Werbung

passende Wärmepumpe gesucht

  • Hallo liebe Community,


    ich habe hier schon häufig Hilfe beim Lesen im Forum bekommen. Da ich jetzt selbst Beratung benötige und nicht viel Ahnung von technischen Geräten habe, habe ich mich auch mal angemeldet und poste hier meine erste Frage.


    Wenn Angaben fehlen, bitte ich um Nachsicht.


    Ich habe einen runden Pool, der im Boden eingelassen ist, der Durchmesser beträgt 5m, die Wassertiefe ca. 1,20m. Es dürften also etwa 23700L Wasser im Pool sein. Ich decke ihn lediglich mit einer Solarplane ab (Aufroller).

    Ich suche nun eine Wärmepumpe, die das Wasser hoffentlich auf mindestens 28 Grad Celsius, lieber eher 30 Grad Celsius, wenn möglich.

    Hauptsächlich möchten wir den Pool im Sommer nutzen, vielleicht auch in den Randmonaten, also ca Mai-September.

    Das größte Problem war bisher, dass das Wasser für die Kinder (3 und 5 Jahre) immer zu kalt war und sie im ganzen letzten Jahr nur ca. 4 Mal im Pool waren. Für mich und meine Frau war es in den sehr warmen Sommerwochen okay, wärmer wäre aber auch schön gewesen.

    Jetzt lese ich häufig, dass man auf keinen Fall eine unterdimensionierte Wärmepumpe kaufen sollte, da diese dann lange am Tag laufen müsste und es somit auch länger laut wäre.


    Andererseits geht es uns auch nicht darum, dass Wasser in kalten Zeiten so warm zu bekommen, sondern hauptsächlich im Sommer.

    Ich kenne ich mit den Herstellern und Wärmepumpen allgemein nicht aus, ist es realistisch, eine geeignete WP für ca. 1500€ zu bekommen? Reicht eine normale WP oder sollte es eine Inverter sein?


    Ich fasse der Übersicht halber nochmal zusammen:


    Pool: rund, 5M Durchmesser, 1,2m Wassertiefe, im Boden eingelassen

    Nutzung: überwiegend Sommer, evtl. auch Mai und September

    Wunschtemperatur: 28-30

    Budget: 1500€,wenn dies unrealistisch ist, dann würde ich die Schmerzgrenze erhöhen.


    Danke im Voraus!


    Andreas

  • Hallo

    Ich würde sagen eine Wärmetpumpe mit min 15kW ( besser 17kW) sollte es schon sein.

    Der Pool benötigt ca 27,5kWh um ein Grad Wärmer zu werden das würde bedeuten das die 15er Wärmepumpe etwa1,8h bis 2,5h

    (Je nach Lufttemperatur) bei voller Leistung benötigt, um den Pool ein Grad zu erwärmen.

    Eine Inverter spart einiges an Stromkosten , wenn sie nicht auf voller Leistung Laufen muss, meines erachtens rechnet sich das auf Dauer auf jeden Fall, dazu sollte diese aber lieber eine Nummer grösser ausfallen damit sie öffter mit reduzierer Leistung laufen kann.


    Gruss Guido

    PP Pool 8mm 4.50m x 3,00m x 1.5m
    500mm VA Jung Heizfilterkessel/Aquaplus Vario Plus
    Waterland Filterglas
    15m² Soladur s, Badu tec 1/2 Solarsteuerung
    Solarfolie midnight/blue 500
    Beleuchtung 2x50 W Halogen
    Catfish Akkusauger/ Maytronics Dolphin Poolstyle 35 (Don Pedro)
    BAYROL Pool Relax Dosieranlage, Ph/RX älteres Modell, Pool Lab1

    Mazide aufblasbare Poolabdeckung

  • Danke schonmal für die grobe Richtung, die ihr vorgebt. Kostentechnisch machen 15kw und 17kw bei vielen Pumpen ja schon einen Unterschied aus. Gibt es eventuell konkrete Modelle, die ihr empfehlen würdet?

