Projekt Pool 3x6 Meter - Fragen über Fragen...

  • Hallo zusammen,


    nun hat es uns auch gepackt und nächstes Jahr soll endlich unser Traum vom Pool verwirklicht werden. Wir haben bereits mit 2 Poolanbietern (ein örtlicher Handwerksbetrieb, welcher den Pool vor Ort noch "zusammen setzt" und einen Anbieter im Internet-Direktvertrieb) gesprochen.


    Aufgrund der unterschiedlichen Aussagen sind wir nun aber weniger schlau als vorher... weil natürlich jeder "seinen" Pool als das Maß der Dinge anpreist. Daher hoffen wir, dass wir hier unabhängige Infos zu unserem Pool-Projekt bekommen.


    Die Basisdaten lauten wie folgt:


    Größe: 3x6 Meter PP Skimmer-Pool, Reinigung via Salz, Wärmepumpe


    Hier mal unsere bisherigen Fragezeichen:


    - Der Pool soll auf die Westseite unseres Grundstücks direkt neben das Haus gesetzt werden. Hier haben wir aufgrund eines städtischen Grünstreifens mit Bäumen bereits einen guten Sichtschutz. Allerdings geht dies zu Lasten der Sonneneinstrahlung und ggf. fallen auch ab und zu mal ein paar Blätter in den Pool. Wie bewertet ihr diesen Standort? Gibt es hier gravierende Nachteile?


    - Der Pool soll relativ nah an die Hauswand gesetzt werden. Das Haus ist nicht unterkellert. Der eine Anbieter sagt nun, dass man aufgrund des Frostschutzes nicht so nah an das Haus gehen sollte (mindestens 1,50 Meter Abstand zum Haus), da es keinen Keller hat. Der andere Anbieter sagt, dass das egal sei. Was sagt ihr dazu? Und könnte das Spritzwasser vom Pool die Hausfassade beschädigen?


    - Aus optischen Gründen möchten wir keine Poolüberdachung, sondern ein Unterflurrollo. Der Aufpreis dazu (ca. 20.000 Euro) führt zu Herzrythmus-Störungen... und nun haben wir gehört, dass das Rollo nach ca. 15 Jahren erneuert werden muss (je nach verwendetem Material sogar auch früher). Habt ihr dazu Erfahrungswerte? Und wie störungsanfällig ist so ein Rollo (unabhänbgig von der Lebensdauer)?


    - Durch die Unterflurabdeckung wird ja zudem die Schwimmfläche vom Pool verkleinert, weil das Rollo ca. 70 cm Platzbedarf hat. Das bedeutet, dass der geplante 6 x 3 Meter Pool eigentlich 7 Meter lang sein müsste, damit man die gewünschte Schwimmfläche zur Verfügung hat. Dieser 1 Meter mehr kostet dann aber gleich über 7.000 Euro Aufpreis. Ist das "bei allen" Poolanbietern so, weil man vom "Standardpool 6 x 3 Meter" abweicht oder gibt es da Alternativen?


    - Unser Sickerschacht / unsere Abwasserleitungen sind vom geplanten Pool-Standort sehr weit weg. Gemäß der Info von einem Anbieter müsste dann der halbe Garten aufgegraben werden, um die Rückspül-Leitung anzuschließen. Ich habe hier aber auch schon gelesen, dass viele hier gar keine Leitung für den Pool gelegt haben... und es auch so geht?


    - Eigentlich wollten wir einen Technikschacht verbauen. Nun wird aber zum Teil auch von diesem abgeraten, da die Technik im Boden dann mehr Kondenswasser ausgesetzt ist und man bei Reinigungs- / Wartungsarbeiten mit Mehraufwand rechnen muss. Wir haben in der Nähe des geplanten Pools aber leider kein Gartenhaus und wollen auch keines bauen. Wenn es nicht anders geht, müssten wir für die Technik eine kleine Box kaufen, welche sich irgendwo "verstecken" lässt, da wir kein Gartenhaus möchten. Wie ist also eure Erfahrung / Meinung zum Technikschacht?


    - Und wie ist die Technik im Allgemeinen haltbar? Mit welcher Lebensdauer der Komponenten kann man denn rechnen?


    - Ein Anbieter verbaut noch dieses Reinigungsfließ, das man wöchentlich abspritzen muss. Das sei wohl laut dem anderen Anbieter nicht mehr Stand der Technik. Wir wissen, dass ein Pool Pflege benötigt und wollen von Anfang an dann gleich so planen, dass man so wenig Zeit wie nötig mit der Reinigung / Pflege verbringen muss. Wie viel Pflegeaufwand pro Woche ist im Schnitt denn realistisch? Dazu gehört neben dem Rückspülen auch das abspritzen der Beckenumrandung usw., was man wohl auch wöchentlich machen muss?


