Werbung

Erste Schritte - Raspberry Pi

  • AW: Erste Schritte - Raspberry Pi


    Hallo Thorben,


    kein Thema!
    Das mit dem "für Dich aufmalen" war eh nur als Spaß gemeint.


    Quote

    Ich frage gerne mal nach bevor sich etwas in Rauch auflösen könnte.


    Sehe ich genauso, lieber einmal zu viel gefragt.


    Naja die Kosten von 110,-€ waren für die beiden Module + 1 Trägerplatiene.
    Wenn Du bei Atlas S. das Sorglos - Paket für beides kaufst, bist Du die genannten 350,- € los.


    Mußt Du wissen. Ich starte erst mal mit preiswerten Elektroden und sehe mal wie die messen und
    wie lange die halten.


    Wie willst Du denn die Module ansprechen ? Bleibt eigentlich nur Python Am Kopf kratzen
    bekommst Du das mit deinen ganzen PHP Skripten unter einen Hut ?


    LG Dirk

    <a title href="http://www.poolpowershop-forum.de/bau-und-technik/24939-pimp-das-planschbecken-intex-frame-3-x-0-76m-mit-einbauskimmer-u-holzumrandung.html" target="_blank">Pimp das Planschbecken</a>


    Intex Frame 3,05 x 0,76 m mit Holzumrandung
    Sandfilter Modell : ECO d 300
    Pumpenleistung : 4 m³/h bei 8 m/WS
    Solar : 4 x OKU 1000 noch mit Handsteuerung
    Reinigung: Schwamm u. Kescher ;)
    Wasserpflege: Chlorbleichlauge, Natronlauge u. Salzsäure.

  • AW: Erste Schritte - Raspberry Pi


    Guten Morgen Dirk,


    ich denke ja, das sollte gehen, erste Test sind erfolgreich, PHP und Python behindern sich nicht können zusammen laufen.

    Gruß Thorben


    mit sonnige Grüße aus Schönow
    Stahlwandrundpool 3,50 m 1,20 m tief im Erdreich
    UWS, AquaPlus 6, Sandfilter, 8 m² Solarabsorber EPDM, keine automatische Dosierung Chlor und pH


    <iframe src=https://server.bosewitz.de/public/signature.php width=600 height=60 frameborder=0 scrolling=no allowTransparency="true"></iframe>

  • AW: Erste Schritte - Raspberry Pi


    Moin zusammen,


    habt ihr alle eure Fühler per 1Wire am pie angeschlossen oder hat auch jemand Fühler per Funk?
    Im Moment habe ich zwar 1Wire ds2480b Fühler, aber ich habe keine Möglichkeit die Fühler per Kabel mit dem Pie zu verbinden.


    Deshalb suche ich eine Möglichkeit mittels CUL etc. Funk Sensoren anzuschließen.
    Oder gibt es vielleicht soagr die Möglichkeit 1Wire per Funk zum Pie zu übertragen?

    Gruß Marco
    --------------------------------
    Rundpool 4,5 x 1,5m - Baujahr 2016 - PPS400 - Dolphi Ripp 2,5m x 3,5m - Dolphin Maestro 10

  • AW: Erste Schritte - Raspberry Pi


    Hallo Marco,


    sorry habe auch nur DS18B20 1Wire Fühler an meinem RPi.


    Warum hast Du keine Möglichkeit die am RPi anzuschließen ?
    Wenn es wegen der Entfernung ist, ich habe mal testweise mein 5m Kabel
    welches an den Temp.Sensoren ist, mit 10m 3x0,75 Ölflexkabel verlängert.
    ging ohne Probleme.


    Zum Funk : Ich meine mal einige Projekte im Netz gesehen zu haben,
    wo einige ihre Funkthermometer ihrer Wetterstationen mit dem RPi
    verarbeitet haben. Vielleicht hilft Dir dieser Suchbegriff ja etwas weiter.


    LG Dirk

    <a title href="http://www.poolpowershop-forum.de/bau-und-technik/24939-pimp-das-planschbecken-intex-frame-3-x-0-76m-mit-einbauskimmer-u-holzumrandung.html" target="_blank">Pimp das Planschbecken</a>


    Intex Frame 3,05 x 0,76 m mit Holzumrandung
    Sandfilter Modell : ECO d 300
    Pumpenleistung : 4 m³/h bei 8 m/WS
    Solar : 4 x OKU 1000 noch mit Handsteuerung
    Reinigung: Schwamm u. Kescher ;)
    Wasserpflege: Chlorbleichlauge, Natronlauge u. Salzsäure.

