Feedback zu Verrohrung im Technikhaus erwünscht

  • Hallo, liebe Forums-Gemeinde!


    Während draußen im Garten bei uns aktuell noch die Beschichtung unseres Beton / Epoxidharz / PU Beckens fertig gestellt wird, habe ich mich endlich an die Verrohrung im Technikhaus gewagt. Bei den gegebenen Bedingungen (Platz, Einführung der Röhre ins Technikhaus, etc.) war ich etwas eingeschränkt und an einige Dinge fest gebunden. Ich musste deshalb recht lange tüfteln, welche Wege ich am sinnvollsten fahre, etc.


    Nun wäre ich froh, wenn der eine oder andere mal auf meine Bilder schauen und Feedback geben könnte. Habe ich etwas übersehen? Könnte ich etwas oder was könnte besser machen?


    Derzeit ist nur ein Teil verklebt, der Rest nur gesteckt.


    Verrohrt habe ich so gut wie alles in 63mm, nur am 6 Wege Ventil und beim Bypass zur Wärmepumpe verjüngt sich das Ganze natürlich auf 50mm.


    Zum Einsatz kommt eine Speck Delta Eco VS, ein Behncke Dresden 600 Filter, eine Bayrol Automatic PH Dosieranlage und eine Pure O3 Ozon-Desinfektion.


    Beim Becken (8 x 3,25) sind zwei High Level Skimmer verbaut. Auf der Skimmerseite befinden sich zwei ELDs knapp über dem Boden, gegenüber 3 ELDs knapp unter der Wasseroberfläche.


    Der Kreislauf ist im Grunde:


    Skimmer - Pumpe - Filter - Bypass Wärmepumpe - (Frischwasserzufuhr) - Durchflussmesser - Ozon Desinfektion - PH Dosierung - ELDs


    Was haltet ihr davon?

  • Hallo,

    die Mess- u. Dosierkammer kommt nach der UV-Ozon Desinfektion. Ist das empfehlenswert? Eine Messzelle von Gemke zB. würde das Poolwasser direkt nach der Pumpe oder Filter abgreifen. Wie sieht es mit Redoxmessung und Dosierung von Chlor für die Depotwirkung IM Wasser aus? Ist da was geplant?

    Grüße

    Oli


    Astral Nano 200, Badu Gamma 20, D63,

    Vario+FU, GP1 pH+Rx, Alwazon 2000

  • Post by Sandor ().

    This post was deleted by the author themselves ().
  • Danke, Oli!

    Laut Bayrol soll die PH Dosierung als letztes Element in den Kreislauf - also nach der Desinfektion - integriert werden. Daran habe ich mich dann gehalten. Verwendet wird das auf den Bildern (innen zweigeteilte) verbaute Bauteil (Bayrol Smart & Easy Connector Kit Flow), bei dem sowohl der Sensor und die Injektions-Düsen eingeschraubt werden. Außerdem befindet sich in dem Bauteil noch ein Paddle-Schalter, der die Anlage steuert.


    Was die Chlorung betrifft:

    Aktuell ist der (verwegene) Plan der, es ohne Chlor und somit ohne Depotwirkung im Pool zu versuchen. Ich setze mein Vertrauen darauf, dass die Pure O3 Anlage im Zusammenspiel mit Zirkulation und Filtration funktioniert. Dass dem Ganzen hier im Forum die meisten mehr als skeptisch gegenüber stehen, ist mir natürlich bewusst. Aber ich lasse es auf einen Versuch ankommen. Chloren kann ich am Ende immer noch.

    Grüße,

    Dimitri

  • Aktuell ist der (verwegene) Plan...

    ...is eher ein "hoffnungsloser", als ein "verwegener" Plan. :)


    Aus ungetrockneter Umgebungsluft per UV Bestrahlung Ozon zu erzeugen ist in Sachen Wirkungsgrad das "schlechteste" was geht ... das dann noch mit nur 0,5 .. 0,6 Bar Druck über eine Venturi beimischen -> ist ja ganz nett, aber alles ziemlich ineffektiv (in allen Belangen). Das Becken kommt nie ohne Chlor aus.


    Mir is auch schleierhaft warum die die Anlage vormontiert so liefern, dass die Lampe von oben nach unten durchströmt werden soll. Unter 10m³/h Umwälzleistung bekommst Du die so nicht entlüftet... für den Kesseldurchmesser wären aber unter 8.5m³/h (30m/h Filtergeschwindigkeit) der Idealfall. Für ein 8m Becken reicht das normalerweise auch ...und energieeffizienter wäre es obendrein auch.

  • Vielen Dank für dein Feedback.


    Ich bin zugegebenermaßen absoluter Laie auf dem ganzen Gebiet. Dahern habe ich hier noch etwas Schwierigkeiten alles zu verstehen. Für mich als Laie klingen deine Ausführungen genauso plausibel wie die des Anbieters. :D


    Ich weiß nicht, ob es auf das gleiche abzielt, worüber du sprichst, aber der Anbieter hat mir schon gesagt, dass es mittlerweile noch ein zusätzliches Bauteil gibt (eine Art keine Pumpe), das mehr Luft "injeziert" bzw. für höheren Luftdruck sorgt. Das habe ich aber noch nicht, werde ich aber noch installieren.


    Die Sache mit der Entlüftung übersteigt jetzt allerdings meinen Pool-Horizont.


    Dass die ideale Umwälzleistung irgendwo zwischen 8 und 9 qm / h liegen sollte, wusste ich.


    Ich hake da nochmal beim Anbieter der Anlage nach. Das interessiert mich.

  • >>Die Sache mit der Entlüftung übersteigt jetzt allerdings meinen Pool-Horizont.

