Werbung

Gemauerter Pool 6x3

  • Hallo,

    hier stelle ich mal mein kleines Projekt vor.
    Nachdem was ich hier schon alles für wahnsinns-Dinger gesehen habe, schäme ich mich ja schon fast :)


    Wir hatten vor unserem Umzug einen Folien Aufstellpool. Zum Abkühlen ok, aber nichts besonderes eben.
    Nach unserem Umzug ins neue Heim haben wir ein Jahr ohne ausgehalten und uns im neuen Jahr entschlossen einen Pool

    selbst zu bauen.

    Gesagt getan, viel geschaut, viel gelesen und losgelegt.
    Es sollte ein Pool mit ca 6x3 Meter werden. Gemauert sollte er sein und ohne Folie.


    Der Aushub war schnell gemacht,... 30 cm Kalkschotter, Folie, Stahlarmierung und 30cm Bodenplatte.... Ruck zuck.
    Nun die 24cm Schalsteine mit Fliesenkleber und jede Menge Stahl versetzt so hoch gemauert, dass die Steine bei 1,20 den höchsten Punkt haben.
    Dazwischen sind auch auf der 3 Meter Seite gegenüberliegend Skimmer und Ausströmdüse und auf der 6 Meter Seite 2 LED Lampen.
    In einer Ecke habe ich auch eine Treppe innen verbaut.
    Verschalung für den Ringanker gesetzt, wieder Beton bestellt und die Schalsteine mit WU Beton ausgegossen.

    So.... und nun stehe ich da, weil mir jetzt sehr viele Meinungen um die Ohren fliegen.
    Ich möchte ja keine Folie. Also trage ich jetzt die erste Schicht innen im Pool mit einem Klebe und Armierungsspachtel auf.
    Im zweiten Schritt gleiches Material aber mit Gewebe, habe gelernt, Gewebe immer im äußeren Drittel.
    Somit ist es gerade und das Gewebe am richtigen Platz. Danach Dichtschlämme und Farbe.....


    Jetzt kommts....
    2K Dichtschlämme soll ja über den Klebespachtel und zu guter letzt eine 2K Poolfarbe

    Hat jemand von euch, dass auch schon so gemacht und kann mir Tipps zum verwendeten Material geben?


    Diese 2K Dichtschlämme habe ich mir heraus gesucht:
    Dichtschlämme

    Dazu folgende 2K Poolfarbe:

    2K Poolfarbe

    Den Boden würde ich mit diesem Material auslaufen und ausgleichen lassen und später den ganzen Pool mit o.g. 2K Poolfarbe streichen.
    Bodenausgleichsmasse

    Bin ich total auf dem Holzweg? Ne, oder?




    Beste Grüße

    Stefan

  • Eines vorweg: ich kenne weder Dichtschlämme noch diese Poolfarbe! ;) --> Lass dich also nicht zu sehr von mir verwirren. Mir sind schlicht folgende Fragen aufgekommen, nachdem ich deine Links angeklickt habe!

    Frage mich allerdings, was es mit dieser "Poolfarbe" auf sich hat. "Deutliche längere Lebensdauer als normale 1K Chlorkautschuk oder PU Farben"

    * Also, auf welcher Basis ist das Material?

    Alternative Materialien könnten Mikrozement sein. Aber das scheint aufwändiger zu sein:


    Verarbeitung in Kurzform:

    1. Untergrund vorbereiten
    2. Haftbrücke schaffen mit IT-POX oder Kontakt
    3. Zwei Schichten Mikrozement auftragen, schleifen und grundieren.
    4. Mikrozement – Fläche mit PU-Siegel versiegeln.

    (Quelle)

    = noch einmal vier Schichten vs. 1. Schicht

    * Was wäre dann der Vorteil, wenn dies mit dieser "Poolfarbe" ebenfalls möglich ist?

    Aber eben auch: Ist die Qualität und Beständigkeit wirklich vergleichbar?

    Daran anschließend:
    * Was passiert, wenn Fehlstellen entstehen? Lassen sich diese dann schlicht neu überstreichen?
    * Wie werden "Risse, Löcher" beseitigt?
    * Wie verändert sich die Farbe nach Jahren und was passiert dann?

    Siehe hierzu beispielsweise: "Poolfarbe ist so eine Sache. Irgendwie kann sich das nicht so richtig durchsetzen. Der Baukörper muss dafur rissfrei sein und dauerhaft bleiben. Und man muss die wohl relativ häufig (alle 2-3 Jahre?) erneuern.

    Klar, es ist günstig. Deshalb hatte es mich auch interessiert. Ich konnte aber im Vorfeld meines eigenen Bauprojektes keine verlässlichen Infos und Berichte dazu finden. Deshalb hab ich die Finger davon gelassen. Folie hat sich halt in großem Stil bewährt und ich wollte keine Experimente." (Thread)

    = aber viel mehr hatte ich ad hoc nicht im Forum entdeckt!

  • Hallo,
    nein. Hab die Schalsteine zwar alle miteinander verklebt bin mir aber bewusst, dass auch das ausgießen mit WU Beton das ganze nicht dicht macht.