  • AW: Erste Schritte - Raspberry Pi


    Moin Dirk,


    ja ich kann es nicht verkabeln mit dem Pi wegen der Entfernung. Mein Pi ist im Haus im Serverschrank und um ihn verkabeln zu können müsste er umziehen zum Pool im Gartenhaus.
    Da ich darüber aber noch andere Sensoren und Steckdosen per Funk mittels FHEM auf 433 bzw. 868 Mhz steuere, kann ich ihn nicht umziehen, da dann ein Teil der Funkgeräte im Haus nicht funktioniert. Daher steht mein Pi zentral im Haus um alles per Funk erreichen zu können.


    Eine Möglichkeit wäre einen zweiten Pi zu kaufen für den Garten und diesen mit dem ersten per Funk zu koppeln.
    Oder aber die 1wire Fühler durch passende Funkfühler zu tauschen, da habe ich aber bisher noch keine gesehen die ich in den Tauchhülsen verbaut bekomme, immer nur die Standard Schwimmsender die dann viele im Skimmer verstecken.


    Das beste wäre natürlich bei 1Wire zu bleiben und diese an ein Funkmodul anzuschließen welches dann mit dem Pi funkt, soetwas habe ich aber bisher nicht gefunden.

    Gruß Marco
    --------------------------------
    Rundpool 4,5 x 1,5m - Baujahr 2016 - PPS400 - Dolphi Ripp 2,5m x 3,5m - Dolphin Maestro 10

  • AW: Erste Schritte - Raspberry Pi


    Danke, schau ich mir mal an, sieht aber auf den ersten Blick kompliziert aus das zu bauen ;)

    Gruß Marco
    --------------------------------
    Rundpool 4,5 x 1,5m - Baujahr 2016 - PPS400 - Dolphi Ripp 2,5m x 3,5m - Dolphin Maestro 10

  • AW: Erste Schritte - Raspberry Pi


    Ich habe das bei mir so gelöst: Alle Sensoren (ph, Redox, 2xFlow, Druck, Temperatur) in der Poolhütte hängen an einem Arduino Uno dran. Dieser wird über Ethernet-Shield (und zur Zeit noch Powerline als Ethernet-Verlängerung) vom Zentral-Mini-PC (Bananapi) ausgelesen, wo in FHEM die Steuer-/Dosierlogik abläuft. Ich plane irgendwann Ethernet+Powerline durch ein 2,4-GHz-Funkmodul nRF24L01+ abzulösen. Interessant wird es mit Sensoren, die direkt am Pool hängen müssen, wo man nicht mit dem Kabel hinkommt, z.B. um Wasserstand zu messen. Da könnte sowas wie Funky in der Tat praktisch sein.


    FHEM ist für Beginner kaum durchschaubar, aber damit hat man die fertige Plattform, um die Sensoren/Aktoren/Logiken beliebig miteinander zu verschränken, und das fertige praktische Webinterface (z.B. FTUI). Die Pool-Steuerlogik in einem eigenen Raspi/Arduino abzubilden, find ich nicht optimal. Sobald man etwas mehr damit machen möchte, ist man vermutlich bald daran, sowas wie FHEM neu zu erfinden.

    Pool Bj. 2014, 8x4x1,5 gemauert, Alkorplan 2000, Desi mit Flüssigchlor
    Dinotec Profil S 500, Bettar Top 12, LED UWS, Robby G3, Dolphi-Ripp 3x6


    <img src="http://www.ozerov.de/smart-home-public/poolrss.png" alt="Poolsteuerung mit FHEM" width="800" height="60" />

  • AW: Erste Schritte - Raspberry Pi


    Hi,
    hört sich gut an.
    Bin mitlweile schon fast dazu über gegangen mir einen zweiten Raspi zu besporgen, damit ich Pool und Haussteuerung getrennt habe.
    Dann könnte der eine im Haus bleiben und per Funk alles ansteuern und der andere in der Poolhütte direkt per 1Wire verkabelt werden.


    Was mich interessiert bei dir, wie hast du intern in FHEM deine steuerung aufgebaut, ich benötige zwar kein PH,Redox,Flow etc. im moment, aber die Solarsteuerung würde mich schon interriessieren.
    Ist das so ala, wenn Fühler 1 wärmer als Fühler 2 dann Kugelhahn zu und die Zeitvergaben dann per at Befehle ?
    Die Tablet UI Visulaisierung hast du selbst gemacht oder gibt`s da Free Scripte dazu?


