Werbung

eisenhaltiges Brunnenwasser/Hilfe kein Chlor messbar

  • Hallo Leute,
    ich weiß mir keinen Rat mehr. Auch dieses Jahr meint es wieder mal nicht gut mit mir! Letztes Jahr milchiges Wasser vom Flockmittel.


    Also am 26.4.2012 füllte ich unseren Pool (wie seit 10Jahren) mit Brunnenwasser (Wasser glasklar) PH um die 6,8; das zweite Jahr jetzt (Index 457x122) mit ca. 15m³.
    Ph angehoben auf 7,0
    Calcinex 450ml
    Superklar 15ml
    Algezit 275ml
    Stop Metall (Mareva) 750ml


    http://www.google.de/url?sa=t&…iH3H8SeAy-VkQPGS9NYL-5X0A


    Stoßchlorung gemacht


    nächster Tag Null Chlormessbar ,also normal nachgechlort NICHTS MESSBAR
    so ging dass eine Weile, bis ich merkte (mit dem Pollenflug hat das wohl nichts zu tun), dass er wohl überchlort sein muss
    Fragte Andy um Rat, kamen dann auf die Lösung, dass wohl mittlerer Weile zuviel Cyanursäure wohl drin wäre. Also lies ich dass ganze ab bis auf die große Zeh.


    Hatte kein PH plus mehr an dem abend - dasselbe nochmal - nur ohne Stoßchlorung - sondern erstmal nur 5x 20g Tabletten rein - später nochmal 5x20 - und dann mal 100g Granulat und später nochmal, also ist eine Stoßchlorung eigentlich gegeben OHNE ANZEIGE


    BEFUND kein Chlor messbar - Im Eimer nur Brunnenwasser und Chlor zeigt an!


    ich finde den Fehler nicht und bin verzweifelt


    Wer hatte schon mal so ein Problem?
    Wer hat mir eine Lösung?


    HILFERUF
    familyst

    Liebe Grüße
    familyst Sonnenschein. ...

  • AW: eisenhaltiges Brunnenwasser/Hilfe kein Chlor messbar


    Mich irretiert etwas deine Angabe, erst 5x20g und dann nochmal 5x20g und zusätzlich noch 100g
    Die 20g sind das Langzeittabs oder schnelllöslich?
    In welchem Zeitraum hast du die alle da rein getan?


    Dann dein Plausibeltest mit dem Eimer, du kannst bereits Chlor messen, wo doch nur Brunnenwasser drin ist?
    Was für einen Tester verwendest du und wie alte ist das Testmittel?Nachdenklich

  • AW: eisenhaltiges Brunnenwasser/Hilfe kein Chlor messbar


    @ familyst


    Ich würde einmal vorschlagen:


    1. PH Wert einstellen (falls erforderlich)
    2. Pulverchlor in warmen Wasser auflösen (Angaben des Herstellers für Erstbefüllung auf Eimer oder Dose entsprechend deinen m³ Wasser)
    3. die gelöste Mischung in den Pool rundherum einbringen
    4. Filter anschalten und durchmischen lassen
    5. Chlorkontrolle mittels Test oder Teststreifen
    6. Chlortabletten lt. Mengenangaben in Dosierschwimmer / Chlorschleuse / Skimmer legen


    Das geht sicher.
    Sollte dann noch immer ein Problem vorliegen, solltest einmal den Test tauschen, vielleicht geht der nicht mehr.


    LG aus Gmünd, Flo lustig winken ...


    Mein Moto: Immer eine Handbreit Wasser unter dem Po Im Pool ... und von oben Sonnenschein Sonnenschein. ...

  • AW: eisenhaltiges Brunnenwasser/Hilfe kein Chlor messbar


    Also 20g sind schnelllösliche
    alles im Abstand einiger Stunden, mach ja schon einige Zeit damit rum. Dauerfilterung; mit Schrupper durchgemischt.
    Alles mit Andy durch. Testtabletten und Eimertests schon abgearbeitet. Teststreifen die bis 10 gehen, zeigten auch nichts an.
    Brunnenwasser in Eimer und etwas Granulat dazu und es zeigt an.
    Messmittel funktionieren.
    Es schaut so aus, als wenn irgendwas verhindert in dieser Zusammensetzung, das Chlor frei zulassen oder so??? messbar zulassen???


    Alles was man abchecken kann, hab ich mit Andy durch, er schrieb mir , ich solle es mal in den Blog setzen, weil er auch keine .... mehr hat


    Ich vermute eine Chemiesache, aber ich bin kein Chemiker.

