Schockchlorung noch > 1,0ppm messbar sind; sonst "Zwischenchlorung" mit 3,0ppm und entsprechend ab ~1,5ppm dauerchloren? (Ich hoffe man kann verstehen wie ich das meine).


    Dann werde ich den ChemConnect einfach dran lassen und entsprechend als Dosierer verwenden, endlich mal ne eindeutige Aussage dazu, danke Karl!


    Dementsprechend werde ichs mal versuchen und einfach für das Schwarmwissen meine Erfahrungen ergänzen, sollte man mal per Google o.ä. auf diesen Beitrag stoßen. :)


    Beste Grüße

  • Bei wasserproblemen wird die pumpe es schwer haben. Bei geringen wassermengen wird sich ein wasserwechsel dann meistens lohnen. Die multitabs hätte man auch lagern oder verschenken können. Für absolut unbrauchbar halte ich die nicht (hab selbst noch welche, nie benutzt und 3 jahre alt😀) kann man aber vor saisonende benutzen.

  • Es gibt diverse Filtersystem, die Du zwischen Brunnen und Pool nutzen kannst. Auch mit Gardena-Anschluss.

    Wegen den paar LIter Wasser schliesse ich mit dem Vorredner an: 1 Stunde Rasen bewässern kann auch bis zu 1000 Liter brauchen, damit der Rasen nicht stirb. Nur so als Relation. Nimm Leitungswasser und weniger Chemie.


    *** keine Bildrechte Unbedingt Forenregel ***

    Lay-Z-Spa Hawaii Hydrojet (Pro) 54138 von 2019

  • Hey Mox3y, wenn Du Chlor ins Wasser gibst dann oxidiert es die Verunreinigungen und baut sich dadurch ab. Umso mehr Harnstoff, Bakterien, Öle u Schmutz also im Wasser sind umso höher muß der Chlorwert sein. Wenn Du jetzt am nächsten Tag nach der Stoßbehandlung keinen Chlorwert mehr messen kannst, dann hat sich das Chlor durch die starke Wasserverunreinigung frühzeitig verbraucht, ohne daß alles desinfiziert wurde. Hast Du nach 12Std noch 1ppm dann kannst Du sicher sein, daß alles oxidiert ist. Ab jetzt baut sich der Chlorwert nur noch sehr langsam ab, da kein Schmutz mehr da ist. Zudem sollte der Chlorwert von 1ppm 24 Std am Tag vorhanden sein, damit Chloramine gleich wieder oxidiert werden. Noch en Tipp, wenn Ihr den Whirli nicht benutzt, dann würd ich den immer abdecken, da die Sonneneinstrahlung sehr stark am Chlorwert zehrt. LG

  • Hey zusammen,


    vielen Dank nochmal für die weiteren Infos - da meine Frau sich bislang noch nicht hat überzeugen lassen, das Wasser im Pool abzulassen, zu reinigen und durch besser kontrolliertes Leitungswasser zu ersetzen lasse ich nun über einen befreundeten Chemiker das Brunnenwasser analysieren - wenn der Befund negativ ausfällt (neben den Werten, die im Beitrag von Andy genannt werden auch Sachen wie Bakterien oder Viren) wird das Wasser unverzüglich ersetzt.


    Bezüglich der Multitabs: Die habe ich ja nicht weggeschmissen, nur erst mal verstaut :) Da sich meine Tante einen Pool anschaffen will (keinen Whirli) wird sie die vermutlich von mir übernehmen; ansonsten zum Ende der Saison wie angesprochen.


    Daniel 2 Danke nochmal fürs klarstellen, das habe ich dann nun endlich nachvollziehen können! :) Dann kann ich das nächste Woche auf jeden Fall beachten nach meiner ersten Schockchlorung!


    Karl Napp Noch ne kurze Verständnisfrage: Packst du die HTH Tabs einfach in den ChemConnect und lässt die Pumpe laufen und sie sind am nächsten Tag aufgelöst? Ich frage deshalb, weil in der Anleitung steht, dass der ChemConnect nur samt HydroJet (also die Blubberfunktion) funktioniert; hast du da Erfahrungen?


    Besten Dank nochmal an alle! :)

  • Moox3y Super, bin mal gespannt, was der Chemikant berichtet!


    Also ich habe ja den Lay-Z-Spa Hartzer Edition™ („Miami“). Inwiefern da Unterschiede zu Deinem Modell bestehen, ist mir nicht bekannt. M.M.n. unterscheiden die Dinger sich aber hauptsächlich in Preis, Größe und Firlefanz (WLAN, Außenästhetik/-material). Bei mir sitzt der ChemConnect einfach innen direkt auf der Einlaufdüse und dort läuft Wasser durch, wann immer die (normale) Pumpe an ist – völlig unabhängig vom Blubbermaten.


    Die hth-Tabs sollten sich in der Tat relativ schnell auflösen (abends rein, morgens weg). Bei mir sind momentan Symclosentabs drin, die brauchen eine Woche, bis sie durch sind. Ich lasse dann immer drei Löcher offen am ChemConnect und fertig. Bei Bedarf würze ich mit Granulat geringfügig nach.

    Bestway Lay-Z-Spa Miami (670 l)

  • Hey zusammen,


    einmal einen Zwischenstand:

    Das Pulver für die Schockchlorung konnte ich leider erst heute abholen; sie findet demzufolge heute Abend statt.


