Posts by Mickie

    AW: salzwasser pool kombiniert mit ioniser


    Danke für das Feedback.
    Ja versuch es mal und berichte.


    Es wäre interessant zu wissen, wie hoch das Redoxpotential des Wassers mit reinem Ionisator-Betrieb und wie hoch bei reinem Salzelektrolyse-Betrieb ist. Bei gleichmäßiger Belastung des Wassers versteht sich, also im Vergleichszeitraum etwa gleich viel Badegäste mit vergleichbarer Badedauer.
    Wenn es richtig und verlässlich gemessen wird, sagt das Redoxpotential eigentlich alles über den Wasserzustand aus.
    Meine Vermutung: das Redoxpotential mit Ionisator sollte niedriger sein als bei der Verwendung der Salzelektrolyse.


    LGWinken
    Michael

    AW: Unterschiedlicher PH Wert


    Solche Inhomogenitäten sind eher unüblich.
    Wie lange ist den die Filteranlage seit der pH Minus-Zugabe gelaufen?
    Welches Poolvolumen? Welche Filteranlage?
    Ist ein Messfehler auszuschießen? Das merkst Du, wenn Du die Messung wiederholst.


    LGWinken
    Michael

    AW: Zu viel Technik für den Pool? Braucht man das wirklich


    Ich würde eine dem Wasservolumen des Pools angepasste Filteranlage als Grundvoraussetzung bezeichnen über die man nicht diskutieren sollte und nicht als Schnick-Schnack auf den man unter Umständen verzichten kann. Denn die vom Baumarkt kann das ja auch alles... Dann ist man schon mal , ich würde sagen bei 90% der potzentiellen Probleme, über den Berg.
    Bei all den anderen Gimmicks ist es wirklich eines jeden Sache, ob sich alles mögliche steuern und regeln lassen muss.
    Sind halt die persönlichen Befindlichkeiten. Erlaubt ist was gefällt.


    LGWinken
    Michael

    AW: Zu viel Technik für den Pool? Braucht man das wirklich


    Dem Forenteam ist bewusst, dass es User gibt, die unbedingt mit Kupfersulfat arbeiten wollen, und auch solche, die das aus verschiedenen Gründen nicht tun wollen.
    Eine verbindliche Bestimmung dazu gibt es ja bekanntlich für den Privatbereich der Poolwasserpflege nicht.
    Das Forenteam kann lediglich sachlich gerechtfertigte Ratschläge geben. Also jeder wie er möchte.


    Lasst uns nun diese Thematik beenden und weiter über die Frage "Zu viel Technik für den Pool? Braucht man das wirklich" diskutieren.


    LGWinken
    Michael

    AW: Versehentlich zuviel PH Heber 50% flüssig


    Das ist 50% Natronlauge
    Ganz schön heavy.


    Du hast das Innenleben der OKUs anscheinend grundgereinigt. Die schwarze Einfärbung des Absorberkunststoffes erfolgt mit Ruß. Die äußerste Schicht der inneren Wandung hat sich offenbar durch den Gebrauch schon etwas angelöst und jetzt spülst Du schwarzen PP Staub zusammen mit Pigmentruß in Pool. Das kann lästig sein, sollte aber durch sorgfältiges Reinigen/Saugen/Abpumpen etc. zu lösen sein.
    Wenn es so ist, hilft eine Chlorung überhaupt nichts. Ruß wird nicht weggebleicht, schwarzes PP auch nicht.


    Warum Dein Chlorwert notorisch hoch ist/bleibt, kann ich Dir aber nicht sagen.
    Es fällt aber auf, dass pH und Alkalinität nicht wirklich zusammenpassen.


    Viel Erfolg und Geduld beim Reinigen.


    LGWinken
    Michael

    AW: Rat für Änderung in vorhandener Verrohrung (Einbau automatische pH Dosierung)


    Quote from helmi;497529

    Den Zugang am Eingang der SEL werde ich eventuell zum Anschluß einer Messzelle nutzen.


    Welchen Sinn soll as haben? Willst Du wissen, welchen pH Wert das Wasser hat, das aus der Zelle kommt? Oder doch lieber den pH des Poolwasser messen?
    Oder welcher Sensor soll in die Messzelle reinkommen?


    Der Messzellenzulauf sollte direkt nach dem Filter abgenommen werden. Der Rücklauf kommt auf die Saugseite der Pumpe.


    LGWinken
    Michael

    AW: Versehentlich zuviel PH Heber 50% flüssig


    Hallo,
    Du machst ja schöne Sachen.


    Welche Schwimmbadheizung ist denn das? Solarabsorber mit Kunststoffrohr?
    Womit chlorst Du denn?
    Womit misst Du Chlor und pH?
    Woraus besteht der "pH Heber"?


    LGWinken
    Michael

    AW: Chlor sparen


    Dann kann es nur an der Bleichlauge selbst liegen.
    Die kühlere Lagerung im Winter hat bestimmt einen Einfluss und wird wahrscheinlich den einen Tag Unterschied zwischen Sommer und Winter ausmachen.


    Wenn sonst alles passt, würde ich mir keine Sorgen machen.


    LGWinken
    Michael

    AW: Pool grün - Algenbefall


    Ein zu hoher pH kann in diesem Fall 2 Gründe haben.
    1) das Wasser ist jung und eher kalkhältig. Dieses Problem löst sich mit der Zeit, wenn die Carbonathärte des Wassers zurückgeht.
    2) nach Bleichlaugenzugabe wird der pH immer steigen und muss korrigiert werden, denn die ist ja stockalkalisch.


    Beides ist ganz normal. Es ist einfach so, dass der pH gestellt werden muss.


    LGWinken
    Michael

    AW: Warum Algen nach Urlaub?


