Posts by Joey

    AW: Stahlrundbecken


    Lieber Andy,

    ich muss Dich jetzt echt mal loben!!

    Ich lese auch in anderen Foren - und ich habe auch den Beitrag von Gunnar in einem anderen Forum gelesen.

    In den anderen Foren gibt es einige "Experten" - die aber leider nicht immer sehr sachlich antworten - oftmals finde ich die Antworten auf von Poolneulingen gestellte Fragen sogar recht pampig und viel zu knapp - so als ob sie genervt wären.:rolleyes:

    Hier bei dieser Frage von Gunnar hatte ich jetzt wirkich mal den direkten Vergleich - habe seine Frage nämlich vor ein paar Minuten in dem anderen Forum gelesen - und auch die Antworten darauf.

    Deine Antwort - obwohl sie "inhaltlich" nicht anders ist, als die von den Experten im anderen Forum - ist wesentlich netter zu lesen.

    Generell finde ich, daß Du immer sehr geduldig und nett antwortest und mit Rat und Tat zur Seite stehst!! Das finde ich super!!! Mach weiter so!!!!!!

    So, das musste ich jetzt mal los werden :D :D

    Liebe Grüße

    Tanya

    AW: Test Dolphin MOBY


    Hallo Andy,

    danke für Dein Lob - das hat mich echt gefreut :)

    Ich sauge wirklich sehr gerne - überhaupt macht mir alles, was irgendwie mit der Poolpflege zu tun hat Spaß. Ich brauche zum Saugen zum Glück nicht unbedingt in das Becken steigen - da es ja fast "ebenerdig" ist und ich so von oben super mit dem Sauer überall drankomme.

    Allerdings werde ich - sobald die Luft eine "angemessene" :D Temperatur hat - auch mal rein müssen. Der Sturm Kyrill ist im Januar auch über uns hinweggefegt. Er hat zum Glück nicht allzu großen Schaden angerichtet - aber die Poolplane, die natürlich voll mit Schmutzwasser, Laub und sonstigem "Gezeugs" war, hat er in den Pool gezogen (ich habe aber schon Deinen Tip mit den Holzpflöcken gelesen, ich denke, daß wird zum nächsten Winter hin bei uns auch gemacht ;) ). Wir haben dann einen Tag später erstmal nur die Plane wieder draufgezogen. Als wir dann Anfang April die Plane runtergezogen haben, bot sich uns natürlich ein Bild des Grauens.
    Nach Stoßchlorung, Flockung, Algizid-Zugabe und 48 Stunden dauerfiltern sah das Wasser dann schon wieder normaler aus.

    Inzwischen ist natürlich alles wieder super - allerdings sitzen an den Seitenwänden im unteren Bereich doch noch ein paar sehr härtnäckige Algenrückstände, die ich wohl nur mit festem Schrubben wieder wegbekomme. Dafür muss ich dann in den Pool. Wir haben (noch) keine Solaranlage, daher ist es brrrrrrrrrr noch zu kalt :D .

    Für den Dolphin werden wir wohl noch etwas sparen müssen. Um aber an Tagen, an denen das Wetter zum manuellen saugen zu schlecht ist, den Pool trotzdem sauber zu bekommen, möchte ich demnächst zunächst einmal diesen hier kaufen:

    Bodensauger Profi Swimclean

    Ich denke, er ist ganz gut. Mir geht es ja hauptsächlich darum, auch an schlechten Tagen ohne vom Regen klatschnass zu werden, den Pool gesaugt zu bekommen. So könnte ich dann den Sauger anschließen und ihn laufen lassen (unser Filter ist über eine Zeitschaltuhr gesteuert und läuft 3 mal am Tag für 2 Stunden).

    Liebe Grüße

    Tanya

    AW: gre Dreampool


    Hallo drivetheglobe,

    also ich fahre öfter mit meinem Mann zusammen in den Baumarkt und habe schon ein paar mal vor den gre-pools gestanden - einfach interessehalber, da wir ja selbst mal so einen - sorry wenn ich das jetzt so ausdrücken muss, ist aber leider so :o "billig-Pool" (ist auch nicht Dir gegenüber abwertend gemeint und nur auf den Pool bezogen ;) ) gehabt haben und heute einen Qualtitätspool besitzen. Ich vergleiche dann immer die "billig"-Pools mit unserem heutigen Pool. Die Unterschiede sind wirklich enorm!

