Werbung

Bayrol Automatic ph/cl

  • Hallo,


    wir haben am Sonntag unsere Dosieranlage in Betrieb genommen bzw. mein Mann.

    Letztes Jahr hab ich die Poolpflege übernommen. Damals noch ohne Dosieranlage und immer mit Poollab 2 gemessen, was gut funktioniert hat.

    Ich dachte dann, mein Mann bekommt das schon hin und hab mich da gar nicht drum gekümmert.

    Jetzt kam mir gestern dann doch spanisch vor dass der Soll Redox Wert bei der Anlage bei 550 war.

    Ich will jetzt gar nicht lange drum rum reden, aber mein Mann hat da irgend ein Mist gebaut.

    Ich hab die Anlage dann ausgeschaltet und er ist sauer weil ich ja immer alles besser weiß 😂

    Nun soll ich mich erst mal drum kümmern.

    Das erste was ich jetzt machen muss, ist erst mal die Werte wieder in einen normalen Bereich bekommen. Chlor ist im Moment bei 6,0 und beim ph zeigt der PoolLab overrange an. 🙈

    Aus der Anleitung von Bayrol werde ich ehrlich gesagt nicht ganz schlau. Hab jetzt mal ein paar Videos angeschaut usw.

    Aber eine richtige Schritt für Schritt Anleitung finde ich nicht.

    Könntet ihr mir auf die Sprünge helfen wie es weiter geht wenn die Werte mal wieder in Ordnung sind?

    Reicht es dann diese optimalen gemessenen Werte vom PoolLab bei der Kalibrierung der Bayrol Anlage einzutragen oder muss ich noch irgendwas mit diesen Pufferlösungen machen? (mein Mann hat die benutzt und laut seiner Aussage hat er diese Werte als Referenwert genommen, was ja Quatsch ist da diese pufferlösung ja einen niedrigeren Redox wert gar)


    Gruß Steffi

  • Ich habe meine vor 5 Wochen in Betrieb genommen. Habe den Pool auf meine gewünschten Werte eingestellt (fcl 1,0 und PH auf 7,1) und danach die Werte mit dem automatische Abgleich durchgeführt. Die Dosieranlage hat einen Redoxwert ermittelt. Die Startverzögerung habe ich zusätzlich auf 15 Minuten eingestellt.


    Danach habe ich 1 Woche lang in der Früh, Mittag, Abend gemessen um ein Gefühl des Redox zu bekommen und wie weit das Chlor tagsüber schwankt. Da es mir um eine Spur zu hoch war habe ich den Redoxwert um 20 mV reduziert. Seither macht die Anlage was sie soll.

    Rundpool 3,20 m, 1,5 m tief, 2/3 versenkt (ca.11m3), nicht abgedeckt

    Speck Magic II 6

    SFA PPS 400 Kessel, AFM Grade 1

    Mini Skimmer, Eine ELD, 50 mm Verrohrung

    Dolphin E10 + Feinfilter 20

    FU Aqua Forte +

    Anorganische Chlorung / Dosieranlage Bayrol Automatic Ph/Redox

    PoolLab 1

    Alu Solardusche 40 Liter

    Strom über Balkonkraftwerk, dem Klima zuliebe keine Wärmepumpe

  • Das hört sich gut an. Ja genau. So hatte ich das auch aus einer Videoanleitung verstanden. Dass man einfach nur den Pool auf die korrekten Werte einstellt und dann die automatische Abgleichung durchführt. So werde ich es dann auch machen.

    Die Pufferlösungen hast du dann gar nicht benutzt?

  • Habe die Pufferlösungen auch nicht genommen.

    Pool auf die werte eingestellt und dann an der Dosieranlage Beckenabgleich gemacht.

    - Stahlwandpool 300x120

    - Bestway Steel Pro Max 366x100

    - Sharky 400mm

    - Aqua Technix Aqua Plus 6

    - Automatic Cl-pH - Pool Dosieranlage

    - Alles 50er Umbau (FLEX und Rohr).

  • Ich bin mir nicht sicher, ob euere Vorgehensweise funktioniert. Am Ende der Saison könnt ihr das sicher besser beurteilen.