    Danke

    Gruß Marco
    --------------------------------
    Rundpool 4,5 x 1,5m - Baujahr 2016 - PPS400 - Dolphi Ripp 2,5m x 3,5m - Dolphin Maestro 10

  • Werbung
  • AW: Erste Schritte - Raspberry Pi


    Hi Marco,


    ich habe die FHEM-Scripte und knappe Beschreibungen dazu hier im Blog liegen. Für die Pumpen-/Solarsteuerung lasse ich ein Script alle 30 Sekunden laufen. Es prüft den aktuellen Stand der Sensoren, die Timings etc. und schaltet die Pumpe und das Solarventil entsprechend.


    Sobald man die Sensoren/Aktoren in FHEM hat, ist es ziemlich einfach, sie in Tablet UI ansprechend darzustellen. Da braucht man nicht irgendwelche Scripte dafür.


    Der Vorteil, die Poolsteuerung und die Haussteuerung auf zwei Raspis zu verteilen, erschließt sich mir immer noch nicht. Es sei denn, ein Raspi ist nur dafür da, um die lokalen Sensoren zu lesen und die lokalen Aktoren zu steuern. Das geht aber auch mit Arduino ganz gut. Die Logik und die Datenhaltung würde ich nicht verteilen wollen.


    Gruß Alexey

    Pool Bj. 2014, 8x4x1,5 gemauert, Alkorplan 2000, Desi mit Flüssigchlor
    Dinotec Profil S 500, Bettar Top 12, LED UWS, Robby G3, Dolphi-Ripp 3x6


    <img src="http://www.ozerov.de/smart-home-public/poolrss.png" alt="Poolsteuerung mit FHEM" width="800" height="60" />

  • AW: Erste Schritte - Raspberry Pi


    Hi,


    ah den Blog kenne ich doch, habe ich schon sehr oft interessiert verfolgt und gelesen, also du bist das ;)
    Ich habe mich mit dem Tablet UI und der Visu noch nicht wirklich befasst, dachte das die Sprache dahinter auf php etc. aufbaut.


    Das mit den zwei Raspi`s ist auch noch nicht in stein gemeiselt, fakt ist aber das ich den einen der Momentan im Haus hängt nicht in den Garten bekomme, da die angeschlossenen CUL`s sonst den Empfang für alle Gerät nicht mehr abdecken.


    Mit dem Arduino Uno habe ich mich auch noch nicht beschäftigt, so wie ich es jetzt verstanden habe ist das ein Erweitungsmodul wo ich direkt per Kabel von den Sensoren dran gehen kann und das Modul per Ethernet Shield (weiterses Modul?) mit dem Raspi komminiziert?

    Gruß Marco
    --------------------------------
    Rundpool 4,5 x 1,5m - Baujahr 2016 - PPS400 - Dolphi Ripp 2,5m x 3,5m - Dolphin Maestro 10

  • AW: Erste Schritte - Raspberry Pi


    FHEM ist Perl-basiert. Also wenn man in FHEM eigene Scripte/Logiken programmieren muss, dann ist es in Perl. Mit PHP-Kenntnissen kommt man gut klar. Für Tablet UI reichen rudimentäre HTML-Kenntnisse.


    Arduino ist ein sehr günstiger Micro-PC. Die Arduino-Clones kosten in China nur wenige Euro. Sie sind für viele Anwendungen stark genug, obwohl der Flash- und Arbeitsspeicher stark limitiert sind. Ich behaupte mal, man könnte eine anständige Pool- und Dosier-Steuerung in einem einzigen Arduino Uno aufbauen. Es gibt für sehr viele Zwecke fertige Erweiterungsmodule und haufenweise Sensoren, die man anschließen kann. Eine Anbindung ans lokale Netz gibt's mit einem Ethernet-Shield. Dann können die Daten von anderen Rechnern im Netz ausgelesen werden oder (wenn man will, andersrum) auf andere Rechner gepusht werden. Sensoren mit Analogausgang können an einen Arduino meist direkt angeschlossen werden, ein Raspi würde ein Erweiterungsmodul (AD-Wandler) benötigen. Insofern praktisch, wenn es darum geht, die Sensoren zu lesen.

    Pool Bj. 2014, 8x4x1,5 gemauert, Alkorplan 2000, Desi mit Flüssigchlor
    Dinotec Profil S 500, Bettar Top 12, LED UWS, Robby G3, Dolphi-Ripp 3x6


    <img src="http://www.ozerov.de/smart-home-public/poolrss.png" alt="Poolsteuerung mit FHEM" width="800" height="60" />

  • AW: Erste Schritte - Raspberry Pi


    Super, danke für die neuen Info`s. Habe wieder einiges dazu gelernt.


    Werde mich bei Gelegenheit mal tiefer in der Materie einlesen.

