Werbung

Solarabsorber auf Hausdach!!!

  • Servus,


    hab ja einen kleinen selbstgebauten Solarabsorber als Düse auf meiner Gartenhütte, nichts großes aber besser als nichts Schräg zwinkern .


    Da ich vor habe meine Balkonkraftwerk Module aufs Hausdach montieren zu lassen spiele ich mit dem Gedanken im gleichen Zug dann gleich einen neu gebauten Solarabsorber oder gekaufte Solarripp aufs Dach auch montieren zu lassen.

    Dort hätte ich eben von morgens bis abends Sonne (SW Ausrichtung) und wäre auch min. 100% abgedeckt von der Poolfläche her...die Gartenhütte erst ab ca. 12 Uhr gut in der Sonne und das auch nur bis 17 Uhr oder so.

    Nur deshalb der Gedanke mit dem Hausdach.


    Das wird sich dann zeigen ob ich den nochmals baue, oder meinen aktuellen Düse Absorber abzuändern/verlängern ect. oder eben Solarripp kaufen.


    Mein erster Gedanke wäre so:

    Hier erst mal das Bild: Schräg zwinkern

    IMG_20230406_185937547~3.jpg

    Unten links sieht man ja die Graue Gartenhütte wo der selbst gebaute Düse Solarabsorber liegt.

    Auf dem Hausdach (Rot) soll der Solarabsorber sein.

    Also dachte ich, da auf der Gartenhütte ja sowieso Zu/abläuft für den Solarabsorber ist, wie der Rote Strich dann mit diesen aufs Dach legen/Verfahren und dort auf den Dach da dementsprechend anschließen wie es auf der Gartenhütte aktuell ist.


    Was denkt ihr?


    PS. Hausdach (Gelb) sollen die Balkonkraftwerk Module sein.

    - Power Steel™ Swim Vista Oval 549x274x122 cm.

    - AquaPlus 8 + 400er Kessel.

    - AT2 Frequenzumrichter 0,75KW + Shelly.

    - Schwebekörper DFM.

    - Filterglas Grad 1 (42 kg)

    - Mini Einbauskimmer.

    - PH803w Dosieranlage.

    - Kampa Schlauchpumpen.

    - Gemke Messzelle.
    - Olympic ELD / Astral Rückspülanschluss.
    - Solarabsorber ala Düse Marke Eigenbau.

    - Pool*ana Solarsteuerung über Belimo Stellmotor.
    - Alles 50er Umbau (FLEX und Rohr).

    - Poollab Wasseranalyse Gerät.

    - Intex Wasserfall zuschaltbar.

    Mein Pool-Bau Threat (Klick)

  • Ich würde mir das Hausdach komplett für PV freihalten, ehrlich gesagt.

    Grüße aus Westsachsen


    Bis 2020: Intex Frame 366x122 8)

    Seit 2022: 6x3.5x1.5, Betonschalsteine, Ecktreppe, Foliensack, HighLevel-Skimmer, Dallas Clear A , Badu Magic 8 + 500er Kessel mit 100 kg Sand, GSA Brilix Elegance 80, 16m2 ZelsiusTherm Solarabsorber, PoolLab 1.0

  • Ob mir's glaubst oder nicht, genau das hatte ich auch schon gedacht obwohl PV nicht einmal geplant ist.

    - Power Steel™ Swim Vista Oval 549x274x122 cm.

    - AquaPlus 8 + 400er Kessel.

    - AT2 Frequenzumrichter 0,75KW + Shelly.

    - Schwebekörper DFM.

    - Filterglas Grad 1 (42 kg)

    - Mini Einbauskimmer.

    - PH803w Dosieranlage.

    - Kampa Schlauchpumpen.

    - Gemke Messzelle.
    - Olympic ELD / Astral Rückspülanschluss.
    - Solarabsorber ala Düse Marke Eigenbau.

    - Pool*ana Solarsteuerung über Belimo Stellmotor.
    - Alles 50er Umbau (FLEX und Rohr).

    - Poollab Wasseranalyse Gerät.

    - Intex Wasserfall zuschaltbar.

    Mein Pool-Bau Threat (Klick)

  • Inselanlage PV nur für eine WP?

    Das wäre auf die Fläche gesehen ergiebiger, als eine Solarheizung. Kostet aber auch mehr. Bietet aber den Vorteil, zur Not auch umstecken zu können, um bei schlechtem Wetter zu heizen.


    Wobei 100% der Poolfläche als Solarabsorber dauernd in der Sonne echte ne Menge Wärme ins Wasser bringen. Das hat aber den Nachteil, ist es z. B. mehrere Tage bewölkt, am WE aber wieder sonnig, ist der Pool trotzdem noch kalt und braucht oft mehrere Tage, um wieder warm zu werden, man kann ihn dann am WE trotz Sonne nur kalt nutzen. .

  • Wie geschrieben, PV ist eigentlich nicht geplant.

    Das Dach ist ja groß genug, man könnte nicht wie auf meiner Zeichnung oben den Solarabsorber ja anderst montieren, zb. nur 3m breit und dann halt eben bis hoch an die Dachkante. Dann hätte man mehr als die halbe Dachfläche noch über für die BKW Module oder meinetwegen später PV.