    Liebe Grüße
    familyst Sonnenschein. ...

  • AW: eisenhaltiges Brunnenwasser/Hilfe kein Chlor messbar


    da ja nur Brunnenwasser mit Granlat versetzt anzeigt.
    Und dass Chlor was jetzt drin ist, für eine gute Stoßchlorung aussreichen dürfte, keine Oxdation. Habe bisher nur Calcinex benötigt. Letztes Jahr dann Stop Metall kennengelernt, dass einer Verfärbung, wie Tintenkiller in ein bis zwei Stunden weg kriegte. Da war der Calcinexanteil aber höher. Jetzt habe ich Stop Metall auf 750ml angesetzt, damit es die Stoßchlorung aushält.


    Und irgendwo da liegt wohl der Fehler?


    Weiß auch nicht , ob ein Teilwasserwechsel noch was bringen sollte, da ich ja dieses mal komplett bei Null nochmal anfing und es langsam gesteigert habe.


    Es macht meine Haut auch nicht sonderlich trocken oder so, was ich beim erstenmal schon verspürte. Optisch ein Traum von Wasser. Und rein werden wir auch gehen. Irgendwann wird es dann wohl etwas trüb werden und da hatte ich dass erste mal etwas nachgechlort und die Pumpe rennen lassen, da kamm auch dann manchmal eine kleine Verfärbung. die ich mit 100ml Stop Metall wieder wegbekam, wie gesagt, dass war bei der ersten Befüllung, die knapp 4 Wochen drin war. In der ganzen Zeit kein Chlor messbar.Ph Wert stiegt ständig in dieser Zeit.


    Führe dieses Jahr genau Protokoll, was ich wann mach. Und habe meine Notizen ja auch vom letzten Jahr.


    Dieses Mal will ich ohne was rein ausprobieren. Durch das Rückspülen, ja einiges an Wasser neu dazu kommt.

    Liebe Grüße
    familyst Sonnenschein. ...

  • AW: eisenhaltiges Brunnenwasser/Hilfe kein Chlor messbar


    @ familyst


    Sag mal wie warm / kalt ist dein Wasser ??


    Chlortabs auch wenn schnelllöslich, haben die Eigenschaft, dass sie bei kalten Wasser eher langsam auflösen.


    Deine sind komplett gelöst ??


    Hast du alle diese Sachen


    Calcinex 450ml
    Superklar 15ml
    Algezit 275ml
    Stop Metall (Mareva) 750ml
    + Chlor


    in deinen Pool wieder eingefüllt ??


    Schnell-Chlor-Granulat: Schnelllösliches Granulat. Speziell für Zusatzchlorung sowie zum Wiederanheben des freien Chlorgehaltes und zur Stoßchlorung.


    Schnell-Chlor-Tabletten 20g: Für die laufende Chlorung oder zur schnellen Einstellung des optimalen Chlorgehaltes und zur Stoßchlorung geeignet.

    Ich denke mal:
    Zuerst dein Brunnenwasser testen wie unten beschrieben.
    Nur dann wenn der Test wie unten beschrieben verläuft dieses Stop Metall anwenden.


    Du kannst natürlich auch im Kübel ohne Stop Metall mal testen wenn du Chlor dazugibts ob sich das Wasser verfärbt


    dann die oben angeführte Erstbechlorung durchführen und alle anderen Mittelchen mal weglassen.


    Ich habe mal gelesen, dass man sowieso nicht alles gemeinsam reinkippen soll, sondern nach und nach, damit es zwischen einzelnen Produkten nicht zu ungewünschten Reaktionen kommt.

    Ich kann mich noch an voriges Jahr an dich erinnern, und du scheinst - ich will dir nicht zu nahe treten - etwas ungeduldig zu sein, darum Gut Ding braucht Weile, und deshalb mein Vorschlag Zug um Zug beginnen und die Reaktionen abwarten, und nicht gleich alles auf einmal erreichen wollen, sonst kann man den "Fehler" nicht ausschliessen, da man nicht weiss woher kommt die Reaktion


    Schwimmbadpflegemittel sicher verwenden. Vor der Anwendung die Anweisungen lesen.