    Gestern habe ich lange mit einem Farbenhersteller gesprochen.
    Er sagt, nach dem ausgießen der Steine soll dann die Innenseite des Pools mit einem Klebe und Armierungsputz so verputzt werden, dass eine gerade Fläche entsteht. Darauf dann ein Zementputz mit wenig Kalkanteil. Hierdrüber als letzte Schicht, kommt dann die Poolfarbe. Diese besteht aus Chlorkautschuk.
    Durch den Untergrund ( Zementputz ( mineralisch und saugend)) wird die erste Schicht Lack ein wenig in den Putz gesogen.
    Insgesamt werden drei Schichten oder mehr aufgetragen.
    Diese machen den Pool dicht.

    VG

    Edited once, last by Andy: nicht notwendiges Zitat gelöscht ().

  • Gibt es Aussagen zu Reparatur- oder Erneuerungsmöglichkeiten der Farbe? Kann man da immer mal wieder drüberstreichen? Oder muss die da vorher aufwändig vorbehandelt oder gar entfernt werden?

    Oder hat die jetzt eine deutlich höhere Haltbarkeit?

    Grüße aus Westsachsen


    Bis 2020: Intex Frame 366x122 8)

    Seit 2022: 6x3.5x1.5, Betonschalsteine, Ecktreppe, Foliensack, HighLevel-Skimmer, Dallas Clear A , Badu Magic 8 + 500er Kessel mit 100 kg Sand, GSA Brilix Elegance 80, 16m2 ZelsiusTherm Solarabsorber, PoolLab 1.0

  • Hi,

    die halten sich da sehr bedeckt.....

    Habe jetzt aber einen anderen Hersteller gefunden, der mir echt super erklärt hat wie man das macht.

    Nachdem die Wand glatt ist ( z.B. mit Klebe und Armierungsputz ) kommt darüber einfach nur Zementputz. ( Mineralisch und saugend )
    Dann seine Poolfarbe.
    >>> Poolfarbe <<<

    DIese wird 3 mal aufgetragen. bei Fehlern oder Kratzern, einfach bissi anschleifen und wieder drüber. Das Material löst sich gegenseitig wieder an und wird wieder eine Einheit und absolut dicht.


    vg

  • Interessant. Die schreiben z.B., dass keine Feuchtigkeit aus der Wand kommen soll. Hier ist also eine gute Außenabdichtung vorzusehen.

    Was ist mit Übergängen auf Flansche von Einbauteilen?

    Grüße aus Westsachsen


    Bis 2020: Intex Frame 366x122 8)

    Seit 2022: 6x3.5x1.5, Betonschalsteine, Ecktreppe, Foliensack, HighLevel-Skimmer, Dallas Clear A , Badu Magic 8 + 500er Kessel mit 100 kg Sand, GSA Brilix Elegance 80, 16m2 ZelsiusTherm Solarabsorber, PoolLab 1.0

  • Hallo ST,

    habe momentan das gleiche Problem und freue mich über Lösungsvorschläge.

    Aus verschiedenen Gründen, auch wegen der einfacheren Reparaturmöglichkeit im Eventualfall, möchte ich meinen Pool innen (Wände+Boden) mit einer geeigneten Dichtschlämme versehen und diese anschließend überstreichen.

    Momentan favorisiere ich die Produkte von WOWE, die bieten doch außer der Epoxid- Farben (dein Auswahlvorschlag) auch eine dazu passende Schlämme an. Bei Produkten verschiedener Hersteller stellt sich immer die Frage der Materialverträglichkeiten.

    Die Alternative mit Chlorkautschukfarben (CKF) hat schon eine längere Tradition im Pool; welche Kombination Dichtschlämme/ CKF hier paßt weiß ich noch nicht, vielleicht gibt es ja auch dazu hier im Forum noch ein paar Tipps ?

    Farbanstriche oder Schlämme lassen sich an einzelnen lokalen Fehlerstellen bestimmt einfacher ausbessern. als z.B. bei einer Folie!

  • Könnte spannend werden, halte uns mal auf dem laufenden.

    Schalstein Pool 5,00 X 3,20 X 1,50 gefliest

    SFA Bilbao 600 mm / Speck Alpha ECO Soft

    25kg Kies / 70 kg Quarzsand 0,3-0,8 Körnung

    15qm Solar-Ripp

    Bayrol Salt Relax Pro

    Schwalldusche „Phönix“

    Poollab 1.0 + 2.0

  • Ich bin kein Fachmann was diese Produkte angeht aber ich habe hier viel gelesen über viele Berichte von vielen Leuten die mit vielen Produkten gestrichen haben, was auch immer. Es gibt nur wenige Produkte die wirklich funktionieren auf Dauer.


    Dein Fokus liegt auf Ausbesserung.

    Meinem empfinden nach sollte aber die Ausführung so sein dass generell keine Ausbesserung stattfinden muss.

    Folien halten sehr lange, was gibt es da auszubessern?