    Auf die Schnelle finde ich folgende Modelle, die preislich nicht so weit von meiner Vorstellung liegen:


    1. XPI-170 Inverter Eco 17KW COP10

    2. PS InverPRO 17

    3. PS InverPEARL 17

    4. PS InverPLATINUM 18

    5. FANTASTIC DC Inverter-Pool-Wärmepumpe 17kw


    Die meisten anderen Hersteller mit WP mit der kw bewegen sich alle aber eher im bereich 2500€. Heißt das, diese hier sind nicht so gut?


  • Hi

    Ich suche auch eine geeignete Inverter Wärmepumpe. Habe ein Ovalbecken 6,23mx3,60mx1,50m. Also ca 28.000 Liter wenn ichmich nicht täusche. Da es soviel auf dem Markt gibt weiß ich nicht genau was das richtige ist. Könnte mir jemand eine Empfehlung geben? Das würde mir entscheidend helfen.

    LG Sascha

  • Hallo Sascha, zuerst musst du einmal überlegen was du möchtest.

    Über den Daumen 1 KW pro Grad Celsius pro Kubikmeter pro Stunde. Würde bedeuten du brauchst allein schon 28 KW um den Pool in 1 Stunde 1° zu erwärmen, und das unter optimalen Bedingungen. Da kannst du dir selber ausrechnen wie groß deine WP sein soll. Das hängt aber von deinem Verhalten ab. Was möchtest du denn? Allgemeine Erfahrungen zeigen dass das unter Umständen knapp wird in den Übergangsmonaten wenn es nämlich nicht mehr so warm wird draußen und man trotzdem schwimmen möchte, dann schafft die Pumpe es nicht mehr den Pool warm zu machen ohne dass sie 24 Stunden läuft. Und selbst dann nicht. Eingebaut oder freistehend, abgedeckt, weitere Wärmequellen Solar?

    Edited 2 times, last by hansdell ().

  • Ich würde da auf keinen Fall unter 17KW gehen, je mehr desto besser.

    Stahlwandpool 5,75x3,70x120 Knochenform (42 Jahre alt), Speck Superpump 8, 400er Filter mit Sand, Einhängeskimmer, WP Silverline fi 120 fullinverter.

  • Auch gerne einmal durch die Liste mit Beispielen anderer Leute zu Poolgrößen und Wärmepumpen und den Erfahrungen damit schauen: Sammlung: Wärmepumpe im Einsatz

    Grüße aus Westsachsen


    Bis 2020: Intex Frame 366x122 8)

    Seit 2022: 6x3.5x1.5, Betonschalsteine, Ecktreppe, Foliensack, HighLevel-Skimmer, Dallas Clear A , Badu Magic 8 + 500er Kessel mit 100 kg Sand, GSA Brilix Elegance 80, 16m2 ZelsiusTherm Solarabsorber, PoolLab 1.0

  • In unserem Fall 26.000 Liter Wasser und eine 21,5 Kw WP.


    Ich stand mal vor dem selben „Problem“ und habe zum Glück auf die Profis hier gehört.

    Eine WP für den Pool wird fast immer überschätzt und produziert dadurch viele unglückliche Gesichter im Sommer.


    Mein Rat:

    Hol dir nichts halbes - mach es richtig oder lass es.

    Denn bekanntlich ist zweimal kaufen teurer wie einmal mit Vernunft… ;)

    PP-Becken 6m x 3m x 1,5m (grau) , HighLevel-Skimmer, 2x Astral LumiPlus , Zodiac Filteranlage 600er Kessel, AFM, Bayrol AS7,

    Dolphin e35, Behncke Niveau-Control, InverX WP - 21 KW, PV-Anlage 30 Kw/p + 10 Kw Speicher, > eingebunden in Hausautomation :)

  • Hi Andreas,


    mal noch was anderes bezüglich deinem Problem (Achtung gefährliches Halbwissen!) :

    wenn du den Pool auf 30 Grad aufheizen tust könnte das schlecht für deine Folie sein (je nach Folie zumindest).