    Naja, jedenfalls ist mir da schon sehr oft aufgefallen, daß auf dem Karton, in dem die Pools verpackt sind unten zwei Zeichnungen sind - einmal einen frei aufgestellten Pool und einmal einen halb eingelassenen Pool. Vor beiden Zeichnungen sind so Kästchen - ein Häckchen ist aber bei fast allen Pools nur an der Zeichnung mit dem frei aufgestellten Pool - was für mich bedeutet, daß man den Pool nicht eingraben darf.

    Hm - ich denke, ein Umtausch des Pools mit dem damit verbundenen "Schleppen" ist einfacher, als die Beseitigung der Schäden im Garten durch einen geplatzten Pool ;)

    Was die weisse Kunststoffbeschichtung angeht, so schau mal bitte hier: Rundbecken 3,50 x 1,20 m

    "Anders" anfühlen tut sich das nicht - also es fühlt sich nícht "plastifiziert" an und es sieht auch nicht aus wie "Plastik" ;)

    Ob eine von Dir nachträglich aufgebrachte Beschichtung ausreichend wäre und welche Art der Beschichtung Du (gerade Innen) machen könntest, kann ich leider nicht sagen - da müssten die Poolprofis sich mal zu äußern ;)

    Die Frage ist halt nur, ob sich der ganze Aufwand wirklich lohnt, da diese Art von Pool wie Du einen hast, leider generell eine nicht allzulange Lebensdauer aufweisen können (dazu gehört nicht nur die Stahlwand sondern auch die Folie usw.) und Du - so wie es aussieht - ja doch daran interessiert bist, Deinen Pool längerfristig zu haben. Mal ganz von den zusätzlichen Kosten abgesehen.

    Ich würde wirklich versuchen, den Pool umzutauschen, ein wenig Geld "draufzulegen" (dafür brauchst Du dann aber auch kein Geld mehr für eine Beschichtung o.ä.) und einen Qualtitätspool zu kaufen, siehe den Link oben.

    Den kannst Du dann wirklich sorgenfrei eingraben und hast - bei entsprechender Pflege - viele, viele Jahre Freude an ihm.

    Liebe Grüße

    Joey

    AW: Test Dolphin MOBY


    Wow - den finde ich ja cooooool!

    Andy, möchtest Du nicht mal hier bei uns in Essen auf einen Kaffee vorbeikommen und den Dolphin mitbringen - mein Pool ist seit gestern soooooooooo schmutzig :D :D

    Na, Spaß beiseite. Ich finde diese Dinger echt total faszinierend. Ich selber sauge (noch) mit der Hand - mach das aber total gerne (ausser bei solchem Wetter, wie es gerade herrscht - dafür wünsche ich mir echt einen automatischen Reiniger.

    Naja, vielleicht irgendwann mal...... ;)

    Liebe Grüße

    Joey

    AW: gre Dreampool


    Lieber drívetheglobe,

    Du müsstest schon dazu schreiben, ob der Hersteller den Einbau des Beckens "erlaubt" oder nicht.

    Es gibt Gre-Pools, da kann man die Becken teilweise (!) einlassen - aber die meisten Gre-Pools dürften nicht im Boden versenkt werden. Uns so weit ich aus einem Beitrag von Dir in einem anderen Forum weiß, sagt der Hersteller bei Dir, daß der Pool nicht eingelassen werden darf.

    Wenn Du Dein Becken nicht versenken darfst, kann ich Dir nur noch einmal raten (wie schon in einem anderen Forum ;) ), es nicht einzulassen. Wenn der Hersteller von einem Einbau abrät, dann hat das den Grund, daß die Stahlwand nicht für einen Erdeinbau geeignet ist. Das hat weniger mit der Stabilität der Stahlwand als mit der Korrosion zu tun.