    - Power Steel™ Swim Vista Oval 549x274x122 cm.

    - AquaPlus 8 + 400er Kessel.

    - AT2 Frequenzumrichter 0,75KW + Shelly.

    - Schwebekörper DFM.

    - Filterglas Grad 1 (42 kg)

    - Mini Einbauskimmer.

    - PH803w Dosieranlage.

    - Kampa Schlauchpumpen.

    - Gemke Messzelle.
    - Olympic ELD / Astral Rückspülanschluss.
    - Solarabsorber ala Düse Marke Eigenbau.

    - Pool*ana Solarsteuerung über Belimo Stellmotor.
    - Alles 50er Umbau (FLEX und Rohr).

    - Poollab Wasseranalyse Gerät.

    - Intex Wasserfall zuschaltbar.

    Mein Pool-Bau Threat (Klick)

  • Also ich würde das machen. Aber so niedrig wie möglich auf dem Dach. Sollte das System mal

    leer sein, müsste das schon ne echt starke Pumpe sein, um das gut zu packen. Bis zur Dachspitze sind das ja locker 8m, der Gegendruck der ganzen Verrohrung und des Filters kommt ja auch noch dazu.

  • Du/ihr könnt ja mal eure Ideen einzeichnen wie ihr es machen würdet, hier das Originale (Rechte bekommt ihr von mir dafür)


    IMG_20230406_185937547.jpg

    Schräg zwinkern Zwinkern Zwinkern Nase fassen

    Also vom Gegendruck wird es dann klar etwas mehr sein, aber der ist so oder so nur bei ca. 0,2-0,3bar...und vom Hüttedach aufs Hausdach wird den vielleicht etwas mehr erhöhen, also alles im Rahmen.

    - Power Steel™ Swim Vista Oval 549x274x122 cm.

    - AquaPlus 8 + 400er Kessel.

    - AT2 Frequenzumrichter 0,75KW + Shelly.

    - Schwebekörper DFM.

    - Filterglas Grad 1 (42 kg)

    - Mini Einbauskimmer.

    - PH803w Dosieranlage.

    - Kampa Schlauchpumpen.

    - Gemke Messzelle.
    - Olympic ELD / Astral Rückspülanschluss.
    - Solarabsorber ala Düse Marke Eigenbau.

    - Pool*ana Solarsteuerung über Belimo Stellmotor.
    - Alles 50er Umbau (FLEX und Rohr).

    - Poollab Wasseranalyse Gerät.

    - Intex Wasserfall zuschaltbar.

    Mein Pool-Bau Threat (Klick)

  • Die initiale Befüllung machst du mit dem Gartenschlauch, da kommt ausreichend Druck.


    Aber mach dir Gedanken wie du es da befestigst, wenn es da fliegen geht wird das übel.

    Intex 549 x 274 x 135

    Ocean PT Delux Skimmer

    Aquaplus 11 mit AquaForte Vario+ @1500 UPM bei 88 Watt

    OKU 400mm Kessel mit SAND

    Astral Mulftiflow ELD mit Muschel

    Intex Chlorinator

    alles auf 50 mm Flexverrohrung


    Apera Instruments ph20 tragbares elektronisches pH-Meter

  • Das ist doch ein perfektes Dach für nur PV!

    Komplettes Dach voll machen, die Module sind doch gerade sehr günstig. Da hast dann genug über für eine Wärmpumpe. Natürlich hast Investitionskosten, aber das wird sich schnell amortisieren. Du musst halt möglichst viel dann machen wenn die PV Anlage produziert, also hoher Eigenverbrauch. Ein E Auto ist dabei sehr nützlich

  • Das mit dem E Auto ist aber nur so, wenn man das laden kann, wenn auch die Sonne scheint.

    Da ich berufstätig bin, geht das nur am WE, dann nutze ich das Auto aber kaum. Ich ziehe wochentags abends/nachts etwas über 25 kW/h aus der Wallbox mit dem Hybrid, 1-2x Waschmaschine am Tag und 1-2x Spülmaschine, das läuft auch abends. Alles andere wird auch hauptsächlich abends genutzt. Strom fürs Auto zahlt die Firma. Der Rest hält sich in Grenzen. Bei den Preisen für PV und Speicher würde sich das erst in über 25 Jahren rentieren. Da bin ich 75. Also lass ich das Ganze.

  • Klöppel den Kram da drauf. Die Höhe ist egal. 8m sind ~0,8 Bar also grade mal Nennhöhe der AP8. Zum befüllen geht alles auf den Absorber damit das Wasser auch auf dem fallenden Zweig die Luft mitreißen kann. Mit jedem Meter gefülltem Fallrohr wird es für die AP wieder leichter und der Durchsatz steigt.


    Wenn du dann irgendwann doch auf PV willst das schnell zurück gebaut.

    Intex Rectangular ultra Frame pool 5,67x2,47x1,35...oder so


    Teilversenkt, komplett eingefasst mit Umlauf und Liegefläche


    B.Kern Waterstar 60

    500er Bali

    Intex Chlorinator

    ~22qm Solarabsorber

    2x MiniSkimmer

    2ELD


    2 Palmen :)


    Aufgebaut seit 7 Jahren

  • Und Solar auf die andere Seite vom Dach?