    Bei mir hat es letztes Jahr auch etwas die Folie verzogen dadurch

  • So sieht es aus. Wir hatten vorher eine 17 kW Pumpe an unserem Ovalpool mit 32.000l das war ein ganz schönes gequäle. Die Pumpe lief immer unter Vollast.

    Nun haben wir uns eine 35 kW zugelegt (Sammelbestellung). Das ist schon etwas ganz anderes. Die Pumpe habe ich Mitte Februar angestellt und Wassertemperatur ist nun bei 27 Grad. Die Pumpe lief noch nicht auf Vollast sondern dümpelt eher bei 60% rum. Sollte also noch genug Reserven haben.

    Wir haben uns zu diesem Schritt bewegt, da die Pumpe sehr günstig inkl Fracht frei Hamburg kam.

  • Ja, Leistung kann man nie genug haben im Übergang!


    Du solltest aber dich erst einmal mit dem Thema vertauter machen!


    Die Leistungen in den Überschriften beziehen sich auf den Optimalfall, wie beim WLP-Verbrauch von Autos!

    Wenn ich das richtige Datenbaltt gefunden habe, bezieht sich das für die PS Inverter Pro 17 auf eine Außentemperatur von 27° und 26° beim Wasser. Bei einer Außentemperatur von 15° und 26° Wassertemperatur sieht das schon anders aus!


    Hast Du PV? Die WP benötigt max. rd. 2,9 kW in der Stunde. Das multipilziert mit deinem Strompreis sind die Kosten pro Stunde, falls keine PV!


    Und natürlich noch wichtig, TA-Lärm, Abstand zum Nachbarn, Absicherung per FI , Anschluss an das Stromnezt (1 / 3-Phasen) etc!

    Futur-Pool-Achtform, Sand, ca. 20 m³, 525 x 320 x 150, 2 Einlaufdüsen / 1 Skimmer, Poolscheinwerfer LED, Luftwärmepumpe Brillix XHPFD 160 (15kW), PV-Anlage, 10 kW, mit Speicher, Aqua Plus 6 Pumpe, Zodiac Kessel 400, Filtersand, DN50 Verrohrung komplett, Poollab 1.0, Poolroboter "Power 4.0", PVC Poolplane 630g/qm (ganzjährig), W2839 PH/ORP-Controller, Kampa rot, Multifunktionale Druchflusskammer als Messzelle


    Du hast eine WP im Einsatz? Unterstütze bitte die Sammlung Poolgröße vs. WP-Leistung!

    Edited once, last by Andy: Link gelöscht ().

  • Vielen Dank für die vielen Antworten. Ich habe noch kein PV aber das ist auch in Arbeit. Ich würde natürlich schon eine Inverter Pumpe nehme die den Übergangsmonaten gewachsen ist. Hat jemand noch eine Pumpe die er empfehlen kann? Wie gesagt das Netz ist voll damit und es verunsichert ein nur da jeder schreibt das wäre die Leistungsstärksten usw. Wieviel kw Inc Reserve wären denn nun optimal?

  • Optimal gibt es nicht! Es ist immer abhängig von dem was sie Leisten soll.

    • Optimal für schnelle Aufheizung
    • Optimal um bei schönem Wetter mittlere Wassertemperatur am Nachmittag zu haben
    • Optimal für Übergangszeit
    • Optimal für Ganzjahresbetrieb
    • Optimal für den Aufstellplatz
    • Optimal für vorhandene PV-Leistung
    • Optimal für das aktuell verfügbare Kapital
    • Optimal für vorhandene Verkabelung
    • Optimal für vorhandene Verrohrung
    • Optimal für Akustik
    • Optimal für vorhandenen Platz
    • ...