    1. die Sonden müssen gemäß Anleitung kalibriert werden, damit sie vernünftig messen. Die dürfen gerne auch zwei Tage in der Anlage „einlaufen“

    2. fCl ist bei einer Dosieranlage mit Redoxsonde kein Zielwert, sondern ein variables Ergebnis. Du kannst bei 750 mV 0,3 oder auch jeden anderen Wert messen, das hängt von vielen Faktoren ab. Du musst die Anlage auf einen Redoxzielwert einstellen. Fang mal mit 750 an, evtl. gehst du halt noch ein bisschen höher

    3. achtet auf Cyanürsäure-freies Wasser. Je mehr davon im Wasser ist, umso ungenauer funktioniert das Dosieren über das Redox

    Sonnenschein. ... Grüße Thomas


    Das Wasser ist ein freundliches Element für den, der damit bekannt ist und es zu behandeln weiß.


    Baubericht: PP-Becken

  • Thomas S.


    Zu 1.

    Bei einer komplett neuen Anlage braucht man keine Kalibrierung vornehmen. Schreibt selbst Bayrol so rein. Außer der Verdacht ist da das die Sonden etwas haben aber sonst überflüssig.


    Zu 2.

    Darum stellt man den Redox auch nicht ein sondern das Wasser und lässt die Anlage den Redoxwert errechnen. Wichtig ist das das Chlor passt. Ob 750 oder 850 die Anlage errechnet ist vollkommen Powidl. Je höher der Wert umso sauberer ist das Wasser.

    Rundpool 3,20 m, 1,5 m tief, 2/3 versenkt (ca.11m3), nicht abgedeckt

    Speck Magic II 6

    SFA PPS 400 Kessel, AFM Grade 1

    Mini Skimmer, Eine ELD, 50 mm Verrohrung

    Dolphin E10 + Feinfilter 20

    FU Aqua Forte +

    Anorganische Chlorung / Dosieranlage Bayrol Automatic Ph/Redox

    PoolLab 1

    Alu Solardusche 40 Liter

    Strom über Balkonkraftwerk, dem Klima zuliebe keine Wärmepumpe

  • Das mit dem Umrechnen von fCl in Redox verstehe ich in der Theorie, aber woher weißt du, welcher Chlorwert der Richtige ist? Deshalb halte ich die Herangehensweise über das Redoxpotential für den einfacheren Weg, da man allgemein davon ausgeht, dass ab 750mV Wasser ausreichend desinfiziert ist.

    Mal überlegt, ob Bayrol nicht neben der Anlage nicht auch noch einen Pooltester und ihr ganzes Chemiezeugs verkaufen möchte. So liest sich zumindest die BA, in der übrigens nicht geschrieben steht, dass man bei neuen Sonden keine Kalibrierung durchführen muss. Aber es steht auch nicht drin, dass man es nicht doch darf :)

    Sonnenschein. ... Grüße Thomas


    Das Wasser ist ein freundliches Element für den, der damit bekannt ist und es zu behandeln weiß.


    Baubericht: PP-Becken

  • Das hilft der Steffi ja jetzt soweit weiter, aber sie muss natürlich jetzt erst mal wieder von vorne anfangen.


    D.h. als aller erstes entweder Teilwasserwechsel um den Chlorwert runter zu kriegen und/oder Deckel auf und Sonne rein.

    Dann das Wasser einstellen auf deinen gewünschten Wert, von mir aus Chlor 1 und PH 7, die Sonden noch einmal richtig kalibrieren so dass das auch vernünftig ist und dann von vorne starten

    GFK von Wilan, Hayward Powerline PL 81003 mit 7,5m3/h mit 400er Kessel, Glas, FU Vario +, Pollex SEL, 50er Verohrung, Hydro-Pro Wärmepumpe 11,5kW mit Wifi, eigene Messzelle, W2839 mit Shelly ?(

  • Also kalibriert wurden die Sonden mit der Pufferlösung von meinem Mann aber dann ist irgendwas schief gelaufen mit den Einstellungen an der Anlage. Hab jetzt ne Weile rückgespült und neues ein Teil neues Wasser eingelassen. Jetzt soll der Filter mal ne Weile laufen und morgen messe ich nochmal die Werte. Dann mal schauen wie ich weiter vorgehe.

