Werbung

Posts by lembi

    Inflationsfreie Tauchhülsen (die immer noch 11,- € kosten) wären in der Installationsanleitung verlinkt... :) ... alles was man braucht, ist in den Unterlagen beschrieben, die wir zur Verfügung stellen. (Pool)Wassertemperatur wird in der Messzelle gemessen (wenn man unsere verwendet), die hat einen Einbauplatz dafür.


    Der Rest wird halt da gemessen, wo es Sinn macht. Solar Rücklauf macht nur Sinn im Solar-Rücklauf - und nicht an einer Stelle, wo der Solar-Rücklauf schon wieder mit dem Poolwasser "gemischt" ist. Gleiches gilt logischerweise für den Rücklauf aus der WP, wenn Du da auch noch die Temperatur messen willst.



    oder sollte da noch ne Art Wärmeleitpaste mit rein

    ist nicht notwendig

    Weiterentwiklung genau... Wie konnten ohne Stahlbeton die alten Burgen und Schlösser nur hunderte von Jahren alt Werden

    Da gabs noch keinen Rechtsschutz und keine Gewährleistungspflicht für den Baumeister :)


    Außerdem hab ich ja nicht geschrieben das es auseinanderfällt, sondern nur, das es ggf. früher als erwartet zum sanierungsfall wird...

    Bei den elementdecken kamen laut Statik im ersten Haus noch 5 Eisen pro m (Platten Stoß) rein so dick wie der kleine Finger beim letzten Haus waren es Dan 10stk mehr als Daumen dick (und diese Steigerung in ca 15 Jahren)

    ...wenn es mit einer bestimmten Ausführung / Bauweise keine Probleme gäbe, dann würden sich auch keine Hersteller- oder statischen Vorgaben dazu verändern. Wenn es nicht passt (was Du halt bei Gebäuden erst nach Jahren siehst) wird es angepasst - nennt sich Weiterentwicklung...

    Stabil genug wäre es wohl schon ... aber 6cm is halt u.U. im Außenbereich bisschen knapp für die Überdeckung der Bewehrung (hat ja nur 30mm Beton auf jeder Seite). Wenn die Eisen dann rosten würden, platzt halt der Beton an den entsprechenden Stellen ab ...


    Gibt nichts, was das verbietet - mir "persönlich" wäre es zu wenig Überdeckung.

    Umrichter, die nicht exakt auf einen Motor parametrierbar sind, passen unter Umständen halt nicht.

    ... das wird dann eher "hinrichten" als "umrichten". Ein "fertig" regelbare Pumpen kaufen, wird immer die "bessere" Variante sein - leider aber halt die teurere.


    Kurzfristig überlastest Du nichts, mit 16+18 parallel (das Überhitzen bis zum Auslösen der Thermo-Sicherung "belastet" das Material im Motor aktuell mehr).

    Wenn das damit funktioniert (34µF), würde ich's mal mit 25µF versuchen.

    Nochmal nehme ich die Terrassenplatten nicht auf und Buddel alles um

    Hat da vielleicht jemand kein Leerrohr in Reserve mit verlegt? :P



    Vielleicht geht ja Powerline in der Garage und dann geh ich per 8-10m LAN Kabel zur Technikbox. Obwohl das die selbe Leitung ist, an der am Ende auch die Technikbox hängt. Ob das funktioniert?

    Kannst nur probieren. Beantworten kann das vorher niemand.

    Ist halt am Ende ein Server in Deinem Netzwerk, der immer erreichbar sein soll (wie ne Hausautomation) ... Wenn die Netzwerk-Anbindung schon nicht passt - is er halt nicht erreichbar :)

    >>Die Violet wird per LAN eingebunden?

    Ja


    Powerline -> eher schlechte Lösung in der Nähe von Frequenzumrichtern (Filterpumpe)... funktioniert gerne nicht mehr brauchbar oder gar nicht mehr, sobald die Pumpe (oder eine Inverter-WP) läuft. Da ist WLan noch die "bessere" Alternative (also mit irgendeiner WLan Bridge eine vernünftige WLan Verbindung zum Haus herstellen und von der Bridge mit Kabel an die Steuerung.


    Im Idealfall aber immer ein Kabel - das Umfeld "Pooltechnik" ist nicht wirklich "einfach" in Sachen EMV Störungen...

    ... und Push oder Mail kann halt auch nur versendet werden, wenn es auch eine funktionierende Netzwerkverbindung gibt :)

    Die Bayrol ist ein anderer Ansatz

    ähm... nein. Das ist kein wirklich anderer Ansatz. Alles, was Du mit dem PM machen kannst, hast Du auch mit der ProCon machen können (und noch mehr). Und das eigentlich auf ziemlich genau die gleiche Art und Weise.
    Der Aufbau/Gehäuse ist halt ein anderer (Weil es am Ende natürlich auch um den Preis geht). PM wird als einzelnes Gerät an die Wand geschraubt - ProCon war dafür vorgesehen, zusammen mit der restlichen Elektro-Installation in einen Schrank zu kommen (damit am Ende im besten Fall eben nur "ein Kasten" an der Wand hängt).

    Jo. Das ist der Punkt, den ich oben angesprochen hatte mit: "Das steuert er leider alles nur "bedingt".


    Kein System am Markt kann das "sinnvoll" und "out-of-the-box" steuern. Und das liegt eher nur am dahinterstehenden Zeitaufwand der Entwicklung, als an der Machbarkeit ... es ist alles kein Hexenwerk oder Rocket-Science -> aber tatsächlich ziemlich viel Zeitaufwand, der bei den niedrigen Stückzahlen in diesem Markt kaum finanzierbar ist.


    Aber, es gibt ja jetzt Systeme, die diese Thematiken brauchbar abdecken können :)

    Ach, ist also auch da nur das aktive Chlor relevant?

    ...es ist immer nur das relevant.


    Alles andere an "Chlor", das in irgendwelchen sonstigen chemischen Verbindungen hängt, ist nicht relevant.

    Salz ist NaCl ... davon (NaCl) sind typischerweise 3000 .. 4000ppm in einem Elektrolysebecken im Wasser -> aber das "Chlor" ist auch hier nicht relevant. Weil es eben erstmal in einer chemischen Verbindung "hängt", die nicht zulässt, das HOCl daraus gebildet werden kann.




    Heißt das, dass Chlor bei kaltem Wasser besser wirkt?

    Es entsteht zumindest mehr HOCl... aber chemische Reaktionen laufen bei weniger Energiezufuhr (hier Wärme) halt auch gerne langsamer ab.... relativiert sich dann eher. Aber wer geht bei 5° auch schwimmen :)