    Gruß Gunar
    Dolphin E10 + Feinfilter + Maestro 30
    Betonpool mit Folie 3,6x6,23x1,5 oval
    21,5m² Solarrip
    Speck Topp II/8 +FU Vario
    Filter Triton II 485mm
    Chlorgenerator Zodiac LM2-40 durch Einbindung
    in ProCon.IP

    PH, Redox, Chlorelektrode

  • An deiner Stelle würde ich mich entscheiden. Entweder komplett PV und ne WP oder nur Solarabsorber. Aber vervünftige nicht solche Röhrchenteile. Also OKU oder besser Roth. Ich habe bei mir 6 Roth Module drauf und bin hochzufrieden mit der Leistung.

  • Und wie kommst du zu der Aussage "nicht solche Röhrchenteile"?

    Ich sag mal nicht solche völlig überteuerten Okus oder gar Roth! Ihren Mehrpreis holen nie wieder rein...


    Und nu?

    Intex Rectangular ultra Frame pool 5,67x2,47x1,35...oder so


    Teilversenkt, komplett eingefasst mit Umlauf und Liegefläche


    B.Kern Waterstar 60

    500er Bali

    Intex Chlorinator

    ~22qm Solarabsorber

    2x MiniSkimmer

    2ELD


    2 Palmen :)


    Aufgebaut seit 7 Jahren

  • Wenn du eine solche Absorberanlage auf ein Hausdach baust, in womöglich 7-8m Höhe, hast du später keine Lust mehr dazu den Kram dauernd anzufassen, weil irgendwas leckt oder Probleme macht. Ich bin froh Roth genommen zu haben. Die heizen absolut brutal und sind qualitativ sehr sehr hochwertig.


    Deswegen verstehe ich nicht wie du darauf kommst, dass sie ihr "Geld" nicht wieder reinfahren bzw. von welchem Mehrpreis du redest.

    Qualität hat ihren Preis, und bei den Teilen brauchst du sie Jahre nicht wieder anfassen sofern fachmännisch verbaut...

  • Billigheimer liegen seit 8 Jahren auf dem Dach, heizen brutal und nie wieder angefasst außer zum Entwässern vor dem Winter den sie auch draußen verbringen.

    Gesamtkosten der Absorber 150€ für 28m². Heute natürlich teurer.

    Einen Belüfter musste ich auch nicht einbauen.

    Intex Rectangular ultra Frame pool 5,67x2,47x1,35...oder so


    Teilversenkt, komplett eingefasst mit Umlauf und Liegefläche


    B.Kern Waterstar 60

    500er Bali

    Intex Chlorinator

    ~22qm Solarabsorber

    2x MiniSkimmer

    2ELD


    2 Palmen :)


    Aufgebaut seit 7 Jahren

    Edited once, last by Wumbaba ().

  • Das freut mich für dich. Aber ich sehe schon den Unterschied. Du hast 22qm Solarabsorber auf´m Dach für einen Pool mit etwa 18.000l Wasser ?

    Mein alter Intex hatte knapp 23.000l Wasser bei 90% Füllung. Ich habe gerade mal 12qm Absorber und habe Wassertemperaturen von 30-32 Grad bei Südausrichtung. Ist nicht böse gemeint, aber da ist der Unterschied. ;)

  • Ich regel meinen Absorber runter bei 32°....

    37° waren selbst meiner Frau zu viel....


    Anfangs hatte ich nur 11m², aber Platz war da und die Absorber billig.

    Nicht traurig sein....

    Intex Rectangular ultra Frame pool 5,67x2,47x1,35...oder so


    Teilversenkt, komplett eingefasst mit Umlauf und Liegefläche


    B.Kern Waterstar 60

    500er Bali

    Intex Chlorinator

    ~22qm Solarabsorber

    2x MiniSkimmer

    2ELD


    2 Palmen :)


    Aufgebaut seit 7 Jahren

  • Hast du mal Bilder von deinen selbst gebauten Absorbern ? Nur so Interessehalber.

    Ich find´s übrigens echt geil, dass du meine Wortlaute benutzt. Gekränkte Eitelkeit ?!

    Für deine 53 Jahren musst du ein echter Held sein ! Deine Frau ist bestimmt Stolz auf dich !

    :D :D :D :D :D :D :D :D :D :D :D :D :D :D :D :D :D :D :D

  • Die Energie, die ein Absorber pro m2 einfangen kann, die also von der Sonne kommt, ist bei allen Absorbern gleich. Auch die teureren können da nicht zaubern. Es gibt zwar Unterschiede im Wirkungsgrad, aber die liegen laut Tests, die ich gelesen habe, bei vielleicht 10%. Ein bissel mehr Fläche für immer noch deutlich weniger Geld und man hat das locker wieder raus.


    Aber so ist das bei vielen Dingen. Der eine mag das eine, der andere mag das andere. Da gibt es kein besser oder schlechter. Das Ergebnis zählt.

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!