    Wie ich Dir schon in dem anderen Forum geschrieben hatte, habe ich damit so meine Erfahrung gemacht. Unser erster Pool (qualitätsmäßig mit einem Gre-Pool zu vergleichen) war auch nicht für den Erdeinbau geeignet. Trotzdem haben wir den Pool eingegraben - was zur Folge hatte, daß nach zwei Jahren die Stahlwand so durchgerostet war, das der Pool keinen weiteren Winter überlebt hätte. Ich möchte mir gar nicht ausdenken wie unser Garten ausgesehen hätte, wenn der Pool zusammengekracht wäre (mal ganz davon abgesehen, was unser "lieber" Nachbar gesagt hätte, wenn sich 15 m³ Wasser über seinen ach-so-geliebten-und-gepflegten-Rasen ergossen hätte :D )

    Ich meine es wirklich nur gut. Ich weiß das in dem anderen Forum die Diskussion recht "hitzig" wurde - aber auch da waren die Ratschläge wirklich nur gut gemeint.

    Ich denke, auch in diesem Forum hier wird Dir jeder von dem Einbau abraten ;)

    Wenn ich das richtig in Erinnerung habe, hast Du sowohl den Pool schon gekauft als auch das Loch gegraben, richtig?? Ich kann verstehen, daß Du die Arbeit nicht umsonst gemacht haben möchtest.

    Hättest Du denn evtl. die Möglichkeit, den Pool wieder umzustauschen und Dir stattdessen einen Pool zu kaufen, der in die Erde eingelassen werden darf? Dann hättest Du zumindest nicht die Arbeit des Aushubs umsonst gemacht.

    Ich erwähne nochmal: Ich meine es wirklich nur gut. Ich bin mir sicher, in spätestens drei Jahren würdest Du Dich schwarzärgern.


    Liebe Grüße

    Joey

    AW: Ich hab Angst um unser Becken - Magerbeton fehlt


    Hallo,

    ich wollte nur kurz berichten ;) :

    Gestern haben wir angefangen, auszuschachten :D . Mein Mann hat sich überlegt, eine Hinterfüllung mindestens so tief zu machen, wie das Wasser im Winter abgelassen werden muss.

    Wir haben nämlich festgestellt, daß am oberen Teil des Beckens in der Höhe, in der das Wasser im Winter immer abgelassen war, die Stahlwand an einigen Stellen doch ein wenig nach Innen gedrückt war (ich denke, auch der Sturm Kyrill hat da ein wenig nachgeholfen). Nachdem wir den Kies, den Sand und das Erdreich an diesen Stellen weggenommen hatten, ist die Stahlwand schön brav wieder zurückgegangen :D

    Wir werden nun zum Schutz der Stahlwand dünne Styroporplatten (1cm dick) "verlegen" und dann den Magerbeton ca. 10 - 15 cm breit verfüllen. Obendrauf - also zwischen den Pflanzsteinen und der Stahlwand kommt dann noch eine dünne Magerbetonschicht als "Ringanker" (heisst das dann so?? :rolleyes: ).

    Ich bin zwar immer der noch Meinung, man(n) könnte gleich bis unten ausschachten und von unten an mit Magerbeton hinterfüllen, aber ich habe jetzt nichts mehr zu sagen :D .

    Gut, ich habe meinen Mann gestern auch ein wenig geärgert - als ich ihn mit Maurerkelle ausschachten sah, konnte ich mir einfach nicht verkneifen zu sagen, daß er sich die Arbeit hätte sparen können, wenn er gleich von Anfang an auf mich gehört und sofort nach dem Poolaufbau die Magerbetonhinterfüllung gemacht hätte (wie wir Frauen halt so sind :rolleyes: ).:D Dafür wurde ich dann für heute verdonnert, die Stahlwand von aussen sauberzumachen :mad: :D und nach "Macken" von dem Kies abzusuchen, damit diese ggfls. noch mit Zinkspray eingesprüht werden können.

    So schaut unsere "Baustelle" gerade aus:



    Liebe Grüße

    Joey

    AW: Sandfilter??


    Quote from Korale;1129



    ....Was die Chemie angeht möchte ich eigentlich weg vom Chlor, da überwiegend Kinder "Planschen" ;)



    Hallo Sascha,

    wir desinfizieren auf Chlorbasis und das seit Jahren - ohne Probleme. Bei uns sind sehr viele Kinder im Pool - häufig auch kleinere, die das Wasser schon mal schlucken. Probleme gab es bisher nie.

    Schau mal - wenn Du in ein Schwimmbad gehst, baden Deine Kinder dort doch auch im Chlor - und die Chlordosis in einem öffentlichen Schwimmbad ist mit Sicherheit um einiges höher als in einem privaten Pool. ;)

    Liebe Grüße

    Joey

    AW: Ich hab Angst um unser Becken - Magerbeton fehlt


    Hallo Andy,

    danke für Deine Antwort. Keine Sorge - Du hast mir keine Angst gemacht - die habe ich ja schon die ganze Zeit :D ;) . Nein - mal im ernst.

