Posts by reditalian

    Leider zieht die Pumpe nun aktuell kein Wasser mehr und ich weiß einfach nicht woran es liegt. Sie lief die letzten Wochen nun nicht mehr, da es eh zu kalt war und wir nicht mehr in den Pool wollten.

    Das passierte unmittelbar nach dem einfüllen dieses Wintermittels? Das Zeug hat vielleicht die Filterballs verkleistert, keine Ahnung. Wintermittel ist übrigens überflüssig. Hast du zurück gespült? Geht mit diesen Balls nicht so gut, möglicherweise hängen die Dinger jetzt im Ventil. Wird man wohl in den Filter schauen müssen, wenn Saug- und Druckleitung frei sind. Vielleicht ist auch gerade jetzt die Pumpe verstopft mit Nadeln oder kleinem Laubzeug.

    Montage an der Seite der Flügelmutter fand ich ungünstig, da sie da beim Drehen der Mutter vllt kaputt geht....


    Also an der Seite der "Schraubplatte"

    Bei meinen Stopfen ist die Schraube andersrum drin, die Flügelmutter ist auf der dicken Seite des Stopfen und wird demzufoge von der Poolinnenseite angezogen. Ist seit Jahren 100% dicht. Von aussen würde ich kaum an die Flügelmutter kommen, wenn der Stopfen innen montiert ist.

    Wie man sieht, sieht es ganz gut aus.

    LG

    Michi

    Wow, sieht Hammer aus. So eine ordentliche Winterabdeckung hab ich noch nicht gesehen. Große Frage bleibt aber die Spannung der Folie, wird sie nach einer Weile auch um den Luftsack absacken und man hat wieder diesen Burggraben. Diese Dachkonstruktionen haben ja schon einige gebastelt, häufig gabs dann diesen Graben rinsgrum. Vermutlich muss man die Winterfolie richtig heftig rinsrum abspannen, damit das Gefälle erhalten bleibt.

    7 kW Heizleistung sollte theoretisch für rund 7m³ Wasser ausreichend sein. Wie du schon angemerkt hast, wird sie diese 7 kW allerdings nur unter Optimalbedingungen bringen, also meist wenn Wasser und Luft um die 26 Grad haben. Wenns kühler ist, wird das mit den 7 kW nix mehr.


    Ansonsten gilt wohl ein 1:1 Verhältnis zwischen Poolvolumen und Heizleistung als optimal. Würde bei dir also passen, wenn sie tatsächlich 7 kW liefert. Wenn sie realistisch nur 5 kW macht, dauerts halt länger.

    Diese Zeiteinteilung halte ich für eine WP für nicht sinnvoll. Wenn die WP nicht extrem überdimensioniert ist, bekommst du den Pool nie warm. Welches Volumen hat denn der Pool? 6-7 Stunden Filterzeit ist im Sommer auch schon etwas knapp bemessen.

    Dieses Parkside Ding hat aber schon was von Kärcher, wenn man es noch bekommt. Das ist doch ein Kärcher mit anderem Label für Discounter. Ein Schelm, wer Böse denkt. Für den Preis super, leider gibts das Ding aber nicht mehr wirklich.

    Ich sag mal Preisfrage. Ich hab damals im Angebot einen kleinen Kärcher abgeschossen. Das Ding hab ich heute noch und der kleine Dreckschlucker hat mich durch diverse Bauaktionen begleitet. Nachteil ist der kleine Behälter, wenn man etwas Wasser vom Boden saugt, ist das Ding ruckzug voll. Ein paar Millimeter Wasser im Keller nach einem Starkregen absaugen geht gut, leider ist der nach 30 Sekunden voll.


    Ich würde sagen, man kann durchaus auch Baumarktmodelle nehmen, der Auffangbehälter sollte nur möglichst groß sein. Man kann auch auf die Saugleistung an der Düse spekulieren, macht die Sache aber nicht einfacher. Wenn der Alte die Grätsche macht, würde ich auch so ein großes Model aus dem Baumarkt nehmen. Ob der dann so lange hält, wie der Gelbe mit dem K, ist eine andere Frage.