    Lies dich noch mal ein hier besonders bei den Kollegen die gegen jemanden rechtlich vorgehen wo sich riesige Blasen gebildet haben oder Produkte unverträglich waren untereinander. Ich hab da keine Empfehlung für dich außer auf bewerte Technik zu setzen.

    GFK von Wilan, Hayward Powerline PL 81003 mit 7,5m3/h mit 400er Kessel, Glas, FU Vario +, Pollex SEL, 50er Verohrung, Hydro-Pro Wärmepumpe 11,5kW mit Wifi, eigene Messzelle, W2839 mit Shelly ?(

  • OK,

    das Problem mit den Blasen kenne ich sehr gut, da ich auch einer der Betroffenen bin. Die nun vor Gericht geführte Firma hat PU-Komponenten verkauft die offensichtlich nicht aufeinander abgestimmt waren, bzw. sind. Egal ob die beschichteten Flächen über oder unter Wasser waren, es bildeten sich bereits nach wenigen Monaten unzählige Blasen, kurzum, mit hohem körperlichen und finanziellen Aufwand mußte dies nun alles entfernt werden.

    Fazit... Keiner der Geschädigten wird mehr mit dieser Produktgruppe arbeiten wollen, d.h. entweder Folie oder GFK oder eben beschichten und streichen.

    Mein Zeithorizont zur Poolnutzung ist hier max. 10Jahre, Folie ist nicht gewünscht, GFK ist zeitaufwendig, dazu fehlt mir hier auch die Manpower.

    Da Epoxyverbindungen als auch PU eine sehr feste, formschlüssige Struktur haben, ist es leicht vorstellbar, dass im Eventualfall einer Beschädigung diese Fehler nicht ohne größeren Aufwand lokal beseitigt werden können. Im Unterschied dazu lassen sich ggf. abblätternde CKF Anstriche leichter abschleifen und überstreichen. Allerdings ist klar, dass hier alle 2-3Jahre ein Renovierungsanstrich erforderlich ist.

    Wer seinen Pool unter anderen Rahmenbedingungen betreiben will, ist sicher mit Folie oder GFK besser bedient !


    Nach Abwägung des Für -und Wider, tendiere ich jetzt doch eher zu einer mineralischen Dichtschlämme, die dann mit einer Farbe wie sie Stefan-K am 23.05. erkundet hat, überstrichen wird. Aus den o.g. Gründen sehe ich die zuerst von mir favorisierten Epoxy-Farben doch etwas kritischer, aber hier könnten natürlich auch noch Erfahrungen anderer Anwender weiterhelfen...

  • Telefoniere mal mit dieser Fa:


    https://www.schuettec.de/Poolfarben_18


    Von WOWE bin ich nach dem Telefonat mit Herrn Schütte weg.

    VG

  • Hallo,

    ja die Auskünfte von Schuettec sind sehr informativ, hatte bei einer Lackierung meines alten Kachelofens auch gute Erfahrungen mit deren Speziallack gemacht.

    Die Kompatibilität zu Barraseal ist gegeben und auch die einfache Verarbeitung ist für mich ein großes Plus!

    Ob jedoch ein dichter Übergang zwischen den Einbauteilen (Düsen,etc) und der Wand so herstellbar ist, ist mir noch nicht ganz klar.

    Die "normalen" Dichtmittel aus Kartuschen stellen zwar eine schlüssige Verbindung zum Einbauteil her, sind aber letztlich elastisch, d.h. hierauf hält die CKFarbe nicht!

    Gibt es hierzu von irgendjemand noch hilfreiche Tipps, Hinweise ??

  • Quote

    Die "normalen" Dichtmittel aus Kartuschen stellen zwar eine schlüssige Verbindung zum Einbauteil her, sind aber letztlich elastisch, d.h. hierauf hält die CKFarbe nicht!

    Hallo, mir wurde hier zu Soudal "Fix All Flexi" geraten. Ich habe aber bei meiner "quick and dirty" Sanierung auf Einbauteile im Pool verzichtet und nur die alten Silikonfugen, die zwischen Poolwand und Poolumrandung vorhanden waren damit erneuert und überstrichen. Bis jetzt alles gut, keine Blasenbildung o. ä. Der 3. und letzte Anstrich war vor ca. 10 Tagen. Am WE kommt Wasser rein.

    VG Bodo


    Pool 7x3x1,2 gemauert ca. 1980

  • Ob jedoch ein dichter Übergang zwischen den Einbauteilen (Düsen,etc) und der Wand so herstellbar ist, ist mir noch nicht ganz klar.

    Die "normalen" Dichtmittel aus Kartuschen stellen zwar eine schlüssige Verbindung zum Einbauteil her, sind aber letztlich elastisch, d.h. hierauf hält die CKFarbe nicht!

    Gibt es hierzu von irgendjemand noch hilfreiche Tipps, Hinweise ??

    Genau das ist meine Sorge....
    Wie stellt man eine Verbindung vom Plastik ( z.B. Lampe ) zur CKF Farbe her?

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!