    Gruß Marco
    --------------------------------
    Rundpool 4,5 x 1,5m - Baujahr 2016 - PPS400 - Dolphi Ripp 2,5m x 3,5m - Dolphin Maestro 10

  • AW: Erste Schritte - Raspberry Pi


    Hallo zusammen,


    wollte mal fairerweise wieder mit einem Update aufwarten.


    Leider diesmal der negativen Art.


    Hatte letztes Wochenende mal meinen ganzen Testaufbau mit nach Holland genommen,
    und wollte mal die pH + Redox Messung am Objekt testen.
    Das Ergebnis war jedoch sehr ernüchternd!
    Im Plastikeimer zeigten die Sonden pH = 6,92 und Redox = 578 mv (bei 2ppm Chlor nach Schütteltester) an.
    Sobald ich die Sonden aber in den Pool hänge, messe ich einen pH von 9,3 und Redox fällt auf 175 mv runter.
    Soviel zum Thema es geht auch ohne galv. Trennung.ich sage nein


    Die Poolpumpe streut somit ganz nett ins Poolwasser ein. Merkwürdigerweise bleiben diese
    Phantasiewerte auch wenn ich die Pumpe komplett von Strom getrennt habe.
    Entweder hat sich mein Wasser elektrisch aufgeladen oder der Anlaufkondensator der Pumpe streut noch weiter ein.
    Ich habe mir jetzt für 87 € diese Tentacel mini Shield von Atlas geholt und werde dieses Wochenende
    noch mal testen……..


    Die Programmierung der pH und Redoxdosierungen haben auch einige Nerven gekostet da sie ja durchaus zeitkritisch sind.
    Habe jetzt mein Pythonprogramm in mehre Threads aufgeteilt. Dadurch laufen die Dosierungen jetzt sekundengenau parallel vom Hauptprogramm.
    Des Weiteren werde ich das LCD Display gegen eins mit I2C Ansteuerung tauschen.
    So bekomme ich 6 GPIO Pins frei, die dann für eine manuelle Dosierung und Anzeige für pH + Redox Dosierung
    benutzt werden können.

    LG Dirk

    <a title href="http://www.poolpowershop-forum.de/bau-und-technik/24939-pimp-das-planschbecken-intex-frame-3-x-0-76m-mit-einbauskimmer-u-holzumrandung.html" target="_blank">Pimp das Planschbecken</a>


    Intex Frame 3,05 x 0,76 m mit Holzumrandung
    Sandfilter Modell : ECO d 300
    Pumpenleistung : 4 m³/h bei 8 m/WS
    Solar : 4 x OKU 1000 noch mit Handsteuerung
    Reinigung: Schwamm u. Kescher ;)
    Wasserpflege: Chlorbleichlauge, Natronlauge u. Salzsäure.

  • AW: Erste Schritte - Raspberry Pi


    Hi,


    bin noch auf der Suche nach Temperatursensoren mit Fühlerkabel die in eine Tauchhülse passen, alle die ich bisher gesehen habe passt das dicke Fühlerkabel nicht in die Hülse.
    Jemand einen Tip?

    Gruß Marco
    --------------------------------
    Rundpool 4,5 x 1,5m - Baujahr 2016 - PPS400 - Dolphi Ripp 2,5m x 3,5m - Dolphin Maestro 10

  • AW: Erste Schritte - Raspberry Pi


    Hallo,
    ich habe die Standard DS18B20 Wasserdicht in einer Hülse 6mm Durchmesser ca 5 cm lang, passen perfekt in die Tauchhülse.

    Gruß Thorben


    mit sonnige Grüße aus Schönow
    Stahlwandrundpool 3,50 m 1,20 m tief im Erdreich
    UWS, AquaPlus 6, Sandfilter, 8 m² Solarabsorber EPDM, keine automatische Dosierung Chlor und pH


    <iframe src=https://server.bosewitz.de/public/signature.php width=600 height=60 frameborder=0 scrolling=no allowTransparency="true"></iframe>

  • AW: Erste Schritte - Raspberry Pi


    Quote from Zwacky;394420

    ...
    Im Plastikeimer zeigten die Sonden pH = 6,92 und Redox = 578 mv (bei 2ppm Chlor nach Schütteltester) an.
    Sobald ich die Sonden aber in den Pool hänge, messe ich einen pH von 9,3 und Redox fällt auf 175 mv runter.
    Soviel zum Thema es geht auch ohne galv. Trennung.ich sage nein ...


    Bei mir lagen die Werte schon im Glas Wasser voll daneben, wenn ich beide Elektrode ohne galvanische Trennung reinhalte. Es wundert mich auch, dass es bei dir erst in der Messstrecke (?) auftritt.


