Werbung

Posts by pepsimagenta

    Zurück zum ursprünglichen Thema. Spricht etwas dagegen, die aufblasbare Abdeckung in der Größe 10 x 5 m auf meinen Pool mit 9,5 x 4,5 m zu montieren?

    Die Abdeckung ist an jedem Rand um 25 cm zu groß. Theoretisch kann sie nicht passen.


    Aber: Zum einen kannst du sie nicht zurückgeben, also bleibt Dir nur, sie gebraucht zu verkaufen. Wenn Du sie aber nur gebraucht verkaufen kannst, dann kannst du sie auch einmal probeweise auf deinem Pool ausbreiten und leicht aufblasen.


    Ich würde dazu den Wasserstand im Pool lassen und nicht absenken. Das Kissen schwimmt dann auf dem Wasser und die Ränder überlappen etwas. Die kannst du dann leicht nach unten abspannen.

    Warum soll das Luftkissen eingedrückt werden? Das Regenwasser fließt sofort weg und kann sich nicht sammeln. Wenn Deine bekannten Dir empfehlen, das Kissen prall aufzufüllen, probier es aus. Wie beim Wohnzimmerkissen bilden dann aber die Ränder Wellen und liegen nicht flach auf.

    Ich bin mir nicht sicher was Du willst? Brauchst Du allgemeine Infos oder willst Du die Poolsteuerung selbst bauen?


    Für den Fall, dass Du selbst baust, hier ein Ausschnitt meines Schaltplans. Darin siehst Du, dass die Procon.IP mit einem Relais3 das Relais R2 der Filterpumpe steuert und die Dosierung (T4 bzw. LM2-40) mit dem nächstem Relais2. Die Dosierung läuft nur, wenn die Filterpumpe an ist. Nach einem voreingestellten Zeitwert in der Procon zieht das Umpol-Relais1 das Relais R4 an (nach einer Pausenzeit), und die Dosierung läuft "umgepolt", d.h. die Dosierung läuft die Hälfte der Zeit "linksrum" und die andere Hälfte "rechtsrum".


    Hutschienen-Netzteile mit 10 bis 20A für die LM2-40 gibt's vielfältig, die haben dann aber auch eine amtliche Größe.

    Na klar kann man mit einer Brilix 80 schwimmen, auch 20 Minuten. Das habe ich auch in unserem ersten Pool getan, aber ich war eben nicht zufrieden.


    Warum?

    Die eine Düse der Standard-GSA erzeugt einen räumlich sehr begrenzten Strahl. Der ist zwar stark, aber wenn man nur um wenige 10 cm aus diesem Strahl nach links oder rechts raus schwimmt (und das passiert zwangsläufig), ist's vorbei mit Gegenschwimmen.

    Darüber hinaus recht die Kraft des Strahls nicht sehr weit ins Becken, was zur Folge hat, dass die Beine absinken. Man schwimmt also nicht möglichst flach "auf" dem Wasser wie in einem Schwimmbad, sondern eher "schräg", die Beine hängen nach unten.

    Ich hatte die GSA auf 27 cm unter Wasserspiegel eingebaut (mind 25 cm sind gefordert). Das hat dazu geführt, dass Luft angesaugt wurde und der Druck, die Strömung, schlagartig zusammengebrochen ist, bis der Luftstrudel wieder verschwunden war.

    Das alles ist für ein normales Schwimmvergnügen ggf akzeptabel, man muss seinen Schwimmstil anpassen und es funktioniert auch.

    Mir geht es darum, Dir mitzuteilen, dass man mit der Erwartungshaltung, die man an so eine GSA hat, nicht vielleicht enttäuscht wird. (Bei mir war es so)

    Danach mit dem Hochdruckreiniger nach arbeiten.
    Aber es entsteht dadurch im Becken eventuell so feiner Schlick, den der Poolroboter nicht verarbeiten kann.

    Das stimmt, es entsteht eine ziemliche Sauerei im Becken. Ich ziehe eine Skimmersocke über den Skimmerkorb und sauge dann. Manchmal muss man schon bei der Hälfte der zu saugenden Fläche den Socken reinigen, zu stark ist er zugesetzt.
    Danach dann zusätzlich Rückspülen, dann sollte das ganze Grünzeug wieder weg sein und die Lamellen sehen aus wie neu.


    Habt ihr andere Methoden?

    Welche Leistung muss die GSA haben? Ich werde auf jeden Fall bei der Gelegenheit 400V aus dem Haus hinauslegen, aber muss ich eine GSA mit der Leistung haben? Ich möchte ja neu bauen und werde mich wahrscheinlich auch für eine Einbau GSA entscheiden. Gibt gute Gründe eine 400V GSA zu nehmen? Zum Beispiel Lebensdauer? Oder kommt da einfach immer nur mehr Wumms raus?


    Es gibt scheinbar GSA, die das Wasser an der Düse ansaugen und GSA, die das Wasser auf der gegenüberliegen der Seite ansaugen. Gibt es da grundlegende Vor- und Nachteile? Ich hätte jetzt gedacht, dass man bei einem Neubau gleich das Wasser auf der gegenüberliegenden Seite ansaugt. Diese Einschätzung basiert aber leider nicht auf Wissen.

    Ein Pool mit 6 m Länge reicht allemal für eine GSA. Fast alle Standard-GSA haben eine Ausströmdüse in der Mitte des Gehäuses und einen ringförmig angelegten Ansaugtrichter im gleichen Gehäuse. Als Standard empfehle ich eine Anlage mit mindestens 80 m³/h. Solche Anlagen mit 3-4 kW laufen normalerweise mit 400V. Wegen der ringförmigen Ansaugung muss die Standard-GSA etwas tiefer eingebaut werden (Gefahr der Luftansaugung)


    Solltest Du oft und ausdauernd schwimmen wollen, ist wesentlich mehr Budget (ab 8 bis 22 TEUR) zu planen. Dann kannst Du auch einen Schwimmkanal -zumindest im Ansatz- nachbilden.
    Beachte, dass die GSA Pumpe im direkten Umfeld eingebaut werden muss, also ein kleiner Technikschacht ist erforderlich.

    Der Pool soll eine Mindestwassertiefe von ca 1,4 m haben.

    hmmm, ok also wenn ich das Wasser bis unter die Lampen ablasse, dann hab ich nur noch rund 85cm Wasser im Pool

    Wie tief sind denn deine Scheinwerfer im Wasser, wenn du nur bis Unterkante Einlaufdüse ablässt? Wenn dann der Scheinwerfer immer noch gut 15 cm unter Wasser ist, müsste ja eine 15 cm dicke Eisschicht entstehen, bis etwas mit dem UWS passiert.

    Mir wäre es zu kritisch, die Poolwände mehr als 60cm ohne Wasser zu lassen. Wenn sich der Boden drumrum mit Regenwasser füllt und nicht schnell genug versickert, dann ist der Druck von außen erheblich.

    Macht es was wenn das Wasser bei ca 50-60cm unter der Wasserkante rauskommt.

    Ja, das ist viel zu tief. Ideal ist es, die GSA-Düsen ca 20cm unter der Wasseroberfläche einzubauen. Das geht aber bei Fertigbaulösungen in der Regel nicht. Diese müssen tiefer (30cm) eingebaut werden, da sie sonst Luft saugen.

    Ziel ist schon sportlich Kraulen zu können.

    Mit einer handelsüblichen 90 m³ GSA kannst Du nicht sportlich kraulen. Ich vermute aber auch, dass die angegebenen Leistungsdaten der meisten GSA theoretisch und "geschönt" sind