Posts by Mickie

    AW: Intex Frame Pool Überwintern


    Hi Frank,
    danke für die nützlichen Tipps.
    Werde mich wahrscheinlich in 1-2 Wochen an die Arbeit machen.
    Werde Euch auch berichten, wie es funktioniert hat.


    Danke & LG
    Michael

    AW: Intex Frame Pool Überwintern


    Also,
    die Entscheidung ist gefallen.


    Das Ultra Quadra II bleibt den kommenden Winter im Freien.


    Folgende Einwinterungsstrategie ist geplant:


    1/ Pool reinigen, gründlich Bodensaugen
    2/ Sandfilter gut rückspülen, abgepumptes Wasser im Pool wieder auffüllen.
    3/ Schockchlorierung durchführen (NaOCl + NaHSO4))
    4/ Ein- und Auslaufdüse mit Winterstopfen verschließen.
    5/ Sandfilter entwässern und mit geöffnetem Deckel überwintern lassen
    6/ Pumpe abbauen und frostfrei lagern (Keller)
    7/ Alle Rohre/Schläuche entleeren
    8/ Ripprohrkollektor entleeren
    9/ pH und Redox-Elektrode ausbauen, reinigen und in frischer Pufferlösung im Keller aufbewahren
    10/ Pool mit Intex-Abdeckplane zudecken
    11/ Darüber noch eine starke schwarze Folie (Lichtschutz) legen und mit Schüren und Zeltnägeln gut ver- bzw. niederspannen.
    12/ Die Seiten des Pools ebenfalls mit einer lichtdichten Folie überspannen und niederbinden/-nageln.
    13/ nach Möglichkeit tägliche visuelle Kontrolle der gesamten Konstruktion während der Winterperiode
    14/ Solange das Pool nicht zugefrohren ist, oder wenn es schon wieder aufgetaut aber noch nicht ausgewintert ist , wöchentliche Algenkontrolle und gegebenfalls nachchlorieren (NaOCl + NaHSO4). Durchmischung mittels Tauchpumpe (1-2 h)
    15/ Hoffen, dass alles gut geht.


    Was meinen die Experten??


    Ich bin für jeden Tipp dankbar


    LG
    Michael

    AW: Intex Frame Pool Überwintern


    Quote from charlyxl;63772

    Also bei meinen beiden Durchführungen (blau) waren 2 Gittereinsätze (grau) eingeklebt. So wie bei rebbaron. Bei h2ofan waren diese Einsätze nur gesteckt (wahrscheinlich Pool von 1 Jahr davor). Die aktuellen Pools von Intex werden mit geklebten Einsätzen verkauft. Wahrscheinlich haben viele diese Einsätze herausgenommen und Ihre Kartuschenanlage dadurch geschrottet. Und dann auf Garantie reklamiert (ist aber nur eine Annahme von mir).


    Da ich eh auch eine Sandfilteranlage mit Vorfilter habe und auch einen Skimmer mit Gittereinsatz, wird dort alles "gesiebt" und diese ollen Einsätze sind nur störend.


    Aha, dann sind die Anschlussstücke bei meinem Ultra Quadra II wohl anders konstruiert.
    Den Original-Kartuschenfilter von Intex habe ich gleich einmal beiseite gestellt, der ist schlicht und ergreifend ein Witz. Damit kann man ein größeres Pool nie vernünftig filtern. Interessanterweise liefert Intex die selbe Kartuschenfilterpumpe auch für das ganz große Quadra III. Völlig unverständlich.


    LG Michael

    AW: Intex Frame Pool Überwintern


    Quote from charlyxl;63770

    Und was soll das bringen ?? Dann hast den "Gittereinsatz" (der war bei mir auch geklebt) aussen und den ganzen Dreck in der Durchführung. Das wird dann mit der Reinigung noch schwieriger. Ich hab heute auch meinen Gittereinsatz herausgeschnitten.


    Hi Charly,
    was genau meinst Du mit Gittereinsatz? Also bei mir kam gar kein Gitter zum Vorschein, als ich die Einlaufdüse herunter gedreht hatte.