    Pusten kann der allerdings nicht, dafür gibts keinen Schlauchanschluss. Darauf könnte man beim Kauf noch achten, könnte hilfreich sein.

    Wie macht ihr das denn? Lagert ihr UWP und WP frostfrei ein?

    Pumpe und MWV kommen in den Keller, Kessel wird abgelassen und bleibt stehen. Flexschläuche und WP kommen unter unser PVC Partyzelt. Da steht die WP schön trocken und wettergeschützt, allerdings nicht frostgeschützt. Frost macht ihr aber absolut nix aus, wenn ich sie mit der Sackkarre unters Zelt bringe, läuft das Wasser restlos raus und dann ist nix mehr in der WP, was gefrieren könnte. Mit ner Abdeckung kann die WP also auch stehen bleiben, wenn das Wasser raus ist. Das läuft normalerweise komplett unten aus dem Zulauf raus, wenn man beide Anschlüsse löst.


    Theoretisch kann man auch die Umwälzpumpe draussen lagern, wenn kein Wasser mehr drin ist. Wenn sie witterungsgeschützt steht, macht ihr Frost dann auch nichts aus. Das Wasser muss halt überall möglichst restlos raus. Man sollte die Geräte nur nicht zu gründlich in irgendwelche Folien einwickeln, dass fängt dann darunter an zu gammeln. Abdecken ja, aber luftig.

    ok, ich lasse mich gerne eines besseren belehren, habe auch nicht so viel Erfahrung. Stehen lassen bedeutet ja auch weniger Arbeit!!

    Erheblich weniger Arbeit. Die meiste Arbeit habe ich mit dem einwintern der Technik. Am Pool kommen dann nur noch Winterstöpsel rein, Wasser noch einstellen und Winterfolie drauf. Fertig ist das Ding für den Winter.

    Aber der Pool der trocken überwintert wird ganz klar länger halten!

    Da gehen die Meinungen auseinander. Meiner stand 11 Jahre komplett gefüllt permanent im Garten inkl. völliger Vereisung bei strengem Frost ohne ein einziges Loch. Einige behaupten, gerade das ständige auf- und abbauen macht ihn kaputt. Die Folie verliert ja auch Weichmacher und wenns dann auch noch recht frisch beim abbauen ist, wird sie recht steif. Das mag die Folie beim zusammen legen nicht so gerne.

    Böse Falle, hab auch schon Textpassagen aus Anleitungen 1:1 zitiert. Muss man dran denken. Wie sieht das aber aus, wenn ich entsprechende Textpassagen z.B. aus einer Anleitung umformuliere, also quasi neu schreibe? Irgendwie möchte man dem Fragesteller diese Informationen ja gerne zur Verfügung stellen, wenn sie hilfreich sind.

    Das ist ne spanndende Frage. Warum sollte man eine entsprechend dimensionierte WP nicht für Haus und Pool nutzen können? Der technische Aufwand ist nur die Frage. So ein duales System geht möglicherweise, überschüssige Wärme vom Haus geht dann in den Pool. Bei 93m³ Pool und 200m² Wohnfläche könnte das allerdings interessant werden, auch wenns in Südfrankreich ist. Da wirds manchmal auch recht kühl im Winter.


    Bin gespannt, ob es weitere Erkenntnisse zu so einer Konstellation gibt. Zwei Fliegen mi einer Klappe schlagen.

    rumper

    Hab ihn gerade bei 15/15 in Rente geschickt. War noch super Wetter letzten Samstag, auch wenn die Folie schon recht steif war. Diese Pollfolie ist nach etlichen Jahren bei kühlen Temperaturen auch ein Brett. Da sind vermutlich keine Weichmacher mehr drin und das ist wie ein sehr großer Pappkarton.

