Sand oder Filterglas ?

  • Hallo Zusammen,


    Wie sind eure Erfahrungen mit anderen Filtermedien.
    Bisher nutze ich Sand als Filtermedium (2 Säcke - fertig)
    Nun gibt es ja auch die Variante mit Filterglas.


    Wo liegen die Vorteile von Glas und gibt es etwas zu beachten ?


    Empfehlungen ?


    Danke und VG

  • AW: Sand oder Filterglas ?


    Dass ich AFM empfehlen kann, schrieb ich bereits in dem von Rolf verlinkten Thread.


    Zu beachten gäbe es eigentlich außer natürlich der Korngröße nur, dass auch hier der Kessel zu ca. 2/3 gefüllt sein sollte und eben nicht die Masse von Sand dabei erreicht wird. Aber hier hat man auch schon bezüglich der Gebindegröße reagiert. Wir haben ebenfalls in unserem Kessel ca. 50 kg (2 Säcke) Sand gehabt und nun würden 2 Säcke AFM genügen. Als wir auf AFM gewechselt sind, war das noch anders. Da war etwas Material über.

  • AW: Sand oder Filterglas ?


    Ich denke die Vorteile liegen, ganz speziell bei den Glaskugeln, in der glatten Oberfläche.
    Hier können sich schwieriger Keime einnisten.


    Wenn Du mal in mein Filter-Medien-Album schaust, siehst Du Sandproben mit schwarzen Stellen, Keime?


    Anders herum kann man mit Sand, ausreichend gute Wasserpflege und ständige Kontrolle der Wasserwerte vorausgesetzt, ebenso gut arbeiten.


    Ich hatte Jahrelang Sand und und nun SiliBeads (Filterglaskugeln), das Wasser war nach der Umstellung (und das war nicht nur mein persönlicher Eindruck) noch nen ganzen Ticken klarer!


    Ciao
    Stefan

  • AW: Sand oder Filterglas ?


    Das sich an der glatten Oberfläche etwas schwieriger einnisten kann glaube ich. Den Nachteil sehe ich aber darin das durch die glatte Oberfläche und der Schichtung der Glaskugeln auch leichter etwas durch die Zwischenräume geht.


    Interessant ist dieser Testbericht


    lächelnlächelnlächeln

    Liebe Grüße und viel Erfolg Andy
    FORENLEITUNG POOLPOWERSHOP-FORUM

  • AW: Sand oder Filterglas ?


    Wenn AFM "so viel dichter" ist wie Sand, warum steigt dann der Filtergegendruck nicht immens an wenn auf dieses Medium gewechselt wird?


    Im Umkehrschluss : wenn der Anlagendruck bei AFM gleich dem mit Sand ist, können die "Schlitze zwischen den Körnchen" nicht kleiner sein...


    Frei nach
    Winston Churchill
    "Ich traue, keiner Statistik, die ich nicht selbst gefälscht habe"


    Ciao
    Stefan

  • AW: Sand oder Filterglas ?


    Moin,


    nach nun insgesamt 2 Jahren Filterbeads kann ich beruhigt sagen, das es die richtige Entscheidung war/ist. Das Wasser ist sauberer, sehr wenig Chemie nötig.
    Aber was mit aufgefallen ist, beim Einwintern war oben auf den Filterbeads ein Schmierfilm. Aber, etwas abgetragen, ausgewaschen und kräftig mit Chlor gereinigt und wieder in den Kessel rein, alles gut. Die Kugeln sehen immer noch auch nach 2 Jahren Dauerbetrieb wie neu aus.
    Hat sich defintiv gelohnt.
    Mir kommt auch kein Sand mehr in den Kessel rein. Zu AFM kann ich nichts sagen, das habe ich nicht genutzt.

    Schöne Grüße aus dem Kreis Pinneberg,


    Matthias


    Soweit mir bekannt ist, habe ich keine Ahnung... und das amtlich!


    Pool Weka Korsika II,
    PPS400 Speck Magic6 mit AFM Glas,
    WP Heat Pump8
    1,5kw/h Photovoltaikanlage
    Poolroboter Dolphin Revolution V3
    Pool Blaster Cat Fish
    CabrioDome rund, 5m


    Album : <a title href="http://www.poolpowershop-forum.de/members/paramedico-albums-poolbau-2012-2013.html" target="_blank"> Holzpool Weka Korsika II</a>

  • AW: Sand oder Filterglas ?


    Quote from Andy;362609

    Das sich an der glatten Oberfläche etwas schwieriger einnisten kann glaube ich. Den Nachteil sehe ich aber darin das durch die glatte Oberfläche und der Schichtung der Glaskugeln auch leichter etwas durch die Zwischenräume geht.


    Interessant ist dieser Testbericht



    Dieser Nachteil war bei diesem Material auch immer wieder mein Gedanke.

  • AW: Sand oder Filterglas ?