    Stop Metall

    Stop Metall kommt zur Anwendung wenn das Wasser sehr hart und eisenhaltig ist. Was in der Regel bei Brunnenwasser der Fall ist. Stop Metall sollte möglichst zu Beginn der Wasserbehandlung im Frühjahr oder beim Füllen des Swimmingpools zur Anwendung kommen oder bei Feststellung, daß sich Metallionen im Wasser befinden. Zum testen, ob Sie eisenhaltiges Wasser haben, gehen Sie wie folgt vor: Füllen Sie einen weißen Eimer mit Ihrem Pool-Wasser, wird das Wasser nach kurzer Zeit braun ist das ein Zeichen von Eisen im Wasser. Das bedeutet nach Zugabe von Chlor kann das Wasser im Pool braun bis schwarz werden oder es bilden sich Rostflecken an Folie und Einbauteilen. Im Ausnahmefall muß das Wasser ersetzt werden.


    Anwendung:

    0,1 Liter bei 2 ppm (Teile von einer Million) / 10m³


    Einen Vorschlag habe ich noch lese mal diese Seite genau durch


    http://webcache.googleusercont…&cd=2&hl=de&ct=clnk&gl=at

    LG aus Gmünd, Flo lustig winken ...


    Mein Moto: Immer eine Handbreit Wasser unter dem Po Im Pool ... und von oben Sonnenschein Sonnenschein. ...

  • AW: eisenhaltiges Brunnenwasser/Hilfe kein Chlor messbar


    Du kannst ja auch mal im Kleinformat im Eimer testen, wann Chlor angezeigt wird.
    Einmal dazu den Eimer mit Brunnenwasser füllen.
    dann Chlor rein und testen (hast du ja schon und auch positive Anzeige)
    dann das nächste Mittel rein und wieder testen
    usw....
    Wenn hier eine Chemische Reaktion vorliegt, wirst du dies damit auch feststellen können.


    Nimm aber auch mal ein Eimer und Überchlore diesen mal bewusst und teste was dein Teststreifen anzeigt. Nachdenklich

  • AW: eisenhaltiges Brunnenwasser/Hilfe kein Chlor messbar


    Dass mir der Geduld und Ausdauer habe ich doch letztes Jahr gezeigt. Da zeigte es mir aber Chlor an.
    Die Verfärbung bekommt das Wasser. Unser Leitungswasser und Brunnenwasser =
    sehr sehr hart
    sehr kalkreich
    und das Brunnenwasser ist leider dazu noch eisenhaltig.


    Zuviel Stop Metall könnte ja sein, Eisengehalt von Jahr zu Jahr unterschiedlich?
    Mein Bekannter hier aus dem Ort, hat trübes Brunnenwasser am Anfang und braucht für seine 30m³ 2-3l Stop Metall.
    Aber es müsste mir doch trotzdem Chlor anzeigen??? Er hatte auch noch nie dass Problem und er hat es auch schon vor dem Chloren rein.


    Dies ist ein Fehler den ich mir vorstellen könnte, Stop Metall erst bei Verfärbung rein zumachen. Deshalb würde ich ja nächste Woche nochmal einen Großteil ablassen, wenn ich wüßte, dass es die Lösung bringt. Aber es übersteigt meine Logik, warum es kein Chlor anzeigt in dieser Zusammensetzung???


    Wassertemperatur beim einfüllen 16,5°; gestern 20°; heute morgen 19°; jetzt 21°
    Produktangaben:
    Superklar einmal in der Woche 10ml-10m³ = Ist bei mir 15ml-15m³ Richtig?
    Calcinex hartes Wasser 30ml/m³ x 15m³ = 450ml Richtig?
    20g Schnelllössliche Tabletten 3 auf 10m³ = 4,5 machte 5 draus (hatte sie im Eimer gelöst)
    nach einiger Zeit gemessen = Null das selbe nochmal
    " " " " = Null
    Granulat ausprobiert 100g = Null (im Leinensäckchen über Dosierschwimmer)
    wieder später nochmal soviel Immer NULL
    Algezit 150ml auf 10m³ = 275ml auf 15m³ Richtig?
    Stop Metall 2l (bei 3-4ppm) auf 100m³ = kann ich nicht ermitteln, wie hoch der Eisengehalt derzeit ist, war warscheihnlich zuviel 0,5l auf 25m³, nahm 0,75ml falsch odr richtig? weiß nicht
    bei Überdosierung senkt es den TH WERT steht da, weiß nicht ob das Druckfehler ist uns PH heißen soll?



    Alle Arten von Eimertest auch der des verdünnens des Poolwassers 1:1, 1:2 , ... waren nicht messbar - Chlor


    Ok dieser Eimertest fehlt noch Harri.
    Wenn ich dann merken sollte ab welcher Chemie es hagt. Aber da jedes mir jedem zu testen dauert. Und wenn dann alles drin ist und im Eimer gehts, wird ja schwierig mit der Mengeneinteilung?