  • Ist da jemals anders gechlort worden (CYA im Wasser)?

    - Rundbecken 4,00m x 1,35m, (zusätzlich zum Skimmer noch Ansaugdüse 30cm oberhalb des Poolbodens)

    - Filter 470mm TopMount HP 30-47 mit Filterglas

    - Filterpumpe Hayward MaxFlo XL VSTD mit variabler Drehzahl, 600 - 3000 RPM , 16,5 m3/Std

    - Desinfektion mit Hydrolyse + Salzwasserelektrolyse Oxilife 1 (SugarValley) mit pH- & Redox-Messung und pH- Dosierpumpe

    - Geobubble New Energy Guard 500 um

    - Wärmepumpe Fairland IXCR36

    - Dolphin E 40i

    - Poollab 1.0

    - Salinity Tester von Hanna instruments

    - Apera PC60Z


    Schwimmen 2im Garten graben

  • Das mit dem Umrechnen von fCl in Redox verstehe ich in der Theorie, aber woher weißt du, welcher Chlorwert der Richtige ist?

    Ich messe mein Wasser mit den Poollab 1, da weiß ich genau wo mein Wasser Chlor und PH mässig steht. Wenn es passt wir mit der Dosieranlage abgeglichen.


    Anbei ein Screenshot von der Bayrol Bedienungsanleitung, hier empfiehlt Bayrol selbst das Poolwasser zum Abgleich zu nehmen.


    xxx Bild gelöscht xxx Unbedingt Forenregel

    Rundpool 3,20 m, 1,5 m tief, 2/3 versenkt (ca.11m3), nicht abgedeckt

    Speck Magic II 6

    SFA PPS 400 Kessel, AFM Grade 1

    Mini Skimmer, Eine ELD, 50 mm Verrohrung

    Dolphin E10 + Feinfilter 20

    FU Aqua Forte +

    Anorganische Chlorung / Dosieranlage Bayrol Automatic Ph/Redox

    PoolLab 1

    Alu Solardusche 40 Liter

    Strom über Balkonkraftwerk, dem Klima zuliebe keine Wärmepumpe

  • Das hilft der Steffi ja jetzt soweit weiter, aber sie muss natürlich jetzt erst mal wieder von vorne anfangen.


    D.h. als aller erstes entweder Teilwasserwechsel um den Chlorwert runter zu kriegen und/oder Deckel auf und Sonne rein.

    Dann das Wasser einstellen auf deinen gewünschten Wert, von mir aus Chlor 1 und PH 7, die Sonden noch einmal richtig kalibrieren so dass das auch vernünftig ist und dann von vorne starten

    Ja genau, so werde ich das machen. Gestern schon ein Teilwasserwechsel gemacht und Pumpe laufen gelassen. In ner Stunde bin ich zuhause und dann werden die Werte geprüft. Bin mal gespannt.

    Hoffe ich bekomme das alles hin 😂

  • So, ich hab endlich gerade optimale ph und Chlor Werte im Pool und wollte gerade den automatischen Abgleich starten.

    Dadurch dass die Anlage ja falsch eingestellt war wurde ein momentaner Redoxwert von 464mV angezeigt. Da das Wasser ja im Moment perfekt ist nimmt er jetzt diese 464mV als Richtwert! Das ist doch dämlich oder???

    Was soll ich jetzt machen?

    Stört euch nicht an der Start Verzögerung. Ich hatte die Anlage danach nochmal ausgeschaltet und die Bilder wie ich vorgegangen bin erst danach gemacht


    IMG_3202.jpgIMG_3203.jpgIMG_3204.jpg

  • Kannst Du die Elektrode bei der Anlage kalibrieren?

    468mV Pufferlösung als Referenz nehmen ...


