Posts by Joey

    Meistens kommt sowas während des Baus. Man stellt die Stahlwand, montiert die Skimmer von Aussen. Hängt dann die Folie ein. Wenn man dann den Skimmerdeckel nicht auf dem Skimmer hat, können durch den Skimmer kleine Steinchen eingeweht werden, die sich dann zwischen Folie und Stahlwand setzen. Das bemerkt man dann erst, wenn der Pool gefüllt ist

    Sicher, daß sich das von Aussen durch die Stahlwand drückt? Für mich sieht das eher so aus, als wäre das zwischen Stahlwand und Folie.


    Das kann z.B. dahingelangen, wenn der Skimmer montiert und die Folie eingezogen, der Pool aber noch nicht vollständig gefüllt ist. Dann gelangt durch Wind der Schmutz, Steinchen usw. über den Skimmer zwischen Stahlwand und Folie

    Das Superklar wie von Bayrol angegeben anwenden: Ins Wasser geben.


    Wenn die Flasche leer ist, besorgt Euch Flockmittel-Kartuschen/-kissen - ich kann Bayrol Superflock absolut empfehlen.


    Flockmittel-Kartuschen/-Kissen sind in der Anwendung einfacher, als flüssiges Flockmittel

    Flockmittel gehört in den Filter und nicht ins Beckenwasser. Das klassische Flockmittel von Bayrol (Quickflock, Superflock) wird in den Skimmer gegeben, nicht ins Becken.


    Ich tippe hier mal, daß Du nicht das Quickflock von Bayrol hast, sondern das Superklar. Das wird ins Wasser gegeben.


    Bayrol Superklar kann auch bei Kartuschenfilteranlagen genutzt werden - was bei klassischem Flockmittel ja nicht geht, da das die Kartusche verstopfen würde.


    Für Sandfilteranlagen würde ich immer das normale Flockmittel nehmen - das aber dann immer eher in fester Form - also als Flockkartusche - wie z.B. Bayrol Superflock. Flockkartuschen sind viel leichter in der Anwendung als Flüssigflockmittel.

    In den Beschreibungen finde ich kaum etwas zu organisch oder anorganisch beim Flüssigchlor. Also einfach nur darauf achten das in der Beschreibung nicht von Stabilisator steht? Oder kann man anhand der Chemischen Bezeichnungen etwas ablesen?

    Wenn Du in der Beschreibung bzw. den Inhaltsstoffen was von "Dichlor" oder "Trichlor" liest, ist es organisches Chlor - also mit Stabilisatoren.

    Anorganisches Chlorgranulat dagegen hat in den Inhaltsstoffen die Bezeichnung "Calciumhypochlorit" - Flüssigchlor ist Natriumhypochlorit. Flüssigchlor ist immer ohne Stabilisatoren. Es gibt zwar Hersteller, die in der Beschreibung was von Stabilisatoren schreiben, (z.B. Bayrol Chloriliquid) das sind dann aber keine Chlorstabilisatoren, die Cyanursäure ins Wasser bringen, sondern Härtestabilisatoren ;)

    Flüssigchlor manuell anzuwenden würde ich nicht empfehlen.

    Flüssigchlor hat auch einen geringeren Aktivchlorgehalt - 13%, während anorganisches Chlorgranulat wie z.B. das Bayrol Chloryte (70%), das hth-Schock (68%) oder das Chemoform CH (68%) mehr Aktivchlor haben

    Dann wechsel mal das Filtermedium, 3 Jahre würde ich das nicht drin lassen auch wenn das sicher geht.

    Ähm - da ist AFM im Kessel. Das kann ganz locker 5 Jahre im Kessel bleiben - der Hersteller sagt sogar 5-7 Jahre.


    Wie oft und wie lange spülst Du zurück?

    Was hast Du für einen Pool (Grösse/Form) und welche Einbauteile (Skimmer/LED/Anzahl) sind verbaut?