    LG aus Graz
    Michael

    AW: Intex Frame Pool Überwintern


    Quote from redbaron;63753

    Wenn du es so wie so ausbaust, wird es am gefahrlosesten gehen, wenn der Kunststoff recht warm ist.
    Sollte das Teil kaputt gehen, das gibt es recht günstig als Ersatzteilzwinkern
    Die Düse ging bei mir auch sehr schwer runter, aber nach einigen Versuchen ging es dann doch.
    In Zukunft nur nicht mehr so fest anziehen.....


    Hi,
    es ist, wie Du gesagt hast. Nach ein paar beherzten Versuchen ließ sich das vordere Düsenteil abschrauben. Danke jedenfalls für den Tip.


    PS: Bin nicht in Eile mit dem winterfest machen. Ich probiere nur schon mal herum. Monentan habe ich noch 23°C im Bad und gegen Mittag war es ganz nett...Jetzt gibt es allerdings Gewitter.


    LG Michael

    AW: Intex Frame Pool Überwintern


    Quote from h2ofan;63735

    Das Teil mit den Löcherm war bei meinem Frame geschraubt. Definitiv. Ich glaube nicht, dass Intex da jetzt eine einteilige Düse verbaut. Versuchs mal mit einem sog. Ölfilterschlüssel. Das ist ein Bandschlüssel, der eigentlich für den Wechsel von Ölfiltern an Autos verwendet wird.


    Danke Frank,
    Ölfilterschlüssel ist vorhanden, das Problem ist nur, wie gegenhalten. Das einzige, was ich monmentan erreichen würde, wäre die Mutter der gesamten Düse an der Außenseite des Pools zu lockern.
    Werde wohl das Wasser bis unter die Düse ablassen und das Absperrventil entfernen müssen, damit ich irgendwo gegenhalten kann. Dann kann ich aber das ganze Ding sowieso ausbauen und vorsichtig in den Schraubstock einspannen. So wird sich die Düse dann wohl abschrauben lassen.
    Was denkst Du?


    LG
    Michael

    AW: Intex Frame Pool Überwintern


    Quote from h2ofan;63308

    Die Einlaufdüse kannst Du vorne im Becken abschrauben. Dahinter ist das Sieb. Beim Skimmeranaschluss ist es hinter dem blauen Stutzen. Je nachdem wie alt dein Pool ist, sind die Siebe gesteckt (war bei mir so) oder verklebt. Dann musst Du sie rauskneifen oder - sägen.


    Hi Frank,
    bei meinem Ultra Quadra II besteht die Einlaufdüse an der Innenseite des Pools aus einem ausgebuchteten siebähnlichen weißen Plastikteil (Durchmesser ca. 10cm), in dessen Mitte die eigentliche, verstellbare bzw. drehbare Einlaufdüse (die hat ein Gitter am Ende) liegt. Ich habe versucht, dieses gesamte pool-innenseitige Teil abzuschrauben, aber das ist mir nicht gelungen. Wenn ich es versuche, schraube ich bloß das ganze Ventil auseinander, aber dieses soll ja am Pool verbleiben. Gewaltsam (mit Zange gegenhalten) habe ich es nicht versucht. Da habe ich es zunächst lieber sein lassen, bevor etwas kaputt wird. Ist dieses innere Teil tatsächlich geschraubt, oder vielleicht doch gesteckt oder irgendwie eingerastet? Ich hoffe, Du kannst meiner Beschreibung folgen. Sonst kann ich ein Bild davon machen.


    LG
    Michael

    AW: Intex Ultra-Quadra II 7,32 x 3,66 x 1,32m


    Ich habe mich in einer kleine Rechenaufgabe versucht.
    Wenn man einen "Würfel" Wasser mit 31m3 gefrieren lässt und sich dieser um 9% ausdehnt, so vergrößert sich die Kantenlänge des Eiswürfels von 3,17 auf 3,27m. Das entspricht einer Längenausdehnung von ca. 3cm / m.
    Umgelegt auf das Intex Bad würde das bei 1,2m Wasserhöhe bedeuten:
    wenn das Wasser gefriert, müsste es sich in der Länge um etwa 21cm, in der Breite um etwa 11cm und in der Höhe um etwa 3,5cm ausdehnen. Natürlich gilt das für einen idealen Quader und das Pool ist natürlich nicht so sondern die Seiten sind ausgebuchtet.
    Was passiert, wenn sich der Rahmen des Quadra II an der Längsseite um 20cm ausdehnt? Sitzen dann die Eckstücke noch komfortabel im Rohr und ist die Oberkante der Pool-Folie an der Ecke dann nicht total gespannt?