    Alles gut, kam bei mir nur zuerst etwas komisch rüber, als wenn ich Werbung für Intex machen würde. Geht mit dem Geschreibsel halt manchmal etwas daneben. Hab auch schon Texte gepostet, die etwas missverständlich formuliert waren und andere User das falsch verstanden haben. Deshalb bitte keine Welle machen.


    Beim Kumpel von bigstrolch ist das Ding schon 13 Jahre alt :P Mal schauen, was der darunter so findet, wenn er den Pool in Rente schickt.

    Hallo Thomas veröffentliche doch das dein Intex 11 Jahre gehalten hat vielleicht kriegst du einen neuen Geschenkt wegen der guten Werbung.

    Wow, bleib entspannt. Ich arbeite nicht für Intex oder ne Baumarktkette. Bin schon etwas länger im Forum und hätte schon jede Menge Werbung machen können. Wollte nur zeigen, dass die Dinger recht lange halten können und was mit ihnen passiert. Es gibt immer wieder Anfänger im Forum, die sich fragen, ob es Sinn macht, mehr Geld für so einen Ultra auszugeben und wie lange so ein Ding halten kann. Hab leider noch keinen Neuen geschenkt bekommen, muss wohl mehr Werbung machen.


    Wenn du mich schon kritisierst, schreib doch bitte auch korrekt. So viel Zeit muss sein :P

    Bei den aktuellen Temperaturen geht der Wirkungsgrad jedoch sehr zurück und die WP wird schon deutlich länger brauchen für 1 Grad Temperaturerhöhung. Leider kann man im Netz keine Daten dazu finden wie bei anderen WP Herstellern.

    Das ist ja trickreiche an der Sache, solche speziellen Daten (COP) findet man nicht, man kann nur raten. Was für einen COP wird Gerät XY im November durchschnittlich haben? Geht man von einem optimistischen COP 3 bei einem Gerät mit 3,5 kW Stromaufnahme aus, sollte im Idealfall eine Heizleistung um 10 kW anliegen. Vermutlich kann man das nur halbwegs anhand von Temperaturdifferenz und Volumenstrom rückwärts errechnen, idealerweise wohl mit mindestens zwei Nachkommastellen. Dieser Wirkungsgrad ist ja auch extrem abhängig von den klimatischen Verhältnissen und Wassertemperatur.


    Solche Leistungskurven wird wohl kein Hersteller zur Verfügung stellen, selbst wenn er solche Werte ermittelt hat. Kommt halt in der Beschreibung nicht so gut an, wenn die 25 kW WP im November nur noch mit 10 kW heizt.

    Ok, ich werd das im Baumarkt checken und auch explizit nach feuergetrockneten Quarzsand fragen. Mein Bauhaus um die Ecke hat ne riesen Baustoffabteilung, wo man sogar mit dem Auto durch kann. Dieser Filtersand war aber damals extrem trocken und rieselfähig.

    Du brauchst feuergetrockneten Quarzsand. Der lässt sich dann sehr gut einarbeiten. Nur nass darf er nicht werden, sonst wird es schwierig ;)

    Hi Jürgen,


    sach Mal, feuergetrockneter Quarzsand ist doch der Sand für die SFA. Wenn ich mich recht erinnere, stand das damals auf den Säcken drauf, die ich für die SFA im Bauhaus in der "Poolabteilung" gekauft hatte. Ist halt schon lange her, da ich recht schnell auf AFM umgestiegen bin.

    Hi Steffen,


    super Idee, so schlau bin heute auch :P Dazu müsste ich aber die komplette Fläche aufnehmen und alles umdrehen. Nö, hab ich keinen Bock drauf, da kommt nur ein Aufstellpool drauf und der alte Ultra Frame hat trotz Schachbrett ne Menge Spaß gemacht. Wenn der neue Ultra Frame auch wieder um die 10 Jahre ohne Schachbrett steht, bin ich schon glücklich.