    Quote from Zwacky;394420

    ...
    Die Programmierung der pH und Redoxdosierungen haben auch einige Nerven gekostet da sie ja durchaus zeitkritisch sind. Habe jetzt mein Pythonprogramm in mehre Threads aufgeteilt. Dadurch laufen die Dosierungen jetzt sekundengenau parallel vom Hauptprogramm.


    Hmm... Muss die Dosierung wirklich sekundengenau sein? Mal abgesehen von den Messtoleranzen ist die "Dosierkurve" (d.h. wie lange wird bei welcher Redox-/PH-Differenz dosiert) ja erstmal frei definiert und muss sich in der Praxis "bewähren". Plus/minus 5 Sekunden Dosierzeit spielen bei einer 1,5 l/h Dosierpumpe m.E. keine Rolle. In meiner Dosiersteuerung lasse ich ein Script abwechselnd für Chlor und PH- alle 2,5 Minuten ablaufen. Im Script werden allerlei Checks vorgenommen und im positiven Fall wird die Dosierpumpe für die berechnete Dosierzeit (max. 2 Min) eingeschaltet.

    Pool Bj. 2014, 8x4x1,5 gemauert, Alkorplan 2000, Desi mit Flüssigchlor
    Dinotec Profil S 500, Bettar Top 12, LED UWS, Robby G3, Dolphi-Ripp 3x6


    <img src="http://www.ozerov.de/smart-home-public/poolrss.png" alt="Poolsteuerung mit FHEM" width="800" height="60" />

  • AW: Erste Schritte - Raspberry Pi


    Quote from BAFH;394486

    Hallo,
    ich habe die Standard DS18B20 Wasserdicht in einer Hülse 6mm Durchmesser ca 5 cm lang, passen perfekt in die Tauchhülse.


    So hatte ich das am Anfang auch. Jedoch die Hülse in einer Hülse war mir dann doch etwas ungenau, da da unten Luft dazwischen war. Ich bin jetzt dazu übergegangen, den DS18B20-Chip direkt am 3adrigen Kabel anlöten und in die (eingeschraubte) Tauchhülse bis zum Boden einführen. Den Eingang zur Öffnung muss man gegen Kondenswasserbildung abdichten, sonst schwimmt der Chip bald in der Suppe.

    Pool Bj. 2014, 8x4x1,5 gemauert, Alkorplan 2000, Desi mit Flüssigchlor
    Dinotec Profil S 500, Bettar Top 12, LED UWS, Robby G3, Dolphi-Ripp 3x6


    <img src="http://www.ozerov.de/smart-home-public/poolrss.png" alt="Poolsteuerung mit FHEM" width="800" height="60" />

  • AW: Erste Schritte - Raspberry Pi


    Quote from swimma;394522

    Es wundert mich auch, dass es bei dir erst in der Messstrecke (?) auftritt..


    Mich auch! Schriftfels lol
    Messstrecke habe ich noch nicht. Die Sonden hingen im Skimmer.



    Quote from swimma;394522


    Hmm... Muss die Dosierung wirklich sekundengenau sein?


    Nein muss sie nicht. "Zeitkritisch" ist auch das falsche Wort. Was ich damit meinte ist, das ich jetzt noch nicht weis wie lange die
    Dosierzeiten werden. Wenn das Programm in einer Endlosschleife läuft, die alle 10 Sekunden wiederholt wird, macht es schon
    einen Unterschied ob ich kleine Zeiten von 2-3 Sek. habe oder von mehren Minuten.
    Bei kleinen Zeiten kann man das innerhalb der Endlosschleife machen "Dosierung ein --- Pause x Sek. --- Dosierung aus".
    Dadurch würde sich die Schleifenzeit halt mal um ein paar Sekunden verlängern. Aber bei mehreren Minuten ?!?


    LG Dirk

    <a title href="http://www.poolpowershop-forum.de/bau-und-technik/24939-pimp-das-planschbecken-intex-frame-3-x-0-76m-mit-einbauskimmer-u-holzumrandung.html" target="_blank">Pimp das Planschbecken</a>


    Intex Frame 3,05 x 0,76 m mit Holzumrandung
    Sandfilter Modell : ECO d 300
    Pumpenleistung : 4 m³/h bei 8 m/WS
    Solar : 4 x OKU 1000 noch mit Handsteuerung
    Reinigung: Schwamm u. Kescher ;)
    Wasserpflege: Chlorbleichlauge, Natronlauge u. Salzsäure.

  • Werbung

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!