Werbung

Immer wieder Probleme mit zu hoher Cyanursäure und hohem freien Chrlor

  • Hallo, ich hab jetzt viel hier gelesen, aber leider noch keine Lösung für mein Problem gefunden.Sollte es irgendwo hier im Forum jemand mit den gleichen Problemen geben, welcher eine Lösung dafür hat, bitte einfach mitteilen::


    Ich messe mit Scuba II (nur als Vorabinfo)


    Aktuelle Wasserwerte: Wassertemperatur 26 Grad DPD 1 Freies Chlor 1,9 DPD 3 Gesamtchlor 2,1 Ph-Wert 7,1 Cyanursäure 50


    Lt. Pooldigitalrechner: Aktiv wirksames Chlor : 0,40 mg/l


    Hab von Bayrol Chlorilong Power 5 Bloc 650 Gramm.

    Für die Stoßchlorung habe ich bisher immer organisches Chlor verwendet, was den hohen Cyanurwert verursacht hat, so hab ich mir ja scheinbar immer mehr von dem Stabilisator reingepfeffert.


    Meine Frage ist nur, wie bekomme ich das frei Chlor und den Cyanursäurewert runter?


    Nun meine Idee: Viiieeel Rückspülen, neues Wasser rein, mit anorganischem Chlor eine Stoßchlorung durchführen.


    Scheinbar muss da dann auch noch was gegen die Kalkausschüttung rein, da wir relativ hartes Wasser haben.


    Könnte dies funktionieren, oder mach ich die Pferde nur scheu?????


    Ich sag jetzt schon mal Danke für eventuelle Hinweise und Antworten!!


    Sonnige Grüsse Petro

  • AW: Immer wieder Probleme mit zu hoher Cyanursäure und hohem freien Chrlor


    >>Meine Frage ist nur, wie bekomme ich das frei Chlor und den Cyanursäurewert runter?
    Warum genau willst Du das freie Chlor (DPD1 Messwert) runter bekommen bei 50ppm Cyanursäure? Was davon aktiv wirkt hast Du ja ausgerechnet.



    Cyanursäure geht nur durch verdünnen, wie Du ja geschrieben hast. Um den Wert dann nicht weiter unnötig zu heben, solltest Du entsprechend anorgansiches Chlor verwenden (zum schocken auf jedenfall)... kannst auch zur dauerhaften Desinfektion nutzen, solange Dein Cyanursäuregehalt entsprechend ist.

  • AW: Immer wieder Probleme mit zu hoher Cyanursäure und hohem freien Chrlor


    Hallo Petro,


    wie Lembi schon sagte, der Wert des freien Chlors ist nicht gerade hoch. Der DPD1 Wert schaut nur hoch aus, weil so viel freies Chlor an Cyanursäure gebunden ist und dieses bei der DPD1 Messung freigesetzt wird und einen scheinbar hohen Chlorwert anzeigt.
    Den Cyanursäurewert bekommst Du nur durch Wasserwechsel hinunter. Einmal die Hälfte zu wechseln, senkt den Wert auf 25 ppm, die Menge Wasser auf mehrere Rückspülungen zu verteilen, senkt den Wert lange nicht so tief.


    Kalk kann erst bei einem pH ab 8,4 ausfallen. Halte Deinen pH bei etwa 7,0, dass ist genug Schutz gegen Kalkausfällungen.


    Stoßchlorierungen mit anorganischem Chlor zu machen, ist immer gut.


    Liebe Grüße


    GerhildSonnenschein. ...

  • AW: Immer wieder Probleme mit zu hoher Cyanursäure und hohem freien Chrlor



    >>Warum genau willst Du das freie Chlor (DPD1 Messwert) runter bekommen bei 50ppm Cyanursäure? Was davon aktiv wirkt hast Du ja ausgerechnet.>>


    Hallo lembi, erstmal Danke, dass du diese Dosierungsberechnung zur Verfügung stellst, hat mir schon oft geholfen.


    Dachte, dass die Cyanursäure mit 50 mg/l absolut zu hoch ist und wenn ich auf dein Rechentool schaue, mir zur Anhebung des Chlorgehaltes ein Wert von 1,4 vorgeschlagen wird und somit meine 1,9 mg/l und CyT 50 mg/l vieel zu hoch sind.


    Lt. Berechnung muss/soll ich Actives Chlor um 2.60 mg/l anheben um auf 3,0 mg/l zu kommen, dafür benötige ich mit 2541 g Dichlor (55 %)???? Also Stoßchlorung mit 2,5 KG Dichlor????


    Oder versteh ich da was absolut falsch??


    Danke!


  • AW: Immer wieder Probleme mit zu hoher Cyanursäure und hohem freien Chrlor


    verwirrt mich... Also wie Du den Cyanursäuregehalt senken könntest und auch keine neue mehr dazu käme ist glaub mal klar?! ...verdünnen.


    Solange Du aber Cyanursäure-Werte um 50ppm hast, solltest Du den Gehalt an freiem Chlor (DPD1 Messwert) nicht reduzieren, weil Du ja eh schon nur 0.4ppm HCOl ("aktives" Chlor) als Desinfektionsmittel im Wasser hast. Das ist also schon eher die Untergrenze.


    Das hat jetzt aber ja jetzt erstmal noch nichts mit schocken zu tun - davon stand auch nix in Deinem ersten Post... die 1.9ppm... oder sagen wir mal besser zw. 2.0 und 3.0ppm (DPD1 Messwert) wären das was Du in Deinem Becken haben solltest -> immer, zur dauerhaften Desinfektion, solange Dein Cyanursäuregehalt auf den aktuellen Werten ist. Dann is alles gut, nichts zu hoch, nichts zu niedrig, nichts schlimm... und die Welt steht auch nicht kurz vor dem Untergang :)



    Wenn Du schocken willst / musst, dann wirst Du entsprechende Mengen Chlor brauchen um bei 50ppm Cyanursäure auf einen passablen Anteil HOCl (mal angenommen 3ppm) zu kommen, richtig.
    Also irgendwas um 14..15ppm (DPD1) musst Du im Becken einstellen um 3ppm HOCl im Wasser zu haben - daran führt kein Weg vorbei wenn 50ppm Cyanursäure im Wasser sind. Der Rechner schlägt hierzu aber keine an zu strebenden Endwerte vor -> der rechnet mit dem was eingegeben wird.. und der Browser behält die zuletzt benutzten Wert und füllt sie beim erneuten Aufrufen wieder aus.


    2.5kg kommt mir grad bisschen viel vor... ausser das Becken hat 100m³? (und wie schon erwähnt - organisches Chlor würde ich erstmal nicht weiter verwenden).




    >>Dachte, dass die Cyanursäure mit 50 mg/l absolut zu hoch ist
    Na ja, reduzieren kann man immer. Aber es is eigentlich erstmal egal ob es um 10..20..30...50 oder 80 ppm geht - der Chlorgehalt muss halt dazu passen!



    >>und wenn ich auf dein Rechentool schaue, mir zur Anhebung des Chlorgehaltes ein Wert von 1,4 vorgeschlagen
    Hab ich auch noch nicht so ganz verstanden ... wie gesagt es werden nirgends Endwerte vorgeschlagen... was sind die "1.4"?


  • AW: Immer wieder Probleme mit zu hoher Cyanursäure und hohem freien Chrlor


    Alles klar, hab anorganisches Chlor bestellt, hoffe es kommt heute, dann werd ich mal chloren, rückspülen, nachfüllen und schauen was wird!!!
    Danke und euch einen schönen Tag!!

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!