Posts by Joey

    Solange Deine Anlage nur 4 Stunden läuft: Nichts.


    Ich würde erstmal meine Filter-/Elektrolyselaufzeiten verbessern, bevor ich Cyanursäure ins Wasser gebe.


    Wenn es dann nicht besser wird, kann man immer noch über die Zugabe von Cyanursäure nachdenken


    Aber warum ist die so hoch? ist das normal?


    Ja das ist normal, weil die Folien auf Untermaß gefertigt sind und sich mit dem steigenden Wasserstand dehnen. Die Naht sollte später bei vollgefülltem Becken an der Bodenschiene liegen.


    Schau Dir die Naht mal genau an. Ich denke, daß sie nicht überall den gleichen Abstand zur Bodenschiene hat, sonst würde die Folie nicht auf der einen Seite schon an der Stahlwand anliegen und an der anderen ist noch "Luft" ;)

    Ich finde sie für 19.000 Liter zu klein. Das Problem bei den Bestway-Anlagen ist, daß die Pumpen die angegebenen Leistungen meist nur auf dem Papier bringen, in der Realitär dann aber weniger. Dazu die sehr geringe Sandmenge im Kessel - da wirst Du nicht glücklich mit.


    Für 19.000 Liter würde ich eine Sandfilteranlage mit 400er Kessel und 50 kg Sand sowie einer Pumpe mit echten 6m3/h Leistung nehmen, sowas wie die PPS400 hier aus dem Shop z.B.

    Daß bei niedrigem Wasserstand noch "Luft" hinter der Folie ist, ist völlig normal - die Folie legt sich erst mit steigendem Wasserstand an die Stahlwand.


    Aaaaber: Die "Luft" muss überall gleichmässig sein - nicht wie bei Dir nur an einer Seite.


    Ihr habt die Folie wahrscheinlich nicht gleichmässig ausgelegt - dann passiert sowas. Auf dem oberen Bild erkennt man an den Querfalten, daß die Folie auch an der Wand nicht korrekt sitzt, sondern leicht "verdreht" ist.


    Wenn Du das so lässt, können an der Seite, wo die Folie jetzt schon anliegt, später Falten entstehen, da sie sich da nicht richtig dehnen kann

    Wenn die Anlage vier Stunden länger läuft, produziert sich ja auch wieder Chlor.


    Deine Filterlaufzeiten sind übrigens sehr ungünstig gewählt. Zum einen sind 4 Stunden viel zu wenig - eine Filteranlage sollte mindestens 8 Stunden täglich laufen - zum anderen steht sie in den Zeiten (mittags und nachmittags) in denen die Belastung des Wassers durch die hochstehende Sonne, Badebetrieb usw. am meisten belastet wird, still.

    Du weißt schon, daß die Filteranlage täglich laufen muss? Und zwar mindestens so lange, daß das Wasser zwei bis drei Mal komplett gefiltert wird, wobei eine tägliche Mindestlaufzeit von 8 Stunden ni ht unterschritten werden sollte.


    Die Anlage alle 2 Tage für 2-3 Stunden laufen zu lassen, reicht absolut nicht aus. Und mit den Bällen im Kessel schon gar nicht. Da wird es schnell mächtig keimen im Kessel.


    Den "Sand", den Du da in Deinem Pool siehst, ist im übrigen kein Sand, sondern ganz normaler Umgebungsschmutz - bei Aussenbecken völlig normal.

    Nein, es hat nichts mit dem Regenwasser zu tun. Die Cyanursäure bringst Du mit organischem Chlor ins Wasser (Chlortabs, Multitabs usw.)
    Dein Cyanursäurewert ist zu hoch und von Deinem gemessenen Chlor sind nur 0,53 ppm wirksam.


    Aber auch Deine Filteranlage ist nicht wirklich gut abgestimmt. An die Aquaplus 6 gehört ein 400er-Kessel mit 50 kg Sand. Du hast einen 300er-Kessel mit 20 kg Sand - da ist die Filtergeschwindigkeit viel zu hoch.

    Ich habe beide und würde mich immer wieder für den Max entscheiden - auch, wenn damit hauptsächlich nur meine Treppe sauge - den Rest macht der Roboter.


    Der Max hat eine längere Akklaufuzeit und einen grösseren Filter.

    Einfach aus "Sicherheitsgründen", damit das Rohr nicht beim Betonieren beschädigt wird.


    Auch wir haben ein KG-Rohr einbetoniert und den Platz für den Bodenablauf mit einem Eimer ausgespart. So konnten wir nachdem die Platte gegossen war, in aller Ruhe den Bodenablauf einbauen, ohne Angst haben zu müssen, daß da beim Betonieren was verrutscht oder beschädigt wird

    Da Du mit Leitungswasser füllst, wird der PH-Wert noch ansteigen und das auch immer wieder. Leitungswasser gast nämlich in den ersten Wochen aus. Danm brauchst Du viel PH-Senker, der senkt auch die Alkalinität.


    Schockchloren halte ich bei frischem Leitungswasser nicht für nötig - ich würde auf 1 bis 1.5 ppm einstellen, so hast Du einen kleinen Puffer, da das anorganische Chlor sich ja recht schnell verbraucht

    Wenn man einen Qualitäts-Stahlwandpool nimmt und beim Aufbau sorgsam vorgeht (also keine Macken in die Beschichtung haut, die Ausschnitte sorgfältig mit Korrosionsschutz behandelt) dann hält auch ein Stahlwandpool locker 20-30 Jahre.
    Auch die Folien müssen nicht zwangsläufig nach 10 Jahren gewechselt werden - es kommt halt immer auf die Pflege an. Hier um Forum hatten wir schon Stahlwandbecken mit 20 Jahre alter Folie.


    Es gibt aber auch Aluwandbecken. Sind wie Stahlwandbecken nur halt aus Alu ;)

    Seit wann arbeiten Solarkollektoren bei geringerer Durchflussgeschwindigkeit effektiver?


    Der Wirkungsgrad von Solarabsorbern ist am besten, wenn die Differenz zwischen Ein- und Austrittstemperatur am Absorber gering, also 2-3°C ist.


    Ob das Wasser dabei schneller oder langsamer durch den Absorber fliesst ist egal. Denn ob ich 100l Wasser um 10°C erwärme oder 1000l Wasser um 1°C - im Pool ist das Ergebnis das gleiche

    Ah jetzt mit den Bildern wird es klarer. Ich hatte das mit der Kante falsch verstanden und dachte, sie liegt viel tiefer im Becken.


    Da die Kante ja nur knapp unter der Wasserlinie ist., fährt er da nichr rüber und hält die Kante für die Wasserlinie. Das wird wohl auch nicht zu ändern sein.


    Daß der Robby nicht bei jeder Anfahrr an eine Wand diese hochfährr, ist völlig normal. Aber dann stellt er sich eigenrlich nur einmal an der Wand auf und fährt dann zurück. Daß er die Wand bis zur Hälfte hochfährt, halte ich für nicht normal.