    Wie sind denn Deine so genannten optimalen Werte ...


    pH und DPD1 ... wenn mal organisch gechlort wurde CYA

    Nachdenklich  
    43m³ Indoor-Fliesen-Pool | Pool 40+ Jahre jung | 7,8 x 3.8 x 1,45 | 1x Skimmer, 1x Bodenablauf, 2x ELD | Bilbao 500 mit AFM 1 | Aqua Vario Plus |

    ProCon.IP | Messungen: Redox - pH - Chlor | Dosierung: Flüssigchlor und pH- | Heizung: 22m² BK370 + 18KW Öl Heizung | GSA 3KW Rondo C2G | Entfeuchtung: Dantherm CDP35 | Autom. Rollo-Abdeckung | PoolLab 2.0 mit flüssig Reagenzien FW 2.09 | Dolphin E30 |
    Sauna 1,85 x 1,85 mit 7,5 KW Ofen

  • Dachte eigentlich ich nehme die Poolwerte als Referenz. Aber dann mach ich das wohl doch nochmal mit der Pufferlösung.

    Die Werte hab ich mit Poollab 2 gemessen. DPD1 lag bei 0,9 und ph bei 7,1. Ich habe immer mit anorganischem flüssigem Chlor gechlort (von Hand) daher ist kein cya im Pool. Hab aber auch mal gelesen dass ein geringer cya Wert auch nicht schlecht ist.

    Soll ich dann also erst nochmal die Elektroden mit der Pufferlösung Kalibrieren und dann im zweiten Schritt die Anlage mit den gemessenen Poolwerten Kalibrieren?

  • Wenn die Anlage eine Kalibrierung der Elektroden zulässt, dann sollte man das auch machen ...

    wenn nicht ... kennst Du anschließend die Abweichungen der Elektrode ...


    DPD1 passt ... pH kannst Du ruhig auf 7,2-7,3 einstellen


    Es ist ja kein kalibrieren, wenn Du einfach nach den Poolwerten einstellst ... eine Referenz ist

    da schon erforderlich ... in der Alage stellst Du abschließend ja nur noch die SOLL Werte ein,

    also was maximum an pH und Redox ist ..

    Nachdenklich  
    43m³ Indoor-Fliesen-Pool | Pool 40+ Jahre jung | 7,8 x 3.8 x 1,45 | 1x Skimmer, 1x Bodenablauf, 2x ELD | Bilbao 500 mit AFM 1 | Aqua Vario Plus |

    ProCon.IP | Messungen: Redox - pH - Chlor | Dosierung: Flüssigchlor und pH- | Heizung: 22m² BK370 + 18KW Öl Heizung | GSA 3KW Rondo C2G | Entfeuchtung: Dantherm CDP35 | Autom. Rollo-Abdeckung | PoolLab 2.0 mit flüssig Reagenzien FW 2.09 | Dolphin E30 |
    Sauna 1,85 x 1,85 mit 7,5 KW Ofen

  • Ich wiederhole mich gerne nochmal:


    Einmalig zum Saisonstart:

    1. Sonden kalibrieren

    2. Redox Soll auf 775mV (ggf. etwas herantasten, vielleicht braucht es auch 800 oder nur 750)

    3. ph Soll auf 7,0 oder 7,1


    Laufender Betrieb:

    - regelmäßig Chlor und Ph messen

    - bei signifikanten Abweichungen oder hohen Chlorwerten neu kalibrieren, falls Problem weiter bestimmt -> Ursachenforschung, evtl. auch mal Sonden reinigen oder auch tauschen (nach 3-4 Jahren)


    Funktioniert bei mir seit beinahe 10 Jahren sehr erfolgreich.

    Sonnenschein. ... Grüße Thomas


    Das Wasser ist ein freundliches Element für den, der damit bekannt ist und es zu behandeln weiß.


    Baubericht: PP-Becken

  • Kalibrierung der Elektroden zulässt

    Elektroden werden nicht kalibriert, es wir die Anlage auf die Elektroden kalibriert 😉

    GFK von Wilan, Hayward Powerline PL 81003 mit 7,5m3/h mit 400er Kessel, Glas, FU Vario +, Pollex SEL, 50er Verohrung, Hydro-Pro Wärmepumpe 11,5kW mit Wifi, eigene Messzelle, W2839 mit Shelly ?(

  • Die Sonden sind neu. Die Anlage wurde ja erst installiert.

    hansdell, du siehst ja meine Bilder weiter oben.

    Der aktuelle Redoxwert war falsch als ich den Abgleich gestartet habe. Dadurch wurde dieser niedrige Redox Wert nun als Sollwert gesetzt da der Chlorgehalt bei diesem Redoxwert optimal war.

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!