    Liebe Grüße
    familyst Sonnenschein. ...

  • AW: eisenhaltiges Brunnenwasser/Hilfe kein Chlor messbar


    Also so wie du dass jetzt beschrieben hast, drängt sich der Verdacht auf dass der Poolteststreifen / Pooltester nicht mehr anzeigt.


    Probier doch einmal:


    1. Wasser von der Ortswasserleitung, überdosieren, messen
    2. Wasser vom Brunnen, überdosieren, messen
    3. Wasser vom Becken, messen



    1.Zeigt er in keinem Fall an, Test defekt
    2. zeigt er bei Ortswasser an, Test ok
    3. zeigt er bei Brunnenwasser an, Test ok


    Poolwasser:
    zeigt er nicht an, dann liegt es an der Mischung / Dosierung der Chemikalien im Pool.


    Empfehlung:


    sollte 2 schon nicht anzeigen, dann mit Ortswasserleitung füllen


    zeigt er 1 und 2 an dann
    1. PH Wert einstellen (falls erforderlich)
    2. Pulverchlor in warmen Wasser auflösen (Angaben des Herstellers für Erstbefüllung auf Eimer oder Dose entsprechend deinen m³ Wasser)
    3. die gelöste Mischung in den Pool rundherum einbringen
    4. Filter anschalten und durchmischen lassen
    5. Chlorkontrolle mittels Test oder Teststreifen
    6. Chlortabletten lt. Mengenangaben in Dosierschwimmer / Chlorschleuse / Skimmer legen

    Theoretisch wäre es auch möglich, dass dein Brunnenwasser heuer nicht eisenhältig ist.


    Beim Kübeltest mit Brunnenwasser überdosieren
    stehen lassen über Nacht
    Verfärbung nächsten Tag ??


    Granulat ausprobiert 100g = Null (im Leinensäckchen über Dosierschwimmer)
    Falsch !!


    1. Granulat Erstdosierung:


    1. Man nehme einen Eimer mit warmen Wasser
    2. Man gebe pro m³ Wasser 100 g - 200 g (das wären dann bei dir 150 g - 300 g) ich würde mal mit der kleinen Dosis anfangen
    3. alles gut umrühren sodass kein Granulat mehr sichtbar ist
    4. entweder vom Kübel aus oder mit einer Gießkanne rundherum in den Pool einbringen
    5. Pumpe ein und Becken mind. 1 x komplett umwälzen lassen
    6. Messen


    2.
    200 g (auch als 20g)
    "Chlor Langzeittabletten in den Dosierschwimmer geben (womöglich nicht in den Skimmer!, Gefahr für Kinder) 1 Chlor Langzeittablette groß 200g für 30 000 ltr. Wasser 3 Chlor Langzeittabletten klein 20g für 10.000ltr.
    Wasser Achtung: Wenn die Tablette auf den Poolboden fällt, kommt es ebenfalls zu Bleichflecken! Dosierangaben sind am Etikett meist pro 10 000ltr. Wasser angegeben. Regelmäßige Kontrolle des Schwimmbadwassers:
    Am Anfang, kontrollieren 2x wöchentlich, später mit etwas Erfahrung einmal wöchentlich folgende Werte: pH-Wert: muß zwischen 7.2 und 7.6 liegen, sonst mit pH-Minus oder pH-Plus korrigieren
    Chlorgehalt: mit dem Testgerät messen und zwischen 0.3 und 0.6 mg/ltr.halten.
    Bei zu geringem Chlorgehalt mit Chlorgranulat nachdosieren und bei Bedarf Chlor Großtablette nachfüllen.
    Es empfiehlt sich, alle 14 Tage bei sehr warmen Wasser eine Hochchlorierung (doppelte Menge Chlorgranulat) durchzuführen, im Hochsommer, bzw. nach einem Gewitterregen, öfter. Schmutzrand im Bereich des Wasserspiegels von Zeit zu Zeit mit Randklar entfernen.
    Gebrauchsanweisung beachten!"

    LG aus Gmünd, Flo lustig winken ...


    Mein Moto: Immer eine Handbreit Wasser unter dem Po Im Pool ... und von oben Sonnenschein Sonnenschein. ...