    Was sich in der Zwischenzeit ergeben hat:

    Wir haben den Chlorwert über die Zugabe von 2 statt 1 Tab (wie es bei der Dauerchlorung sein sollte) minimal erhöht um mal auszutesten - das Wasser ist glasklar geworden.

    Keine Verfärbung mehr, alles weg.

    Nun SIEHT man den Sand, den man wegsaugen will endlich mal anstatt ihn zur ertasten zu können.


    Schockchlorung machen wir heute Abend natürlich trotzdem weil das sollte mal sein :D


    Wasseranalyse wurde von meinem Chemiker nun bei sich in der Firma in Auftrag gegeben und dementsprechend heißt es jetzt warten. :)

    Mutmaßen würde ich bislang, das wir recht sauberes Brunnenwasser haben; aber das ist nur eine amateurhafte Einschätzung meinerseits aufgrund der Wasserfarbe aktuell.


    Sobald ich Werte habe und die Schockchlorung durch ist werde ich es für zukünftige Leser ergänzen. :D


    Bis dahin gutes Poolwetter und viel Spaß beim Plantschen an alle!

  • Sooo,


    Schockchlorung wurde diese Woche erfolgreich durchgeführt - mit knappen 5,0ppm gestartet Abends gegen 20 Uhr; morgens um 8 Uhr dann noch knapp 1,5ppm gehabt; war also optimal dosiert würd ich behaupten!


    Nun haben sich aber andere Fragen/Probleme ergeben:

    Unser Wasser ist glasklar, es stink nicht, es trübt nicht, alles supi!

    PH passt "immer" bzw. agiere ich dort auch schnell mit Plus/Minus damit es sich immer zwischen 7,2 und 7,4 einpendelt; das klappt soweit (Wasser ist noch am ausgasen also ist das normal dass das noch schwankt soweit ich in Erfahrung bringen konnte).


    Etwas was ich aber partout nicht hinbekomme, ist die Chlordosierung.

    I.d.R. gehen 2-3 Personen in den Whirli - davor haben wir einen recht idealen Wert zwischen 1,5ppm und 2ppm laut Färbung nach Schütteltest.


    Messe ich nach 1 - 2 Stunde nochmal ist der Chlorwert weg, das Wasser im Chlorbereich des Tests ist faktisch durchsichtig.

    Wie reagiere ich bei sowas?

    Ist es überhaupt möglich (ganz amateurhaft gefragt) selbst bei Benutzung einen dauerhaften Wert von 1,5ppm - 2,0ppm zu erreichen, trotz nicht vorhandener Automatisierung/Dosierungsanlage?

    Oder muss ich mich damit abfinden, dass nach einem normalen "Benutzungstag" der Chlor erst mal weg ist und ich den Chlorgehalt z.B. über Zugabe von Tabs über Nacht wiederherstellen muss?

    Bislang bereitet mir diese Frage wirklich kopfzerbrechen. Weil sich das auf die Zeitpunkte und Dosierung (aka Menge der Tabs die ich in den ChemConnect packe) auswirkt.


    Hat jemand hier Erfahrungen damit/Tipps? :)

  • Du wirst lachen, ich hatte kürzlich auch einen Thread erstellt, weil sich der Chlorgehalt innerhalb kürzester Zeit in Wohlgefallen aufgelöst hatte.


    Scheint aber tatsächlich normal zu sein. Das Zeug arbeitet eben und baut sich dabei ab. Den Rest besorgt die Sonne, wenn der Pool nicht abgedeckt ist.

    Und genau wie ich hast Du ja nur einen kleinen Tümpel, da ist das noch mal volatiler als in einem olympischen Schwimmbad. Außerdem nutzt Du ausschließlich anorganisches Chlor – was nicht schlimm ist, man muss nur den fehlenden Stabilisator im Hinterkopf haben.


    Viele empfehlen hier einen Mindestanteil an Cyanursäure von 10 bis 20 ppm, um die Basisturbulenzen etwas abzupuffern. Das kann man als Einzelsubstanz nach Befüllung hinzugeben oder am Anfang mit organischen Tabs chloren, bis das gewünschte Niveau erreicht ist und anschließend nur noch mit den hth Briquettes weiterarbeiten.


    Und, wie Framus schon schrieb, ein Tab zusätzlich direkt nach Nutzung ist nicht verkehrt.

    Bestway Lay-Z-Spa Miami (670 l)

  • Alles klar - also vollkommen normal dass der Chlorwert auch nach Benutzung ohne Anlage nicht im optimalen Bereich liegt - darum ging es ja :D


    Dann weiß ich dass ich einfach „nachchloren“ muss nach Benutzung. Danke nochmal an alle! :)

  • Sooo,


    die Poolwerte sind mittlerweile vorliegend.

    Unser Brunnenwasser ist tatsächlich unterhalb der Grenzwerte, mit Mangan noch am ehesten am maximalen Grenwert dran.

    Eisen 0,01mg/l

    Kupfer 0,001mg/l

    Mangan 0,04mg/l

    Phosphat < 0,05 Mikrogramm/l

    Nitrate 0,005mg/l


    Da das Wasser auch nach mehr als 2 Wochen und mittlerweile mittels Poollab Tester regelmäßiger Testung immer noch super ist (PH zwischen 7,16 und 7,24 :) ) und der Chlorwert auch in der Zwischenzeit passt, sofern keiner baden geht (dann chlore ich wie hier empfohlen nach) sage ich einfach mal:


    Dat passt scho!

    Baden macht Spaß, Wasser ist nass (und sauber) und damit ein schönes restliches Wochenende an alle. :)

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!