    - Diverse Arbeiten müssen ja wöchentlich erledigt werden, damit das Poolwasser nicht umkippt. Kann man das einem Nachbarn "zumuten", der sich ansonsten mit den Poolgegebenheiten nicht auskennt oder wie handhabt ihr das wenn ihr z. B. mal 3 Wochen nicht da seid?


    - Die Wärmepumpe wollen wir zwischen Büschen "verstecken". Dann wäre sie aber im Schatten, was wiederum schlecht für die Effizienz ist. Habt ihr eure Wärmepumpen "frei" und sichtbar stehend oder kann man sie durchaus auch "verstecken", ohne dass es Einschränkungen gibt?


    - Wir waren jetzt auf einem Kreuzfahrtschiff mit Salzwasserpools. Diese empfanden wir als extrem salzig und den Salzgehalt als störend (zum Teil war das Salz in den Haaren als mehrere mm große Stücke deutlich zu sehen). Ist das mit einem Salzwasserpool vergleichbar oder hatten wir hier einfach nur Pech, dass auf dem Schiff die Dosierung so hoch war?


    Wir hoffen ihr könnt uns etwas weiterhelfen und freuen uns über eure Ratschläge und Erfahrungen :) Vielen Dank schon mal dafür! Wenn jemand eine Empfehlung für einen Fachmann in der Region Augsburg/München hat, wäre das natürlich super!


    Viele Grüße, Jenni und Max

  • Servus Jenni und Max, das sind viele Fragen. Der Standort ist aus meiner Sicht falsch. Der Pool sollte möglichst lange in der Sonne liegen, damit sich die Heizkosten im Rahmen halten. Das wäre vermutlich die Südseite. Zwischen Haus und Bäumen eingepfercht hört sich nach viel Schatten an. Eine Wärmepumpe sollte frei ansaugen können, sonst geht es mit der Effizienz dahin. Moderne Poolsteuerungen würde ich nicht in einen Technikschacht bauen, sondern in ein Häuschen, das ist auch zum Umziehen ganz praktisch. Bei einem richtig eingestellten Salzwasserpool schmeckt man das Salz ganz leicht, aber Salzbrocken etc. gibt es da nicht. Dafür brennt es nicht in den Augen und man riecht auch nicht nach Chlor. Von München oder auch Augsburg ist es etwa eine Autostunde zu mir, falls ihr euch das ganze live anschauen wollt.6918108A-319F-4C2D-90F2-6CDD009FEEF8.jpg

    Pool aus Betonschalsteine 9,5 X 4 X1,5 m mit Folie

    Poolpumpe Victoria silent plus 11

    Filter 500 mm mit Glasgranulat

    Salzwassersteuerung Zodiac Expert Ei2

    PH-Steuerung Avady

    Schiebehalle Flash

    Poolroboter Zodiac RC 4400

    Poolblaster Max Li

  • Eine Wärmepumpe sollte frei ansaugen können, sonst geht es mit der Effizienz dahin.

    Nicht ganz richtig. Das ausblasen der gekühlten Luft sollte ohne Hindernisse möglich sein (Das die weg kann und nicht wieder angesaugt wird). Ansaugen ist imho weniger kritisch. Schadet natürlich nicht, wenn es ein Standort ist, wo die Luft vielleicht etwas wärmer ist (Südwand vom Haus z.B.).


    Quote

    Diverse Arbeiten müssen ja wöchentlich erledigt werden, damit das Poolwasser nicht umkippt. Kann man das einem Nachbarn "zumuten", der sich ansonsten mit den Poolgegebenheiten nicht auskennt oder wie handhabt ihr das wenn ihr z. B. mal 3 Wochen nicht da seid?

    Naja das kommt drauf an wie weit man den Pool automatisiert. Ein Pool mit Dosieranlage sollte auch 3 Wochen ohne Pflege wegstecken ohne umzukippen.


    Quote

    Unser Sickerschacht / unsere Abwasserleitungen sind vom geplanten Pool-Standort sehr weit weg. Gemäß der Info von einem Anbieter müsste dann der halbe Garten aufgegraben werden, um die Rückspül-Leitung anzuschließen. Ich habe hier aber auch schon gelesen, dass viele hier gar keine Leitung für den Pool gelegt haben... und es auch so geht?

    Ich sehe da mehrere Möglichkeiten. Einen "Feuerwehrschlauch" den man halt im Bedarfsfall ausrollt (das kann selten sein, bei Dosieranlage). Oder man lässt das Wasser einfach in den Garten, wenn das geht, oder macht sich direkt vor Ort ne kleine Sickergrube. Bei den letzten beiden Möglichkeiten sollte aber nicht zuviel Chemie im Pool sein. Chlor ist normal nicht das Problem. Salz ... hmm zumindest nicht optimal. Anderes Zeugs (Algenvernichter etc.) ehr schlecht. Bei vernünftigen Wasserwerten brauch man aber auch nur Chlor und PH-. Es sollte noch erwähnt sein, dass das je nach Gemeinde vielleicht nicht erlaubt ist.