  • AW: eisenhaltiges Brunnenwasser/Hilfe kein Chlor messbar


    Ich habe da noch etwas gefunden im Netz


    [TABLE="width: 100%"]

    [tr]


    [TD="width: 14%"]Problem:[/TD]
    [TD="width: 24%"]Mögliche Ursache:[/TD]
    [TD="width: 62%"]Abhilfe:[/TD]

    [/tr]


    [tr]


    [TD="width: 14%"]Grünes, trübes oder milchiges Wasser[/TD]
    [TD="width: 24%"]

    • Zuviel Organische Belastungsstoffe im Wasser
    • Zu wenig Desinfektionsmittel
    • Gestörte Filterfunktion

    [/TD]
    [TD="width: 62%"]

    • pH-Wert messen und gegebenenfalls auf 7,0 - 7,4 einstellen
    • Stoßchlorung durchführen
    • Umwälzpumpe mindestens 24 Stunden durchgehend laufen lassen
    • Bei Sandfilteranlagen: zur besseren Trübungsentfernung zusätzlich Flockungsmittel in den Skimmer legen
    • Zur Prophylaxe: anschließend die doppelte Menge Algenverhütungsmittel ins Schwimmbadwasser geben
    • Regelmäßig Flockmittelkartusche zur Entfernung von Phosphat aus dem Wasser verwenden

    [/TD]

    [/tr]


    [tr]


    [TD="width: 14%"]Boden oder Wände werden glitschig, Algen[/TD]
    [TD="width: 24%"]

    • Algenwachstum(besonders in Gewitterperioden)
    • Zu wenig Algizid im Wasser
    • Wasser enthältPhosphat(Algennahrung)

    [/TD]
    [TD="width: 62%"]

    • pH-Wert messen und gegebenenfalls auf 7,0 - 7,4 einstellen
    • Stoßchlorung durchführen
    • Algen mechanisch von Boden und Wänden wegbürsten und aufwirbeln und möglichst vollständig absaugen. Filterrückspülen bzw. reinigen
    • Bei Sandfilteranlagen: zur besseren Trübungsentfernung zusätzlich eine Flockmittelkartusche in den Skimmer legen
    • Zur Prophylaxe: anschließend die doppelte Menge Algenverhütungsmittel ins Schwimmbadwasser geben
    • Regelmäßig Flockungsmittel zur Entfernung von Phosphat aus dem Wasser verwenden

    [/TD]

    [/tr]


    [tr]


    [TD="width: 14%"]Chlorgeruch, Augenreizung[/TD]
    [TD="width: 24%"]Nicht abgebaute organische Substanzen(Chloramine) infolge zu geringer (!) Chlordosierung, meist unterstützt durch einen zu hohen pH-Wert[/TD]
    [TD="width: 62%"]

    • Chlorgehalt im Wasser überprüfen. Bei einem Wert unter 0,3 mg/l freies Chlor Stoßchlorung durchführen
    • Anschließend erhöhte Frischwasserzufuhr durch längeres Rückspülen
    • Regelmäßig Flockungsmittel zur Entfernung organischer Stoffe verwenden

    [/TD]

    [/tr]


    [tr]


    [TD="width: 14%"]Beckenwände sind rau, trübes oder milchiges Wasser[/TD]
    [TD="width: 24%"]Kalk ist ausgefallen, weil der pH-Wert oder die Temperatur zu hoch gewesen sind[/TD]
    [TD="width: 62%"]

    • Zuerst Kalk mechanisch von Boden und Wänden wegbürstenund Kalkausfällungen am Beckenboden mit Bodensaugerentfernen.
      Falls Kalk mechanisch nicht entfernbar ist: Wasser ablassen, reinigen
    • Zur Verhinderung von weiteren Kalkausfällungen: Kalklöserdem Beckenwasser hinzufügen.

    [/TD]

    [/tr]


    [tr]


    [TD="width: 14%"]Korrosion an metallischen Anlagenteilen[/TD]
    [TD="width: 24%"]pH-Wert zu niedrig und / oder hoher Chloridgehalt[/TD]
    [TD="width: 62%"]

    • pH-Wert auf mindestens 7,2 erhöhen
    • Frischwasserzufuhr erhöhen
    • Keine Salzsäure zur pH-Wert-Senkung verwenden

    [/TD]

    [/tr]


    [tr]


    [TD="width: 14%"]Grünes, klares oder braunes Wasser[/TD]
    [TD="width: 24%"]Eisen im Wasser, Brunnenwasser enthält fast immer Eisen[/TD]
    [TD="width: 62%"]

    • pH-Wert auf 7,0 - 7,4 einstellen
    • Flockungsmittel zur Eisenentfernung zugeben

    [/TD]

    [/tr]


    [tr]


    [TD="width: 14%"]Schwarze Flecken auf Beckenfolie, grüne Haare[/TD]
    [TD="width: 24%"]Kupfer im Wasser, hervorgerufen z.B. durch Korrosion oder kupferhaltige Algizide[/TD]
    [TD="width: 62%"]

    • Flockungsmittel zur Kupferentfernung zugeben

    [/TD]

    [/tr]


    [/TABLE]


    LG aus Gmünd, Flo lustig winken ...