    Es stimmt - der Pool ist gut 80 cm eingelassen - bis letztes Jahr im August konnte man auch so gut 40 cm der Stahlwand noch sehen. Wir haben dann ungefähr 30 cm Erde "aufgeschüttet" und dann eine dünne Sandschicht und dann den Kies. Es sind also nur die ca. letzten 10 cm Sand und Kies und die Kinder haben absolutes Verbot (schon von Anfang an - das haben wir damals bei dem Billigpool schon so gehandhabt und bei diesem Pool dann gleich "übernommen", sich am Beckenrand hochzuziehen, sich darauf zu setzen oder irgendwie anders daran zu "zerren". Auch auf dem Kies dürfen die Kinder nicht rumlaufen. Da bei uns oftmals sehr viele Kinder (leider auch Fremde, die es einen Sch..... interessiert, ob da was passieren kann) sind, ist bei uns auch absolutes "In-den-Pool-Springverbot". Und wer sich nicht an die genannten Regeln hält, fliegt raus ;) .

    Ich habe meinem Mann übrigens vorhin den Vorschlag mit dem Ringanker gemacht und siehe da - er sagte, daß er an so etwas auch schon gedacht hätte - ha - da hat mein Betteln doch was erreicht :D

    Deinen Pool finde ich übrigens auch sehr schön - ich hatte mir schon Deinen Bericht über den Aufbau durchgelesen und fand ihn super!

    Viele liebe Grüße und nochmals Danke

    Joey

    AW: Ich hab Angst um unser Becken - Magerbeton fehlt


    Hallo Andy,

    erstmal vielen Dank für Deine Antwort. Tja - mein Mann meint halt auch, daß er sich nicht vorstellen kann, daß bei eingelassenem Wasser der Pool eingedrückt wird, da der Druck vom Wasser ja auch nicht unerheblich wäre.

    Unser Boden ist wohl schon sehr fest - das haben wir gesehen, als wir damals den alten Pool abgebaut haben. Dieser Stand bestimmt zwei, drei Tage ohne Wasser eingebaut und nichts ist passiert. Auch beim Abbau der Stahlwand des alten Pools ist nichts gerutscht o.ä.

    Aber trotzdem bin ich natürlich nicht glücklich so und mache mir ständig Sorgen.Wir haben im letzten Jahr um den Pool herum Verschönerungen vorgenommen - u.a. auch, damit die Kinder nicht ständig direkt um den Beckenrand laufen und der Pool nicht zusätzlich belastet wird. Dazu haben wir in etwa 30 cm Abstand vom Pool Pflanzbetonsteine rundherum aufgestellt. Die "Lücke" zwischen Pool und Pflanzsteinen haben wir dann wiederum mit etwas Erde, dann Sand und dann Kies ausgefüllt. Auf dem Kies (also rund um den Pool) wird kaum gelaufen (mir passiert es mannchmal beim Saugen, daß ich doch darauf treten muss - ich versuche aber meistens, auf den Pflanzkübeln zu laufen). Ich zeige mal l ein Bild von unserem Pool



    Meinst Du wirklich, daß da nichts eingedrückt wird - solange das Wasser drin ist?? Das würde mich ja zumindest schon mal etwas beruhigen - allerdings bearbeite ich meinen Mann weiterhin :D.

    Liebe Grüße

    Joey

    Hallo Ihr Lieben,

    wir haben seit zwei Jahren ein Achtform-Stahlmantelbecken, gekauft im Poolpowershop - Achtformbecken 6,50 x 4,20 x 1,20. Dieses Becken ist ca. 80 cm in die Erde eingelassen - aber nicht mit Magerbeton hinterfüllt und genau das macht mir zu schaffen - ich habe echt Angst, daß der Pool uns irgendwann einkracht deswegen - zumal komplettes Wasserablassen ja fast unmöglich für uns ist. Leider kann ich meinen Mann einfach nicht dazu bewegen, die Magerbetonhinterfüllung noch nachträglich zu machen.