    LG Michael

    AW: Intex Ultra-Quadra II 7,32 x 3,66 x 1,32m


    Quote from kalo;61424

    Huhu


    ja da hast du natürlich recht ... ich hatte nur im Kopf, dass sich bei dem Runde frame die Seiten nicht so biegen ... aber wieder auffüllen ist natürlich kein Thema (oder halt den Stopfen unter Wasser einsetzen ????)


    Was mir auch noch im Kopf herum schwebt ... Eis nimmt doch mehr qm ein als Wasser oder ?
    Gibt es da keinerlei Probleme oder drückt es sich einfach was weiter hoch ? Oder habe ich da einen Denkfehler ?



    Hi,
    natürlich nimmt das Volumen beim Gefrieren zu.
    Zitat: Beim Gefrieren dehnt sich Wasser um 9% aus." Riedel:Anorganische Chemie, de Gruyter, 1999"
    Diese Ausdehnung erfolgt natürlich nicht nur nach oben sondern nach allen Seiten (und natürlich auch nach unten). Und die Kräfte sind beachtlich. Wasser das in Felsspalten eindringt und gefriert, kann einen soliden Felsbrocken "wegsprengen" Jetzt ist es natürlich so, dass sich die Kunststoff-Folie des Pools dehnt, allerdings bei winterlichen Temperaturen auch nicht so stark wie im Sommer. Zudem ist Kunststoff bei tiefen temperaturen nicht mehr duktil sondern brüchig. Da gibt es eine sog. "Glastemperatur" unterhalb derer der Kunststoff -wie der Name schon sagt -bei Schlagbeanspruchung wie Glas bricht. Werde mal versuchen, die Glastemperatur von PVC-P (=Weich-PVC) zu finden. Wird aber wahrscheinlich nicht zitiert sein, da diese vom Weichmacheranteil abhängt. (PVC-P kann im Extrmfall bis zu 40% Weichmacher enthalten, dann ist es aber schon fast wie Kaugummi.). Erstens kenne ich den Weichmacher-Gehalt der Intex-Folie nicht und zweitens bleibt der Weichmacheranteil über die Gebrauchsdauer nie konstant. Üblicherweise nimmt dieser ab, was zur Versprödung führt.


    Ich kann nicht sagen, wie sich diese theoretischen Überlegungen in der Praxis für das das gefüllte Ultra Quadra II im Winter auswirken. Möglicherweise mache ich mir zu viele Gedanken, aber ich habe eben keine Erfahrung damit. Daher meine Intention, möglichst viele Meinungen bzw. von Erfahrungen dazu zu hören.


    LG Michaael


    AW: Intex Ultra-Quadra II 7,32 x 3,66 x 1,32m


    Quote from h2ofan;61265

    Nein so wild ist das nicht. Welchen Untergrund hast Du denn jetzt? Der Boden unter dem Pool gibt punktuell nach, da er nicht überall die gleiche Dichte hat. Dadurch entsteht dann eine Kraterlandschaft. Hat aber mit dem Frieren nichts zu tun. Das passiert mit der Zeit von allein. Der richtige Untergrund wäre eine gegossene Bodenplatte aus Beton, da bewegt sich nichts mehr. Aber auch ein gut verdichteter Boden ist tragfähig. Wichtig ist, dass die Stützen festen Halt haben. Deshalb mindestens Gehwegplatten bodenbündig unter die Füße machen. Sonst sinken diese in den Boden ein und irgendwann kippt dann der Pool. Habe meinen Frame übrigens letzten Winter draußen gelassen. Funktioniert einwandfrei.