    Mein Moto: Immer eine Handbreit Wasser unter dem Po Im Pool ... und von oben Sonnenschein Sonnenschein. ...

  • Werbung
  • AW: eisenhaltiges Brunnenwasser/Hilfe kein Chlor messbar


    Mein Wasser ist Glasklar, ein Traum von Wasser (optisch).
    Chlor ist jawohl genügend drin, NUR NICHT MESSBAR. Müsste doch einer gutgemeinten Schockchlorung ran kommen. Alles funktioniert (Chemie, sowie Testmöglichkeiten) hab 3 verschiedene Marken ausprobiert und auch erst neu gekauft.


    Testtabletten und Sreifen mit Ortswasser sowie Brunnenwasser getestet und SIE funktionieren.


    Dass hatte ich alles durch bevor ich in den Blog ging und auch mit Andy alles nochmal durchgetestet.


    Hab ja schon Testerverbrauch, wie andere im Jahr.
    Erster Versuch, wenn ich Zeit habe, wird Eimer Chlor mit Calcinex und dann Stop Metall zumachen.
    Alles was anders ist als letztes Jahr = dass ich zu beginn gleich Stop Metall rein hab und dann gleich noch 750ml.
    Drumm tipp ich auf das, dass da der Wurm liegt. Letztes Jahr hab ich es ja erst später kenengelernt und es bei Verfärbung rein getan ( manchmal 100ml, manchmal 300ml) jenach Verfärbung.


    PS: finde auch keine Erfahrungsberichte mit Stop Metall (Mareva)

    Liebe Grüße
    familyst Sonnenschein. ...

  • AW: eisenhaltiges Brunnenwasser/Hilfe kein Chlor messbar


    Naja, wenn das "Eisenweg" heuer hochdosiert anstatt wie voriges Jahr nach und nach zugegeben wurde, dann hast ja deinen Übeltäter lachend fragen


    Deshalb der Rat


    [TABLE="class: cms_table, width: 100%"]

    [tr]


    [TD="width: 14%"]Grünes, klares oder braunes Wasser[/TD]
    [TD="width: 24%"]Eisen im Wasser, Brunnenwasser enthält fast immer Eisen[/TD]
    [TD="width: 62%"]

    • pH-Wert auf 7,0 - 7,4 einstellen
    • Flockungsmittel zur Eisenentfernung zugeben

    [/TD]

    [/tr]


    [/TABLE]


    und nicht schon von vornherein hineinschütten.


    Aber du kannst ja mal bei der Firma anfragen, was die davon halten .

    LG aus Gmünd, Flo lustig winken ...


    Mein Moto: Immer eine Handbreit Wasser unter dem Po Im Pool ... und von oben Sonnenschein Sonnenschein. ...

  • AW: eisenhaltiges Brunnenwasser/Hilfe kein Chlor messbar


    Also Eimertest:
    Brunnnewasser - Calcinex - dann chlor - dann Stop Metall = zeigt an und umgekehrt auch. Ob das Verhältnis = wie im Pool, weiß ich nicht.
    Aufgefallen ist mir nur, dass das Granulat, (nach dem Stop Metall rein) sich viel schneller aufgelöst hat, als umgekehrt. Komisch?


    Mareva und auch einen Verkäufer schon angeschrieben. Aber es ist Freitag, Pfingsten+ Ferien kommen. Ob ich da was hör oder wann?


    Wo ist im Pool die günstigste Stelle, um die Wasserprobe zu entnehmen? Machte es bisher gegenüber der Einlaufdüse.


    Vermute fasst, dass ich auf dem HOLZWEG bin???Augen rollen:confused:

    Liebe Grüße
    familyst Sonnenschein. ...