    Hat nicht zwingend was mit "Pool" zu tun ... In einem Rohr, das in Winkel X (oder hier senkrecht) nach unten gerichtet ist, brauchst Du halt - abhängig von Winkel und Durchmesser - immer eine bestimmte Fließgeschwindigkeit, damit "Luft" auch nach unten mitgerissen wird. Ist die Fließgeschwindigkeit zu niedrig, sammelt sich die Luft halt "oben"... bis das Rohr ganz voll Luft ist.


    Die verwenden 'nen Reaktor mit 76mm Durchmesser (außen), 23mm Quarzglas ... das entspricht am Ende einem Rohr mit 69mm Innendurchmesser -> und das braucht bei 90° Gefälle 76,4cm/sec Fließgeschwindigkeit -> 10.3m³/h zur Selbstentlüftung.



    Luft wird immer durch die Verrohrung gedrückt... spätestens über die Skimmer wird oft genug Luft mit angezogen (bei Nutzung des Beckens und entsprechendem "Wellengang" :) )

  • Soll ich Dir die Antwort vorhersagen? "Das passt schon, da haben wir noch nie Probleme gehabt" :P

    Ich wette ein Snickers, das Dir aus dem Stegreif keiner sagen kann wieviel Wasser durch müsste, damit der Reaktor selbstentlüftend wäre :)


    Mit "alter" Bauweise von Becken (ungeregelte Pumpe) wäre das auch OK... da liegst bei Deiner Beckengröße bei ner Pumpe mit 14..16m³/h ... die fördert dann effektiv vielleicht 11..12m³/h ... reicht. In Zeiten regelbarer Pumpen und unverschämten Energiepreisen reicht es halt nicht. Und dafür, das Du da "Zeug" (gutes) für 7000,- € verbaut hast, würde ich da dann nicht noch irgendwo 'nen "Kompromiss" eingehen. Bau es am besten so ein, dass die Lampe von unten nach oben durchströmt wäre und spar' Dir die extra "Luftpumpe" ... kostet ja glaub auch irgendwas um 800,- €. Um die Chlor-Dosierung kommst Du trotzdem nicht rum.

  • Ich kann jetzt auf den Bildern nicht so gut erkennen, was die Messzelle für Anschlüsse hat, aber angesichts Lembis Warnung solltest du zumindest den Platz vorsehen, um auch eine Redox-Elektrode und ein Chlor-Impfventil einbauen zu können. Es verlängert die Lebensdauer von Elektroden, wenn man sie in einem Bypass statt dem Hauptstrom plaziert.

    PP Pool 8,0 x 3,5 x 1,5 | 2x Slim Skimmer Flat + Boden-/Seitenablauf | 4x ELD (Kombiwalze) + Zirkulationsdüse unter der Treppe | 2x RGB LED UWS | Speck Prime Eco VS | Triton II Neo 610 | Gemke-Messzelle | PH803-W | Dosierung/Überwachung/Steuerung im Eigenbau (ESP32, MQTT, Java, ... , work in progress) | TUF-2000m | Dolphin Poolstyle 50i | PoolLab 1.0

  • alf_1 Dieses Bayrol Connector Kit hat noch Platz für Redox-Elektrode und Chlor-Impfventil. Hier kann ich also noch nachrüsten.


    lembi Ich werde berichten, was ich zu hören bekomme. Das Snickers bekommst du ganz ohne Wette gerne allein schon für die interessanten Kommentare.


    Kannst du mir das mit der Entlüftung nochmal erklären? Verstehe ich das denn richtig: Sauerstoff (Luft) wird in die Leitung injeziert. Diesen Sauerstoff wandelt die Anlage dann in Ozon um, das dann das Wasser desinfiziert (unter idealen Bedingungen), bevor das Ozon dann wieder "zerstört" wird.


    Weshalb ist es so wichtig, dass die Anlage entlüftet bzw. sich selbst entlüftet?

  • lembi Ach ja...noch ein Nachtrag:


    Es hört sich so an, als würdest du die Anlage schon irgendwie genauer kennen. Darf ich fragen, woher?


    Diese extra "Luftpumpe" soll übrigens - wenn ich das richtig in Erinnerung habe - noch einmal 200-300 kosten. Auch da werde ich nochmal nachfragen.

  • Es hört sich so an, als würdest du die Anlage schon irgendwie genauer kennen

    Es geht nicht um eine bestimmte Anlage und welcher Name drauf steht sondern um die Art und weise "wie" man Ozon erzeugt und "wie" es in die Aufbereitungsstrecke eingemischt wird.... und da gibt es eben Dinge die funktionieren gut -> und Dinge die funktionieren "nicht so gut" (was den Wirkungsgrad angeht).




    Das "Entlüften" hat auch nichts damit zu tun das da eine Ozonalage dran hängt... Luft in der Verrohrung reduziert Deine Förderleistung - bei niedriger Drehzahl der Pumpe ggf bis auf 0. Also ganz egal "was, wo, wie" eingebaut wird: Luft darf keine in der Verrohrung stehen bleiben.


    .

  • ...muss ich jetzt eigentlich ein Snickers verschicken? :)

    Es ist leider wieder so viel dazwischen gekommen, dass ich eigentlich noch an dem gleichen Punkt (zumindest, was die Technik betrifft) bin, wie vor zwei Wochen. Ich gebe dann aber natürlich wieder Bescheid.

  • Addic will nicht, ich nehme den Schokoriegel 8o

    Intex Rectangular ultra Frame pool 5,67x2,47x1,35...oder so


    Teilversenkt, komplett eingefasst mit Umlauf und Liegefläche


    B.Kern Waterstar 60

    500er Bali

    Intex Chlorinator

    ~22qm Solarabsorber

    2x MiniSkimmer

    2ELD


    2 Palmen :)


    Aufgebaut seit 6 Jahren

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!