    Quote from skoschke;362610

    ...Im Umkehrschluss : wenn der Anlagendruck bei AFM gleich dem mit Sand ist, können die "Schlitze zwischen den Körnchen" nicht kleiner sein...


    Beziehst Du dich damit auf Andys Beitrag? Ich denke, er meint die größeren Zwischenräume bei den Kugeln - das meinte ich zumindest.

  • AW: Sand oder Filterglas ?



    So lange kein Gegentestbericht vorliegt ist es so wie es dort steht. Diesen Gegentest in Auftrag zu geben steht ja jedem Hersteller von alternativen Filtermedien frei.


    Ein Vergleich des Druckes nach Neubefüllung ist auch keinerlei Aussage über das Filtervermögen eines Filtermediums. Dieser Gegendruck zeigt nur die normale Durchlässigkeit und nicht das Rückhaltevermögen an. Ich denke an runden Kugel kann einfach weniger hängen bleiben als an der kantigen Form mancher anderer Filtermedien.


    Dazu die Textpassage aus dem von mir verlinkten Testbericht:


    ISO CTD Partikel wurden dem Prozesswasser zugegeben um zu testen, wieviele Partikel die Medien aus dem Wasser entfernen können. Wenn die Partikel durch das Filtermaterial entfernt werden, muss der Druck im Filter als Folge stetig steigen, bis dieser letztlich blockiert. Die Testergebnisse zeigen, dass nur die Filtermedien AFM® und Sand blockierten. Alle anderen Medien liessen Partikel passieren


    lächelnlächelnlächeln

    Liebe Grüße und viel Erfolg Andy
    FORENLEITUNG POOLPOWERSHOP-FORUM

  • AW: Sand oder Filterglas ?


    Ach, Testbericht hin....Testbericht her...
    Ich habe vor 2 Jahren auf AFM Grad 1gewechselt und es geht super...
    Preislich war mir das egal, weil , wenn ich mir das Zeug jetzt so ansehe, sieht's noch genau so aus wie am ersten Tag.
    Also da sah der Sand im Jahre 2 A.D. schlimmer aus...


    Alleine das sagt mir, dass AFM mindestens doppelt so lange genutzt werden kann, somit relativiert sich der Anschaffungspreis.
    Außerdem gibt es ja da auch erhebliche Unterschiede zwischen den Anbietern und man muss nicht das Teuerste nehmen.


    Lg
    Michi

    ☆ja klar, macht Arbeit, kostet Geld, aaaaaber
    Der Wellnessfaktor ist ungleich höher.. !


    im Liegestuhl

  • AW: Sand oder Filterglas ?


    Genau das irritiert mich auch, Rolf. Deshalb auch mein Einwurf vorhin. Ja, AFM sind "Glassplitter".

  • AW: Sand oder Filterglas ?


    Quote from Rolf l.;362639


    ich verliere so etwas die Übersicht.....


    Da kann man auch die Übersicht verlieren....
    AFM ist ein "aktiviertes" Filtermedium, und besteht aus Recycling-Grünglas in 3 Körnungen, welches speziell behandelt wird und so
    bessere Filtereigenschaften haben soll wie
    - weniger Haftung von Schmutzpartikeln
    - weniger Bildung von Biofilm, welcher Keime bilden kann
    - weniger Verschleiß gegenüber herkömmlichen Quarzsand
    - weniger Einsatz von Wasserpflegemitteln


    wobei "aktiviert" heißt, dass das Material in einem Prozess negativ und positiv aufgeladen wird und somit die o.g. Eigenschaften
    erhält.


    Das andere, was wohl gemeint ist, sind Glaskügelchen.. da kann ich aber nix zu sagen.


    Was ich noch kenn, sind Bioballs oder Vliesmaterial aus der Teichfilterung, da gehts aber darum, dass sich grade in den
    geschlitzten oder gelochten Balls Mikroorganismen ansiedeln, um den Teich zu klären. Aber normal hat man beim Teich mehrere Kammern mit unterschiedlichen Filtermedien... von fein bis grob...


    lg
    Michi

    ☆ja klar, macht Arbeit, kostet Geld, aaaaaber
    Der Wellnessfaktor ist ungleich höher.. !


    im Liegestuhl

  • AW: Sand oder Filterglas ?


    Danke, Michi! Das nenne ich mal Entwirrung! Und genau diese Eigenschaften des AFM gefallen mir auch.

  • AW: Sand oder Filterglas ?


    Einen wunderschönen guten , frühlingshaften Morgenbei Hitze schwitzen
    Naja, ich habe mal bei den verschiedenen Anbietern/Herstellern/Vertreibern die Beschreibungen gecheckt.
    Letztendlich wird's überall so beschrieben, dass die Oberfläche von herkömmlichem Quarzsand im Vergleich größer ist und von AFM
    durch die spezielle Behandlung glatter und weniger Angriffsfläche bzw. Möglichkeit zur Festsetzung eines Biofilms hat. Dadurch soll das Material weniger verschleißen, nicht der Kessel natürlich.
    In diesem Fall würde ich Verschleiß so definieren, dass das zu filternde Medium, also das Poolwasser, besser das AFM durchströmt, sich weniger Biofilm bilden kann und somit einfach zB beim Rückspülen weniger mit ausgespült wird.
    Das erscheint mir doch plausibel.