  • AW: eisenhaltiges Brunnenwasser/Hilfe kein Chlor messbar


    Könnte mir einer noch sagen, ob das Eisen rausgefiltert ( nur Superklar drin, Flockkartuschen funktionierten letztes Jahr ja nicht mit meinem kleinen Filter - 12,5-15kg Sand)wird oder das Mittel oder das Mittel nachläßt? Sollte ich jetzt durchfiltern oder normale Zeiten einhalten? Ebenso liege ich richtig, wenn ich Chlor nicht messen kann ist es nicht frei???
    Hab kein Kopf mehr. werden das Wochenede jetzt noch rein gehen und Dienstag sehen wir weiter. Muss noch Eimertest machen mit Poolwasser verdünnen, mit diesem Wasser. Nachvollziehbar ist es für mich nicht, wenn es an der evtl. Überdosierung von Stop Metall liegen sollte.


    :confused::confused::confused:
    Euch noch ein schönes langes Wochenende

    Liebe Grüße
    familyst Sonnenschein. ...

  • AW: eisenhaltiges Brunnenwasser/Hilfe kein Chlor messbar


    Also wenn Du mit DPD1 kein Chlor messen kannst, ist entweder keines im Wasser oder so unglaublich viel, dass der Farbstoff ausbleicht. Dann siehst Du nämlich auch weniger oder gar nichts.
    Falls das Letztere der Fall ist, verdünne das Poolwasser 1:2, 1:3, 1:4. Bei einer dieser Verdünnungen solltest Du was mit DPD 1 messen können. Die Chlorkonzentration im Pool waäre dann Messwert der verdünnten Lösung mal Verdünnungsfaktor.


    Welchen pH-WErt hast Du momentan? Das Stop Metall ist nämlich stocksauer. Hast Du auch 2-3 Liter zugegeben so wie Dein Nachbar?


    LG
    Michaellustig winken ...

    Liebe Grüße aus Graz
    Michael


    "Das Leben kam einst aus dem Wasser, daher gehen wir immer wieder gerne hinein..."


    EHRENMITGLIED  POOLPOWERSHOP FORUM



  • AW: eisenhaltiges Brunnenwasser/Hilfe kein Chlor messbar


    Morgen,
    also grad wieder gemessen
    PH 7,2
    Chlor 0


    Hallo Mickie,
    habe 750ml Stop Metall Mareva drin. PHwert war abend da noch 6,8 und am morgen nachschupp geholt und auf 7 gebracht. Und von der Chlormenge die ich Gesamt drin habe 2x 5 20g schnelllösliche Chloriklar Minitabletten und dann 2x 100g Granulat = ist es bei 15m³ noch keine zu hohe Stoßchlorung, die ich nicht mehr messen könnte. Habe ja Tests gemacht, dass ich bei dem Auflösen der DPD1, wenigstens kurz an der Tablette beim Auflösen eine pinke kurze Spur von Verfärbung sah. Auch die Teststreifen die lila werden und bis 10 gehen zeigen nichts an.
    Aber die Testmittel funktionieren im Eimertest ja (nicht mit dem Poolwasser).
    So hatte ich ja auch bei der Erstbefüllung beim Nachdosieren immer wieder meine Eisenverfärbung bekommen (ist bei mir immer nie trüb, sondern klares Wasser mit einem Gelbgrünstich), aber Chlorgehalt war immer Null. Alle 2 -3 Tage habe ich nachgechlort und hatte das selbe Spiel. Bis ich dass mit der Überchlorung checkte. Dann meinte Andy, nach allen möglichen Tests, dass wohl schon zuviel Cyanursäure drin wäre und ich es bis auf dem Zeh abgelassen hatte.
    Sandfilter lief dann noch mit dem alten Sand, über Nacht bis zum Vormittag, bis ich dann diesen auch noch gewechselt habe.


    Wo ist dass Chlor hin? Was gibt es nicht frei oder frißt es auf?
    Nareva schreibt nur bei Überdosierung senkt es den TH Wert (weiß nicht ob das Druckfehler ist und PH heißen soll)
    Will nicht wieder nachchloren, um wieder den selben cyanursäurewert evtl. zuerhalten?


    Poolwasser ist immernoch kristallklar bei 20,4°



    Der Eimertest mit verdünnen wird mir wahrscheinlich kein Chlor mehr anzeigen, da ja soviel garnicht drin ist. Werd ich noch machen.
    Aber werde mal nen großen Eimer noch mit Poolwasser füllen und den Nachchloren, wenn der dann immernoch Null hätte???

    :confused: Nachdenklich kratzentraurig weinen Ratlos




    Liebe Grüße
    familyst Sonnenschein. ...