    Es ist eine Kompromiss aus den Anforderungen. Was sich hier aber bei fast allen gezeigt hat ist, das sie außer bei reinem Hochsommereinsatz oder Pool mit Schiebehalle mindestens 1kW pro m³ Pool-Inhalt haben sollte. Und selbst bei denen sollte sie nicht deutlich kleiner sein.


    Bei dir also eine WP größer 21kW. Durch den angedachten Einsatz ab Mai ehr >25kW. Wobei ab Mai keine wirkliche Saisonverlängerung mehr ist. Das wäre ehr April bis Oktober.

    Intex Rectangular ultra Frame pool 5,67x2,47x1,35...oder so


    Teilversenkt, komplett eingefasst mit Umlauf und Liegefläche


    B.Kern Waterstar 60

    500er Bali

    Intex Chlorinator

    ~22qm Solarabsorber

    2x MiniSkimmer

    2ELD


    2 Palmen :)


    Aufgebaut seit 7 Jahren

    Edited once, last by Wumbaba ().

  • Hi Andreas,


    mal noch was anderes bezüglich deinem Problem (Achtung gefährliches Halbwissen!) :

    wenn du den Pool auf 30 Grad aufheizen tust könnte das schlecht für deine Folie sein (je nach Folie zumindest).

    Bei mir hat es letztes Jahr auch etwas die Folie verzogen dadurch

    Das ist wirklich so. Ich hatte mal vergessen, die Absorber auszuschalten. Folge waren 34 Grad im Pool. Die Folie auf der Seite, wo auch die Sonne auf den Teil scheint, der aus dem Boden schaut, ist dort seitdem minimal gewellt.

    Seitdem nur noch 28-29 grad und es kamen keine Wellen dazu.

  • Dem kann ich mich leider anschließen, wobei mein Pool nie mehr als 29,3°C hatte und das auch nur kurz. Vermutlich war die einlaufende Temperatur der Wärmepumpe, die ich aufgrund massivem PV-Überschuss ein paarmal auf 100% habe laufen lassen, verbunden mit Sonne und dunkler Abdeckung schuld...


    Seitdem ist meine Poolfolie unschön gewellt und muss irgendwann ausgetauscht werden... Obwohl ich seitdem den Pool nur bis ca. 27°C beheize und die Wärmepumpe nur noch im 60% Silentmode läuft, sind die Wellen eher mehr geworden. Ich bin nicht sicher, ob das vor allem helle Poolfolien betrifft, aber bei blauen habe ich das in der Form und nach so kurzer Zeit noch nie erlebt/gesehen. Ich wäre auf jeden Fall vorsichtig, den Pool nicht zu stark aufzuheizen!

    - Rundbecken 4,00m x 1,35m, (zusätzlich zum Skimmer noch Ansaugdüse 30cm oberhalb des Poolbodens)

    - Filter 470mm TopMount HP 30-47 mit Filterglas

    - Filterpumpe Hayward MaxFlo XL VSTD mit variabler Drehzahl, 600 - 3000 RPM , 16,5 m3/Std

    - Desinfektion mit Hydrolyse + Salzwasserelektrolyse Oxilife 1 (SugarValley) mit pH- & Redox-Messung und pH- Dosierpumpe

    - Geobubble New Energy Guard 500 um

    - Wärmepumpe Fairland IXCR36

    - Dolphin E 40i

    - Poollab 1.0

    - Salinity Tester von Hanna instruments

    - Apera PC60Z


    Schwimmen 2im Garten graben

  • Ich habe ne blaue 0,8mm Folie. Auch die hat sich gewellt. War wohl die Kombi aus 34 Grad Wasser, 36 Grad draußen und praller Sonne auf die 20cm Stahlwand, die aus dem Boden schaut. An andren Stellen hat sich nichts gewellt.

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!