    Ich muss ein wenig weiter ausholen um zu erklären warum mein Mann der Meinung ist, daß Magerbeton nicht nötig wäre - entschuldigt deshalb bitte den längeren Text:

    Wir wohnen in einem Mehrfamilienhaus mit sehr großem Garten, der von insgesamt 3 Familien benutzt wird. Der Vermieter des Hauses ist ein sehr guter Bekannter von uns, deshalb hat er uns auch erlaubt, einen Pool zu bauen.

    Irgendwann im Spätsommer 2000 haben wir drei Familien uns dann bei Real (wie peinlich, wenn ich heute daran zurückdenke :D ) völlig ahnungslos so ein billiges Stahlmantel-Rundbecken 4,60 x 0,90 gekauft. Im drauffolgenden Frühjahr haben wir es dann 60 cm tief in den Boden eingelassen. Obwohl in der damaligen Beschreibung des billigen Pools stand, daß das Becker nicht in die Erde eingelassen werden darf und über den Winter abgebaut werden musste, haben wir es eingelassen und im Winter auch nicht abgebaut, ganz zu schweigen von der fehlenden Magerbetonhinterfüllung.

    Im Frühjahr 2005 haben mein Mann und ich dann beschlossen, daß wir den alten, schon ziemlich heruntergekommen Pool (was bei einem billig-Pool ja normal ist, nach so kurzer Zeit, zumal wir uns ja auch nicht an die Beschreibung gehalten haben) durch einen neuen "vernünftigen" Pool zu ersetzen. Die Kosten für diesen neuen Pool haben mein Mann und ich alleine getragen, da keiner im Haus bereit war, einen neuen Pool zu kaufen da alle fanden, der alte wäre doch noch super :eek: .

    Naja, egal - jedenfalls haben wir dann den neuen Pool im Poolpowershop bestellt und eine Woche später abgeholt. Als es darum ging, den Pool ca. 80 cm in die Erde einzulassen, hatte ich schon in diveresen Foren gelesen, daß der Pool mit Magerbeton hinterfüllt werden muss.

    Da aber der alte Pool auch nicht mit Magerbeton hinterfüllt war obwohl er eingelassen war und nicht zusammengekracht ist, obwohl kein Wasser mehr drin war, waren mein Mann und auch die anderen Nachbarn der Meinung, daß eine Magerbetonhinterfüllung nicht nötig wäre, da unser Boden fest genug sei. Ich konnte reden wie ich wollte, ich bekam sie nicht überzeugt und somit wurde der Pool nachdem das Wasser dann drin war, mit Erde aufgeschüttet.

    Seitdem habe ich echt Angst um unseren schönen Pool. Da leider die anderen Mitbenutzer so gut wie gar nichts an dem Pool machen und nur mein Mann und ich uns um die Poolpflege usw. kümmern, möchte ich jetzt noch einmal meinen Mann versuchen davon zu überzeugen, daß die Magerbetonhinterfüllung super wichtig ist und wir sie doch noch nachträglich machen.

    Ich habe ihn gestern darauf angesprochen - aber noch winkt er ab, weil die Kosten für die Magerbetonhinterfüllung natürlich wieder mal an uns hängen bleiben. Außerdem hat der Pool bisher noch keine Dellen o.ä. - was für meinen Mann der Beweis dafür ist, daß es hält und alles in bester Ordnung wäre.

    Trotzdem werde ich nicht aufgeben und meinen Mann weiter bearbeiten, weil ich mich einfach wohler fühlen würde, wenn endlich mit Magerbeton hinterfüllt wäre.

    Ich bräuchte deshalb noch ein paar gute Argumente - vielleicht sogar Bilder von zusammengekrachten Pools die nicht mit Magerbeton hinterfüllt waren - um meinen Mann doch noch umzustimmen.

    Wichtig wäre es für mich auch zu wissen - da ich überhaupt keine Ahnung davon habe - wieviel Magerbeton (also wieviel Sand und Zement) wir bräuchten und was uns das in etwa kosten würde - so teuer kann und wird das doch wohl nicht sein, oder??

    Ich weiß, daß hört sich alles echt blöd an -mir ist das ehrlich gesagt auch ein wenig peinlich, daß ich solche Fragen hier stellen muss. Aber ich möchte endlich wieder ruhig schlafen können und hoffe deshalb auf Eure Hilfe.

    Vielen Dank im Voraus und - bitte nicht lachen

    liebe Grüße

    Joey