  • AW: eisenhaltiges Brunnenwasser/Hilfe kein Chlor messbar


    Eimertest ca. 30l mit Poolwasser - etwas Granulat rein - verrührt - und siehe da Chlorwert 3,0


    Wäre schon zuviel Chlor im Pool gewesen, hätte es jetzt nichts anzeigen dürfen - RICHTIG?????
    Werde aber erst den Eimer in einigen Stunden nochmal messen, da ich den Pool ja auch nicht gleich nach dem Chloren messe, damit der evtl.
    ;) Chlorfresser jetzt arbeiten kann.


    Alles mit Geduld


    Hoffe auf ein bbbiiitttttteeeee positives Ergebnis
    meine Erklärung wäre da nur der PH Wert, da der jetzt die 7,2 überschritten hat, aber ich bin kein Fachmann.
    Oder der gewechselte Filtersand??? Der erste war auch neu, aber ja vielleicht mit Cyanursäure belastet???


    Halt Euch auf dem laufenden :confused: Danke......


    PS: Bei Erstbefüllung war der PH Wert O.K., bin also echt gespannt, wies nachher aussieht. Und was mein Chlor dann evtl. frisst????


    Liebe Grüße
    familyst Sonnenschein. ...

  • AW: eisenhaltiges Brunnenwasser/Hilfe kein Chlor messbar


    Werde wohl heut mittag erstmal durch Pool laufen, damit auch wirklich alles was bisher drin ist - gut gemischt ist????
    Was meint ihr? Er wird nacher seine 24° erreichen und ab da find ich die Temperatur angenehm.

    Liebe Grüße
    familyst Sonnenschein. ...

  • AW: eisenhaltiges Brunnenwasser/Hilfe kein Chlor messbar


    Hallo,
    die schnelllöslichen Chlortabletten bzw. das Granulat haben einen Chlorgehalt von etwa 32%, der Rest ist Cyanursäure.
    Mal kurz abgeschätzt:
    Du hast in Summe 400g organisches Chlor eingebracht. Das sind also 128g reines Chlor und 272g Cyanursäure.
    Auf Dein Poolvolumen gerechnet (und unter der Annahme, dass noch kein Chlor verbraucht wurde) hast Du somit 18ppm Cyanursäure und 8,5 ppm Chlor im Wasser.


    Normalerweise sollte bei eisenhältigem Wasser bei der Chlorierung gelbes bis bräunliches Eisenhydroxid ausfallen. Hast Du das beobachtet? Dieser Niederschlag wird bei höherem pH Wert leichter filtirerbar.
    Ich glaube, dass bei Dir das Stop Metall die Ursache für Deine merkwürdigen Beobachtungen sein könnte. Welchen Einfluss es genau hat, kann ich Dir noch nicht genau sagen. Da muss ich erst recherchieren. So genau kenne ich mich in der Phosphitchemie nicht aus.


    Eines ist aber klar, Phosphit wird von Chlor früher oder später ,
    zu Phosphat oxidiert, ist also ein Chlorverbraucher. Und das entstandene Phosphat ist nicht gut im Wasser (Algen). Kannst Du den Phosphat-Gehalt messen?


    LG
    Michaellustig winken ...

    Liebe Grüße aus Graz
    Michael


    "Das Leben kam einst aus dem Wasser, daher gehen wir immer wieder gerne hinein..."


    EHRENMITGLIED  POOLPOWERSHOP FORUM



  • AW: eisenhaltiges Brunnenwasser/Hilfe kein Chlor messbar


    Eimer erneut getestet:
    ca. 2h später = der Chlorwert = NULL
    Was frisst dass Chlor auf? Kann den das Chlor von mind. 3,0 auf 0 gehen, bei einem vielleicht auch nicht total sauberen Eimer?


    Warum???Nachdenklich kratzen :confused: traurig weinentraurig weinentraurig weinentraurig weinentraurig weinentraurig weinen


    Wieso???:confused::confused::confused:


    Wenn ich Longtabletten in den Dosierschwimmer mach, könnte dass wenigstens die Desinfektion gewährleisten???


    Habe ich letztes Jahr auch genommen, aber da konnte ich immer Chlor messen.


    Würde ein Teilwasserwechsel was bringen? Werde auch hier mal noch einen Eimertest machen. Gehe heute mal davon aus, dass der Chlorwert wirklich nach 2 Tagen Null ist?


    Aber irgendwas frißt es auf???Nachdenklich kratzen




    Liebe Grüße
    familyst Sonnenschein. ...

  • Werbung

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!