    Nochmal zu Thema Flocken.
    Falls das Flockmittel Aluminiumsulfat ist, dann ist ein pH von 6-7 ideal. In diesem Bereich ist das Flockmittel (Aluminiumhydroxid) am unlöslichsten. Bei höheren und niedrigeren pH Werten bleibt das Flockmittel in Lösung und kann dadurch den Filter passieren und in das Poolwasser gelangen, wo es dann letztlich flockt und Trübungen erzeugen kann.


    LGWinken
    Michael

    AW: Was ist der optimale Bereich der Redox Spannung in einem Pool mit 30 m³ Wasser


    Genau, aber auch nur dann, wenn man damit mehr Chlor produzieren will. Das geht aber ohne anderes (stärkeres) Steuergerät sowieso nicht.
    Eine größere Zelle an einem Steuergerät für kleinere Zellen zu betreiben ist möglich, senkt die Stromdichte und erhöht so die Lebensdauer der Elektrolyseplatten. Mehr Chlor bekommst Du damit aber nicht.


    LGWinken
    Michael

    AW: Rat für Änderung in vorhandener Verrohrung (Einbau automatische pH Dosierung)


    Quote from helmi;497000

    Was kann dabei passieren?


    Eventuell könnte ich die Säure auch am Eingang der Zelle einspritzen. Da ist ein Stopfen (keine Ahnung wofür der gedacht ist), den man raus drehen kann und eventuell passt da ein Injektor rein. Dann könnte ich Variante 2 realisieren, aber die Säure eben nicht vor der WP, sondern vor der SEL einspritzen. Ist das besser?


    Das solltest Du lieber lassen, denn dann setzt Du Chlorgas in Freiheit. Das löst sich zwar wieder später im Wasser zu Hypochloriger Säure, erzeugt aber in der Zelle zusätzliches Gas, welches die Effizienz der Zelle herabsetzen kann und die Elektrodenplatten über die Zeit auch mehr beansprucht.


    Die Säureimpfstelle sollte die letzte Verfahrenseinheit vor den Einlaufdüsen sein.


    LGWinken
    Michael

    AW: Salzwasserlektrolyse Brilix Hidrolife mit PH-Regulierung / Erstinbetriebnahme


    Sorry,
    wenn sich niemend aus Deiner Umgebung findet, musst Du wohl selbst ran.
    So schwer kann das ja auch nicht sein, oder? Zum Laufen bekommst Du die bestimmt auch ohne viel Theater und wie man sie regelt, musst Du Dir halt in Ruhe ansehen.
    Wer hat Dir denn die Hidrolife eingebaut/verkauft? Vielleicht dort mal nachfragen?


    LGWinken
    Michael

    AW: salzwasser pool kombiniert mit ioniser


    Hallo
    leider kann ich Dir erst jetzt antworten.
    Mit einem Ionisator habe ich keine Erfahrungen. Welche Art von Ionisator hast Du denn im Auge?
    Wir hatten hier mal eine Diskussion über Silber/Kupfer-Ionisatoren, siehe andere Art der Desinfektion für die nächste Saison..
    Ich bin von diesem System nicht wirklich überzeugt.
    Das stärkste Oxidationsmittel in diesem Fall wäre das Ag+Ion, welches aber immer noch schwächeroxodierend wirkt als Chlor. Außerdem ist nur sehr wenig Silber im Wasser gelöst.
    Dann bringst Du noch Kupferionen ein. Beide Metalle Silber und Kupfer haben die Neigung, sich an elektrochemisch unedleren Metallen von selbst abzuscheiden, ohne irgendeine Wirkung gehabt zu haben.
    Ein Ionisator kann die Chlorung jedenfalls bestimmt nicht ersetzen.


    Ich würde Dir daher eher die Verwendung einer reinen Elektrolyseanlage vorschlagen.
    Du kannst diese ja belastungsabhängig betreiben, indem Du die Leistung veränderst.


    Kupferionen und Salz bilden kein "Gift". Die Kupferionen selbst sind leicht giftig. Aber in den Konzentrationen, die ein Ionisator hergibt, wäre das auch wieder vernachlässigbar.


    LGWinken
    Michael

    AW: Pool grün


    Es ist davon auszugehen, dass der Cyanursäurewert in Deinem Wasser sehr hoch ist. Du setzt wöchentlich 1-2 langsamlösliche 250g Chlortabs ein. Die Hälfte davon besteht aus Cyanursäure (!) Das Wasser ist seit 2016 drin und selbst wenn Du einmal jährlich 50% des Wassers ersetzt, wirst Du damit den Cyanursäuregehalt nicht auf das Niveau begrenzen können, das für gute Wirksamkeit des Chlors wünschenswert ist.


    Kannst Du die Cyanursäure messen? Dafür benötigst Du einen elektronischen Pooltester.


    In der momentanen Situation kannst Du nicht viel machen, außer vielleicht noch mehr Chlor zufügen. DPD1 Werte von 5-6ppm oder mehr wären kein Problem, denn aufgrund der Cyanursäure wirkt ohnehin nur ein Bruchteil davon.
    Versuche einfach die Saison mit einigermaßen gutem Wasser vor der Einwinterung irgendwie zu Ende zu bringen. Kann natürlich schwierig werden. Nächstes Jahr solltest Du dann das Wasser komplett tauschen. Wirklich komplett (100%), nicht etwa 5-10% altes Wasser drinlassen.
    Dann kannst Du Dir eine fruchtbringendere Art der Chlorung überlegen. Denn mit den von Dir verwendeten Chlortabs wird dieses Problem immer wieder auftreten. Ist nur eine Frage der Zeit.


    Ob Dein Filter noch die ursprünglich zu erwartende Leistung erbringt, solltest Du natürlich auch gleich checken.


    LGWinken
    Michael