    Entweder frisst da irgendwas Dein Chlor oder Du hast eine schlechte Beckenhydraulik. Eine andere Erklärung hatte ich da sonst nicht

    12 Tage 20 kg Chlor ist bei mir fast Normalität. Mein Becken hat ca. 43m3 und wir haben immer mindestens 28°C. Wenn es heiss ist und unser Wasser 32°C hat, dann ballert meine Anlage die 20 kg in 7 Tagen durch. Ich hab normal einen Redox-Sollwert von 750 mV - an heissen Tagen erhöhe ich ihn je nach Badegästen und Wassertemperatur auf 780 bis 800 mV.


    860mV find ich schon sehr hoch...

    Dann kann es passieren, daß der Pool Osmose bekommt. Äussert sich in kleinen rostartigen Pickeln, die beim Aufplatzen Flüssigkeit verlieren.


    Die Sanierung ist aufwendig und nicht günstig, deshalb würde ich mich bei Gfk-Becken immer an die vom Hersteller angegebene maximale Wassertemperarur halten und keine höheren Temperaturen fahren ;)

    Wenn Du Qualität und lange Freude an dem Roboter haben möchtest, im Problemfall auch einen Ansprechpartner und auch in einigen Jahren noch Ersatzteile bekommen möchtest, dann nimm den Dolphin.


    Es ist ja nicht ohne Grund, daß Roboter mit den gleichen Eigenschaften, wie der 4.0 hat, doppelt und teilweise dreifach so teuer sind. Da muss es ja Qualitätseinbussen geben. Und die 4.0er, die ich gesehen habe (sind ja auch schon mehrfach gelabelt), waren wirklich im Gegensatz zu den vielen Dolphins, die ich kenne, qualitativ absolut nicht auf einer Linie ;)

    Alleine die Kabelverbindungen - die Kontakte - würden mir Sorgen machen 🙈

    Das heißt, Du hast so "auf Verdacht" einfach mal 8 ppm angenommen und dann Wassersroffperoxid ins Becken gekippt? Warum tut man sowas?

    Den Pool einfach offen und die Sonne draufscheinen lassen hätte den Chlorwert auch runter gebracht.

    Ich bleibe aber dabei, daß mit Deiner Messung was nicht stimmt.

    Wieviel Wasser ist in Deinem Pool und wieviel Chlor hast Du vor einer Woche bei der Stoßchlorung ins Wasser gegeben?

    Welcher Tester mit Tabletten misst denn bitte 8 ppm Chlor? Bei einem so hohen Chlorwert wird das Messwasser mit der Tablette doch sofort entfärbt 🤔🤔

    Und die Teststreifen taugen nichts - die messen viel zu ungenau.

    Die roten Augen Deiner Tochter sind ein Zeichen dafür, daß Du zu wenig wirksames Chlor im Wasser hast.

    Da stimmt was mit Deinen Messungen nicht

    Puuh - ich finde beide Deiner Preise krass.

    Anorganisches Chlor habe ich, als ich noch manuell gechlort habe, für 10 kg 50,- Euro bezahlt. Ok, Corona hat die Preise extrem hochschiessen lassen. Aber 80,- Euro für 5 kg? Da würde ich auch unbedingt den Anbieter wechseln.

    Ebenso, was die Preise für Salz angeht. Da kommt beim Poolhändler einfach die Poolsteuer drauf. Hab ich im letzten Jahr gesehen: Der 25 kg Sack Salz in der Metro 7,- Euro. Das exakt gleiche Salz im Poolfachmarkt für 28,- (!!!) Euro

    Der Hinweis war aber nur zu sehen wenn man im Forum aktiv war.


    Das kann ich nicht bestätigen!

    Da ich privat und beruflich in den letzten Wochen und Monaten enormen Stress hatte, war ich nur ganz selten im Forum. Trotzdem habe ich die Ankündigung, daß private Nachrichten nicht ins neue Forum übernommen werden können und man sich wichtige Nachrichten anderweitig abspeichern soll, gelesen.

    Völlig normal bei der Hitze. Wenn Dein Wasser jetzt auch wärmer ist, ist bei Sauerstoffdesinfektion Ende - die kommt dann nicht mehr nach. Gerade in Hitzeperioden kommt man mit Sauerstoff alleine nicht zurecht, deshalb bin ich auch kein Freund von Sauerstoff-Desinfektion.


    Dir bleibt nur, entweder mehr Sauerstoff hinzuzufügen oder auf Chlor umzusteigen - zumindest während Hitzeperioden