    Hallo Frank,
    also der Platz, auf dem das Pool steht, war früher eine leichte Hanglage. Die jetzt ebene Fläche wurde mit einer Steinschlichtung und durch Aufschütten im Herbst 2009 neu geschaffen. Über den Winter lag die Fläche brach. Im Frühjahr 2010 wurde nivelliert, die Unebenheiten mit 0/16 Betonschotter und 2 Lagen Gesteinsmehl ausgeglichen und dazwischen mehrfach eingerüttelt. Darauf kam ein Teichvlies und ein Billig-PVC Bodenbelag. Dann die blaue Pool-Unterlegefolie und schließlich das Pool. Alles hat eigentlich gut funktioniert bis auf die Stützen, welche keine feste Unterlage hatten. Somit hatten sich die Stützen mit der Zeit unterschiedlich tief in den Untergrund eingedrückt, was man sofort am Gestänge sehen konnte. Dieses war nicht schön gerade und auch der Wasserstand war an einer Ecke höher als an den anderen drei. Im Herbst wurd daher abgebaut und das Pool im Keller gelagert. Die Fläche blieb über den Winter unverändert.
    Dieses Jahr im Frühjahr habe ich alles neu nach-nivelliert und unter jede Stütze eine 5cm starke Betonplatte eingebaut, die bündig mit der Erdoberfläche abschließt. Dann wieder Vlies, PVC-Belag, Poolfolie und dann das Pool. Bis jetzt sind die Stützen unverändert , auch nach Starkregen, das Pool steht fast perfekt bis auf 1cm Wasserspiegeldifferenz an einer Ecke. Die anderne 3 Ecken sind exakt gleich.
    Die Auflagefläche des Pools hält offenbar auch sehr gut, denn ich habe nach fast 2 Saisonen noch keine kraterähnlichen Vertiefungen bemerkt.
    Der gesamte Aufbau wirkt stabil und vertrauenserweckend.
    In diesem Zustand könnte das Pool also zunächst stehenbleiben und somit auch im Freien überwintern.
    Gibt es aus Deiner Sicht noch etwas, was ich unbedingt beachten muss, um erfolgreich zu überwintern??
    Ich will absolut kein Risiko eingehen, denn ein 32 Tonnen Eiswürfel ist sehr respekteinflößend.... Also beim kleinsten Zweifel werde ich doch lieber wieder abbauen.
    Sonst werde ich das Pool an den Seiten noch mit einer Folie überspannen, um die Pool-Folie vor UV-Licht (vorzeitige Alterung) zu schützen und auch das Algenwachstum zu bremsen.
    Wie hast Du die beiden Öffnungen in der Folie (dort wo die Ventile sind) abgedichtet?
    Reicht die Original-Poolabdeckfolie, um das Algenwachstum zu verhindern, oder hast Du noch zusätzlich eine andere lichtundurchlässige Folie verwendet?
    Was ist von einem sog. Wintermittel zu halten?




    Danke & LG
    Michael

    AW: Intex Ultra-Quadra II 7,32 x 3,66 x 1,32m


    Quote from Schappes;37471

    Wenn du deinen Pool über den Winter, und gefüllt, stehen lässt, wird sich der gewachsene Boden an vielen Stellen wegdrücken. Es entsteht im Laufe der Zeit eine kleine Kraterlandschaft am Poolboden.


    Wenn unsere Saison los geht, kannst du dir das ja mal anschauen, wenn dir das für dein Vorhaben nicht zu spät ist.



    Hallo,
    sehr interessante Beobachtung. Ich überlege, mein Ultra Quadra II über den Winter stehen zu lassen. Die "Kraterlandschaft" kommt wahrscheinlich durch das Ausbeulen der Bodenfolie, wenn das Wasser gefriert, oder?
    Ist es dann so, dass das Pool auf festem planem Untergrund (der dem Druck des gefrierenden Wassers nicht nachgeben kann) nicht mehr völlig plan auf dem Boden aufliegt und daher instabil werden könnte? Jedenfalls müsste dann Wasser ungehindert unters Pool kommen und können und wenn dieses gefriert, könnte das Pool zu gleiten beginnen, so wie man z.B. ein Auto auf Glatteis ganz leicht wegschieben kann.
    Entstehen da viele kleine Krater, oder ein gleichmäßig großer in der Mitte des Pools
    (wäre eigentlich logischer)?
    Und hast Du auch Erfahrungen, ob was mit den Seitenstützen des Quadra passieren kann? Wenn Wasser gefriert, wird es sich vermutlich nicht nur nach unten sondern auch seitlich ausdehnen. Die Stützen liegen im oberen Bereich der Pool-Folie ganz dicht an. Also wenn sich das Wasser beim Gefrieren ausdehnt, könnten die Stützen im schlimmsten Fall nach außen knicken, oder zumindest könnten die PVC-Laschen reißen, mit denen die Standflächen der Stützen an der Poolfolie befestigt sind (um beim Befüllen die richtige Spannung zu erhalten).
    LG Michael