    Lg
    Michi

    ☆ja klar, macht Arbeit, kostet Geld, aaaaaber
    Der Wellnessfaktor ist ungleich höher.. !


    im Liegestuhl

  • AW: Sand oder Filterglas ?


    Ich habe jetzt 5 Saisons Sand in meinem Kessel. Der schaut aus wie neu, keine sichtbaren Ablagerungen o.ä., riecht gar nicht und ist immer noch in dergleichen Höhe wie ehemals mal eingefüllt (messe ich jedes Jahr nach, damit ich sicher bin, daß das Steigrohr auch richtig sitzt).
    Und wenn da nicht eine "Bombe fällt" sehe ich auch gar keine Notwendigkeit für einen baldigen Wechsel oder einen Wechsel auf was anderes als Sand.


    Reizen würden mich max. die Silibeads...

    Nichts auf der Welt ist so weich und nachgiebig wie das Wasser. Und doch bezwingt es das Harte und Starke.


    Laotse

  • Ich hab' die "Kugeln", sprich "Beads" und ganz ehrlich -> Kann man machen, sieht toll aus, hört sich NOCH wichtiger an als sie aussehen lachend Zähne zeigen und ich würds wohl nicht noch mal machen!
    Man kann sich alles schön reden, ja klar....ich könnte da auch mitmachen...ABER eigentlich bin ich immer ehrlich und kann auch mal gut sagen/zugeben, wenn was nicht so berauschend ist - Gut, das ist jetzt nicht schlechter, aber auch nicht exorbitant besser! Für DEN Mehrpreis kann ich einige Jahre Sand kaufen und einfüllen PLUS die Tatsache, das der Sand auch nicht jedes Jahr oder jedes zweite raus muss....sieht man ja auch anhand der vorherigen Beiträge.


    Also Neo, alter Freund lächeln, spar Dir die Kohle und schnapp Dir stattdessen Deine Frau und geh für den Diff-Betrag was nettes Essen den Daumen hoch

    Grüße aus dem Münsterland
    Krypton
    - www.meyerpower.de - Da ist auch der Baubericht zu finden :)

  • AW: Sand oder Filterglas ?


    Krypton, mein guter Freund.
    Was soll ich sagen, der "Test"reiz ist schon weg... ganz doll lachen

    Nichts auf der Welt ist so weich und nachgiebig wie das Wasser. Und doch bezwingt es das Harte und Starke.


    Laotse

  • AW: Sand oder Filterglas ?


    Gut geschrieben, Helgo.
    Ich habe AFM im Kessel, muss aber sagen, dass schon einen Unterschied zu bemerken war.
    Aber nicht von trüb nach jetzt sauber, denn das kann kein Filtermedium leisten.
    Eher von super gefiltert nach "jetzt ist auch der Pedant zufrieden"Schräg zwinkern
    Will heissen, ich habe seit dem weniger Schwebeteilchen des nachts vor dem eingeschalteten UWS.
    Wenn es einem das wert ist, klasse, wenn nicht, hygienisch und optisch einwandfreies Wasser bekommt man auch mit Sand und entsprechender Wasserpflege hin.
    Also "on top"statt "must have"Schriftfels lol

  • AW: Sand oder Filterglas ?


    Ich habe ja schon mehrfach erwähnt das ich solche "Murmeln" im Kessel habe und nach diesem Bericht (Danke Andy hierfür) wird mir da einiges klarer...
    Vom Sand (mit dem 2 besten Ergebnis) auf Vitro Sphere (dem mit dem schlechtesten Filterergebnissen) gewechselt und genau so verhält sich das bei mir auch.
    Ohne reichlich Flockungsmittel ist das eigtl. gar nicht zu gebrauchen, zumindest nicht wenn man "klares" Wasser haben möchte...


    Zitat aus dem Bericht:
    "Speziell die gestesteten Vitroshere-Glasperlen sind für Reinwassersysteme wie Trinkwasser und Schwimmbäder komplett ungeeignet."


    Kann ich aus eigener Erfahrung genau so bestätigen, auch die anderen Anmerkungen in diesem "Report" bez. dieses "Filtermediums"...

    mfG


    Mario


    Outdoorpool: 8*4*1,4-1,6m
    PoolDigital-Poolcontroller, Rippenrohrabsorber 28m² + 13m², Brilix XHP-200 TRI
    Dolphin Scoope DeLuxe, Filterkessel BWT HL-600D mit Speck Badu 90 Eco VS
    autom. Rückspülung, analoge Wasserstanderfassung (Eigenbau), autom. Nachfüllen (Brunnenwasser)

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!