Werbung

Eisdruckpolster und aufblasbare Winterabdeckung in Kombination sinnvoll?

  • Ich habe zu Beginn meiner Pool-Kariere mit Eisdruckpolster und einer Stangenabdeckung den Winter überbrückt. Im Winter 21/22 habe ich dann auf eine aufblasbare Winterabdeckung gewechselt. Mit der aufblasbaren Winterabdeckung hab ich dann auf die Eispolster verzichtet.


    Warum? Die Abdeckung liegt ja auf der Wasseroberfläche auf und würde die Eisdruckpolster komplett unter Wasser drücken. Heißt eine Eisschicht würde dann über den Eisdruckpolstern wachsen und die Polster also nach unten drücken. Ich glaube, dass durch die Winterabdeckung eh eine Art Puffervolumen fürs Eis erzeugt wird.


    Fazit: Ich fahre die Strategie Entweder / Oder.

    Rechteckpool 6x2,75x1,5m
    Ecktreppe

    Folienfarbe Sand
    Zirkulationshilfe (3 Einlass-, 1 Ansaugdüse und 1 Skimmer)
    Filtermedium Glas 60kg
    Oxilife 1

    Hydrolyse
    PH-Sensor
    Wärmepumpe
    2 LED RGB Spots

  • kann man auch in Kombination verwenden, ich kann mir nicht vorstellen, dass sich dadurch etwas verschlechtert. Die Eisdruckposter verringern den Druck auf die Poolwände durch eine Eissschicht und die Abdeckung schützt vor Licht und Schmutz und auch vor Kälte. Die Winterabdeckung sollte aber natürlich nicht schlechter abdichten als ohne Eisdruckpolster

  • ich benutze auch beides zusammen

    -Holzpool Interline Bali Achteck 440x116 freistehend
    -ca 10000l
    -Angebautes Sonnendeck auf 2/8
    -400er OKU Filter mit AFM
    -SPS75 Pumpe unterhalb Wasserspiegel
    -Midas Prime13 Wärmepumpe
    -Poolblaster Catfish LI
    -DIY Aufroller mit Solarplane im Sommer
    -aufblasbare Abdeckung im Winter

  • Ok, vielen Dank… leider muss ich noch etwas warten, bis die Winterabdeckung geliefert wird. Werde erst mal in Kombination testen, den Druck auf die Wände zu reduzieren halte ich schon für wichtig…


    Mit freundlichen Grüßen

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!