    Gruß,

    Jan


    Intex Aufstell Pool 610 x 305 x 122 cm

    Azouro 14KW WP

    50cm SF mit Glas

    SEL EC3000 Crystal Clear 30amp - Eigenansteuerung

  • Hallo Jenni und Max,

    mit ähnlichen Fragen haben wir uns auch letztes Jahr herumgeplagt.

    Ich versuche mal auf jeden Punkt einzugehen, kann aber nicht alle euer Fragen beantworten.


    - Standort des Pools: Ein luftiger, sonniger Standort wäre natürlich ideal. Ich stelle mir das nervig vor, ständig Blätter rausfischen zu müssen. Außerdem ist es einfach angenehmer, unter der Sonne zu planschen als im Schatten. Bei der Nähe zur Hauswand solltet ihr baurechtliche Aspekte berücksichtigen, da fest mit dem Haus verbundene Pools baurechtlich ganz anders zu behandeln sind als separat stehende Pools im Garten. Ggf. müsst ihr für einen Pool, der direkt an eine Hauswand angebaut wird, eine Baugenehmigung einholen. Hier am besten beim örtlichen Bauamt nachfragen.


    - Überdachung: Optisch gesehen finden wir Unterflurrollos auch am schönsten, haben uns aber auch aus den bereits von euch genannten Gründen dagegen entschieden und statt dessen eine Schiebehalle aus Glas hingestellt. Leider kann ich keine Erfahrungswerte zum Unterflurrollo beisteuern, aber 20 Tsd. Für ein Unterflurrollo + die Mehrkosten für den zusätzlichen Meter fanden wir damals auch nicht gerechtfertigt.


    - Abwasserleitungen: Wir haben zwar keine Rückspülleitung (da anderes Filtersystem), haben aber trotzdem ein KG-Rohr für den Überlauf anschließen müssen. Dafür haben wir auch tatsächlich den halben Garten wieder aufgraben müssen, was aber nicht schlimm war, da unser Garten ohnehin wegen des Aushubs umgegraben wurde (siehe Foto). Im Forum gibt es aber diverse Beispiele, wie es ohne Abwasserleitung gehen kann. Einfach mal danach suchen.


    - Technikschacht: Wenn ihr kein Gartenhaus hinstellen möchtet, gibt es noch die Möglichkeit, die Technik in einem kleinen wetterfesten Gartenschrank aus Holz oder aus Kunststoff zu verstauen. Wir haben einen Holzschrank (siehe Fotos), der wiederum im Gartenhaus drin steht (hätte eigentlich nicht sein müssen, fand ich aber wegen der Optik schöner). Zur Lebensdauer kann ich noch nicht viel sagen, da unser Pool erst seit Mai 2022 im Einsatz ist.


    - Pflegeaufwand: Dazu wurde bereits was geschrieben. Bei einer automatischen Dosieranlage gibt es nicht viel zu tun. Bei normalem Badebetrieb lassen wir den Poolroboter alle 2-3 Tage laufen und machen den Filter ebenfalls alle 2-3 Tage sauber. Wenn kein Badebetrieb herrscht, muss auch nix gemacht werden.


    - Wärmepumpe verstecken: Die Wärmepumpe sollte idealerweise so stehen, dass sie ungehindert warme Luft aus der Umgebung ziehen und die „alte“, kalte Luft abgeben kann. Wir haben unsere Wärmepumpe neben dem Gartenhaus stehen und so platziert, dass beides möglich ist. Da ich den Anblick von Wärmepumpen generell nicht mag, habe ich eine Verkleidung aus Holz gebaut (Foto ist beigefügt, siehe rote Markierung). Die Verkleidung ist so konstruiert, dass eine ungehinderte Luftzirkulation sichergestellt ist. Sowas gibt es aber auch zu kaufen (einfach in der Suchmaschine eures Vertrauens nach „Schutzgehäuse für Wärmepumpe“ suchen)


    - Salzwasser: Wir haben ebenfalls Salzwasser und können nichts Störendes berichten. Der Salzgehalt ist so niedrig, dass man ihn kaum merkt.


    Ich hoffe ich konnte weiterhelfen.

    VG

  • Zum Salzgehalt auf dem Schiff. Die pumpen dort meist einfach das Meerwasser rein. Und das hat natürlich einen vielfach höheren Salzgehalt als ein Pool der mit einer SEL laufen soll.

    Grüße aus Westsachsen


    Bis vorletztes Jahr: Intex Frame 366x122 8)

    Mittlerweile in Betrieb ^^: 6x3.5x1.5, Betonschalsteine, Ecktreppe, Foliensack, Dallas Clear A , Badu Magic 8 + 500er Kessel mit 100 kg Sand, GSA Brilix Elegance 80

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!